Vorstellung 1976 BMW E21 mit M52B28 Motor

  • Hallo,


    es geht doch um diese Ungerechtigkeiten. Der eine bekommt das H nur nicht wegen eines modernen Radio´s. Ich geb´s zu, bei mir hat der Prüfer nicht so ganz auf das Radio geschaut. Und falls doch, hätte ich es eben ausgebaut und in den Kofferraum gelegt, und weg wäre es gewesen. Das hätte keine 5 Min. gedauert.

    Aber das Radio ist ja echt ein Klacks gegen diese Originaltätsabweichungen bei dieser Kiste hier über die wir gerade reden. Selbst der eingetragene M52 ist ja nicht drin. Der wurde halt wohl mal so reingequatscht. Block und Sauganlage ist ja M50, und der Kopf vom 50TÜ und M52 vor TÜ jeweils mit Einlassvanos, ist ja identisch, so daß das ein ganz normaler M50 ist. Hubraum wäre ja seitlich unten am Block eingraviert, also 20 6 oder 25 6, falls das den TE mal interessiert.


    Tschüß,


    Bernd

  • Kann das schon verstehen wenn demjenigen ein H verwehrt wird weil dem Prüfer das Radio zu modern ist, und dem der einen Motor verbaut hat der dort so eigentlich nicht hingehört als Historisch wertvoll durchgewunken wird.

    Daniel selbst kann sich ja damit anfreunden keine H Zulassung mehr zu bekommen.../

    Leben und Leben lassen.

    Wie immer eine Glaubensfrage...die einen finden solche Umbauten genial, andere werden nur den Kopf schütteln.

    Schön wäre man hätte beides.

    Ich selbst finde die "alte" Technik toll, kann das ein oder andere Problem dann auch selbst beheben ohne gleich den Abschlepper anzurufen.

    Einen solchen Umbau würde ich nicht kaufen weil ich da genauso überfordert wäre wie bei Fahrzeugen der aktuellen Generation...Notfallaufnahme nach Sensor-/Steuergerätedefekt... Ach Nö...nicht schon wieder die Motorkontrollleuchte:lovebmw:


    Schönen Start ins Wochenende

  • Moin Leute,


    gestern ist wirklich ganz grausiges ans Licht gekommen. Anders kann ich es nicht beschreiben. Der gesamte Wagen wurde mal komplett entlackt, komplett gespachtelt und dann wieder lackiert. Da sind Kilos über Kilos an Spachtelmasse reingeflossen, zu 90% an Stellen wo das Material noch gut ist.

    Bin etwas ratlos momentan. Das Auto steht auf ner Bühne und 2 Kollegen und ich könnten theoretisch 5 Tage die Woche a 8 Stunden die nächsten 3 Monate dran arbeiten. Schweiß-und Karosseriearbeiten kann ich nicht selbst durchführen, das würde nichts werden. Habe aber einen Kollegen(Karosseriebauer) der schweißt mir die gesamte Karosserie für 1000€. Habe nur zwei Optionen: Projekt abbrechen, wieder verkaufen und das als Lehrgeld ansehen, oder jetzt voll reingehen und durchziehen. Und weil meine Urteilsfähigkeit wohl nicht allzu gut ist, bleibt mir wohl nichts anderes übrig als die Karosserie komplett blank zu machen und neue Schweller, Kotflügel und Türen zu bestellen. Neues Fahrwerk(Bilstein B6 Dämpfer mit H&R Tieferlegungsfedern), Dichtungen(Türen, Kofferraum), Gummis, Kupplung, Bremsen, alle Lager, Spurstangen, Servolenkung, Benzinschläuche, Bremsleitungen und Schläuche, Ventildeckdichtung, Radlager, diverse Lacke vom Rostschutzdepot und vieles mehr habe ich gestern schon bestellt. Da wird auf jeden Fall einiges an Arbeit auf uns zukommen.

    Wie befreit man den Wagen wohl am besten von Rost, Spachtel und Lack? Haben eine Sandstrahlkabine, aber die ist leider nicht groß genug für den Wagen. Also Schleifmaschine, Flex?

    Das da was gespachtelt ist hab ich gewusst, aber nicht das alles gespachtelt ist.

    Vielen Dank für eure Anteilnahme. :)

    LG Daniel

  • SebastianMatthes

    Ja, das sieht tatsächlich nach Vollrestauration aus. Aber was soll man machen, aufgeben ist auch keine Option.

    Warum sollte ich denn auf Original umrüsten wollen? Wieso diesen Mehraufwand und Mehrkosten in Kauf nehmen? Verbauter Motor+Getriebe laufen doch super und bringen deutlich mehr Leistung als Original. Für so eine Spaßkiste nehm ich auch das Verlieren des H-Kennzeichens in Kauf.

  • ...da gibbet nur 3 möglichkeiten:

    - verkaeufer :hau::rennleitung:

    - wenn wirklich an restau ansatzweise gedacht wird: karosse ins tauchbad (dann siehst erst tatsaechlich was blechmaesig noch übrig ist)

    - blechmaeßig guten 15er, 16er oder 18er kaufen und technik + neue teile übernehmen


    just my 2 cents

    ...das leben ist zu kurz um scheiss autos zu fahren...


    Homer J: E21 320/6 Bj. 10/81 zypressengrünmetallic
    Friedhof: E21 320/6 Bj. 3/79 Automat topasbraunmetallic
    Hai: E21 323i Bj. 5/78 arktisblaumetallic


    *1954 *1974 *1990 *2014

  • Da ich meinen E21 noch Jahre fahren möchte habe ich alles von Grund auf neu aufgebaut. Insgesamt hat das ganze 5 Jahre gedauert 👌. Die Frage ist ja was möchtest du klar E21 😎 aber zu welchem Preis??? Das Strahlen der Karosse + Unterboden Eis gestrahlt Inc. Epoxy Grundierung hat schon gute 2000€ gekostet. Vorher natürlich geschweißt. Wenn ich deine Karosse betrachte ohne sie gesehen zu haben, gehen da mit allen Arbeiten, Bleche, Strahlen, Lack usw. Sicherlich ein hoher 4 stelliger Betrag rein 🤔 aber alles ist möglich alles ist zu retten ☝️. Nur das was du investierst in einen nicht Originalen Umbau wirst du sicher nicht wieder bekommen.

  • Hallo Daniel,


    tut mir echt leid daß das so gekommen ist wie ich vorhergesagt habe. Und Du wirst noch mehr Stellen finden. Ich hab ja gleich zu Anfang geschrieben Du sollst nach einer besseren Karosse suchen und evtl. umbauen. 1000 für den Karosseriebauer finde ich ein Sonderangebot, aber hat er wirklich alles gesehen, auch den eingedrückten Längsträger? Und wie schweißt er dann, einfach nur neues Blech draufpunkten oder altes rausschneiden und neues Blech anfertigen bzw. kaufen? Also richtig restaurieren? Letzteres kann ich mir bei dem Preis nicht vorstellen. Ansonsten würde ich auch meinen E30 gleich vorbeibringen..............

    Oder willst Du den? Ist 1/3 fertig aber ich finde einfach keine Zeit oder wenn, dann habe ich Rücken oder es regnet.

    Mach Dir wegen dem E21 jetzt keinen Stress. Gib hier eine Suchanzeige wg. guter Karosserie auf, natürlich auch noch im Internet, Kleinanzeigen, Autohefte etc.

    Da ergibt sich bestimmt was. Nur brauchst Du halt etwas Geduld.

    Wenn Du ihn jetz schlachtest, machst Du nur minus. Die Felgen bringen am Meisten, den Motor gibt´s wie Sand am Meer, wenn es ein B25 ist sind aber auch nur 600 - 800 drin, bei einem B20 noch weniger. Und der Rest verkauft sich eh nur zäh. Hab 3 E21 geschlachtet, den letzten vor 20 Jahren, und hab immer noch Teile da. Die schmeiß ich jetzt bald weg, lohnt einfach nicht das Zeugs aufzuheben.

    Die Karossen aber waren 90% besser als Deine, die gingen auf den Schrott weil sich damals keine Sau für E21 interessiert hat.

    2 Türen hätte ich sogar noch da, bekommst Du geschenkt bei Abholung, und was ich sonst noch so finde.


    Tschüß,


    Bernd

  • 320/6-Bernd

    Hallo Bernd, das Angebot mit den Türen ist sehr freundlich, komme ich gerne drauf zurück. Darf ich fragen wo du herkommst?

    Plan ist jetzt erstmal die ganze Karosserie von Lack, Spachtel und Rost zu befreien. Danach kommt der Wagen aufm Hänger zu Freunden in die Halle. Dort werden dann die Karosseriearbeiten gemacht. Der Kollege hat schon so einige komplett verrostete E36,E30 und co wieder hergerichtet, da mussten ganzen Bodenplatten eingeschweißt werden, Löcher die einen halben Meter Durchmesser hatten. Der bekommt das hin, wird zwar einige Zeit dauern, aber der kann das. Der trennt die ganzen Bleche ab und setzt neue rein. Schwellerbleche und co gibt es ja zu kaufen.

    Jetzt steck ich in der Scheiße drin, lohnt sich nicht den zu schlachten oder wieder zu verkaufen. Jetzt muss man Geld und Zeit in die Hand nehmen und es angehen. Dafür hab ich am Ende dann ein top Fahrzeug.

    Mfg Daniel

  • Auf ebäh-Kleinanzeigen findet man immer wieder Rohkarossen, abgebrochene Restaurationen etc. Ich würde solch eine kaufen, die benötigten Bleche dort raustrennen und in Deine Karosse einfügen.

    Oder in die gute Karosse das Stehblech mit Deiner Fahrgestellnummer einfügen. Dann hast Du halt das komplette Fahrzeug rund um das Stehblech herum neu aufgebaut :zwinker:

  • Auf ebäh-Kleinanzeigen findet man immer wieder Rohkarossen, abgebrochene Restaurationen etc. Ich würde solch eine kaufen, die benötigten Bleche dort raustrennen und in Deine Karosse einfügen.

    Oder in die gute Karosse das Stehblech mit Deiner Fahrgestellnummer einfügen. Dann hast Du halt das komplette Fahrzeug rund um das Stehblech herum neu aufgebaut :zwinker:

    Klingt am Sinnvollstem

  • So, habe Mal fix gesucht und das hier gefunden:

    https://www.ebay-kleinanzeigen…s&utm_content=app_android


    Was haltet ihr davon? Da müssten allem Anschein nach nur noch wenige Karosseriearbeiten durchgeführt werden, kann man natürlich erst richtig beurteilen wenn man vor Ort ist.


    Sind nun beim Dach angelangt, welches unter dem Spachtel sehr verbeult ist. Vielleicht hat sich der Wagen mal überschlagen....


    Wichtige Frage: Sind die Karosserien von z.B. 315 und 320 soweit gleich, oder unterscheiden sich da wichtige Aufnahmen oder andere Dinge?


    Vielen Dank für eure Antworten.

    Mfg Daniel