Posts by anderl

    Zur Zeit ist es wirklich kalt ...


    ich wäre an Deiner Stelle geduldig und würde abwarten bis es deutlich wärmer ist.


    Fährst Du ihn zügig und bleibst mit warmgefahrener und weiter laufender Maschine stehen, sollte sich der große Kreislauf ebenfalls öffnen ...


    Ach ja: Du hast geschrieben "Heizleistung ist gut". Dann drehe die Heizung für Deine Tests mal komplett aus. Der Wärmetauscher für den Innenraum frisst nämlich jede Menge Wärmeenergie wenn der Durchfluss geöffnet ist. Vielleicht war es das ja schon :zwinker:

    Um genau das zu verhindern, gehören ja eigentlich sogenannte "Hohlscheiben" unter die originalen Linsenkopf-Schrauben. Die fangen dann die Drehbewegung auf und schonen das Material darunter.

    Aber was habe ich seinerzeit in den 80ern und 90ern alles für Unfug gesehen, bis hin zu Senkkopfschrauben mit größerem Durchmesser, weil das Material darunter durch grobe Misshandlung bereits zermürbt wurde :shock


    Aber das war damals überhaupt kein Problem - dass ist man beim Autoverwerter die E21-Reihe einfach weitergegangen bis zum nächsten Fahrzeug: irgendwann war dann ein ordentlicher dabei ...

    wenn ich damals schon mein heutiges Wissen und genügend Geld gehabt hätte! :scratch:

    Ja, so weit bin ich auch schon gekommen. Jeder lobt die Getriebe und im I-Net finden sich auch problemlos die erforderlichen Distanzbuchsen, um sie im Achskörper zu befestigen.

    Nur ... wenn es um die Frage geht, welche Spurstangen, welche Köpfe und welche Servoleitungen man für solch einen Umbau benutzen sollte, dann artet die Suche in Kuddelmuddel aus. Wie ein Gespräch mit Ärzten: drei Leute - fünf Meinungen!


    Deshalb habe ich hier einfach mal in die Runde der Vernünftigen gefragt, ob jemand sowas schon mal gebaut hat und mit der erforderlichen Hilfestellung antworten kann :zwinker:

    Die Teilenummer stimmt. Siehe z.B. unter bmfans.info


    Und ja - in der Tat ist der originale Bezug in Pergament nicht mehr lieferbar. Nicht als Meterware und schon gar nicht als fertiger Bezug.

    Und da muss man auch Verständnis für den Hersteller haben: Die Herstellung unserer Fahrzeuge liegt mehr zum Teil mehr als 40 Jahre zurück! Das kann keiner verlangen, dass ein Hersteller auf gut Glück sämtliche Farben für solch alte Trümmer nachproduziert für etwas, was man beim Sattler in Ähnlich für weniger Geld bekommt. Umso bemerkenswerter finde ich es, dass Bezüge in "farbneutralem" Kunstleder in Schwarz oder Stoff anthrazit angeboten werden.

    Das ist mehr als erfreulich - man schaue sich da mal bei anderen Herstellern um ...


    An Deiner Stelle würde ich mich an die Anbieter unter den oben genannten Adressen wenden. Haben die auch nichts, dann sieht es finster aus. Wenn Du Deinen Wagen fahren möchtest, anstatt die nächsten zehn Jahre damit zu verbringen, weltweit nach einer anständigen Ausstattung in Stoff Pergament zu suchen (meiner Meinung nach aussichtslos, weil dieser helle Stoff per se sehr schmutzempfindlich ist), dann solltest Du Dich so schnell als möglich mit einem guten Sattler in Verbindung setzen. Da gibt es drei Möglichkeiten:


    1) Einen Stoff in möglichst ähnlicher Farbe zu verwenden, der allerdings eine andere "Maserung" hat. Dass dies nicht original ist, fällt wohl nur Kennern wie uns hier auf. Wäre allerdings zu verschmerzen. Und ist die kostengünstigste Lösung.


    2) Umrüstung auf Vinyl-Kunstleder. Die einfachste Möglichkeit, um bei Originaloptik zu bleiben. Außenbahnen in glattem Vinyl und Sitz- und Lehnenflächen in gelochtem Material. Entspricht absolut dem Original, auch wenn Dein Wagen seinerzeit damit nicht ausgeliefert wurde. Aber kein Wagen entspricht mehr dem Auslieferungszustand. Das ist technisch nicht möglich, weil es zum Beispiel den seinerzeitigen Zulieferer für Öl- und Luftfilter, nämlich Purolator, nicht mehr gibt. In den USA gibt es den "Extremsport", Autos in absolutem Auslieferungszustand zu restaurieren. Es werden Unsummen aufgewendet und ungeheurer Aufwand betrieben, um Autos wirklich in den Auslieferungszustand zu versetzen. Kostet dann um die halbe Million. Pro Fahrzeug ... Wie gesagt, ist mehr Extremsport als Oldtimerliebhaberei.


    3) Umrüstung auf Echtleder. Ist natürlich nicht original, aber deutlich angenehmer drauf zu sitzen als auf Vinyl-Kunstleder. Wäre mein Favorit.

    Dann wäre ich für weitere Informationen zum Einbau einer E46-Lenkung in den E30 dankbar. Die in meinem Touring bedarf nämlich einer größeren Revision - warum nicht gleich umrüsten? Also: welche Spurstangen, bzw. Spurstangenköpfe werden benötigt, welche Schläuche etc.

    Gerne per PN - Danke schon mal :zwinker:

    Das glaube ich nicht. Denn nach dem Ende des Konzeptes der hochdrehenden Saugmotoren bei der M GmbH geben dort jetzt Motoren mit diversen Aufladungstechniken den Ton an. Somit ist dieses Konzept nach der Übernahme von Alpina doppelt vorhanden. In der jüngeren Vergangenheit haben sogar diverse Alpina-Entwicklungen direkten Einzug in die M-Palette gefunden. Sowohl von der Aufstellung im Marketing her gesehen als auch technisch gesehen völliger Blödsinn. Und nachdem Verbrenner wohl in mittlerer Zukunft nur noch ein Nischendasein führen werden ist es noch blödsinniger, Entwicklungen doppelt laufen zu lassen.

    Ich vermute mal, dass die Marke Alpina in Zukunft bei BMW als der eher luxuriösere BMW geführt wird (in Ausstattungen die es so bei den anderen BMW nicht geben wird) und M als der eher sportlichere.

    Vielleicht wäre es das einfachste, wenn Mitglieder mit E21 und Trommelbremsen hinten mal in ihre letzten TÜV-Berichte mit Prädikat "bestanden" reinschauen und hier ihre Bremswerte für vorne und hinten posten, so als "Referenz" für Heiko?

    In den Blenden waren jedenfalls früher längliche Einbuchtungen, um den Durchmesser hinten so zu verkleinern, dass sie nur mit sanfter Gewalt auf die Endrohre geschoben werden konnten. Dadurch hielten sie fest.

    Haben Deine neuen Blenden auch solche Einbuchtungen? Dann würde ich versuchen, sie mittels eines passenden Metalls (z.B. Meisel) weiter zu vertiefen, so dass sie auch auf den neuen Endrohren straff sitzen.

    warum soll der E21 1:1 bremsen? Er hat doch vorne beim BKV einen Bremsdruckregler verbaut der den Druck an der HA reduzieren soll um ein blockieren und damit ausbrechen des Hecks zu vermeiden.

    Der Prüver ist da wohl etwas uninformiert!

    Soweit mir bekannt ist gibt es den Bremsdruckregler nur beim 323i (mit hinteren Scheibenbremsen) ab 08/1979, nämlich ab dem Zeitpunkt, ab dem die Bremssättel hinten mit den größeren Bremskolben verbaut sind.

    In der Tat gab es ja mal lange Sitzschienen, um Menschen mit langen Beinen gerecht zu werden. Leider sind sie schon seit Ewigkeiten nicht mehr lieferbar ...

    Oh ja - jetzt ist ersichtlich, wie die AHK befestigt ist - sie wird quasi mit der Reserveradmulde gekontert - geschickt gemacht! Aus dem ETK-Bild geht das wirklich nicht hervor.


    Dann macht der rechte Träger bei Heikos Wagen wirklich keinen Sinn. Vielleicht hat ja mal einer der Vorbesitzer einen Umbau auf 323 geplant und hat schon mal vorgearbeitet? Wir werden es wohl nie erfahren ... Wenn unsere Autos aus ihren um die 40 Jahren Lebensgeschichte erzählen könnten, ich wäre auf die Stories gespannt :icon_cheesygrin: