Cabrio kommt aus der Winterwerft

  • :_moin Ingo,


    Es ist immer wieder ein schöner Anblick dein Cabrio :thumpsUp:
    Die Änderung mit den Türscheiben gefällt mir sehr, bin am überlegen so eine Steuerung auch in mein E30 Cabrio einzubauen.
    Dann kommt ja bestimmt auch noch eine Änderung wieder im 323i look mit Auspuff Anlage recht & links
    Habe da so eine leise Idee wie du darauf gekommen bist :zwinker:
    Bin schon gespannt die Änderungen live zu sehen :thumpsUp:


    An die Nummer mit ser Fähre kann ich mich auch noch gut erinnern :zwinker:
    Auf jeden Fall der Fährmann schon ewig nicht mehr so viel Spass wie an diesem Tag
    Danke nochmals an die Mädels :thenkju:
    Damit habt Ihr einige Spoiler gerettet :good:

  • .....wenn man mal auf einer Fähre hängen bleibt....


    Ohja.....da kann ich mich noch sehr gut dran erinnern.


    Das war eine echte Herausforderung, und wir hatten alle was zu schmunzeln.
    An meiner Spoilerlippe kann man das immer noch gut sehen. :shock


    Gruß
    Harry

    Gruß
    Harry

    "Damit das mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.

  • vorgenommene Veränderungen am Cabrio (mMn) ziemlich erfolgreich abgeschlossen:


    Eine kleinere Geschichte, die mich immer etwas beschäftigt hat, war die Optik der 16 Zöller mit dem zentralen Deckel. Eigentlich war ich recht überzeugt, dass die Alpinakappen der 15 Zöller passen würden. Is aber nich !!!


    Durchmesser Felge von 57mm mag nicht so recht mit den 60mm dieser Kappen zusammen passen. Geworden ist es nun ein schwarz gelackter Deckel der e21 Stahlfelge mit Alpinastickern aus der Bucht. Diese Deckel sind wiederum eigentlich zu klein, aber die Nasen ließen sich soweit aufbiegen, dass genügend Klemmkraft erzeugt wird. Mir gefällts so deutlich besser:


    [Blockierte Grafik: https://up.picr.de/30740434jy.jpg]


    Als nächstes war die Bremse zu überholen, da das Rubbeln der Scheiben schon drohte Plomben zu entfernen.


    Dazu alle Sättel glaperlgestrahlt, neu lackiert, neue Dichtsätze hinein, Scheiben und Beläge eh klar und als Tüpfelchen noch Stahlflexleitungen dazu. Pläne noch auf DOT5 umzustellen wurden aus verschiedenen Gründen erst einmal wieder verworfen.


    [Blockierte Grafik: https://up.picr.de/30740435ez.jpg]


    Und die letzten Abende und den ganzen gestrigen Tag ging's dann an das Projekt Auspuffanlage ab Mittelschalldämpfer neu zu bauen. Dazu wurde ein wenig in Eselstahl gewerkelt.


    [Blockierte Grafik: https://up.picr.de/30740430ug.jpg]


    [Blockierte Grafik: https://up.picr.de/30740431pj.jpg]


    [Blockierte Grafik: https://up.picr.de/30740432qa.jpg]


    [Blockierte Grafik: https://up.picr.de/30740433gq.jpg]


    vG


    Ingo

  • Ingo, noch einmal für mich:
    Warum fährst du die anderen 16" ALPINA Felgen nicht mehr?
    Nicht spurtreu?
    Grüße
    Manfred

    Die Unesco hat beschlossen: "Der E 21 ist ein schützenswertes Kulturgut, ihn gilt es zu erhalten" - und ich erhalte mit !!! :klap:

  • Hallo Ingo,


    die Mühe mit den Nabenkappen hättest Du Dir nicht machen müssen.
    Es gibt einige Deckel von Spraydosen die plug and Play dort stramm reinpassen.
    Schwarz sind sie schon, Wappen drauf und fertig.
    Wenn Deine Deckel noch aus Druckguss sind lassen die sich schon fast vergolden.
    Die späteren waren und sind dann aus Kunststoff, kein Witz!



    Und ähm........... kläre mich doch mal bezüglich der HA-Schwingen auf.
    Dämpfer und Feder getrennt? Der Sattel steht oben zentral mittig.
    Was ist der Grund für diese Änderungen?


    Manfred :
    Es gibt nur eine Sorte Rad in 16" mit 4-Loch-Anbindung von Alpina.
    Und das ist die mit den zentralen Deckeln und dem Schloss.
    Will man das nicht und steht mehr auf Retro-Optik bleibt der Deckel eben weg, das Zentrum kommt schwarz und eine Nabenkappe muss her.
    Ist es vollbracht fällt es am Rad kaum auf das der Deckel fehlen könnte. Bis auf die Rille eben die zur Aufnahme des Deckels und des Riegels dient.


    Beste Grüße André

  • Moin André,


    cooler Tipp, Danke. Kommt etwas spät, bin aber selbst Schuld, warum frage ich nicht Dich zuerst. War bisher noch nie verkehrt .... :floet:


    Spraydose ? Lack in klein, oder der Schaumfestiger von der Holden ? Schwarz Kunststoff wäre schon besser. Ich gehe mal davon aus, dass meine Färbung auf den Edelstahldeckelchen nicht ewig halten wird. Die Kappen auf Deinem Bild sehen wirklich aus wie originale. Was sind das für Sticker, die an diesem Wagen (schaut aus wie 02) verwendet wurden ?


    Die Geschichte mit der Hinterachsschwinge ist recht simpel zu erklären. Um die Verdeckmulde im E21 unterbringen zu können, müssen die Federbeindome weg. Aber ganz ohne Federbein fährt es sich nicht so doll. Habe damals die Dome aus dem Radhaus heraus getrennt und in gekürzter Version umgedreht wieder eingeschweißt. Für eine Kombination Feder und Dämpfer war dann zur Schwinge hin kein Platz mehr. Also habe ich das dann getrennt. Vorbild war hier mein CS in der Garage :floet:.


    Die Feder stammt aber auch nicht vom e21, sondern dürfte vom e12 sein. Die stützt sich auf eine höhenverstellbare Plattform auf der Schwinge ab. Weil der Dämpfer eben nach hinten gewandert ist, war dort auch kein Platz mehr für den Bremssattel. Der sitzt nun oben.


    Möglicherweise gibt es sogar irgendetwas, was dort in anderer Form hinein geht, aber ich glaube e30 Cabrio hat das auch getrennt und mir schien das damals vor gut 20 Jahren die einfachste Möglichkeit das irgendwie umzusetzen. Einfach war der ganze Umbau nicht und noch einmal würde ich das wohl eher nicht machen ....


    vG


    Ingo

  • Hallo Ingo,


    dann habe ich es ja gut beobachtet und Du hast es nicht grundlos geändert.
    Was für ein Aufwand............ Dein rostiger Nagel muss sehr tief sitzen.
    Und schau, mein Sattel sitzt auch oben, so ein Zufall:



    Auch hier war der Grund das wegen dem Stoßdämpfer kein Platz mehr war.
    Der Rest war und gehört aber getrennt, auch ohne Verdeckkasten.


    Bezüglich der Deckel von den Spraydosen müsste ich mal einen Freund fragen.
    Eben den mit dem 02........... er ist darauf gekommen, er war es leid die Deckel auf dem 02 zu fahren.
    Verloren hat er noch so eine Kappe noch nie, das passt schon.
    Die Embleme selber können nicht so schwer sein.
    Auch da könnte ich bei einem anderen Bekannten mal nachfragen.
    Der brauchte sie für einen Sonderfall und wollte nicht die aus Plexi und auch keine einfachen Aufkleber verwenden.
    Bei Bedarf in die eine oder andere Richtung sage einfach Bescheid.


    Wenn Du Zeit hast und nicht wieder an kompliziertesten Lösungen tüftelst.......


    Beste Grüße André

  • auch hier nach langer Pause mal wieder ein paar updates:

    Chronologisch:

    - Winterpause 2018:


    Komplett zerlegt, Boden, Innenflächen, Außenkarosse komplett blank gemacht, Anschließend in BMW stratos grau gelackt, den 2,5 Liter überholt (neue Ringe, Lager, komplett neuer Kopf und neue Seriennocke).


    - Saison 2018:


    Pleulager gehimmelt, den Rest vom Motor gleich ziemlich mit. KA warum sich die Pleullager verabschiedet haben nach nur ca. 2000 km. Neue Lager rein und Saison zu Ende gefahren


    - Winterpause 2019:


    Motor wieder raus, Kopf runter und auf einen fertig umgebauten 2,7 Liter Block gesetzt, der mir über die Ebay KA zugelaufen war. Zusammen mit der ebenfalls mitgekauften recht neuen Schrick 284/272 NW. Bei der Aktion dann die Gelegenheit genutzt und die Farbwahl für doch eher scheiße empfunden. Passte irgendwie doch nicht so gut wie gedacht. Außerdem waren die Flächen alles andere als ausreichend eben. Also nochmal alles gerade geschliffen und wieder ab in die Lackierabteilung geschoben. Diesmal wurde es Daytona grau von Audi.

    - Saison 2019:


    Motor war leider eher immer noch nicht so prall. Den Block hätte ich wohl besser mal etwas genauer unter die Lupe genommen. Dann wäre der ziemlich sicher vorliegende Kolbenkipper aufgefallen. Öldruck war auch eher mau bei dem Kollegen. Neue Lager hatte der aber natürlich auch vorher bekommen

    - Winterpause 2020:


    Man ahnt es schon, Motor wieder raus :smoke:. Eingebaut wurde stattdessen nun ein auf 2,8 Liter gebrachter 2,5er Block, der in noch sehr brauchbarem Zustand im Sommer besorgt wurde. Zusammen mit der für den Umbau notwendigen M52 Kurbelwelle, ist das zusammen mit dem schon bekannten Kopf ins Auto gewandert. Dazu mußte lediglich der Block etwas geplant werden (8 Zehntel) und die Ventiltaschen in den verwendeten Kat-Kolben für die 284er NW eben auch etwas tiefer gesetzt werden. Eine Umbauvariante, die tatsächlich für relativ wenig Geld mit übersichtlichem Aufwand realisiert werden kann. Weil auch hier der Öldruck immer noch eher unterirdisch war, abschließend noch eine fabrikneue Ölpumpe und Regelventil eingepflanzt. Letzter Step ein auf die Komponenten passender Chip für Steuergerät.

    Dieser Motor rennt nun (bisher :smile) wirklich gut und wird es hoffentlich länger im Motorraum aushalten ...

    Abseits dieser ganzen Maßnahmen habe ich noch ein kleines "Bastelprojekt" umgesetzt: Ein Kontrolldisplay für Öldruck, Öltemp, Außentemp und Bordspannung. Gesteurt wird das Ganze über ein Arduino board. War ein ziemlich zeitaufwändiger Spaß, hat aber Bock gemacht das Schritt für Schritt wachsen zu sehen. Ist eine "very limited edition" für gute Buddies entstanden. Das Ding funtioniert mit VDO-Gebern und arbeitet in meinem Wagen schon eine ganze Weile sehr zuverlässig.

    Hier dann noch ein paar Impressionen von heute:


    Ach ja, und was man ja erkennen kann: Nach einem Jahr "nackig" fahren, kam kürzlich wieder eine Kriegsbemalung drauf.

  • um so öfter ich mir das Liniendekor ansehe, desto mehr gefällt es mir auf dem Gesamtkunstwerk:thumpsUp:


    und das Kontrolldisplay funzt bei mir 2x ganz zuverlässig:thumpsUp::thumpsUp:

    aber warum ist der Tank so leer, bei den momentanen Spritpreisen?:scratch: