Billy's 323i Restauration

  • Hi, kann das Sieb am Warmlaufregler ausgebaut werden ?
    oder wie bekommt man das am besten gereinigt ?
    Grüsse

  • Ich habe bei Ekki schon mal gesehen, dass er das Sieb ausgebaut hat. Ich muss zugeben, ich habe keine Ahnung wie das geht.

    Deshalb bin ich wie folgt vorgegangen:

    Erst mal mit der Druckluftpistole geprüft und festgestellt, dass da so gut wie keine Luft durchkam.

    Zuerst mit Nitro versucht, das hat so gut wie nichts gebracht.

    Dann mit Rostentferner behandelt und es wurde schon etwas besser.

    Am Schluß dann mit Nagellackentferner rangegangen und BINGO, dann pfiff die Luft ordentlich durch das kleine Löchlein.


    Heute würde ich es in umgekehrter Reihenfolge machen.

  • Weiter gings .......


    Zuerst habe ich aus 4 - 2 gemacht.

    Meine Türverkleidungen hatten die falsche Farbe (blau) und waren zudem in echt schlechtem bzw. speckigen Zustand. In gutem Zustand war aber die drunterliegende Türpappe.

    Die organisierten schwarzen Türverkleidungen hatten verrottete Türpappe, aber eine gute Bespannung.

    Also habe ich zunächst von allen 4 Türverkleidungen die Haut/Bespannung, unter Zuhilfenahme des Heißluftföns, abgezogen und anschließend die gute Türpappe mit der schwarzen Bespannung bezogen. Dafür habe ich aus dem allseits bekannten Online-Kaufhaus extra einen Tacker und 4mm Klammern bestellt.

    Das Ergebnis kann sich sehen lassen.




    Die gebauten Halter für die Türtaschen haben 2mm Schräubchen mit Mütterchen bekommen. Neue grüne Clips sind auch eingesetzt.

    Die Montage der Verkleidungen muss aber noch etwas warten, denn ggf. muss ich an die Schrauben der Türen für die Feinjustage nochmal ran.



    Dann habe ich den Reparatursatz des Systemdruckventils montiert.



    Den dann auch gleich wieder eingebaut und den zusammengebauten Warmlaufregler auch.

    Den Nachbarn zuliebe habe ich aber heute keinen Kaltstartversuch unternommen.

  • Zunächst etwas aus der Rubrik Bling-Bling.


    Mein Sicherungskasten-Deckel ist kaputt. Löcher, Risse und blind - also nicht mehr zu gebrauchen.

    Bei W&N habe ich einen neuen Deckel bestellt, nur hat der keine Beschriftung - geht ja mal gar nicht.

    Also bin ich kreativ geworden und hab gebastelt.


    Schritt 1: Die Beschriftung in Word erstellt (wer die Datei haben möchte, bitte PN mit E-Mail Adresse).

    Schritt 2: Datei auf Folie gedruckt (hatte noch Folien aus der Zeit, als ich Quartalszahlen per Tageslichtprojektor präsentieren musste - bin ich echt schon so alt?!)

    Schritt 3: Bedruckte Folie laminiert (dazu ein Gerät von meiner Schwester geliehen)

    Schritt 4 : Auf die richtige Größe zugeschnitten und in den Deckel eingesetzt.

    Robert Z. habe gesehen, dass du den gleichen „leeren“ Deckel hast und dir eine Beschriftung mitgemacht. Drücke ich Dir in die Hand wenn wir uns das nächste mal sehen.





    Jetzt aber zu den viel wichtigeren Dingen - dem Motor bzw. Startverhalten.


    Der überholte WLR und das aufbereitete Systemdruckventil haben zunächst nichts, also gar nichts, gebracht.

    Bei der ganzen Testerei habe ich mehrfach das Benzinpumpenrelais überbrückt und per Zufall festgestellt, dass die Pumpe nicht gleichmäßig läuft. Die ist schlimmstenfalls 41 Jahre alt und deshalb habe ich eine neue bestellt und auch gestern gleich eingebaut.

    Gestern am Feiertag konnte ich aber unmöglich Startversuche vornehmen, habe aber weil das keinen Lärm macht den Rest der Kaltstarteinrichtung kontrolliert. Das BMW K-Jetronic Video auf YouTube und der Schaltplan haben da gute Dienste geleistet. Das Ergebnis:

    • Die Drücke konnte ich nicht testen, mir fehlt das Prüfwerkzeug
    • Thermozeitschalter ist i.O
    • Kaltstartventil ist i.O. und dicht
    • Der Nullgrad-Schalter ist i.O (der ist aber auch neu)
    • Der ZLS ist i.O.
    • Das Diodenrelais ist defekt - 12631276189 habe ich nun in USA bestellt, weil hier nirgends zu bekommen

    Die im Video erwähnten Prüfleitungen kann man nachbauen.


    Aber ich dachte mir heute, unternimm doch einfach mal einen Startversuch mit der neuen Benzinpumpe und was soll ich Euch sagen? Der Motor sprang sofort an und lief ohne Ruckeln. Ein Abziehen des Unterdruckschlaufs am WLR hatte plötzlich auch Auswirkungen, d.h. die Drehzahl stieg an - scheint die Überholung der Teile hat doch was gebracht.

    Auch konnte ich das Standgas ordentlich einstellen. Ich bin total begeistert!


    Es geht wohl nun langsam auf die Zielgerade und deshalb mal ein paar Bilder.




  • Finish und andere Sachen ....


    Am Freitag Abend ging es schon mal 2 Stunden lang los, Lack-Finish war angesagt. Der Lackierer meines Vertrauens kam zu mir und wir haben die Flächen insgesamt 4-mal mit unterschiedlichen Mitteln und vor allem Poliermaschinen-Aufsätzen bearbeitet. Immer schön mit Arbeitsteilung.

    Vorher wurden aber noch ein paar Klarlack-Nasen abgetragen - irre, da sieht mal wirklich nicht mehr.



    Samstag früh ging es für weitere 2 Stunden weiter. Leider kann man das Ergebnis nur schlecht auf Bildern darstellen, hier aber trotzdem ein Versuch.




    Dann habe ich die Zierleisten montiert und das BMW-Logo auf den Kofferraum gesetzt. Das von der Motorhaube hat den falschen Durchmesser, d.h. muss ich erst noch das richtige besorgen.




    Vor Mittag bin ich dann noch schnell zu unserem ortsansässigen Handmaschinen-Händler/Werkstatt gefahren und hab mir den großen Drehmomentschlüssel gegen einen Obolus in die Trinkgeldkasse nochmal ausgeliehen. Ich musste die Steckachsen der Hinterachse mit 435 Nm anziehen. Dann noch ordentlich versplintet, Kappe drauf - fertig.



    So in Fahrt wurde dann noch die Kofferaummatte gereinigt.



    Work in progress:


    .... und weil ich mich nicht bremsen konnte hab ich noch die Türverkleidungen angebracht. Da hab ich erst mal Bauklötze gestaunt, weil die Verkleidungen nicht zu den Türöffnern passen wollten. Beide Seiten versetzt. Ich musste herausfinden, dass die beiden Stangen zwischen Türschloß und Türöffner unterschiedlich lang sind und ich die beiden natürlich vertauscht hatte. Also Folie nochmal runter, Schlösser ausgebaut, Stangen gewechselt, Türöffner richtig positioniert und dann die Verkleidungen montiert. Ca. 1 Stunde Fleißarbeit.