320/6 Kühlwassertemperatur Problem

  • Guten Tag,

    Seitdem ich meinen 320/6 (Bj. 82) gekauft habe, hatte ich das Problem, dass er bei hoher Last und im Stand zu warm wurde.

    Jetzt habe ich den Kühler (leicht undicht oben beim Plastik) , Thermostatventil und die Kupplung vom Lüfter getauscht.

    Nach dem Einbau habe ich das ganze entlüftet und es tritt auch nur Kühlwasser ohne Luft bei der Madenschraube aus. Die Heizung wird auch warm sowie alle Schläuche, Kühler und Thermostatgehäuse. Im Stand scheint er jetzt auch nicht mehr über die Mittelposition der Anzeige zu steigen.

    Jetzt habe ich heute bei der ersten Probefahrt des Jahres aber festgestellt, dass die Temperatur während der Fahrt auf bis zu einer Zeigerbreite nach der 3/4 Position steigt und ohne größere Last auch da stehen bleibt.

    Vielleicht hatte jemand das gleiche Problem oder kann mir so weiterhelfen.

    MfG,

    Luc

    Grüße aus Luxemburg :good:

    1982 320/6 Opalgrün

  • Hi Luc,

    schau mal nach der Zündung. Bei meinen anfänglichen E21 Schraubererfahrungen stand ich vor einem gleichen Problem. Hatte sogar zusätzlich einen E-Lüfter zum vorhandenen Viskolüfter eingebaut. Hatte alles nichts genützt.

    Ein alter Mechaniker hatte mir dann die Zündung richtig eingestellt. Danach war alles wie es sein sollte.

    FG

    Ömer

  • Hallo Luc,

    ein M20 mit Viscolüfter kommt nie über Mitte, auch nicht bei größter Last. Hab selbst schon 1700 kg ohne Probleme gezogen.

    Kann auch sein daß die Anzeige wegen schlechter Masse spinnt, hatte ich am E30 so. Oder eben der Geber wird langsam defekt. Wenn Du ein Infrarothermometer hast, kannst Du an den Schläuchen oben und unten am Kühler messen. Das müssten so 90° C und 60° C sein.

    Oder Du hast den falschen Thermostat drin, es muß beim E21 einer mit 80° C sein.

    Tschüß,

    Bernd

  • Hi Luc,

    schau mal nach der Zündung. Bei meinen anfänglichen E21 Schraubererfahrungen stand ich vor einem gleichen Problem. Hatte sogar zusätzlich einen E-Lüfter zum vorhandenen Viskolüfter eingebaut. Hatte alles nichts genützt.

    Ein alter Mechaniker hatte mir dann die Zündung richtig eingestellt. Danach war alles wie es sein sollte.

    FG

    Ömer

    Hallo Ömer,

    Danke für den Tipp. Da ich keine Erfahrung mit der Zündung habe werde ich ihn dann wohl in eine Werkstatt geben müssen.

    MfG,

    Luc

    Grüße aus Luxemburg :good:

    1982 320/6 Opalgrün

  • Hallo Bernd,

    Werde bei nächster Gelegenheit mal die Temperaturen der Schläuche kontrollieren und vielleicht mal das Kombiinstrument ausbauen um nach der Masse zu schauen.

    Ich habe jetzt ein 82°C Thermostat verbaut. Müsste aber jetzt kein so großer Unterschied machen oder?

    MfG,

    Luc

    Grüße aus Luxemburg :good:

    1982 320/6 Opalgrün

  • Hallo Luc,

    ein kleiner Untrschied ja, aber nicht so ein großer. Ich hatte mal am E30 statt einem 88er ein 92er verbaut, merkte man schon weil der Zeiger näher an der Mitte stand.

    Und am gleichen E30 später dann noch das Masseproblem an der Tempanzeige. Die kam dauernd über Mitte, und fiel auch wieder drunter, je nach Geschwindigkeit. So schnelle Schwankungen kamen mir komisch vor, zerlegt, Kontakte geputzt und Massemutter wieder fest gezogen und der Spuk war vorbei.

    Tschüß,

    Bernd

  • Der Tipp von 320/6-Bernd mit dem Infrathermometer ist richtig gut: für uns Selberschrauber lohnt die Anschaffung eines solchen Thermometers definitiv, weil wir den Anzeigen in unseren Cockpits nach all den Jahrzehnten nicht mehr blind vertrauen sollten. Das identische Problem mit fehlerhaften Temperaturanzeigen kennen auch die E30-Fahrer.

    Nebenbei lassen sich mit dem Laser- oder Infrathermometer auch andere Wärmequellen checken, z.B. ob das Heizungsventil öffnet oder nicht, ob ein Bremssattel schwergängiger als der andere ist etc. etc

  • Alsooo.. Hatte heute mal wieder Zeit für ne Probefahrt und hab dann gleich mal die Temperatur der Schläuche kontrolliert. Habe leider nur ein Infrarot-Fiebermessgerät aber den kann ich auch auf "Oberfläche" umstellen.

    Am oberen Schlauch hatte ich um die 80°C und am Unteren um die 65°C. Temperaturanzeige stand mal wieder kurz nach dem 3. Strich und ging nicht weiter.

    Kann mir vielleicht jemand sagen wo der Massepunkt für die Anzeige sitzt? Den Kontakt am Geber hab ich mir schon angeschaut und der sieht noch gut aus.

    Grüße aus Luxemburg :good:

    1982 320/6 Opalgrün

  • Hallo,

    ich hab nur noch den E30 im Kopf, aber am E21 sollte das ähnlich sein, also hinten an der Tempanzeige ist eine Mutter die die Masseverbindung mit der Platine herstellt. Die Mutter zieht das Instrument auf die Platine. Also mal ausbauen und die Kontaktflächen säubern, dann Mutter wieder schön fest anziehen.

    Tschüß,

    Bernd

  • Hallo,

    Habe mir heute die Verbindungen am Kombiinstrument angeschaut. Laut meinem Selbsthilfe Buch ist der mittlere Kontakt wo die Mutter drauf ist die Plusklemme und die zwei anderen sind Minus. Die Minusanachlüsse sind jedoch nicht geschraubt sondern "festgenietet?" oder so ähnlich.

    Hab den mittleren ein bisschen sauber gemacht und die Mutter wieder festgezogen.

    Habe dann eine längere Probefahrt gemacht und der Zeiger ging jetzt schon bemerklich langsamer nach oben als die letzten Male und geht auch nicht mehr grad so hoch wie davor. Hat also ein bisschen was geholfen.

    Jedoch steht der Zeiger trotzdem noch kurz vorm 3. Strich..

    Die Temperatur der Schläuche war:

    Oben 70°C

    Unten 30°C und ging rauf auf 45°C als der Motor aus war.

    Weiss aber auch nicht wie gut das Messgerät das jetzt misst..

    Mfg,

    Luc

  • Ich schließe mich 320/6-Bernd an: als nächstes würde ich ein neues Thermostatventil (und zwar das Richtige) und einen neuen Fernthermometergeber einbauen. Anschließend nochmal sauber entlüften, das bedeutet:

    Auto warmfahren, Heizungskreislauf öffnen, damit eventuelle Luft aus diesem Zweitkreislauf ebenfalls entweichen kann und Fahrzeug beim Entlüften am besten "bergauf" abstellen.

    Viel Erfolg!

  • Ich schließe mich 320/6-Bernd an: als nächstes würde ich ein neues Thermostatventil (und zwar das Richtige) und einen neuen Fernthermometergeber einbauen. Anschließend nochmal sauber entlüften, das bedeutet:

    Auto warmfahren, Heizungskreislauf öffnen, damit eventuelle Luft aus diesem Zweitkreislauf ebenfalls entweichen kann und Fahrzeug beim Entlüften am besten "bergauf" abstellen.

    Viel Erfolg!

    Habe mir jetzt ein 80°C Ventil und einen neuen Geber bestellt.

    Werde diesmal das Entlüften dann in der Einfahrt machen, die ist ziemlich steil.

    Danke für den Tipp.

    Grüße aus Luxemburg :good:

    1982 320/6 Opalgrün

  • Ich hatte da auch ein Problem. Die Temp. ging während der Fahrt leicht über den dritten Strich (also mittig) hinaus - im Stand sogar deutlich über den vierten Strich hinaus. Ich habe dann ein neues Thermostat verbaut bzw. hat der Meister verbaut von Wahler.

    Drin war auch eines von Wahler mit einem BMW Zeichen. Mit dem neu gekauften wurde es aber nicht besser, im Gegenteil - es wurde sogar noch heißer laut Anzeige. Ein Vergleich beider Thermostate zeigte aber das sie gleiche Bezeichnung hatten.

    Ich habe sogar das originale im Topf mit heißem Wasser getestet. Letztlich habe ich es wieder orig. zurück gebaut. Die Anzeige steht während der Fahrt nun bei etwa Mitte/dritter Strich und steigt nur dann auf den vierten Strich, wenn das Auto steht oder im fließenden Verkehr langsam gefahren wird.

    Hoffe oder denke das ist normal. Aber das mit dem Infrarot Thermometer werde ich auch mal ermitteln.

    Aber erstmal werde ich jetzt das Wasserventil erneuern, damit der Kühlkreislauf wieder dicht ist.

  • Hallo Bernd, bei mir springt der Elektro-Lüfter erst an, wenn der Zeiger der Temp. über den dritten hinaus geht. Ich werde mir meinen Lüfter aber mal ansehen - laufen tut er ja. Gesteuert wird er ja jeweils die beiden Sensoren/Fühler/Therm. Geber - oder wie die genannt werden - die in dem Rohr verschraubt sind nahe dem Kühler unten. Gibt es eine Art Test den Elektro-Lüfter außerhalb des Fahrzeug auf Funktion zu Testen.? Grüße Bernhard

  • Hallo Bernhard,

    der Lüfter läuft mit dem 91er-Sensor kurz nach Mitte rechts an und schaltet kurz nach Mitte links wieder aus. Wenn er das nicht macht, liegt es entweder am Vorwiderstand oder Sensor oder Sicherung. Aus Erfahrung tippe ich auf Vorwiderstand.

    Mit dem 99er-Sensor läuft er über ein Relais und ohne Vorwiderstand.

    Ausbauen kannst Du ihn schon, dann kannst Du testen ob der Vorwiderstand noch Durchgang hat oder nicht.

    Die tempabhängigen Tests kannst Du nur im Eingebauten Zusstand machen. Oder eben Du baust den Rohrstutzen aus, und bringst Wärme dort rein um zu sehen ob die Sensoren schalten.

    Tschüß,

    Bernd

  • Sooo.. kleines Update meinerseits. Habe heute morgen schnell den Temperaturgeber gewechselt und bin dann auf Probefahrt gegangen (15km). Die Temperatur ging nicht so hoch wie davor aber trotzdem noch 2-3 Zeigerbreiten drüber. Denke also, das der Geber nicht mehr richtig gearbeitet hat.

    Habe dann heute Mittag entschieden den E21 zu nehmen um auf die Arbeit zu fahren (32km), wo dann auch die Hälfte Autobahn ist und auch ein 3km langer Tunnel mit 4,5% Steigung mit dabei ist.

    Und siehe da... die Temperatur blieb fast genau in der Mitte auch unter Last. Nur im Stau stieg die Temperatur wieder auf 2-3 Zeigerbreiten über Mitte an.

    Denke, dass wenn ich das 80°C Themostaventil einbauen werde, dass er dann wahrscheinlich in der Mitte stehen wird.

    Sieht also für mich so aus als wäre das Problem jetzt gelöst 😬

  • Hallo,

    denke ich auch. Du kannst auch den Lüfter testen in dem Du eine Zeitung vor die Niere stellst. Dann kommt der Zeiger über Mitte und wenn Du die Zeitung entfernst läuft der Lüfter hörbar an und ruckzuck geht die Nadel wieder zurück. Nur mal so zur Info.

    Tschüß,

    Bernd

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!