Getriebeproblem, Gang geht nicht mehr raus

  • Moin, moin,


    ich habe im Winter Achsen, Bremsen und Motor meines e21 überholt.


    Es handelt sich um ein e21 Baur, Bj. 81, 318i mit 5 Gang Schongetriebe, seit 30 Jahren in meiner Hand.


    Motor läuft, alles wieder eingebaut, einzig das Getriebe bereitet mir Sorgen.


    Irgendwie ist es mir gelungen, im ausgebauten Zustand ohne Schaltkulisse den Rückwärtsgang einzulegen, den ich nun nicht wieder heraus bekomme.


    Getriebe liegt mittlerweile wieder ausgebaut auf der Werkbank.


    Da das Getriebe bisher sehr gut funktionierte, möchte ich das Öffnen des Getriebes gerne vermeiden.


    Hat jemand eine Idee zur Ursache, weshalb der Gang klemmt?


    Für Tipps wäre ich Euch sehr dankbar.


    Viele Grüße

    Frank

  • Hallo Frank,


    ich hatte das mal ähnlich früher am E28. Wenn man zu schnell den R-Gang rauszog blieb er drin, und wenn man das nicht merkte und den 1. einlegte war alles blockiert. Da half nur nochmals in die Kulisse des R-Gangs gehen und ihn vorsichtig rauszuziehen. Oder man stellte das Auto über Nacht in ein leichtes Gefälle und morgens war der Gang wieder draußen.

    Hast Du schon mal versucht mit einem Gummihammer und kräftigen Schlägen den Gang zu lösen?

    Tschüß,


    Bernd

  • Moin Bernd,


    Danke für Deine Hinweise.


    Ja, mit leichten Schlägen mit einem Gummihammer habe ich es auch bereits probiert, in Seitenlage, auf den Kopf gestellt, hat alles keinen Erfolg gebracht.


    Die Schaltstange kann ich quasi nicht mehr bewegen. Wenn’s da keinen Trick gibt, bleibt mir wohl das Öffnen und nachschauen nicht erspart.


    Viele Grüße

    Frank

  • Hallo Frank,


    dann bau doch das Ding wieder ein, mach den Knüppel dran und versuche das nochmal. Vielleicht ist es wie bei mir früher, Du mußt nur mit der Schaltstange die richtige Gabel erwischen damit das blockierte Zahnrad wieder gangbar wird.

    Du mußt es ja nicht vollständig an den Motor schrauben, 2 Schrauben genügen da vorerst. Und dann mal nicht zu zaghaft mit dem Gummihammer klopfen. Wenn alles nichts nützt, Kardanwelle dran, hinten aufbocken und mal an den Rädern drehen, evtl. ein Rad dazu blockieren.

    Tschüß,


    Bernd

  • Hi,

    Von einem Helfer, vorne die "Eingangswelle" Drehen lassen. Das heißt, schnell rechts ,links, rechts, links, Dabei versuchen, die "Gänge" zu schalten! (Mit Gefühl) Am einfachsten, wäre es mit angebauter Schaltbrücke, und Schalthebel. Geduld haben und mehrmals versuchen. Meistens lässt sich das dann in alle Gänge "durchschalten".

    Gruß

    Harry aus essen