320/4 Mit Doppelvergasern

  • So....
    habe da mal recherchiert und bei dem Umbau auf DDH 40 wird der normale Verteiler mit der gleichen Zündverstellung gefahren,
    also sehe ich da kein Problem.


    Ich hatte übringens heute ein Date mit meinem Prüfer, habe ihm die gesammelten Unterlagen gezeigt
    und damit ist die Eintragung überhaupt kein Problem.
    Ich möchte mich hiermit einmal bedanken, für die hilfreichen Tipps und Unterlagen, die Ihr mir habt zukommen lassen :good: :good:
    Brauche jetzt nur noch einen Geschlossenen Luftfilterkasten und dann wird alles eingetragen :good:

  • Hi Luke,


    es ist schon richtig, daß von Alpina normalerweise der serienmäßige Zündverteiler weiterverwendet wurde. Allerdings:


    1. Es wurde der Verteiler des 320/4 verwendet. Du hast ein paar Beiträge weiter oben geschrieben, du wollest einen vom 316 nehmen, und wenn ich mich nicht falsch erinnere, ist der nicht ident mit dem vom 320/4.
    2. Alpina hat bei den "Nur-Vergaser"-Kits ohne Motorbearbeitung, Nockenwelle o.Ä vordringlich wegen der Kosten und des zusätzlichen Montageaufwands bei 4- und auch bei 6-Zylindern auf geänderte Verteiler verzichtet. Mit einem passenderen Verteiler würden die Motoren bissiger laufen, das Ausmaß der zu gewinnenden Laufkultur war den damaligen Entscheidern aber in der Abwägung weniger wichtig, als ein möglichst interessanter Verkaufspreis und ein möglichst wenig aufwändiger Umbau. Die Info stammt so von einem an relevanter Stelle langjährig bei Alpina Beschäftigten.


    Ein Verteiler mit Verstellkurve wie bei deutschen BMW 02 TI oder tii ist somit zwar in engem Sinne nicht original A1/3, hilft dir aber trotzdem beim Laufverhalten.


    Verneigung, Lars.

  • Servus Luke,


    hat das eintragen geklappt? und wie läuft das Ding?
    Ich habe übrigens einen Verteiler vom 318i verwendet mit abgeklemmter Dose. Bin damit zufrieden läuft spitze, nur im Stand ist er etwas unruhig, kann aber auch an der anderen NW liegen...




    Viele Grüße
    Tobi

  • @ Tobi :
    Ich habe im Zuge meines Umbaus ein wenig bei Bosch recherchiert. Der 318i bzw. 518i Verteiler ist dem, der im 320/4 verbaut war bzgl. Verteilerkurve am nächsten. Kein anderer aus dem E21 M10 kommt an den 320/4 ran. Bosch gab damals im Neuzustand schon eine Toleranz von 1° an. Der Unterschied zwischen beiden liegt - wenn ich mich richtig erinnere - bei 3°. Bei einem über 30 Jahre alten Verteiler auch etwas mehr. Ich selber fahre einen 518i Verteiler und er läuft damit einwandfrei. Du dürftest theoretisch richtig liegen.
    Aber, fährst Du auch Doppelvergaser ?


    @ Luke : lass uns nicht ahnungslos sterben, erzähl mal ein wenig genauer, wie das mit dem Eintragen geklappt hat und welche Unterlagen man dafür braucht heutzutage. Wäre hilfreich für die, die das auch mal vorhaben.

  • Also, ja ist richtig ich fahre momentan einen Verteiler aus einem 316, wenn ich mir das so anhöre, wäre ein anderer vielleicht noch besser,
    wobei er so schon echt gut läuft. Er beschleunigt echt gut und Höchstgeschwindigkeiten über 200 sind gar kein Problem, durchzugs stark bis zum Schluss.
    Allerdings scheue ich mich ein wenig davor ihn aus zu drehen, aufgrund der normalen Ventilfedern.


    Nun zu den Unterlagen : ich habe ein ganzes Portfolio an Unterlagen mitgenommen und ich muss dazu noch erwähnen, dass mein Tüver wirklich im Bilde ist
    und sich nahe zu nur mit H-Abnahmen und Umbauten beschäftigt. Ich habe mir verschiedene Gutenachten von Alpina für den 4-zylinder besorgt, vom 02 bis e21
    mit den entsprechenden Vergasern, Tabellen mit Umbaumöglichkeiten, Preislisten von Alpina und Ausschnitte aus Zeitschriften etc.
    vieles habe ich aus dem Form bekommen ( dafür nochmals danke) und den Rest extern zusammen gesucht.
    Was ganz wichti ist!! ohne geschlossenen Luftfilterkasten ist ein Umbau nicht möglich !!!


    flatcoat : Das liegt ganz bestimmt an deiner scharfen NW, dass ist ganz normal, bekommste auch nur in den Griff in dem du die Leerlaufdrehzahl leicht erhöhst.


    Falls noch wäre nen 318i Verteiler hat, wäre ich eventull interessiert.

  • Luke, hast Du Unterbrecherzündung oder tsz? Achte auf die Drehrichtung deiner Nockenwelle. Die 318i oder 518i Verteiler funktionierten natürlich nur mit NW, die für TSZ bestimmt waren. Falls das passt, dann probiere nur die mit den dicken Unterdruckdosen mit zwei Anschlüssen. Den Anschluss für die Spätverstellung machst dann blind. Denn nur die kommen annähernd an den 320/4 Verteiler ran von der Frühverstellung. Mit wenig Abstrichen in der Theorie.
    Dazu brauchst Du auch die passende Zündspule und den entsprechenden Kabelbaum mit dem Zündschaltgerät. Ist also noch zusätzlicher Aufwand vorhanden.
    M.

  • Okay, danke!
    Ist die Drehrichtung der NW nicht immer gleich? Geht doch gar nicht anders,
    Sonst müsste sich ja irgendwo die steuerkette kreuzen?
    Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, ist die Drehrichtung der NW die selbe nur die Verzahnung am ende der Nocke ist anders, bzw genau anders herum, so dass sich der verteiler andersherum dreht :)
    So wie es auch beim 315 gemacht wurde.
    Trotzdem danke, werde die Nocke erstmal nicht tauschen,
    Daher fällt das raus, aber gut zu wissen, vielleicht fällt mir ja noch mal ein passender verteiler in die Hände.

  • [quote='Luke','index.php?page=Thread&postID=125169#post125169']Das liegt ganz bestimmt an deiner scharfen NW, dass ist ganz normal, bekommste auch nur in den Griff in dem du die Leerlaufdrehzahl leicht erhöhst.


    Nee,


    liegt es oft nicht. Mit korrekt abgedüsten und eingestellten Vergasern und insbesondere einem von der Verstellung angepaßten Verteiler läuft ein M10 auch mit 324er Nocke bei 750-800 fein ruhig im Leerlauf. Ob man die Drehzahlcharakteristik einer solchen Welle dann in einem Straßenauto haben will, ist eine andere Frage.


    Verneigung, Lars.

  • Ja, auch mit Verteiler mit Unterbrecherkontakten.


    Da hast du aber eher wenig drüber nachgedacht, daß ich dir das zeigen soll, oder? Du kommst doch gar nicht aus dem Rhein-Main-Gebiet. Willst du wirklich so weit fahren, nur um dir etwas anzuschauen, daß du mit relativer Sicherheit auch in deiner Gegend besichtigen könntest? Die Leute, die sich wirklich mit M10-Motoren auskennen, werden zwar doch schon weniger - mit ein bißchen konzentrierter Suche findet man aber noch in fast jeder Gegend Deutschlands jemand Passenden. Das gesparte Spritgeld kannst du dann in einen neuwertigen 02TI/tii-Verteiler investieren, der mit einer bloßen Umrüstung eines Serien-M10 auf Doppelvergaser gut zusammenpaßt (wenn du eine Nocke mit altem Ritzel hast natürlich).


    Aber mach, was du möchtest, und glaub auch, was du möchtest. Ich habe keinerlei Bekehrer-Attitüden, wie sie Jesus oder Karl Marx zu eigen waren. Ich schreib nur manchmal Beiträge in ein Forum, wenn ich Bock auf das angesprochene Thema und in der Vergangenheit evtl. eigene Schraubererfahrungen dazu gesammelt habe. :smile


    Verneigung, Lars.

  • Moin, ich möchte einmal das Thema neu aufgreifen..


    Nehmen wir mal den Fall an, ich möchte einen M10 mit Solex Doppelvergaser 40 DDH aufrüsten :floet:
    Hat da jemand Unterlage die es mir vereinfachen würden das aktuell eintragen zu lassen?
    bzw. ist es dann auch möglich mit anderen Luftfilter, ohne den Sammelluftfilter der früher zwingend erforderlich war, eine Abnahme zu bekommen?
    bzw. was muss dann, oder ab wann, eine andere Bremsanlage (mind. VA) verbaut werden..


    ich weiß das in den letzten 2 Jahren ja mehrere dieses Projekt in Angriff genommen haben, wie stehen die Chancen, wer kann/könnte mir helfen :shock
    Das Projekt würde jetzt mit der Durchführbarkeit stehen oder fallen, ohne sich groß mit den Ingenieuren zu streiten :book6::fubar:
    Gruß Uli