Ovale Zylinder m20b20

  • Hallo

    Ich habe heute meinen Motorblock bzw. Die Kolben sowie Zylinder vermessen lassen.


    Dabei fiel auf, dass die Zylinder Oval sind.
    der Kreuzschliff ist gleichmäßig und noch sehr gut zu erkennen. Also optisch keine Auswaschungen. Aber die Messuhr sagt leider etwas anderes.
    gibt es Erfahrungen bezüglich Ovalität der Zylinder? Ist das Problem bekannt?
    mein Motorenbauer meint, dass gebohrt werden muss und übermaßkolben verbaut werden müssen.
    problem ist narürlich, dass es keine Übermaßkolben mehr zu kaufen gibt.


    Mit freundlichen Grüßen

  • Ja das war bei meinem auch so...


    Bohrwerk, neu Hohnen und Übermass Kolben.


    Wieviel sind sie denn aus der Toleranz?


    Ich habe etwa 2-3 Wochen rumtelefoniert und dann noch welche im 1. Übermass in England aufgetrieben.


    Du kannst wahrscheinlich die alten Kolben einfach wieder einbauen und es wird nicht viel bis garnichts passieren. Aber wenn man es vernünftig machen möchte, dann sollte man es auch tun ;)

    Es könnte halt sein, dass die Kolben immer etwas kippeln und das ovale halt immer etwas mehr wird. Dadurch hast dann irgendwann viel zu viel spiel und den Rest kann man sich dann ja zusammen reimen...


    Wahrscheinlich macht das aber bei der geringen Jahres Laufleistung unserer alten Autos nicht viel aus und ist ein sehr langwieriger Prozess.

    Aber andersrum muss man auch sehen, im Augenblick KÖNNTE man die Teile noch irgendwo auftreiben. Besser wird die Marktlage da garantiert nicht. Und was man fertig hat, das ist halt fertig.


    Sieh es als Herausforderung, klemm dich ans Internet und Telefon und versuch welche Aufzutreiben ;)


    Ansonsten bleibt Firma Wahl Spezialkolben die bauen neue...

  • Hallo,

    wenn Du keine Übermaßkolben finden kannst, gibt es sicher noch die Möglichkeit, Kolben anderer Modelle oder Fabrikate ein zu setzen.

    Ein guter Motorenbauer sollte da sicher weiter helfen können.



    Grüße aus dem Oberbergischen


    PS: Als Anlage noch die Block-Maße (sind allerdings vom M20B25) zum Vergleich mit Deinem ausgemessenen Block

  • Wenn der Kreuzschliff wirklich noch komplett zu sehen ist, dann kann ich mir nicht vorstellen, dass die Maße komplett aus der Toleranz sind. Vielleicht nah dran, aber nicht drüber. Dein Motorenbauer macht sich offensichtlich keinerlei Gedanken darüber, was Du vorhast und wie Du den Motor zukünftig einsetzen willst. Denn was hast Du denn mit dem Motor vor? Willst Du ihn als Hochleistungsaggregat auf 400 PS bei einen Nenndrehzahl von 9.000 U/Min hochkitzeln?

    Oder willst Du ihn weiter als serienmäßigen Alteisen-Antrieb in Deinem Oldie artgerecht verwenden, es also bei Gelegenheitsausfahrten belassen und nur ein paar Tausend Kilometer im Jahr mehr oder weniger gemächlich zurücklegen?

    Ich nehme an: Zweiteres. Also genügt in meinen Augen vollständig, wenn Du ein neues Schleifbild ziehen lässt und neue Kolbenringe verwendest. Neu lagern und basta - das reicht für einen Großteil der M20-Motoren, wenn sie bislang gut gelaufen sind und der Kreuzschliff noch erkennbar ist. Wenn Du Dir zusätzlich Arbeit machen willst für ein dankbares Ergebnis, dann bringe noch Kolben und Pleuel auf gleiches Gewicht und Du wirst eine bis dahin unbekannte Laufruhe erfahren. Und die Kanäle im Zylinderkopf sollten bei der Gelegenheit richtig schnieke gesäubert werden. Das ist wichtig. Übermaßkolben in einem ansonsten guten Motor sind das viele Geld nicht wert, wenn man denn überhaupt welche bekommt.

    In Fällen, wo Übermaßkolben wirklich notwendig werden sollten, weil das Zylindermaß wirklich komplett aus dem Ruder gelaufen ist, würde ich mir einen gebrauchten guten Block (komplett mit Welle und Kolben) besorgen - ist viel billiger. Aber wie gesagt: wenn das Schleifbild noch komplett da ist, dann sind Übermaßkolben für unsere typischen Zwecke wirklich nicht notwendig und in meinen Augen sinnlos herausgeworfenes Geld ...

  • Alles klar. Danke für die Antworten.
    das habe ich mir auch gedacht. Wie kann Ovalität ohne Auswaschungen entstehen.


    Es waren 4 - 5/100 Unterschied im Zylinder.


    ich habe noch einen 2.7l motor der anstatt des originalen eingebaut wurde.
    den werde ich nun ausbauen und zerlegen. Je bachdem wird entschieden was nun eingebaut wird. Eigentlich wollte ich den originalen b20 einbauen aber wenn der b27 weniger kosten verursacht dann wird es der.


    Dichtsatz und Lager kosten ja annähernd gleich. Sollte es doch zum Bohren und Übermaßkolben kommen werde ich wohl auch den 2.7l motor nehmen.


    Ich melde mich in ein paar Wochen wenn die entscheidung getroffen ist

  • Hallo,

    habe ich vor kurzem erst hier beschrieben.

    Es ist immer ein Zusammenspiel von Menschen, Maschinen, Werkstoffen, Schmierstoffen und deren Nutzung.

    Eine Ovalität kann entstehen, wenn die Hersteller und Nutzer mit Ihrem Material nicht sorgsam umgehen.

    1. Toleranzen überschritten

    2. ungleiche Drehmomente bei der Montage

    3. ggf. bohren / honen ohne Brille

    4. falsche Werkstoffe

    5. kalten Motor richtig drehen lassen

    6. falsche oder unzureichende Schmierstoffe

    7. keine rechtzeitigen Öl -und Ölfilterwechsel

    8. zu hohe Temperatur

    9. normal Verschleiß

    Es gibt sicher noch einige, weitere Möglichkeiten.

    5/100 unrund läuft sicher noch aber ggf. mit erhöhtem Ölverbrauch und Leistungsverlust.

    Viel Erfolg bei der Revision, egal welcher Motor.

    Grüße aus dem Oberbergischen

  • Hallo,


    warum hast Du den Motor zerlegt un wie viele km hat der denn drauf?

    Nach einer gewissen Zeit werden die Kolben immer oval. Ich habe auch schon gehört daß sie es auch schon nach der Herstellung sind. Müsste man mal nachmessen........

    Auf jeden Fall haben die Kolben ja auch einen Montagepfeil in Fahrtrichtung, und der kommt auch nicht von ungefähr.

    Wenn das Hohnbild noch gut und gleichmäßig ist, kann auch der Verschleiß nicht übermäßig sein.

    Wie war denn die Kompession?

    Der extremste Fall war mal der Rasenmähermotor meines Nachbar. Der hatte über Jahrzehnte nie einen Ölwechsel gesehen. Das Öl war grau vom Abrieb und der Kolben hatte 1mm Spiel. Der Motor lief aber noch, qualmte aber wie eine Dampflok. Hohnbild hatte der aber keines mehr, welch Wunder.


    Tschüß,


    Bernd

  • Hallo,

    anbei noch ein wenig Aufklärung zu Kolben. Ist nur, damit keine falschen Messergebnisse entstehen und Kopfzerbrechen bereiten.



    Das betrifft auch nicht alle Kolben gleich.

    Da wird unterschieden nach:

    1. Werkstoff: Stahl; Alu;

    2. Herstellverfahren: Guß- oder Schmiedekolben,

    3. Konstruktiver Aufbau und Verwendungszweck


    Grüße aus dem Oberbergischen

  • Der Motor hat ca. 112tkm auf der Uhr. Deshalb dachte ich nicht, dass hier schon ein Verschleiß erkennbar sein wird.
    ich habe den Motor geöffnet, da der Motor ausgebaut über Jahre in einer Halle lag und ich ihn revidieren wollte, bevor ich ihn wieder einbaue.
    Bohren und nicht mehr Lieferbare Übermaßkolben sprengen aber mein Budget für ein Auto welches als Oldtimer und nicht als Rennauto bewegt werden soll.

    die Zylinder haben wie schon beschrieben ca 4-5/100 ovalität.
    maximal dürfte der Motor zum Kolben 2/100 Spiel haben.


    Jetzt sind meine Bedenken, wenn ich die Kolben mit neuen „runden“ Kolbenringen einbaue, dass der Kolben kippt bzw. Sich die Kolbenringe zu stark in den Zylinder fressen.


    was meint ihr?

  • Hallo,


    lass alles so wie es ist und bau ihn wieder zusammen. 112´km sind ja ein Witz, die Motoren halten deutlich länger. Mit neuen Kolbenringen, die ich nicht für erforderlich halte, hast Du anfangs eine schlechtere Kompression und erhöhten Ölverbrauch, solange bis wieder alle Komponenten auf sich eingelaufen sind.

    Mein M20B20 mit der höchsten Laufleistung von 258´km war im E28, und da dachte ich nicht im Traum daran diesen zu öffnen. Das war einfach ein Top-Motor, katlos aber mit Kat nachgerüstet, deswegen natürlich höher verdichtet, konnte man dem richtig was abverlangen ohne daß er irgendwelche Macken davontrug. Die späteren, niedrig verdichteten Werkskat-B20, laufen leistungsmäßig so wie ein M40B18. Denen kaufe ich die 129 PS nicht ab.


    Tschüß,


    Bernd

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!