Drehstäbe der Heckklape: wie auf passende Vorspannung bringen?

  • Hallo zus@mmen,


    nun hab ich für meinen e21 endlich einen großen Bordwerkzeugkasten ergattert und auch eingebaut :klap: Leider bleibt jetzt die Heckklappe nicht mehr offen...:dash

    Wobei der Kofferraumdeckel zugegeben vorher auch nicht sehr stabil im geöffneten Zustand war und ich den auch schon mal auf den Kopf bekommen habe.


    Als ich die Drehstäbe ausgebaut habe, weiß ich noch, dass ich geflucht hatte. Das ist jetzt aber schon etliche Jahre her. Beim Einhängen hab ich es mir dann erstmal leicht gemacht, das weiß ich auch noch. Nur wie war es dann nochmal richtig? Muss ich die Stäbe einmal um 360° drehen, damit sie ordentlich vorspannung haben und dann erst einhängen? Es gibt ja zwei Möglichkeiten zum Einhängen


    Anbei mal ein paar Photos....


    Detailaufnahme Kofferraum geschlossen


    Detailaufnahme Kofferraum geöffnet

    Detailaufnahme Kofferraum geöffnet 2


    Kofferraum geöffnet


    Kofferraum geschlossen


    Ich bin auf Eure Antworten gespannt...


    Saphirblaue Grüße, Fussel


    PS: Laut BMW Reparaturanleitung ist es ganz einfach - wenn ich mich richtig erinnere, dann kreuzen sich meine Drehstäbe nicht :scratch:

      DREHSTABFEDER FÜR HECKKLAPPE ERSETZEN

      Drehstabfeder mit Werkzeug 51 2 100 links und rechts aushängen. Drehstabfeder aus Lagerböcke herausnehmen.

    Einbauhinweis: Einbaulage beachten. Drehstabfedern müssen sich kreuzen.

  • Hallo Ekki,


    hmmmm, wenn die Dinger unterschiedlich sind, wäre das eine Möglichkeit... Den zweiten Schlacht-e21 hab ich ja leider - oder zum Glück - verkauft. Da hätte ich dann spicken können. Mit "Einbaulage beachten" im Reparaturhandbuch ist dann gemeint, dass es eine linke und eine rechte Drehstabfeder gibt? Dann werd ich das mal tauschen. Zuvor bau ich mir aber mal so ein Spezialwerkzeug, damit lassen sich die Federn scheinbar recht elegant aushängen.


    Saphirblaue Grüße, Fussel

  • Hallo Ekki,


    im Reparaturhandbuch steht, dass sich die Drehstäbe kreuzen sollen. Das tun sie bei mir nicht. Daher hab ich sie wieder ausgebaut und ich kann mich erinnern, dass die Spannung beim Ausbau vor dem Lackieren eine deutlich größere war. Ergo: sie sind vertauscht,,, :shock


    Nun ist guter Rat teuer: habt Ihr einen Trick für den Einbau? Das Spezialwerkzeug sieht zwar sehr einfach aus, ist aber wohl doch nicht auf die Schnelle gebaut. Ich hatte schon den Kofferraumdeckel erst garnicht versucht einzuhängen, um die Drehstäbe einzubauen und wollte diese dann im Nachgang einhängen. Aber auch da gestaltet sich das Ganze als nicht gerade einfach. Meine Idee war jetzt noch, ein Röhrchen über den Drehstab zu schieben, um einen größeren Hebel zu haben, um das gute Stück einzuhängen. Allerdings ist so ein dünnes Röhrchen dann auch wieder nicht wirklich stabil - vielleicht reicht's...


    Könnt Ihr mir noch einen Tipp geben?


    Saphirblaue Grüße,

    Fussel

  • Hi,

    ich hatte die Stäbe zuerst auch bei mir vertauscht - als dann der Spoiler drauf kam ist der Kofferraumdeckel sofort zugefallen.

    Geometrisch gibt es eine Kombination der Stäbe wo die Drehstäbe stärker verdreht sind und mehr Verspannung haben...

    Die habe ich nur mit viel probieren und fluchen gefunden - dafür habe ich mich in den Kofferraum gelegt und so lang die Drehstäbe von rechts nach links getauscht und gedreht bis endlich richtig Saft drauf war.

    Alles ohne Werkzeug...

    Dann hat es endlich geklappt ;)

  • Hallo Toby,


    mir ging es so ähnlich: der Deckel hat einigermaßen gehalten, bis dann der große Werkzeugkasten reinkam...


    So cool das System ist, vorgestern hab ich mir allerdings die verdammten Gasdruckdämpfer gewünscht, die im regelmäßigen Turnus kaputt gehen...

    Ja, beim Ausbau lag ich auch im Kofferaum - da war ich noch gute 10 Jahre jünger :shock Zudem ist mein Rücken derzeit leider auch noch etwas lädiert, dass ich froh bin mich endliche wieder einigermaßen schmerzfrei bewegen zu können - dem Physiotherapeuten sei Dank, dem Zauberer! :good: Es ist schon Wahnsinn, wie im Körper alles zusammen hängt...


    Daher hab ich mich bislang gegen die Kofferraum-Variante gewehrt, noch dazu da alles mögliche an Teilen im Kofferraum liegt - die platzsparenste Variante des Teileaufbewahrens ist immernoch die, im eingebauten Zustand!


    Dann werd ich mich mal mit Lappen und Handschuhen bewaffnen und den Drehstäben zeigen, wer der Herr im Auto ist!


    Saphirblaue Grüße, Fussel