Motor klackert.

  • Vielleicht ist der Motor auch nur sauer, weil ich seit letztes Jahr mir gedanken mache es umtauschen gegen einen 2,7er Umbau und zickt deswegen jetzt rum. Machmal denke ich die dinger habe Gefühle.

    Ja, dass ist so.

    Kann ich nur bestätigen. Meine E21 sind alle miteinander Diva's. Wehe dem ich bin nicht lieb mit ihnen....

    Gruß
    Harry

    "Damit das mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.

  • Hallo,

    habe schon mal bei einem M20-Motor eine verschobene Dichtung (die hatte sich weggequetscht)

    zwischen Kopf und Ansaugkrümmer gehabt. Da kamen ebenfalls undefinierbare Geräusche.

    War allerdings an einem M20B23 und da sind die Stege der Dichtungen an einer Seite sehr dünn.

    Viel Erfolg bei der Suche.

    Grüße aus dem Oberbergischen

  • Also, für mich hört sich das nicht wie Pleuellager an. Zumindest ist es nicht rythmisch. Nur eine Vermutung, wie steht es mit dem Antrieb des Zündverteilers aus? Könnte da Spiel sein in der Antriebsachse und der Übertragung welche vom Zahnriemen angetrieben wird?


    Gruß

    Joti

  • Hallo Joti,


    Das ist es ja was mich verzweifelt. Im ersten Moment hörte sich das nach vetilspiel an. Alle Ventile mehrfach eingestellt und es hat sich nichts geändert. Also doch Pleuellager. Aber die schließe ich aus, da erstens die Geräusche definitiv nicht von unten kommen und wenn ich die Zündkerzenstecker ziehe ändert sich auch nichts.


    Heute habe ich noch folgendes gemacht.

    - Kipphebel kontrolliert ob ein Gleitstein locker ist. Alles gut. Zu mindest für mich.

    - Ventilfedern geprüft. Auch alles Ok.

    - Beim laufendem Motor den ZK Deckel abgenommen und der Geräuschpegel hat sich nicht geändert.


    Ich denke ich habe es einigermaßen eingegrenzt woher das klappern kommt.

    Ansaugseite im Bereich unterhalb des Ansaugkrümmers weiter vorne im Bereich zwischen Zündverteiler und Motorblock.


    Dann habe ich mir den Zündverteiler näher angeschaut, an der Achse des ZV bisschen rum gerüttelt. Siehe da es macht klick klick klick. Juhu Fehler gefunden. Einen anderen ZV den ich noch als Ersatz hatte gleich mal eingebaut. Freude war groß. Aber das Ergebnis = 0. :nega:


    Alles beim Alten.


    Was mir noch aufgefallen ist. Da wo der ZV ran kommt am Motorblock. Aus dem Loch oder in dem Loch ist ja noch ein Stift, der unten in den ZV rein kommt. Muss die locker sein oder stabil zentriert in der Mitte sein? Die ist nicht mittig und sehr locker.


    Und was meinst mit „Übertragung welche vom Zahnriemen angetrieben wird?“ ?


    FG

    Ömer

  • Moin Ömer


    Das mit deiner Zündanlage ist alles normal. Aber das Geräusch klingt tatsächlich nicht normal.

    Hattest du dir auch die Ventile und Ventilsitze angeschaut?

    Wäre vielleicht angebracht gewesen alle Ventiltriebe zu kontrollieren. Also Alle Ventile raus und alles kontrollieren.


    Und dann noch eine Frage,....

    Du kannst den Öldeckel so, während der Motor läuft, abnehmen?

    Die Motordrehzahl ändert sich nicht? Der Motor bleibt schlussendlich nicht stehen?

    Gruß
    Harry

    "Damit das mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.

  • Moin Harry,


    Ich habe den Schlauch der am Zylinderkopfdeckel mit der Schelle befestigt ist ab und es für diesen Test gestopft.


    Um die Ventiltriebe zu prüfen muss ich den Kopf runter nehmen, oder geht es anders. Also von den Federn befreien. Das hatte ich mir auch überlegt aber habe befürchtet das mir die Ventile in den Zylinder fallen.


    FG

    Ömer

  • Moin Ömer


    Nein, dass geht nur bei abgebautem Zylinderkopf.

    Aber ich würde an deiner Stelle jetzt sowieso nicht mehr großartig spekulieren.

    Wenn da etwas im argen ist, wird es durch abwarten nicht besser.

    Also..... Motor von oben anfangen zu zerlegen.


    Meine Meinung

    Gruß
    Harry

    "Damit das mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.

  • Hi Ömer,


    ich hatte so ein Klackern bei meinem 316 auch schon mal. Dachte auch erst es kommt vom Zündverteiler, aber schlussendlich waren es die Pleuellager und eines davon war stärker verschlissen als die anderen...


    VG Thomas

    Mein E21:
    Baujahr 3/1982, 316 (1754 ccm), 66KW, Automatik, Opalgrün metallic, Vergaser: 2B4

  • Hallo,

    beim öffnen des Motors bitte auch mal die Spannrolle des Zahnriemens prüfen.

    Ich hatte schon mal eine Rolle die sich aus dem Halteblech gelöst hat und schief stand.

    > Der Zahnriemen kam an die Gehäuseteile an.

    Ein weiteres Geräusch hat auch mal das Zahnriemenrad der Nockenwelle verursacht.

    Das kam ganz leicht ab und zu an die Gummistopfen der Kipphebelwellenöffnungen an.

    Viel Erfolg beim weiteren Suchen.

    Grüße aus dem Oberbergischen

  • Danke für die Aufklärung Joti.


    Genau die Nr. 10 meinte ich. Die ist sehr locker.


    Nochmal zur Betätigung. Ventile, Kipphebel, Kipphebelstande habe ich mir nochmal genauer angeschaut.

    Sprich Zylinderkopf ist es definitiv nicht der diese geräusche macht.

    Wie komme ich drauf. Es ist egal ob der Zylinderkopfdeckel ab oder drauf ist. Dieser Geräuschpegel ändert sich überhaupt nicht.

    Für mich zu mindest.


    Pleullager habe ich nochmal überprüft. Auch das kann ich ausschliessen.


    Mein nächster Tat wird es sein den Zahnriemen zu wechseln und dabei mir diese Übertragungsteile sofern es geht noch genauen anzuschauen.

    Wenn das auch nicht hilft werde ich, wie Harry es schon geschrieben hat, den ZK abbauen und mir die teile genauen anschauen.


    FG

    Ömer

  • Wie hast du die Pleuellager überprüft? Hast du einen Kompressionstest gemacht? Was sagt er aus?

    Pleuellager habe ich getestet, wie bereits geschrieben, bei laufendem Motor einzeln die Zündkabelstecker gezogen. Geräusch hat sich dabei kein bischen geändert.

    Ich weiss besser ist es die auszubauen und zu schauen aber das klickern/klackern kommt definitiv nicht von unten.


    Kompressionstest wie folgt. Nicht ganz toll aber auch nicht schlecht oder?

    Was sagt es über den Pleuellager? Kann ich nicht ganz folgen. Meine Logik setzt hier aus.

    Zy 1 — Zy 2 — Zy 3 — Zy 4 — Zy 5 — Zy 6

    12,1 — 10,3 — 12,1 — 10,3 — 10,5 — 12


    FG

    Ömer

  • Hallo Leute,


    An alle die Ostern feiern oder auch nicht, Frohe Ostern.

    Hauptsache Feiertage, wo man schön schrauben kann.


    So nun zum eigentlichen. Klackerei ist vorbei.


    Und hier die Lösung. Die Info von Joti mit der Zahnriemenrad war es.

    Der schei..... war locker.

    Im eingebauten Zahnriemen konnte ich das nicht merken.

    Als ich den Zahnriemen runter hatte lachte mich das verdammte Ding an und wackelte mir entgegen als wolle es mir sagen „Na endlich du Lappen“.


    Was ich mich nun Frage. Wie kann es nur locker werden?


    Und eine andere Lehre aus dem ganzen ziehe ich folgendes.

    Es muss nicht unbedingt nach einer Änderung etwas passieren. Manche defekte sind schon vorhanden. Man merkt es erst nach einer Änderung und meint es kann nur an dieser Änderung liegen.


    What ever, Ich danke euch allen.


    FG

    Ömer