Geber / Fühler für Zusatzinstrumente

  • Hallo zusammen,

    ich hole mal den etwas älteren Thread aus der Versenkung. Winterzeit ist ja immer auch etwas Bastelzeit und selbst wenn nur am Schreibtisch. Im Frühjahr möchte ich mal die schöne gefertigte Konsole von Maximilian bestücken und Öldruck-, Öltemperatur- und Kühlwassertemperaturanzeige verbauen. Aufgrund meiner Recherchen hier im Forum überlege ich, anstelle des serienmäßigen Öldruckgebers mit Warnkontakt dort den Öltemperaturgeber zu verbauen und über einen Ölfilteradapter den Öldruck mit Warnkontakt abzunehmen. Den Kühlmittelsensor würde ich mit entsprechendem Adapter in den dicken Kühlwasserschlauch von der Wasserpumpe zum Thermostatgehäuse verbauen wollen. Dazu zunächst mal folgende Fragen: Dreht sich der Ölfilteradapter bei jedem Wechsel der Ölfilterpatrone wieder mit ab? Wird dort bei der Montage des Öldrucksensors ein zusätzliches Massekabel erforderlich, da der Adapter aus Alu ist oder holt sich der Adapter die Masse über die Gewindeschraube des Ölfilterhalters?

    Hallo,

    Da ich auch vorhabe jetzt vor der Saison noch die Geber für die Zusatzinstrumente einzubauen, wollte ich dich fragen, wie du zum Entschluss gekommen bist die Temperatur an der Stelle des Öldruckschalters zu nehmen und den Druck am Ölfilter?

    Ist die Temperatur im Ölfilter so verschieden zu der Stelle wo der Druckschalter sitzt?

    Beim Druck macht es denke ich kein Unterschied wo man den misst oder?

    MfG,

    Luc

    Grüße aus Luxemburg :good:

    1982 320/6 Opalgrün

  • Hallo Luc,

    genau dies waren meine (theoretischen) Überlegungen nach Lektüre in den Beiträgen. Viele meinten, die am Ölfilter abgenommene Temperatur wäre recht ungenau, da der Ölfilter frei im Fahrtwind hängt und insoweit das Ergebnis nach unten verfälscht. Das erhoffe ich mir genauer am Messpunkt des Öldruckschalters. Es gibt wohl auch die Variante der Ölpeilstabmessung. Da habe ich aber nur universelle Lösungen gefunden (Käfer Foren), die manuell eingekürzt werden müssten. Zudem ggf. das Problem wg. Falschluft, weil nicht ganz dicht. Wie gesagt nur theoretische Annahmen, da sind andere Forumisten erfahrener und technisch beschlagener.

    VG Bernd

  • Hallo Luc,

    genau dies waren meine (theoretischen) Überlegungen nach Lektüre in den Beiträgen. Viele meinten, die am Ölfilter abgenommene Temperatur wäre recht ungenau, da der Ölfilter frei im Fahrtwind hängt und insoweit das Ergebnis nach unten verfälscht. Das erhoffe ich mir genauer am Messpunkt des Öldruckschalters. Es gibt wohl auch die Variante der Ölpeilstabmessung. Da habe ich aber nur universelle Lösungen gefunden (Käfer Foren), die manuell eingekürzt werden müssten. Zudem ggf. das Problem wg. Falschluft, weil nicht ganz dicht. Wie gesagt nur theoretische Annahmen, da sind andere Forumisten erfahrener und technisch beschlagener.

    VG Bernd

    Ach so, ja das macht Sinn.

    Das mit dem Fahrtwind habe ich öfters schon über die Variante mit dem Geber an der Ölablassschraube gelesen aber noch nicht bei der Version beim Filter.

    Mal schauen wo ich die Temperatur abgreifen werde.

    MfG, Luc

    Grüße aus Luxemburg :good:

    1982 320/6 Opalgrün

  • Hallo Bernd,

    Ich habe es wie auf den Bildern zu sehen ist folgendermassen gelösst.

    Für Wassertemperatur habe ich die Vorrichtung, der eigentlich für den Elektro Lüfter (VFL) gedacht war, genommen.

    Für den Öltemperatur die Flansch zwischen Motorblock und Ölfilter genommen.

    Öldruck direkt am Block mit Adaptern.

  • Ach so, ja das macht Sinn.

    Das mit dem Fahrtwind habe ich öfters schon über die Variante mit dem Geber an der Ölablassschraube gelesen aber noch nicht bei der Version beim Filter.

    Mal schauen wo ich die Temperatur abgreifen werde.

    MfG, Luc

    Der Fahrtwind oder sonstwas kühlt nicht den Geber, sondern das Gehäuse. Ein kleiner aber feiner Unterschied. Die Öltemperatur wird im Ölsumpf oder der Wanne gemessen. Wir brauchen 80 Grad in der Ölwanne, bevor wir Gas geben können. 100 Grad sollten im Idealfall nicht überschritten werden. In der Ölwanne (!) und nicht davor oder danach. Das kann doch nicht so schwierig sein? Wir messen die Wassertemperatur auch nicht hinten am Kopf oder Öl vor dem Ölkühler. ., das ist doch Unsinn

  • Interessante Lösung. Ich werde spaßhalber einfach mal VDO anrufen, ob es noch eine "analoge" Lösung gibt

    Meine VDO Instrumente waren bei Neukauf mit den herkömmlichen Glühbirnen ausgerüstet, zusammen mit diesen Lampenfassungen:

    Die roten Käppchen für die Glühbirnchen gibt es ebenfalls bei VDO.

    Und die Glühbirnen, das müssten die "T10" sein, wenn ich mich nicht irre:

  • Den Geber in die Ölwanne anstatt der Ablassschraube. Fertig.

    Ja, das ist die "klassische" Lösung, die seinerzeit von allen praktiziert wurde, die derlei Instrumente nachgerüstet haben, auch von Hartge, Alpina und Konsorten.

    Die meisten von uns haben ja die "alte" Ölwanne mit der 21x1,5 Ölablassschraube. Da gab es seitens VDO extra diesen Temperaturfühler, der anstatt der Ölablassschraube zum Einsatz kam:

    Leider ist dieser Artikel schon seit vielen Jahren nicht mehr lieferbar. Das gute Stück auf dem Foto habe ich mal "NOS" in der Bucht aufgegabelt :nice:

    Die Besitzer von jüngeren Fahrzeugen (ich weiß nicht, ab wann die Änderung wirksam wurde) haben Ölwannen mit Ablassschrauben M12x1,5. Für die gibt es nach wie vor die Austausch-Lösung :zwinker:

  • Anderl, Du schreibst mir quasi aus dem Herzen. Genau danach hatte ich nach dem letzten Post gesucht und bin zum gleichen Ergebnis gelangt. Ebenso hat mir vorhin VDO geantwortet und wie Du mitgeteilt, dass die klassische Leuchtenlösung Bestandteil der Auslieferung ist und damit Käppchen oder der Farbpinsel zum Einsatz kommen kann. Entsprechend dann auch dimmbar.

    VG Bernd

  • Preis ist nicht meine Liga. Auch das ganze per APP anzeigen lassen ist nicht unbedingt mein Fall. Aber wenn man es genau wissen möchte warum nicht.

    Was mich aber eher interessiert, ist der Adapter bzw. der Fühler selbst. Oder ich sag mal so. Fühler mit Adapterfunktion für den Original Öldruckschalter


    hoots|OIL 2in1 Ölsensor – Öldruck und Öltemperatur per Oldtimer Zusatzinstrumente App – hoots classic (hoots-classic.de)

  • Hmh, hat mich noch weiter beschäftigt. Müsste es lt. ETk nicht eine M22x1,5 Ablassschraube für den M20 VFL sein? Dafür gibt es noch eine Lösung: https://www.hild-tuning.de/oeltemperaturg…5-150-grad.html


    VG Bernd

    Du hast Recht - ich hatte mich vertippt (M21 ist gängiger :icon_cheesygrin:) Natürlich handelt es bei besagter Ablassschraube um ein M22x1,5 Gewinde. Das geballte Schwarmwissen auf dem Board korrigiert sogleich derartige Ausrutscher, Danke :zwinker:

    Und danke auch für die Veröffentlichung der Ersatzlösung - bestimmt hilfreich für einige hier. :thumpsUp:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!