Bmw 320/6 Umrüstvergaser Weber 38dgas

  • Hallo habe eine Frage hat jemand von Euch Erfahrungen mit dem oben genannten Weber Vergaser 38Dgas Umrüstsatz als Ersatz für einen Solex 4 A1 auf dem Bmw 320/6 .Suche einen Vergaser und bin über das Angebot bei Di Michele gestolpert.

    Hat den jemand verbaut und kann eventuell drüber berichten oder ist die Überholung des Solex 4 A1 Originalvergasers die besserer Wahl? danke schonmal Für Eure Antworten .Grüsse Joey.

  • Grüss Dich, ich hatte mich vor ein paar Jahren damit befasst und bin schnell zum Entschluss gekommen. Lieber aus 3 Solex einen guten zusammen setzen, als einen Ersatz zu suchen. Die direkte Gasannahme beim Weber müsste besser sein als die mit einer Unterdruckverstellung des Solex. Allerdings geht das Ansauggeräusch des Doppelregisters meiner Meinung verloren und das macht den Charakter des 320/6 mit unter anderem aus.

    Es muss schon was daran sein, wenn BMW und Mercedes diesen in hohe Stückzahlen verbaut hat.

  • Der 38er DGAS funktioniert auf einem 320/6 sehr gut. Der Weber macht das Auto etwas spritziger und sparsamer. Ich habe das vor langer Zeit getestet. Allerdings kommt man mit einem 38er DGAS nicht durch die AU, da er sich nicht genug abmagern lässt, ohne dass der Motorlauf darunter leidet. Ist ein echter Doppelvergaser. Ich habe ihn auch schon auf einem M10 getestet, mit dem selben Ergebnis.

  • Morgen, wenn du mit einem Weber Doppelfallstrom- oder Registervergaser die vorgegebenen CO Werte bei der AU nicht erreichen kanns,t stimmt deine Leerlaufbedüsung nicht. Bei passender Bedüsung hatte ich noch keine Probleme die Einstellwerte zu erreichen. Gruß Andreas

    Wenn ich will kann ich locker mit 8 Litern 100 km fahren. Aber was für eine Benzinverschwendung!

  • Hallo Murat, beides waren keine BMW Fahrzeuge. Opel mit 2 ltr. vier Zylinder und 2,5 ltr. sechs Zylinder. Beide Vergaser waren als

    vorbedüste Austauschvergaser gekauft worden. Beide Vergaser waren komplett zu fett bedüst. Kann man halt nicht so viel mit falsch machen? Der Leerlaufbereich sollte in der Grundeinstellung mit der CO-Einstellschraube etwa im Bereich von 1/2 bis 1 1/2 Umdrehungen ab festsitz der Einstellschraube einstellbar sein. Bei mehr als max. 1 1/2-1 3/4 Umdrehungen heraus muß fetter bedüst werden. Bei weniger als eine 1/2 - 3/4 Umdrehungen muß magerer bedüst werden. Alle Einstellwerte waren richtig bedüst ohne Probleme erreichbar. Was war mit Lambdawert und ppm Wert bei der Einstellung? Kraftstoffdruck war in Ordnung und Schwimmerstand auch? Hier reagieren die Weber recht empfindlich mit Überlaufen. Der Druck sollte nicht über 0,25-0,30 bar liegen. Gruß Andreas

    Wenn ich will kann ich locker mit 8 Litern 100 km fahren. Aber was für eine Benzinverschwendung!

  • Hi Andreas,

    danke für die Infos, das mit dem Druck ist richtig. Ich habe ihn damals auf dem M20 zumindest nicht TÜV fähig hinbekommen, obwohl er sehr gut lief. Der 38er DGAS ist im Nachhinein betrachtet, schwieriger abzustimmen. Mit dem 1,6er und 2,0er Weber Registervergaser hatte es bisher immer geklappt. Auch bei der AU.