Seit gestern

  • Seit gestern darf ich wieder....


    und schon das erste problem wieder. und zwar habe ich kein Vorlauf der Benzinpumpe bei eingeschaltener Zündung.


    der Motor geht erst nach ungefahr 10 -15 Sekunden an und läuft dann wie ne 1...


    Bitte um hilfe (mal wieder)


    Gruß

  • Bin jetzt bei der K-Jet nich so firm, aber isses nich so, das die Pumpe erst läuft, wenn der Motor sich dreht ?


    Verwechsel ich da jetzt etwas was mit dem E30, oder ??

    Wenn ich langsamen Leuten beim langsam sein zugucken muss, dann krieg ich laute Weisse-Hai-Musik im Kopf.


    Die Elli: Ein 320/4 A, Bj.76 in Jadegrün
    Der Edgar: Ein 320/6 A, Bj.82 in Polarissilber

  • hiii



    also erst den Schlüssel auf Stellung 2 bringen, dann sollte beim ersten Starten, die B. Pumpe zu hören sein. Beim 2. mal hört man Sie nicht mehr, da man nicht drauf achtet.



    Ich achte auch nur immer beim ersten Mal darauf und dann läuft Sie auch in der Regel.


    Wenn der Wagen fährt, dann sollte die Pumpe auch arbeiten, da die K.Jet Benzindruck benötigt und saugen tut diese nicht



    Gruß

  • Das heisst in dem Fall, das sie bei "Zündung an" kurz anläuft, sodass erstmal Benzindruck vorhanden ist.


    Gut ich habs mit dem E30 vertauscht :rolleyes:

    Wenn ich langsamen Leuten beim langsam sein zugucken muss, dann krieg ich laute Weisse-Hai-Musik im Kopf.


    Die Elli: Ein 320/4 A, Bj.76 in Jadegrün
    Der Edgar: Ein 320/6 A, Bj.82 in Polarissilber

  • Hmm...kenne das Problem nur von VW....da verabschiedete sich gern ne Diode die im Relais sitzt, das unteranderem dafür zuständig ist, das der Benzindruck aufgebaut werden soll. Bei VW konnte man die Pins im Notfall eben zum start mit irgendwas überbrücken und danach auch die Brücke entfernen und er läuft wunderbar. Sprich im Grunde das gleiche Problem.

  • Dann läuft die Pumpe bestimmt erst, wenn du orgelst ;)


    Eventuell Druckregler an der Einspritzleiste etwas undicht, oder sonst wo ein Leck (Einspritzdüsen oä), sodass der Benzindruck in der Leiste nicht lange erhalten bleibt und jedesmal wieder erst aufgebaut werden muss.


    Mein ehemaliger 325 hatte das Problem auch, eben, das georgelt werden musste, gerade im halbwarmen Zustand.
    Beim absoluten Kaltstart ging es, wenn er aber nicht gleich zündete, musste halt wieder etwas georgelt werden.
    Man gewöhnt sich dran....

    Wenn ich langsamen Leuten beim langsam sein zugucken muss, dann krieg ich laute Weisse-Hai-Musik im Kopf.


    Die Elli: Ein 320/4 A, Bj.76 in Jadegrün
    Der Edgar: Ein 320/6 A, Bj.82 in Polarissilber

  • Ich habe es jedenfalls so gelassen und auf ne gute Batterie geachtet ;)


    Wenn ich mir das aber überlege, ist es nur möglich das zu beweisen, eben, das der Druck abhaut, wenn man eine Benzindruckanzeige einschleift und nach dem der Motor lief beobachtet wie lange es geht bis der Druck weg ist.
    Leider ist es dann nur bewiesen, aber die Ursache lässt sich so nicht ermitteln.
    Einen zugelassen Zeitwert dafür, in der der wieviel Druck entweichen darf, kenne ich allerdings nicht ;(


    Möglich Ursachen:


    -Druckregelventil an der Einspritzleiste undicht.
    -Einspritzdüsen tropfen nach (oder eine)
    -Rückschlagventil in der Pumpe undicht, sodass der Druck über die Pumpe in den Tank entweicht.
    -Mögliches Spritleck in der Versorgungsleitung, das würde man aber deutlich riechen :D


    Nu haste Arbeit :P

    Wenn ich langsamen Leuten beim langsam sein zugucken muss, dann krieg ich laute Weisse-Hai-Musik im Kopf.


    Die Elli: Ein 320/4 A, Bj.76 in Jadegrün
    Der Edgar: Ein 320/6 A, Bj.82 in Polarissilber

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Gunna ()

  • Hast gleich PN ;)

    Wenn ich langsamen Leuten beim langsam sein zugucken muss, dann krieg ich laute Weisse-Hai-Musik im Kopf.


    Die Elli: Ein 320/4 A, Bj.76 in Jadegrün
    Der Edgar: Ein 320/6 A, Bj.82 in Polarissilber

  • Kann ich so nich sagen, ich weiss nicht inwieweit du E30 mit E21 verknüpft hast, oder wer es auch immer an diesem Wagen umbebaut hat.


    Hat er die Spritversorgung (Pumpe) vom E21 oder E30 Tauchpumpe im Tank? Frühe E30 hatten sie auch ausserhalb des Tanks.
    Da gehts schon los ;)


    Aber wenn er nach normalem orgeln läuft, dann läuft auch die Pumpe, ob die Pumpe, bzw deren elektrischen Anschluss, dem E21 oder dem E30 entspricht, ist da dann relativ :D


    0815 Tip:
    Einen Druckknopf einbauen der so die Pumpe zum laufen überredet, wenn du diesen drückst.
    Diesen dann vor jedem Starten kurz betätigen, *pling* Benzindruck ist da :D
    Sags dann aber niemanden, und schon gar nich dem Tüv :rolleyes:

    Wenn ich langsamen Leuten beim langsam sein zugucken muss, dann krieg ich laute Weisse-Hai-Musik im Kopf.


    Die Elli: Ein 320/4 A, Bj.76 in Jadegrün
    Der Edgar: Ein 320/6 A, Bj.82 in Polarissilber

  • Daran dachte ich auch mit den Knopf


    ich hab die alte pumpe vom e21 drin gelassen.


    Nächste woche mal den druck prüfen.


    Kann es auch ein Einspritzventil sein das nachtropft?



    zur geschichte: der e21 hat einen 1988 m20 2,5l vom e30 bekommen.


    Gruß

  • Selbstverständlich kann es das auch sein, guckst du unter "Möglichen Ursachen", ich habe es schon geschrieben ;)


    1988 ?
    Jo, das ist ne Weile her :2:


    Lag das Startproblem schon längers vor, oder jetzt erst zum ersten Mal ?

    Wenn ich langsamen Leuten beim langsam sein zugucken muss, dann krieg ich laute Weisse-Hai-Musik im Kopf.


    Die Elli: Ein 320/4 A, Bj.76 in Jadegrün
    Der Edgar: Ein 320/6 A, Bj.82 in Polarissilber

  • Jo, dem haut der Benzindruck durch die Pumpe in den Tank ab.


    Laut dem Toni, läuft ja die E21 Pumpe bei Zündung kurz an, somit liegt Benzindruck an, beim E30 läuft die Pumpe erst beim orgeln und muss dann erst Benzindruck erzeugen.
    Somit orgelste jedesmal bis du genügend Druck hast, eben, wenn die Maschine zu lange steht ;)


    Überleg dir das nochmals mit dem Druckknopf :D
    Oder versuche das so anzuklemmen, das bei Zündung die Pumpe läuft, frag mich aber nich wie das geht, ich bin leider ein Mech mit geringen Elektrikkenntnissenund und gar kein guter Kabelforscher.
    Manschmol bereue ich das.... ;(

    Wenn ich langsamen Leuten beim langsam sein zugucken muss, dann krieg ich laute Weisse-Hai-Musik im Kopf.


    Die Elli: Ein 320/4 A, Bj.76 in Jadegrün
    Der Edgar: Ein 320/6 A, Bj.82 in Polarissilber

  • Da muss wohl wieder mal ein Strippenzieher helfen :D


    Wenn die Pumpe ab "Zündung ein" laufen soll, dann leg an die Pumpe einfach Dauerplus wie folgt über ein Relais:
    Kl. 30 also Dauerplus auf 30 am Relais
    Plusseite der Pumpe auf 87 am Relais
    Kl. 15 also Zündungsplus auf 86 am Relais
    Kl. 31 also Masse auf 85 am Relais


    Die Kabel von Kl. 30 und das zur Pumpe sollten natürlich nicht dünner sein als das originale Pumpenkabel!


    Ich weiß nicht auswendig, wie die Pumpe im E30 geschalten ist, da sie aber bestimmt über ein Relais läuft, kannst Du natürlich auch das Originalrelais entsprechend anders verkabeln:
    Wenn an 86 Dauerplus anliegt wird von der DME Masse auf 85 geschalten, d. h. Du müsstest einfach das Dauerplus durch Zündung ersetzen und 85 auf Masse legen.
    Wenn an 85 Masse anliegt wird von der DME Plus auf 86 geschaltet, d. h. Du musst nur die Leitung zur DME durch Zpündung ersetzen.
    Um das ganze ein bisschen komplizierter zu machen ;) :
    Kl. 86 muss nicht unbedingt der Eingang sein, d. h. die oben beschriebenen Signale an 85/86 können auch umgekehrt anliegen, weil sie lediglich die Spule zum E-Magnet machen und so das Relais schalten.

  • Ich hab zwar keinen blassen Dunst, aber :thumbup:

    Wenn ich langsamen Leuten beim langsam sein zugucken muss, dann krieg ich laute Weisse-Hai-Musik im Kopf.


    Die Elli: Ein 320/4 A, Bj.76 in Jadegrün
    Der Edgar: Ein 320/6 A, Bj.82 in Polarissilber