Beiträge von Joti

    Ich habe mal meine Postleitzahl aktuallisiert


    22043 Hamburg - Joti (ohne E21 hier in Hamburg, steht in Norwegen)

    26441 Jever, Landkreis Friesland - Harryseemann (Harry)33098 Kreis Paderborn - RH92: Rene

    49434 Neuenkirchen- Vörden / Landkreis Vechta - Stauber

    51643 Gummersbach, Oberbergischer Kreis - Ralwb

    60306 Frankfurt am Main - Rundheckdriver (Marco)

    90491 Nürnberg - Fussel



    Gruß

    Joti

    Also ich lächle nicht oder mache mich nicht lustig über Leute welche ihre Autos umbauen. Ich denke wenn jemand sein Auto umbaut, dann ist es sein Wunsch und das sollte nicht belächelt werden. Jeder mag sein Auto individuell gestalten wie er möchte und das ist auch gut so.

    Wie würde es aussehen wenn jeder das gleiche Auto hat wie die Anderen.

    Ich respektiere die Leute welche ihre Autos original haben und die, welche sie nach ihren Wünschen umbauen. Ich bin da völlig schmerzfrei.

    Ist das die Oldtimer-Tanke die du meinst?


    Grosstankstelle Brandshof

    Billhorner Röhrendamm 4,



    Gruß

    Joti

    Ach ja stimmt, du hast den 2,8er. Habe ich glatt überlesen:scratch:

    Welches HA-Getriebe und Schaltgetriebe fährst du? Ich habe leider nur das 5 Gang vom E36 mit 1:1 im 5ten.

    Um die Drehzahl etwas abzusenken habe ich die HA vom 02 Turbo mit Sperre drin 3,36:1. Bis jetzt habe ich noch kein M50 Schaltgetriebe der ersten E34 M50, welche 0,8:1 im 5ten untersetzt waren.


    Gruß

    Joti

    Na dann mal ein herzliches Hallo hier im E21 Forum und bitte Bilder von deinen Fahrzeugen zeigen, wenn es möglich ist (mein E21 hat auch den M50 TU, aber ohne Zwangsbeatmung:zwinker:)


    Grüße

    Joti

    Hei, das kann problematisch sein, denn so viel wie ich weiss sind die Übergangsbohrungen evtl. anders.

    Zuerst würde ich die Vergaser reinigen, die Düsen eine nach der anderen ausbauen und reinigen. Schwimmernadelventile kontrollieren ob sie dicht sind und das Schwimmerniveau bei beiden Vergasern gleich setzen. Da braucht man aber Einstellwerte.

    Dann würde ich erstmal die Vergaser so verbauen, synchronisieren und sehen wie der Leerlauf ist.

    Dann fahren und die Zündkerzen ausbauen und die Farbe der Zündkerzen begutachten. Sie sollten rehbraun sein.

    Wenn es keine Probleme beim Übergang vom Leerlauf in den Teillastbereich gibt, geht man stückweise mit der Bohrung der Düsen runter oder/und zusätzlich mit der Luftdüse größer bis noch ein guter Lauf im Teillastbereich ist.

    Dabei aber beachten, die Leerlaufdüsen haben natürlich nichts mit dem Teillastbereich zu tun. Die langen Düsen unter der runden Kappe sind für Teil- und Volllast.

    Die Leerlaufdüsen sollten so gewählt werden, das bei geringem CO noch ein guter Leerlauf zu erziehlen ist.

    Ich weiß nicht welche Nockenwelle du verbaut hast. Bei Seriennocke sollte ca. 850-950/min zumachen sein und ca. 1,5 Vol/%CO.

    Habe ich damals bei meinem auch gehabt. Allerdings 45er Weber mit 304er Nocke. Kerzen nach Vollgas immer rehbraun.


    Nicht vergessen den passenden Verteiler. Unterdruckschverschlauchung hatte ich keine mehr. Wichtig ist dann eine passende Fliehkraftverstellung.


    Du solltest jedoch jemanden zur Seite haben, der ein bischen was von der Materie versteht, wenn Du es selbst nicht so kannst.

    Und Du brauchst Literatur wegen der ganzen Einstellwerte.


    Es ist halt nicht so einfach aus der Ferne etwas zu sagen.


    Vielleicht kann jemand anders hier im Forum Dir noch weiterhelfen. Vielleicht sogar aus Deiner Nähe oder jemand hat den passenden Motor mit diesen


    Gruß

    Joti

    Deutsche können das auch... Sogar in Heimarbeit. Das Problem mit der holländischen Variante ist das die das elektrische Servolenkgetriebe nicht wie beim Original mit einer geschwindigkeitsabhängigen Unterstützung anbieten. Je schneller du bist um so nervöser wird das dann in der Lenkung weil die Unterstützung immer mit voller Leistung arbeitet.

    In der Beschreibung steht jedoch:" The electric powersteering is speed sensitive". Allerdings steht dort auch nicht, wie die Lenkung geschwindigkeits geregelt ist.

    Wird nicht funktionieren. Die E30-Lenkung ist für Vorderachsen mit Befestigung der Spurstangen vor der Drehachse des Federbeins konstruiert (z. B. E36, E46), d. h. wenn du diesen Lenkungstyp einbaust, dann lenken die Vorderräder bei z. B. Linkseinschlag des Lenkrades, nach rechts und umgekehrt. Da könnte man eine Lenkung eines RHD-E30 ausprobieren.
    Wie das aber mit der Anbindung der Lenksäule wäre (Winkel, Position usw.) kannst du dann nur durch ausprobieren erfahren.

    Es soll aber nicht unmöglich sein.


    Gruß

    Joti

    Für mich sieht das aus als ob da Schweißpunkte angebracht und wieder verschliffen wurden. Am 2. Bild sieht es aus als wurde ohne Schutzgas geschweißt, da sieht dann die Schweißung porig aus.

    Aber aus der Entfernung und nur nach den Bildern ist das natürlich nur meine Vermutung.


    Gruß

    Joti

    Hallo Manfred,


    ich bin der Joti. Wir haben uns vor ca. 2 Jahren im Norden in eurer Ferienwohnung getroffen.

    So, hier die Teilenummern: 52101874639 u. 52101874640


    Wenn du diese Nummern eingibst, dann bekommst du auch den Preis angezeigt.

    Ich hatte das schon gemacht und dann den Link gesendet, allerdings verschwindet der Inhalt im Einkaufskorb scheinbar, wenn der Link von jemand anderem aufgemacht wird.


    Gruß

    Joti

    Also, ich denke im Grunde hast du mit den Rohrlängen schon recht, aber das ist für einen Sport- oder Rennmotor wichtig. Ich meine mal wo gelesen zu haben das Alpina und andere Tuner mit dem serienmäßigen, allerdings im Innendurchmesser bearbeiteten, Gußkrümmer auch um die 200 PS heraus bekommen haben (wo die Längen ja noch ungünstiger sind) , dann fährst mit dem Serienkrümmer auch gut.

    Vielleicht hast du ja die Möglichkeit deinen Gußkrümmer etwas zu bearbeiten.


    Gruß

    Joti

    Hallo Heiko,


    also von deinen ebay-links würde ich die Sachs-Pumpe nehmen. Sollte sie mal nicht mehr fördern, dann könnte man die Nieten aufbohren und die Dichtung erneuern, dann anstatt der Nieten Schrauben verwenden. Außerdem kann man den oberen Anschlus verdrehen.


    Beim letzten Link würde ich mit der Materialwahl Kopfschmerzen bekommen. Ich traue dem Kunststoffanschlüssen nicht.

    Ist aber nur meine Meinung.


    Gruß

    Joti

    Ja, sicher ein Fehler in der ABE, denn der erste für den 3/1 (E30) steht auch als 315 mit 55 kW, was ja eigendlich ein E21 sein sollte.

    Was ist die ABE-Nr. 9637, 9637/1 usw. eigendlich? Steht die für den E21 oder ist das die ABE für die Felgen?


    Gruß

    Joti

    Es gibt im Kombi ein Feld welches nicht mit einer Lampe belegt ist, da kann man die Lampe ja einstecken. Ich glaube das Feld oben ganz rechts neben der Öldruckkontrollampe kann benutzt werden. Oben Links ist zwar auch frei, aber da sind auf der Rückseite die Leiterbahnen. Ich weiß jetzt nicht wofür die sind.

    Zudem weiß man nie ob beim nächsten TÜV der Prüfer kontrolliert ob eine Kontrolllampe vorhanden ist.

    Gruß

    Joti