Beiträge von bi.turbo

    >Hi


    die Stauscheibe wird -ein wenig unprofessionell- eingestellt mit der Klammerfeder,die sich unter der Scheibe befindet.


    die 3mm Co-Schraube bestimmt die Höhe,mit der der Steuerkolben im Mengenteile seine Arbeit verrichtet und mehr oder weniger Sprit bei gleicher Stellung der Stauscheibe ´durchlässt´


    die >Nullfördermenge einrichten< hat mit der Stellung der Stauscheibe erstmal nichts zu tun.


    Bosch selbst beschreibt es in den alten Unterlagen: ´Verheiratet´ sind LMM und MT erst,wenn die sogen. Nullfördermenge eingerichtet ist:
    Nach Montage des MT auf dem LMM wird die SChraube Co erst zurückgedreht -2-3 Umdrehungen und dann bei laufender Benzinpumpe solange reingedreht,bis an EINEM Anschluss von 6 Benzin beginnt,auszutreten.Dann wird eine halbe Umdrehung zurückgedreht und man kann einen Startversuch machen...


    Grüsse bernd

    Hallo,


    der könnte passen,aber die Fördermenge wird von dem des 323i abweichen...die wurde ja von Bosch ab Werk eingestellt bzw. justiert


    wenn du das Teil unbedingt verwenden möchtest,ruf bei Bosch an und frag nach den Fördermengen für 520i und 323i.
    Ob du die Differenz zwischen beiden an den 6 Schrauben für die Diff.druckventile einstellen kannst,vermag ich nicht zu beurteilen...
    Ohne die Fürdermengen zu kennen und beeinflussen zu können,wird das nix -ich spreche aus Erfahrung :focus:


    einen LMM inkl. Stauscheibe für den 323i hätte ich sonst noch da...


    Grüsse bernd

    > suche für Bilstein mit Durchmesser 50mm die beiden Federteller,die auf die nutenverstellbaren passen....


    Bilstein sagt,die gäbe es nicht einzeln,nur im Paket mit dem ganzen Dämpfer (??!) -wenn das man stimmt...


    wer etwas hat,bitte PN an mich;-)


    VG bernd

    > ok,nmicht böse sein,aber du drückst dich nicht ganz klar aus.


    ´vor oder zurück ist...nicht alles auf Markierung gebracht... -was soll das heissen?


    ich möchte am Ende nur wissen,ob ich bei einer symetrischen,etwas schärferen NW die Serien-Z 22° vor OT beibehalten soll,oder der Motor etweder mit Frühzündung -also mehr als 22°- oder später eingestellter Zündung -wie Alpina C1 18° vor OT- besser laufen sollte


    wahrscheinlich ausprobieren oder auf den Prüfstand,gelle?


    VG bernd

    Hi


    ich schätze,im online-Katalog sind die Seiten nicht drin...


    ich kann dir meine kopieren gegen Erstattung der Kopierkosten(hab leider keinen Scanner o.ä.),oder du bestellst dir bei W&N den Katalog,kostet glaube ich 5.-oder 10.- Euro
    am Ende des Katalogs werden die einzelnen Komponenten erklärt sowie die Prüfschritte der K-Jet.



    die Bilder und Symtome,die du gezeigt hast,sprechen denke ich für einen angeschlagenen MT....eventuell ist der mit Spülung und Einstellen zu retten,wenn die Metallmembran in der Mitte zwischen den Hälften einen weghat,dann ist schlecht.BOSCH geht davon übrigens anscheinend immer aus,wenn man da fragt;-///(...
    nicht zu vergessen: Zusatzluftschieber und Warmlaufregler...den WLR kann man auch selbst überholen bzw. justieren,ist aber auch eher was für Feinmechaniker


    aber ,wie du schon schreibst: las die Systemdruck(liegt an am Ausgang des MTs am Schauch,der zum WLR hingeht(grössere Schraube am WLR),oben auf dem MT!
    der Steuerdruck liegt zwischen diesen Anschlüssen:1.Ausgang oben auf MT und Eingang WLR grössere Schraube -das Prüfen geht schnell,aber erstmal die Leitungen legen...


    VGB!°

    > Hallo,


    ja....bei BMW zeigt man mittlerweile Desinteresse am Thema...und auf gut Glück da die K-Jet un tersuchen zu lassen,wäre wirtschaftlich nicht sinnvoll,und wer soll das da machen?


    wenn du vorankommen möchtest,müsstest du dir selbst eien Versuch aufbauen und die Fördemenge(n) vom Mengenteiler messen.
    falls du die das nicht zutraust,kann ich das für dich machen,dafür müssten aber MT,Leitungen und Düsen ausgebaut werden,da ich hier in Hamburg sitze...


    nur die Düsen(Öffnungsdruck und Strahl)kann ich dir relativ günstig prüfen lassen(ca. 30.-)


    wen du schnell! vorankommen willst,kannst den MT auch überholen lassen,das macht ein bekannter von mir,aber nur,wenn ich ihn nett frage....zu den Ersatzteilpreisen von ca. 100.- kommen ca. 250.- bis 300.- Arbeitskosten -viel Geld,aber bei BOSCH zahlst man mind. 1000.- bis 1200.- im Tausch (jedenfalls im März 2017)


    System und Steuerdruck sind relativ einfach zu prüfen,schau doch mal in den Walloth-Nesch Katalog,da ist ein Kapitel über die K-Jet drin inkl. Prüfungen...


    Grüsse bernd

    ...und glich noch etwas -der Zündzeitpunkt bei einer etwas dolleren Nockenwelle -272° statt 260° und Verdichtung 10:1 statt 9,5:1 :


    -den Zündzeitpunkt etwas früher wählen oder später? ich dachte immer früher zünden ist ein Muss bei Tuningmaßnahmen (natürlichj nicht bis er es klingelt)
    -jetzt habe ich die info: Alpina C1 268° Nockenwelle,Verdichtung 10:1 und 18° vor OT bei 1500/min -BMW 323i sagt 22° vor OT


    was denn nun? früher oder später? :scratch:


    VG bernd

    > Hallo,


    ok....dachte ich auch! meiner geht aber nicht aus;die Drehzahl steigt eher ein bischen.
    Hmm...kann es sein,dass er wg. neuer Ventilschaftdichtungen und/oder Ölauffangbehälter(am KW-Entlüftungsschlach zwischengeschaltet) keine Falschluft gezogen wird?


    naja,am Ende will ich ja nur wissen,dass nix kaputt ist :smile


    VGB

    > Guten Abend zus.,


    vielleicht wurde das hier schon besprochen,aber ich frage:


    was passiert oder sollte passieren beim Öffnen des Öleinfülldeckels mit dem Leerlauf?


    soltte der Motor ausgehen,weil er Falschluft zieht?
    oder zieht er die gar nicht?
    spielt der leichte Überdruck eine Rolle?


    muss der Motor absterben oder weiterlaufen,als wär´ nix?


    ich hab damit ein Brett vorm Kopf und wüsste gerne mehr;)


    Grüsse bernd

    > ...die Qualität ist auch nach 30 Jahren immer noch top im Vergleich zu vielen anderen herstellern.


    8x15 auf der Vorderachse verschlechtert allerdings das Einlenken und die Spurtreue...bei 8x15 ET3 fährt der E21 gar nicht mehr ums Eck...


    also lieber nur 6-7-71/2 auf die VA und gutes Fahrverhalten behalten -und Spur nach Wechsel von Rädern und/oder Fahrwerk einstellen lassen-klar.


    VG bernd

    > Hallo,


    der C0 ist schon wichtig (ca. 1,5%),sagt aber nicht alles über den Zustand der Einspritzanlage aus.


    wenn möglich,Systemdruck und Steuerdruck einstellen(lassen)
    der Steuerdruck ist ´Bestandteil´ des Systemdrucks,deswegen ändert der sich geringfügig,wenn der Systemdruck justiert werden muss.
    mit dem Steuerdruck wird gleichzeitig der Zustand des Warmlaufreglkers geprüft-das Teil sollte i.O. sein,sonst säuft der Motor entweder oder er ´produziert´ einen zu hohen Steuerdruck;auch nicht so gut.
    es soll Leute gegeben haben,die unten am WLR die Hülse unter dem Teil,wo oben die Anschlüsse sitzen,aufgebohrt haben und mit dem dahintersitzenden Inbus(Imbus?)den Steuerdruck versucht haben,einzustellen.....-nicht jeder WLR hat diese Hülse....- die Leitung zuück zum Mengenteiler an die Seite ist übrigens drucklos,weil Rücklaufleitung...
    die Mengenteiler haben leider die Angewohnheit zu verharzen etc.,oder die Membran zwischen Unter-und Oberteil ist angefressen oder nicht mehr ´glatt´durch Verschleiß(Diff.druckventile),und dann macht das Teil Zicken,Unter anderem kann es sein,dass die einzelnen Zylinder nicht die gleiche Menge Benzin an die Düsen geben(die ev. auch nicht alle gleichmässig absprühen),so dass Unregelmässigkeiten der Versorgung für jeden Zyl. auftreten können.5-10% Unterschied sind noch ok,aber danach laufen ev. Zyl. zu mager oder zu fett,jenachdem...
    Es empfiehlt sich ein Fördermengenvergleich der 6 Zyl.,leider müssen dafür die E-Düsen ausgebaut werden....
    Ich haben ca. 10 MTs aus 2 Jahrzehnten mengenverglichen,und nicht EINER hat für alle Zyl. die gleichen Mengen abgegeben,weder ohne Düsen dran oder mit angeschr. Düsen.
    die Teile sind für 30 Jahre halten einfach nicht gemacht.Da kann man dann schön alles nach Vorschrift einstellen und in die K-Jet-Unterlagen schauen;wenn jedoch das teuerste teil am Auso(MT)nicht i.O. ist,kann man lange probieren,dass es gut wird...Ich habe einige Leute ua. bei Bosch gehört die VOR dem Abstellen in die Winterpause ein gewisses benzin einer Firma tanken tanken,das 102 Oktan hat,aber keinen Wasseranteil.Dann pappen die Einspritzanlage angeblich nicht zu oder korrodieren,und im Früjahrt startet er oder Murren...probieren würde ich sagen,aber ohne Gewähr..!
    Fazit: ohne Fleiß und Kohle keinen legendär-guten Motorlauf...


    Grüsse bernd

    > Hi


    nimm einfach 7x16 ET16 und 8x15 ET18 -offiz. Kombi für den E30,passt auch beim E21 ganz hervorragend.
    ich baue so etwas gerade für einen schweizer 323i.
    die beiden sind in einem Gutachten zus.gefasst,das erleichtert auch die Eintragung
    8x15 ET12 ginge auch,wird aber an der HA eng an der K-Kante! -mit 205/50-


    8x15 ET28 ginge auch,aber a)schwer zu finden und b)haben ´nur´ ein 1,5"-Aussenbett und kein schönes gestuftes 2" und c)Distanzscheinen sind nötig,sonst schleift es ev.


    ach ja,und lass die Teile VOR dem Kauf auf der Wuchtmaschine prüfen,OHNE Reifen -in der Regel laufen 50% der Innenbetten nicht mehr rund und haben ausradierte Humpe durch zu niedrigen Reifendruck.


    wenn ich in 2-3 Wochen Bilder von jenem Auto bekomme,kann ich die ja mal posten...


    Grüsse bernd

    > ja klar....wieder 120.- weg...


    tausche oder IZN auch gegen andere E21-Teile:


    - Spritzwasserbehälter inkl. Pumpe VFL VB 25.-
    - 318i-Einspritzanlage MT 50km gelaufen 150.-
    - M20-Ventildeckel VFL und NFL 25.-
    - div Grills ..Grille ? ab 10.-
    - Vordersitze 318i 1982 56.000km pergament-beige Zustand 3 VB 200.-
    - 323i-LMM VB 50.-
    - M20-Zyl.kopf Kanäle poliert müsste gereinigt werden VB 135.-
    - div. Leisten innen und Aussen ab 10.-
    - Heckklappe silber oder zypr.grün fast rostfrei,gut,aber :neuzulackieren VB 50.-

    > Hallo,


    die 3-D-Drucke der Abdeckungen für die Riegel der hinteren Ausstallfenster sind bald soweit -dann hoffe ich aufschlußreiche Bilder einstellen zu können
    das Provisorium sah schon ganz gut aus+++


    Grüsse bernd