Beiträge von W.F.

    Hallo Harry,


    fast richtig, das hat aber nichts mit VFL oder NFL zu tun, sondern mit dem konkreten Modelljahr des Fahrzeugs.

    Zum Modelljahr 81 wurde der rechte Türgriff von zweiteilig auf einteilig geändert, u. ab da gibt es auch die neuere Blende.


    Hier mal noch ein Bild des einteiligen Griffs ab MJ 81.


    MfG.

    W.Franz


    IMG_6305klein.jpg

    Hallo,


    warum solltre man überhaupt etwas ausbauen, wenn man im Regelfall anhand der Fahrgestellnummer einfach einen Schlüssel bei BMW bestellen kann ?


    Wenn dein Fahrzeug ein NFL ist u. die Schlösser noch der Auslieferung entsprechen, dann hat da BMW auch den passenden Schlüsselcode dazu.



    MfG.

    W.Franz

    Hallo,


    Tüv - konform instandgesetzt mit etwas Show trifft es wohl recht genau, da muß ich Joti uneingeschränkt zustimmen.


    Restauriert sieht anders aus, sind halt Blechflicken, welche noch nicht mal vernünftig verschliffen wurden, dann Dichtmasse drüber u. eingefärbt.


    Im reinen Sommerbetrieb mag das noch viele Jahre funktionieren, nur sollte man sich halt nicht einbilden ein gutes Fahrzeug zu kaufen, so als Nutzfahrzeug mit geringem Unterhaltungsaufwand vermutlich brauchbar, wird halt nicht besser, aber so lange alle 2 Jahre ein neuer Aufkleber keine Probleme macht, würde ich mir da erst gar keine Mühe zur Nacharbeit machen. Etwas Mike Sanders auf den Rost u. gut ist das.


    Ich persönlich würde sowas eher nicht kaufen, ausser siehe oben, wenn er den günstig wäre ( ist er für mein Verständniss noch nicht ), aufbrauchen / Spass haben als Sommernutzfahrzeug ohne sich grössere Gedanken über Werterhalt u. Gebrauchsspuren zu machen.

    Jemand der wirklich Wert darauf legt etwas gutes zu kaufen wird so ein Fahrzeug eher stehen lassen, als sich über den Preis im Verhältniss zum Zustand Gedanken zu machen.


    Über dieses sogenannten Wertgutachten würde ich mir auch keinerlei Gedanken machen, das hat mit einer echten Fahrzeugbewertung absolut nichts zu tun u. nennt sich ja auch nur Kurzbewertung, dient nur zur Versicherungseinstufung.


    Jedes halbwegs frisch eingefärbte Fahrzeug hat da im Regelfall eine Zustandsnote 2 u. daraus resultiert dann eben der genannte Betrag, aber das als Fahrzeugwert zu sehen ist eher naiv.


    MfG

    W.Franz

    Harry aus Essen


    Hallo,


    habe absolut kein Problem damit etwas instandzusetzen was sinnvoll instandsetzbar ist, aber wenn ich so Sprüche mir Fremdfabrikaten / Fremdteilen höre, dann steige ich geistig sofort aus.


    Auch ich lege mitunter grossen Wert darauf, dass meine Fahrzeuge original bleiben u. da gebe ich mitunter sogar mehr Geld aus, als ein original neues BMW Teil oder ein Teil welches BMW identisch ist kosten würde, da diese Teile auch nicht immer dem Auslieferungszustand entsprechen u. ich das halt nicht in meinen Fahrzeugen haben möchte. Mitunter suche ich da dann auch nach etwas gebrauchtem wenn mir das Neuteil nicht gefällt u. wenn meinem Teil nicht mehr zu helfen ist.


    Die Sache mit dem Warnblinkschalter sehe ich eher pragmatisch, da ist mir meine Zeit zu kostbar um da herumzuspielen u. wie bereits geschrieben gibt es da ja kreative Lösungen um den BMW Preis in vernünftige Regionen zu bringen.


    Vermutlich fahren wir auch einfach zu viel als das ich mir da Gedanken machen möchte, pro gefahrenen KM ist der Schalter einfach zu vernachlässigen u. so rund 100.000 Km hält der bei uns schon immer, meist sogar mehr.


    Leute welche nicht ganzjährig fahren, können die Lebensdauer ja durch entspannen des Schalters in den Ruhemonaten auch noch etwas verlängern.



    MfG.

    W.Franz

    Hallo,


    bin immer wieder begeistert wie man sich doch das Leben selbst schwer machen kann.

    Ein Teil das voll funktionsfähig in reichlich Stückzahl zu kaufen geht u. eine Lebenserwartung von ca. 5 - 7 Jahren hat, nur des Geizes wegen durch eine Bastellösung zu ersetzen erschließt sich mir nicht wirklich.


    Im e21 Bereich gibt es auch echte Probleme, wo sich weder mit Geld noch mit guten Worten eine schnelle käufliche Lösung finden lässt, wenn man sich darüber Gedanken macht u. zu einem vernünftigen Ergebniss kommt, dann hat das ausser Spieltrieb befriedigen wenigstens noch einen echten Nutzen.


    Ich für meinen Teil rate jedem kaufinteressierten inzwischen von Kinder- Bastel- Foren- u. sogenanten Sammlerfahrzeugen ab u. das dies richtig ist zeigt dieser Beitrag mal wieder.


    Was man da so alles an interessanten ( meist unsinniger ) Lösungen in dieser Fahrzeuggruppe findet, würde inzwischen ein ganzes Buch füllen, dabei dachte ich immer das es um den vernünftigen Erhalt dieser Fahrzeuge geht, scheint aber auch nach rund 40 Jahren noch nicht so zu sein u. ist typisch BMW Fahrer, da ist Geiz halt noch immer geil, wie zu Lebzeiten dieser Fahrzeuge.


    Wenn man etwas darüber nachdenkt u. kreativ ist, dann kann man auch den von BMW geforderten Betrag in vernünftige Bereiche bringen u. das ganz ohne Bastellösungen, wünsche noch viel Vergnügen bei der Problemlösung.


    MfG.

    W.Franz

    Hallo,


    ist dein Problem jetzt der TN Starter oder der Kolben mit Düsennadel im Vergaser, auf den der TN Starter drückt ?


    Beim ersten ist das ein Teil u. leicht ersetzt, wenn es der Kolben ist, dann wäre ein besserer Vergaser wirklich die bessere Wahl, aber sowas hatte ich in den letzten 30 Jahren noch nicht, selbst bei Jahrelang herumliegenden Vergasern nicht.


    Den Kolben kann man ja ggf. ausbauen u. reinigen, so lange das Gehäuse noch i.O. ist, muss man halt sehen.


    Das Teil Nr. 26 ist eigentlich auch fast immer defekt u. ebenso wenig im ansoluten i.O. Zustand zu beschaffen, auch da liegen die Neuteile meist ausserhalb der Toleranz, genau wie bei den TN Startern.


    Ein Defekt an diesen beiden Teilen ( Nr. 26 + 28 ) beeinflusst so wohl den Motorlauf kalt wie warm, da abhängig vom Defekt u. wie weit ausserhalb der Toleranz, diese Defekte mittels Co u. Leerlaufeinstellung kaschiert werden u. damit die Gesamtfunktion beeinträchtigt wird.


    Grundsätzlich gehören aber beide Teile zum Kaltstartsystem u. haben dort auch ihre größte Wirkung.



    MfG.

    W.Franz

    Hallo,


    ein 2B4 Vergaser als solches ist im Regelfall nicht defekt, es sind eher die Anbauteile, welche eine gewisse Altersschwäche an den Tag legen u. die sind bei anderen alten Vergasern auch nicht besser.


    Vergaser reinigen / prüfen, Defekt / Defekte ermitteln u. beseitigen ist da wohl eher der richtige Weg u. ich gehe da von mehreren Sachen aus die nach 10 Jahren nicht mehr i.O. sind.


    Pull Down Membrane, TN - Luftschieber, Durchlaufventil, Unterdruckdose 2. Stufe, Drosselklappenansteller u. TN-Starter wären da die üblichen verdächtigen.


    Vergaser reinigen u. Schwimmerstand prüfen sollte nach der Standzeit ja selbstverständlich sein !


    Blindes Vergaser tauschen ist ja wohl eher nicht zielführend !


    Da tauscht man im Regelfall einen Fehler gegen den nächsten, ausser man hätte da zufällig was herumliegen, dass gestern noch einwandfrei funktioniert hat.


    Hier sollten die entsprechenden Unterlagen zu finden sein um sich da einzuarbeiten.


    https://www.ruddies-berlin.de/



    MfG.

    W.Franz

    Hallo,


    suche für einen 323i e21, Modelljahr 82, eine Drosselklappe ( Teilenummer 13 54 1 278 712 ) oder auch einen kompletten Ansaugkrümmer.

    Es sind nur echte 82er Teile interessant, von den bis 9/81hätte ich mehrere zur Auswahl.

    Das Teil muß auch nicht besonders schön sein, nur vollständig u. ggf. preiswert.


    Habe mal Bilder vom gesuchten eingefügt, bitte definitiv nur diese Ausführung anbieten.


    Drosselklappe ohne Wasserschlauchanschlüsse u. oben mit abgewinkeltem Unterdruckanschluß.

    Beim Ansaugkrümmer ist der Unterschied ja offensichtlich, die Krümmerabstützung gab es erst ab 1982


    MfG.

    W.Franz


    2018-03-28 123_1.jpg2018-03-28 126_1.jpg

    2018-07-20 085a_1.jpg

    Hallo,


    besten Dank erst mal für die Rückmeldungen, Bj. 83 wäre ja schon mal was, zumindest besser als älter, denke nicht das sich zum Ende des e21 dann noch wirklich was verändert hat.


    Achatgrün im Original wäre ja durchaus doch recht einmalig, gab es ja eigentlich nur noch auf dem 315er u. hört sich recht interessant an.


    Habe da inzwischen mal angerufen u. nachgefragt, Fahrzeug ist aber angeblich bereits verkauft.
    Besteht da evtl. die Möglichkeit, das einer derer, welche das Fahrzeug oder den Besitzer näher kennen, da noch einmal nachfragt, nicht das die da 2 von hatten, einen im Privatbesitz u. einen als Handelsware im Werkstattbereich.


    Gibt es evtl. etwas weiter südlich auch noch etwas vergleichbares ( unabhängig von der Farbe, nur Bj. sollte passen ) ?



    MfG.
    W.Franz

    Hallo,


    gibt es hier evtl. jemand mit einem möglichst unangetasteten Alpina B6 aus dem Jahr 82, oder könnte jemand ggf. den Kontakt zu einem Besitzer eines solchen originalen u. unrestaurierten / unverbastelten Fahrzeug herstellen.



    MfG.
    W.Franz

    Hallo,


    harryseemann


    könntest du mich bitte mal aufklären, wie du mittels nachschneiden des Gewindes etwas an der Federvorspannung ändern möchtest ?


    Nach meinem Verständniss liegt das Stützlager ja an dem Ansatz der Kolbenstange auf, da ändert sich ja nichts, wenn man etwas am Gewinde verändert u. somit verändert sich ja auch nichts an der Federvorspannung.
    Federvorspannung würde sich doch nur ändern, wenn man den Absatz an der Kolbenstange weiter nach unten setzen würde, also die Kolbenstange somit insgesamt kürzen würde.
    Sollte das Gewinde zu kurz sein, um das Stützlager auf der Kolbenstange vernüftig fest zu bekommen, dann ist es entweder der falsche Dämpfer, das falsche Stützlager oder es fehlen Unterlegscheiben, aber da sind ja nur 2 Stück verbaut, eine unterhalb des Stützlagers u. eine oberhalb.
    Wenn das Gewinde wirklich zu kurz wäre, dann könnte man doch max. das Stützlager nicht richtig festschrauben, oder habe ich da gerade einen Denkfehler ?



    MfG.
    W.Franz