Beiträge von 320/6-Bernd

    Also zu dem Thema Heckschleuder muss ich nun auch einen Kommentar loswerden. Wenn ich manche Erklärungen lese, könnte man ja Angst bekommen vor einem E21. So, also ob es ein unberechenbares Biest wäre, dass nur von einem Profi flott bewegt werden könnte. Ich kann nur sagen, dass er sich für mich überraschend flott um die Ecken bewegen lässt, ohne das er gemeingefährlich wäre und ständig Überraschungen parat hält (da bin ich schon anderes gefahren...). Das einzige, welches bei schneller Autobahnfahrt beachten ist, dass die Bremsleistung, die konzeptbedingt erreicht werden kann, weit unter heute üblichen Werten ist. Daher kalkuliere ich z. B. hier ordentlich Abstand ein und bin nochmal aufmerksamer als sonst. Sollte es überraschend zu einer deutlichen Verzögerung der vor dir fahrenden kommen, kann dich auch hier die ungeübte Hausfrau in ernste Schwierigkeiten bringen.


    Wollte jetzt nicht stänkern, aber das musste raus....


    Beste Grüße

    Hallo,


    es geht hier nicht um die Autobahnfahrt, denn gerade aus fahren kann ja jeder Dussel. Ich meine Kurven, enge Kurven, Abbiegen an der Ampel etc. Wenn man da zu starkt auf´s Gas geht, kommt er viel schneller hinten rum als man denkt bzw. von anderen Auto´s gewöhnt ist. Das wollte ich nur mal im Voraus erwähnen damit man schon mal auf alles gefasst ist und nicht böse überrascht wird. Wenn dann noch die Straße naß ist, ist man lieber noch vorsichtiger. Ich hatte 25 Jahre den gleichen E21 und wusste dann immer wo er wie reagiert. Genauso bei der Bremsleistung. Wenn man sein Fahrzeug kennt, kann man ihn super an der Reibungsgrenze halten und bekommt trotz fehlendem ABS super klar. Da hat mich der E21 nie enttäuscht.

    Aber ich empfehle dem Interessenten mal einen 323i E21 und dann als Vergleich einen 325i E30 zur Probe zu fahren.


    Tschüß,


    Bernd

    Hallo Rene,


    der ist doch viel zu teuer angesetzt, lt. Liste müsste das dann Note 1 - 2 sein, was es wohl nur sein könnte wenn er 100´km weniger hätte. Und wenn Du eh mehr Leistung, und diese dann auch noch auf die Straße bringen willst, würde ich auf den E30 zurückgreifen, und da dann aufwärts ab dem 325i, also Alpinas, Hartge etc.

    Wenn Du noch nie einen E21 mit 6-Zylinder gefahren hast, weißt Du wahrscheinlich auch nicht wie schnell diese Biester zur Heckschleuder werden können. Die sind einfach vorne zu schwer und hinten zu leicht. Selbst beim Anfahren auf Nässe scharren die schon mit den Hufen, weil man die Leistung nicht auf die Hinterachse bekommt.

    Auf den Bildern gefällt mir auch die viel zu hohe Leerlaufdrehzahl nicht. Was sagt der Verkäufer dazu?


    Tschüß,


    Bernd

    Hallo Roman,


    ich würde erst mal keine Motorwäsche machen. Am dreckigen Motor sieht man das Öl besser runterlaufen als am frisch geduschten.

    Aber warum braucht Ihr den immer eine Werkstatt und eine Hebebühne? Ich fahr die Kiste mit den Rädern einer Seite einfach auf den Bordstein und liege drunter. Aber das ist wohl wieder viel zu einfach.........


    Tschüß,


    Bernd

    Hallo,


    wenn Du kein Buch von Korp hast, ich kann Dir eins schicken. Brauch ich eh nicht mehr. Dort steht z.B. drin " Als zusätzliche Starteinrichtung besitzen die DITA-Vergaser bis etwa 5/76 ein Thermo-Startventil, usw. usw. Dann wird Deiner neueren Datums sein.

    Die Schläuche am Verteiler sind erfahrungsgemäß Früh- und Spätverstellung, jetzt mal aus dem Kopf, sollte auch in besagtem Buch stehen.

    Ich hab jetzt nur keine Zeit das alles durchzulesen und hier reinzutippen weil am DITA mit der Zeit einiges geändert wurde.

    Ich würde Dir auch mal raten den Zündzeitpunkt anzublitzen. Es könnte die Zündung nicht ganz passen, oder die Fliegewichte im Verteiler verklebt sein. Letzteres sieht man dann wenn die Kugel umherhüpft.

    Bei Interesse bitte PN, das Teil geht dann auch flott raus.


    Tschüß,


    Bernd

    Hallo Basti,


    die 5 km machen nichts aus, solange Du auch mal dazischen eine längere Strecke fährst. Das ist wie bei jedem Auto. Meine haben solche Strecken bis jetzt immer gut weggesteckt.

    Der witschaftlichste E21 ist der 318i. Meiner hat damals immer 8,5 l gebraucht, im Gegensatz zum Winter 316 1,6 l-Motor, der nahm 16 Liter. Dafür startete er ruckzuck auch bei tiefen Temperaturen.

    Ich hab auch mal einen Baur-315 zur Probe gefahren, der ging auch nicht schlecht.

    320/6 hatte ich auch welche, wenn der Vergaser gut eingestellt ist läuft er super und auch unter 10 l. Aber die 6-Zyl. sind etwas kopflastig und somit echte Heckschleudern, besonders in Verbindung mit der Automatik. Ach ja, die Automatikgetriebe sind völlig problemlos, haben ja nur 3 Stufen. Die waren DAS Getriebe bis hoch zum 7er.

    Ich persönlich fahre nun E30, nachdem mir so ein Depp in den letzten E21 gekracht ist. Ich würde jetzt immer den E30 dem E21 vorziehen, er fährt sich ausgewogener da hinten etwas schwerer. Auch hier ist der 318i mit M40 mein Kandidat. Preislich sind die nicht schlecht, gibt es auch z.T. mit ABS und Airbag.

    Aber wenn Du etwas wirklich stabiles und rostresistentes willst, nimm einen E28. Da hatte ich 2 Stück, Bj. 82 und 86. Denen wurde nichts geschenkt, und die hatten am wenigsten Rost von allen meinen "alten" BMW´s.

    Hoffe nun alle Klarheiten beseitigt zu haben.

    Großraum Stuttgart ist wo ungefähr?


    Tschüß,


    Bernd

    Hallo Chris,


    ich denke der ist einfach kaputt. Ich denke nicht daß man da was reparieren kann. Wird ein elektromech. Problem sein. Aber vielleicht weiß da einer mehr als ich.

    Bei meinem E30 ging er auch plötzlich nicht mehr, anderer rein und gut.

    Hast Du mit oder ohne Uhr? Letzteren hätte ich noch irgendwo im Keller.


    Tschüß,


    Bernd

    Hallo Kai,


    so jetzt bin ich fündig geworden. Hab 2 Verteiler vom 320/6 mit TSZ gefunden. Beide haben axial ca. 1,5 mm Spiel, das wird aber wohl durch den Druck auf das Zahnrad aufgehoben werden. Der eine hat radial auch etwas Spiel, der andere nicht weil er viel schwerer läuft.

    Unten am Bund des Zahnrades ist ein Bolzen verpresst. Ich denke diesen muß man ausdrücken/auspressen/ausbohren je nach persönlicher Möglichkeit, dann sollte sich die Welle nach oben rausziehen lassen.

    Wenn Du an diesen Verteilern als ET-Spender Interesse hast, melde Dich halt. Zumindest funktioniert die Unterdruckverstellung schon mal wenn man an der Dose saugt.


    Tschüß,


    Bernd

    Das war bei mir ein 318 09/79 den ich auf 320/6 umgebaut habe weil der Motor kaputt war. Die groß eingerahmte Stelle auf Deinem Bild sieht bei mir auch so aus, da geht ein Schlauch schräg nach unten und sonst ist da gar nichts.


    Tschüß,


    Bernd

    Hallo Kai,


    bestimmt irgendwie schon, der ist dort ja nicht reingewachsen. Bin mal beim 318i bis zu den Fliehkraftgewichten vorgedrungen, weiter nicht. Wenn ich den Veteiler gefunden habe, und er ist auch für TSZ, kannst Du den für wenig Geld zum Experimentieren bekommen, falls gewünscht.


    Tschüß,


    Bernd

    Hallo Kai,


    normal klackert da nichts, es sei denn es ist die ganz alte Ausführung mit Unterbrecher.

    Ich hab im Keller auch noch einen vom 320/6 irgendwo, da kann ich mal nach dem Spiel sehen. Wenn der besser wäre, könntest DU davon ja Welle und Gehäuse übernehmen. Nur mußt Du wissen mit/ohne Unterbrecher.


    Tschüß,


    Bernd

    Hallo,


    also die ganz alten M20 hatten die Gußnase an der Abdeckung. Später dann mit TSZ und dem Geber für die Werkstatt sah es dann so wie bei Dir aus, das zeigt das Bild von Harry ja. Bei Dir hat sich halt der ZR etwas gelängt, das macht nichts und eigentlich immer so nach gewisser Zeit.

    Und die Drehrichtung des Motors ist im Uhrzeigersinn, wenn man von vorne draufschaut. Der ZR wird gespannt wenn man oben am Nockenwellenrad entgegen des Uhrzeigersinns dreht, unten an der KW aber im Uhrzeigersinn. Eigentlich logisch, es muß ja Spannung drauf.

    Bist Du sicher daß es am Verteiler die richtige Markierung ist? Ich hab da immer den Plastikdeckel abgenommen, sieht man dann besser.


    Tschüß,


    Bernd

    Hallo Chris,


    die Schlüssel über BMW sind sehr teuer geworden. Schau mal im ETK nach, Schlüssel mit Code heißt das, oder ähnlich. 2013 hatte ich mal welche für den E34 geholt, Sonderpreis 15 Euro. Nun sollen das über 50 Euro dort sein. Und wenn der dann trotzdem nicht passt?

    Ich hab ja noch einen kompletten, neuen Satz. Muß nur nochmal suchen und reinsehen. Also ich denke mit allen Schließzylindern, also auch Kofferraum und Zündschloß, sowie mit min. 2 Schlüsseln.

    Ich hab ja keinen E21 mehr, deshalb geb ich die Teile ab. Muß halt nur hier im Forum mein Halbwissen nach 25 Jahren E21 loswerden.............

    Kannst mir ja mal eine PN schicken.


    Tschüß,


    Bernd

    Hallo Chris,


    der Code steht auf einem Fähnchen das am Auslieferungsschlüsselbund hängt. Oft ist er auch handschriflich auf dem 1. Fahrzeugbrief vermerkt. Also schau mal nach falls vorhanden. Ansonsten frag halt mal bei BMW nach.

    Alternativ könntest Du einen Schließzylinder ausbauen und zerlegen, die Nummern der Schließplättchen notieren und bei einem alt eingesessenen Schlüsseldienst nachfragen ob er den pasenden Schlüssel anfertigen kann.

    Allerdings wäre es schlecht wenn es nicht mehr die originale Schließung ist und Du teure Nachschlüssel beu BMW holst die dann nicht passen.

    Wenn alles nichts hilft, hätte ich Dir noch einen kompletten Satz Gleichschließung in NEU im Keller liegen. Da kann ich ja mal nachschauen on die Nr. auf dem Fähnchen gleich der auf den Zylindern ist.


    Tschüß,


    Bernd

    Hallo Kai,


    mit den Wapu´s ist das so eine Sache. Selbst im ETK hab ich schon gelesen daß es die jetzt mit Plastikrad gibt, hab aber auch schon eine in der OVP gesehen die dieses drauf hatte. Kann man vergessen. Ich hab bei meinen E39 auch die Wapu´s getauscht, da musste man lange suchen bis ich eine mit Metallrad hatte. Also aus dem Gedächtnis waren das Vaico und GK. Es steht aber auch immer dabei. Wenn nichts dabei steht, Finger weg.

    Dein Thermosatdeckel hat halt etwas Lochfraß, aber solange er noch dicht ist geht das schon.

    Daß der Füllstand im Ausgleichsbehälter auf Marke kalt etwas fällt ist ganz normal. Ich hatte noch keinen BMW der den Stand gehalten hat. Erst sinkt er etwas, dann bleibt er so stehen. Egal ob bei E21, 28, 34, 39, 46, immer das gleiche Spiel. Selbst bei neuem Kühler und Ausgleichsbehälter.

    Ein KI von einem 323i hätte ich noch da, allerdings ist das Plastikzahnrad am Kilometerzähler gerissen, wie leider so oft.


    Tschüß,


    Bernd

    Hallo,


    ein M20 kommt normal nie über Mitte der Anzeige, es sei denn es ist die 1. Ausführung mit Thermoschalter. Der schaltet erst kurz über Mitte ein und unter Mitte aus.

    Auf der Autobahn braucht man während der Fahrt überhaupt keinen Lüfter, das erledigt der Fahrtwind.

    Wenn er nur bei schneller Fahrt heiß wird, stimmt evtl. nur die Anzeige nicht. Das hatte ich mal am E30. Der Massekontakt an der Mutter der Anzeige hinten am KI war schlecht. Je flotter ich fuhr und das Gas drückte, um so schneller kam die Anzeige über Mitte. Ging ich vom Gas war ruckzuck wieder alles gut. Also schau da mal nach. Kannst das alles ja mal zerlegen und säubern.

    Du hast schon den richtigen Thermostat mit 80°C drin?

    Kann natürlich auch die Kopfdichtung sein, aber dann wäre auf jeden Fall ein Kühlwasserverbrauch feststellbar, und der Ölstand ging ggf. nach oben.


    Tschüß,


    Bernd

    Hallo Ömer,


    bist Du sicher daß es dann am Kaltstartventil liegt? Das soll ja nur den Start erleichtern und spritzt temeraturabhängig nur wenige Sekunden ein. Daß er einge Minuten braucht bis er sauber läuft liegt an was anderem.


    Tschüß,


    Bernd