Beiträge von Hartge_RS_Antonio

    theoretisch sollte man mal die Zündkerzenbilder anschauen und die Vergaser Abstimmung an den Krümmern mit einem CO Messgerät nachprüfen.

    Es kann sein, das durch den Schiebebetrieb, auf den ersten 3 oder auf den letzten 3 Zylindern etwas Mager sind oder waren.

    Sollten die Werte bei normalen Temperaturen in Ordnung sein, dann eine 2 Messung im heißen Zustand durchführen. Wenn das Resultat anders ausfällt, tippe ich auch eine defekte Dichtung oder der Vergaser hat sich verzogen.


    Viel Glück

    alles getauscht , kann nicht sein. Alles gleichmäßig angezogen? Sicher nicht.

    Stabi lockern, ausrichten und den Wagen sacken lassen. Dann Schrauben anziehen. Sind die Querlenker vom gleichen Hersteller? Ist der Abstand Kotflügel Rad auf der Stossstangenhöhe gleich oder gibt es einen cm Unterschied... usw musst halt mal schauen.. Viel Spaß

    aja, gut zu wissen. Danke Ekki :klap:

    Demnach ist es mit der Ausgangsbasis 318i noch schwieriger, als mit dem 320/4 .

    Damit bleibt dem Robert nichts weiteres übrig, bei einer b20 KW, die passenden Kolben mit dem richtigen Brennraum herstellen zu lassen.

    Oder! die hochverdichtenden Euro 318i Kolben in Kombination mit einer scharfen Nockenwelle (292-300). Damit müssen auch 115 PS erreichbar sein.


    eine Bemerkung zu dem Link in den Kleinanzeigen. Ich würde von irgendwie zusammengesetzten Motoren Abstand nehmen.

    Manche können wahre Luftpumpen sein :zwinker:

    Hallo Robert


    bei den US Motoren ist das schon eine Herausforderung. Bin mir nicht sicher worin der Unterschied zwischen einem M10B18 und M10B20 besteht.

    Entweder ist es die Kurbelwelle oder die Pleuel. Demnach von mir ein Vorschlag, die genannten Teile zu sichern und so den Hubraum erhöhen.

    Sollte das nicht reichen, nimmst Du die Kolben vom Euro 318i. Mit Kopfbearbeitung und einer Verdichtung von 10.1 - 10,5 sollten 125 - 130PS drin sein.

    Aufgrund der Laufleistung, wirst Du Übermaßkolben benötigen.

    Nimmst noch den Abgaskrümmer vom 320/4 oder i und lässt den KAT weg...



    VG

    so wie uch es im April 2012 beschrieben habe, ist die Zufriedenheit weiterhin gegeben. Allerdings würde ich jetzt eher mal einen Test mit normalen ATE Bremsbelägen probieren. Die Ferodo brauche etwas wärme bis die optimale Bremswirkung erreicht ist.

    Aber bei Geschwindigkeiten über 220 haben diese Bremsen mich nicht in Stich gelassen. Nix verbogen und nix verzogen....


    mein golfgelber bekommt demnächst Original Alpina doppelinnenbelüftete Bremsscheiben verpasst :zwinker:

    Kaiserchen


    das Bordbuch war sicher älter wie Dein e21

    :smile der 320i Euro war bis 77 das Topmodell und hatte das 3,64 Diff. In den USA wurde der 320i mit dem 3,64 Diff bis Anfang 80´angeboten.

    Allerdings hatte dieser Motor die Kolben des 320/4, demnach eine Verdichtung von bescheidenen 8,1 .

    Somit konnte wahlweise ein Tacho für den Kanadischen Markt mit einer 220 Skala angeboten werden.


    Ab 80 kam der 320i mit dem 318i Motor und einer 3,91 Achse auf dem Markt . Selbst dieser Motor hatte eine schwächere Verdichtung, wie der Euro 318i.

    Nur die Automatik Fahrzeuge hatten noch eine 3,64 Achse …..

    Sollte es ein Tacho mit einer Skala 220 für die 3,91 Achse gegeben haben, wäre mir das neu.

    Hallo Robert , nimmst den Tacho des 316 1.8 oder den vom 318i bei einer Hi-Achsen Übersetzung 3.91 . Kannst auch den Tacho vom 318 oder 320/4 nehmen.

    Das 5 Gaqng Getriebe spielt keine Rolle, die Hi Achse ist ausschlaggebend. Kannst aber auch einen 220 Tacho nehmen, musst aber die Nadel abziehen und den Tacho justieren...


    VG

    die Prüfanleitung findet man auch auf der e30.de Seite :zwinker:


    Leider ist immer der Gesamtzustand der K-Jet zu prüfen. Ein Serientriebwerk beinhalten Toleranzen. Sobald Tuning Maßnahmen durchgeführt wurden, sind die Toleranzen aufgebraucht.
    Demnach ist in Verbindung mit einer anderen Nockenwelle ein optimal und explizit für den Motor eingestellten Benzindruckregler notwendig. Der Mengenteiler hat genug Kapazität übrig, ohne das irgendwelche Scheinexperten anfangen, die Stauscheibe zu verstellen.
    Die Einspritzdüsen müssen ein gleiches Sprühbild haben. Ebenfalls muss die Zündung auf das Grad genau eingestellt sein.


    Viel Glück

    Dann werde ich wohl lieber langsam einen 2l aufbauen und dann irgendwann einen Komplettumbau machen. Ich habe ja keine Eile und vor allen Dingen so lange gezögert weil meiner einfach Einwandfrei läuft. Wie sagt man so schön, never stop a running System. Aber beim 2l und Weber muss ich natürlich auch die Bremsanlage umbauen, Stabis rein, praktisch alles vom 323i, die ganze Pedalerie muss her. Da muss ich erstmal sammeln gehen :)) Kann sein dass die Wochen über ein paar Anfragen für euch rein kommen. Schöne Woche euch



    Du wirst schnell merken, das nur mit der Suche nach einem M10B20, es nicht getan ist. Für Webervergaser benötigst Du eine ordentliche Verdichtung . Der E21 320/4 hat eine Verdichtung von 8:1 und der 320i 9:3 . Der 320i Motor kann auf Weber umgebaut werden und benötigt noch einen Tick mehr Verdichtung. Kolben vom 320i sind nicht mehr zu finden und wirst Dir welche nachbauen lassen müssen. Billig zusammengesetzt bekommst Du den Motor nicht ...
    Dann macht es Spaß, der Sound ist geil, der Verbrauch unverändert aber alles nicht Stadt oder Alltagstauglich! Weber wollen fahren und mögen kein Stop & Go Verkehr .


    Viel Glück