Beiträge von Hartge_RS_Antonio

    Ömer


    so wie ich das verstehe, ist das Benzin-Luft Gemisch nicht optimal.

    Die Drehlzahl sollte immer nach dem Hochdrehen erst auf 1500 U/min herabfallen und dann in die Leerlaufdrehzahl sich selbstständig einpendeln.

    Dann ist das CO zu prüfen und nachzustellen. Diese Prozedur ist mehrmals zu machen, bis es endlich passt. Das Hinhören, wie er arbeitet ist ebenfalls Indiz dafür ob die Einstellungen passen.


    Das Du ein schlechteren Wert mit zunehmender Drehzahl auf dem Messgerät siehst, liegt auch am Messgerät, da dieses nur mit dem Gasdruck im Standgas klarkommt. Höhere Drücke kann dieses nicht verarbeiten.

    Nun wird es Interessant. Sofern der M10 vom Serienzustand abweicht, ist natürlich ohne Demontage nicht mehr zu erkennen, was drin ist.

    Jetzt gehst Du mal so vor, das Du anhand der Nunmer am Zündverteiler Deinen Motortyp zuweisen könntest. Bewusst Könntest, da auch hier ein anderer Zündverteiler verwendet sein kann.

    Messe erstmal, was Du jetzt bei abgezogenen Unterdruck hast.

    Vergleiche dann mit den Werten aus dem Handbuch und Du kommst den Werten langsam näher. Abstimmung sollte auf dem Prüfstand erfolgen um ein abmagern im oberen Drehzahlbereich zu vermeiden..

    steht im gelben Handbuch ... sofern, Du nicht von der 9,4 Verdichtung abweichst, nimmst die Daten aus dem Handbuch.


    Hab den gleichen Motor mit 40er Weber ohne Schrick & Co 🙂

    bezüglich einem Abgastester ist Gunson das einzigste was auf dem Markt zu bekommen ist.

    Hab damit jahrelang getestet und getestet, allerdings oft mit Zweifel, ob der Wert stimmt oder nicht.

    Irgendwann war ich dann soweit und hab mir ein Bosch Co Messgerät aus der näheren Umgebung geschossen.


    Ist eine gute Bank und sofern richtig kalibriert , zeigt es auch passende Werte an.

    Voraussetzung, man ist im Stande beurteilen zu können, ob der Motor auch richtig läuft.

    Moin, mit dem Tausch hat er das sicher.:dance: Nun muss er mal das Gemisch prüfen und ggf. einstellen.


    Kleiner Tipp , Leerlauf so einstellen, daß dieser leicht hochdreht ... macht man mit Gasstössen und auf 1500 runterfällt und anschließend sich runterregelt. Co auf 1,5 bis max 2,0 und nach 50 km nochmal die Einstellungen nachprüfen 👍

    Hallo Ömer


    Du stands doch davor und weißt ganz genau, was Du gemacht hattest :smile

    Du musst alles prüfen, von Falschluft bis zu Kraftstoffdrücken. Sobald Du aber auch am WLR rummachst, gibt es dazu eine Vorgeschichte


    Viel Erfolg und ich bin mir sicher, Du schaffst das.

    wusste garnicht, daß die Ägypter vor 2500 Jahren einen e21 in der Pyramide abgestellt hatten. Ausgestattet mit damaligen Multimediaschrott aus einem Supermarkt ... 🤣 und einem neumodischen Fernsprecher , den man nur benutzen konnte, wenn der billige Sekt versoffen wurde. 🤣

    Hallo Floh


    herzlich willkommen und viel Spaß im Board. Immer wieder schön zu lesen, wie mit dem e21 die Begeisterung angefangen hatte.

    Hatte ebenfalls begeisternde Kindheitserlebnisse mit dem E21 und das erste eigene Auto war dann tatsächlich über Umwege ein E21.

    Neben einem Hartge habe ich auch einen golfgelben 320/4 mit etwas besseren Durchzug und der macht richtig Laune.


    Guten Start!

    Hallo Rainer


    eine K-Jetronic die im Toleranzbereich arbeitet, sollte einen Co Wert 1-2 % haben. Läuft der Motor nur mit 3 % dann liegt ein Fehler vor.

    Fett eingestellt bewirkt Trägheit , richtig eingestellt, hängt der Motor gut am Gas.


    VG