Beiträge von ömer

    Hi,
    jetzt klinke ich mich auch mal ein.


    Hatte vor gut zwei Jahren auch dazu Fragen gestellt.
    Block aufbohren....wieviel ist das maximum?
    block-aufbohren-wieviel-ist-das-maximum


    Mit den Antworten bin ich zwar losgezogen aber je mehr ich ins Detail ging desto komplizierter wurde es für mich als nicht KFZ` ler und purer Hobby-Schrauber.
    Dieses Thema von Bernd kommt mir nur entgegen um nochmal den Wissen auf zu frischen.


    Was habe ich momentan zur Hand:
    - Zylinderkopf vom 323i vom Bj. 88. Sehr sauber mit bearbeiteten Ein und Auslasskanälen.
    - Nockenwelle sieht gut aus kann aber nicht sagen welchen Grad es hat.
    - 2,3l Block deren Bohrungen auch sehr sauber aussehen. Mit Kolben, die in der mitte Erhöhung haben. Wie hier im e30 Forum zu sehen ist.
    Bild7 320i Kat. (gebaut ab 12.86) Bohrung 80mm, Verdichtung 8,8:1, 129 PS
    327i Umbau
    Bilder Kolbenboden



    Ein Paar Daten wegen der Übersichtshalber
    Bohrung und Hub
    - Orginal 323i: Bohrung 80 mm × Hub 76,8 mm = 2316.23 ccm
    - Orginal 325i: Bohrung 84 mm x Hub 75 mm = 2493.8 ccm
    - Orginal 325e: Bohrung 84 mm x Hub 81 mm = 2693.3 ccm


    Pleuel
    - m20b20 = 130 mm
    - m20b23 = 130 mm
    - m20b25 = 135 mm
    - m20b27 = 130 mm


    Umbauten
    - Umbau 1:
    -- 323i mit ETA Kurbelwelle mit passende Pleuels: Bohrung: 80 mm x Hub 81 mm = 2442.9 mm (Diese Idee hab ich hier von Toni bekommen :floet: )


    - Umbau 2:
    -- 325i mit 323i Kurbelwelle mit passende Pleuels und 325i Zylinderkopf: Bohrung 84,0 mm × Hub 76,8 mm = 2553.65 ccm


    - Umbau 3:
    -- 325i mit ETA Kurbelwelle mit passende Pleuels und 325i Zylinderkopf: Bohrung 84,0 mm × Hub 81 mm = 2693.3 ccm


    - Umbau 4:
    -- auf 2,7l nach Varieanten wie im E30 Forum.
    -- 4.1 Variante 0 (122PS 325e Block mit 325i Kopf)
    -- 4.2 Variante I (122PS 325e Block mit 320/323i Kopf)
    -- 4.3 Variante II (129 PS 325e/525e Block ab 12.86 mit 325i Kopf)
    -- 4.4 Variante III (325i Motor mit eta oder Diesel Kurbelwelle)
    -- 4.5 Variante IV (325i Motor mit Spezialkolben und 2,7 Kurbelwelle)




    Frage 1:
    Umbau 1:
    Block B23 mit ETA Kurbelwelle mit passenden 130mm Pleuels: Bohrung: 80 mm x Hub 81 mm = 2442.9 mm
    - Somit hätte man eine Hubraumerhöhung von
    + 126,67 ccm gegenüber zum 323i
    + 50,9 ccm gegenüber zum 325i
    Welche Probleme könnten sich hierbei ergeben? Stoßen die Kolben am ZK?



    Frage 2:
    Umbau 4:
    Die auch der Bernd gestellt hat und Harry schon geantwortet hat.
    Variante I (122PS 325e Block mit 320/323i Kopf) 1 zu 1 übernehmen.
    Zusätzlich die Frage noch mit den verschiedenen Kolben. Nach dieser Variante müssen die Kolben von einem
    325e Kat (bis 12/86) Verdichtung 9:1, 122PS, flache Kolbenboden mit tiefer ebener Mulde in der Mitte, die im Durchmesser an die Brennraumform angepasst ist


    Ich habe aber in dem M23 Block den ich hier rum liegen habe erhöhte Kolbenboden. Wie auf der E30 Seite sehen sie so aus
    Bild7 320i Kat. (gebaut ab 12.86) Bohrung 80mm, Verdichtung 8,8:1, 129 PS
    Welche Kolben passen hier wirklich?


    Frage an Toni auch andere natürlich.
    Du hattest mich darauf hingewiesen auf die Verdichtung zu achten. Wie genau kann man das machen? Bernd Sprach auch schon von Auslitern. Aber wie?


    FG, Ömer

    So, ich muss dieses Thema nochmal aufrufen.


    Jetzt habe ich folgendes problem.
    Motor springt an nach einer weile bekommt es wieder kein Sprit weil das Relais wieder nicht schliest.


    Ich helfe der Spule in dem Relais mit der Hand nach und es springt sofort wieder an.


    Liegt das jetzt am Relais der halt nicht mehr 100% funktioniert oder ist der impulsgeber (Zündspule) nicht in tagt?


    Wenn ich es direkt Überbrücke (Klemme 15 mit 87) läuft es ohne Probleme weiter.


    Wie kann ich definitiv feststellen ob es nun wirklich an dem Relais liegt? Das Sch.. Ding kostet nicht wenig.



    Bin für jeden Tip Dankbar.


    FG ömer

    Hallo Leute,


    habt ihr eine Zeit ausgemacht wann ihr euch am Samstag trefft, den Ausfahrt macht und grillt?


    Werde eventuell auch kommen, sofern ich am Samstag zeitig mit der Arbeit fertig werde und nicht vollens am ar.. bin.


    FG, Ömer

    Ich könnte es ja mal testen.
    Am 320i ist ein Geber an der Ablassschraube dran. Einen Peilstabgeber hab ich auch noch. Jetzt muss man nur noch einen Umschalter zur Anzeige einbauen...
    Naja, wenn ich mal Langeweile hab :sleep:


    Hi Ekki,


    ist zwar schon ewig her aber wollte mal wissen ob Du Langeweile hattest und das mal getestet hast?


    Gruss
    Ömer

    Hi,


    ich kann nur für ich sprechen, würde aber gerne die Meinung anderer auch wissen.


    Ich habe schon des öfteren solche minimal Undichtigkeiten mit einem Kühlerdicht Mittel von der Firma XY (darf ich den namen der Firma nennen?)
    behandelt. Und jedesmal hat es geholfen. Und konnte noch sehr sehr viele Kilometer machen.


    Was für Nebenwirkungen dieses Mittel im gesamten Kühlmittelsystem hat kann ich nicht sagen, weil ich nichts hatte.


    Ganz früher haben mein Vater und Onkel als sie mit ihren alten Frord Transits in ihre Heimat gefahren sind, haben sie bei
    solchen Lecks Paprikapulver reingeschüttet und das Kühlsystem war auch dicht. Nebenwirkungen? Kann dazu nichts sagen.


    Gruß
    Ömer

    Lösung:
    Relais ist definitif die Ursache gewesen.


    Habe die Hülle des Relais' abgenommen und beim starten gesehen, dass die Magnatspule keinen mugs macht.
    Dann habe ich nachgeholfen und mit einem Plastikstück die Spule simuliert. Also die Überbrückung hergestellt.
    Motor gestartet. Wunderbar.


    Und jetzt funktioniert das Relais ganz normal von alleine so wie es soll. Anscheinend hat sie nur gehagt.


    Nochmals vielen Dank an alle die hier ihr Wissen und Erfahrung weitergeben.


    "Freunde am Fahren" geht weiter. :klap:

    Hi Jürgen,


    ich dachte es hat mit dem Zündverteiler in soweit zu tun, da ich verstanden habe, dass die Klemme 1 vom ZV den Impuls zum öffnen und schließen des Relais weiter gibt.


    Ich muss mir nochmal mal die Logig des Relais - Benzinpumpe zusammen arbeit verständlich machen.


    Kann mir das noch jemand kurz erklären?


    FG, Ömer

    Hallo,


    Status Meldung zu meinem Problem.


    - Sofort nach dem ich die Kraftstoffpumpenrelais überbrückt (Klemme 87 mit 31) habe, ist Pumpe laut geworden. Zündschlüssel kurze Drehung in Richtung Start und siehe da wunderbarer Klang des 6 Zylinders sind wieder da.


    Damit ist der Fehler eingekreist denke ich. Entweder Relais oder Zündspule, oder was meint ihr?


    Fg
    Ömer

    Hi Jürgen,


    danke für die Schnelle Antwort. Werde es gleich mal heute Abend prüfen.


    Gut zu Wissen, dass die Pumpe einfach den Geist aufgeben kann.


    Mir ist es halt nur schleierhaft, das einfach und urplötzlich so ne pumpe kaputt gehen kann. Deswegen war ich seit Tagen verzweifelt.


    LG, Ömer

    Hallo Zusammen,


    wollte kein neues Thema öffnen, weil ich das gleiche Problem habe.


    Fast alles was hier beschrieben wurde habe ich gemacht. Springt trotzdem nicht an.
    Entweder übersehe ich da noch etwas oder meine Logik bremst mich aus um es zu verstehen.


    Eine Beschreibung was bei mir genau ist vielleicht fällt einem oder anderen noch was ein.
    - 323i Bj 82 (Motor Original)
    - Angesprungen ist es immer ob kalt oder warm.
    - Was mir aber aufgefallen war, dass das leichte Summen der Benzinpumpe nicht hörbar war. Das summen war bei meinen vorherigen e21 immer da.
    - Gestartet hat es nicht sofort sondern erst nach 5 - 10 Sekunden. Hat mich nicht sehr gestört.



    Jetzt das Problem
    - Motor dreht kräftig.
    - Funken an den Zündkerzen ist da.


    - Am Kaltstartventil kommt kein Sprit. Schalten tut es. Habe auch eine anderen angeschlossen aber immer noch kein sprit.
    - Sprit an den einsprtzdüsen kommt auch nicht. Sind auch trocken.


    Ich Tippe auf die Benzinpumpe aber es kann doch nach 2 Wochen Pause nicht einfach kaputt gehen. Hatte auch schon mal nach mehreren Monaten kein Problem mit dem starten. Was kann während dessen beim stehen kaputt gehen?


    Wie kann ich sonst noch die Benzinpumpe prüfen?


    Was ich während der Pause noch am Auto gemacht habe sind folgendes.
    - An den hintere Stossdämpfer neue Anschlagpuffer eingebaut.
    - Zusatzinstrumente eingebaut.
    sonst nichts.


    Ich hoffe ihr könnt mir helfen.


    FG, Ömer

    Danke für die Tips und Anregungen.


    Folgendes hätte ich noch dazu schreiben sollen. Tiefere Federn (B+G ) sind schon drin in kombination mit rundum Konidämpfern.


    Es hat die schon die Ganze Zeit hinten gepoltert. Aber nur bei ganz dollen Schlaglöchern oder Bordsteinen. Fahrverhalten absolut Top. Geschlieffen an den Radkästen hat es auch nicht.
    Also hab ich alles raus gebaut um zu schauen was los ist. Die Original Zusatzdämpfer sind nicht mehr zu gebrauchen, besser gesagt die existieren gar nicht mehr.
    Aber es waren die klibsdinger dran und sind in Ordnung. Werde morgen paar Bilder machen und posten.


    Meine Vermutung, die Orginal Zusatzdämpfer wollte mein Vorbesitzer nicht tauchen und hat einfach die "Supersport Federwegsbegrenzer" eingesetzt. :scratch:


    Auf meine Frage zurück zukommen. So wie ich euch verstandan habe brauche ich, wenn alles Perfekt abgestimmt ist nur die Orignal Zusatzdämpfer. Alles andere ist nicht ratsam.


    FG, Ömer