Beiträge von ömer

    Moin Harry,


    Vielen vielen Dank für die Bilder.


    Du kannst dir nicht vorstellen wie lange ich da rum gemacht habe und gesucht habe wie welcher Schlauch verläuft.


    Und in der Tat bei mir ist es falsch.

    An den WL kommt ein Schlauch vom TG. Dann vom WL zur DK. Weiter dann von der DK zur ZLS.


    Also ist ein Kreislauf vorhanden. Somit wird alles gekühlt. Aber so wie es scheint dann eben nicht richtig während der Warnlaufzeit.


    Danke nochmals für deine Mühe mit den Bildern und Infos.

    Jetzt habe ich am WE wieder etwas zu tun.



    FG

    Ömer

    Moin Harry,


    Danke.


    Ich habe noch zwei Kühlschläuche, die unten drunter am Lagerbock angeschlossen sind. Die kann ich nicht richtig zu ordnen. Einer kommt von der Drosselklappe und einer vom Thermostadgehäuse. Aber eigentlich sollte einer zum Zusatzluftschieber.


    Grund warum ich das genau wissen möchte ist folgender.

    Die Warmlaufzeit ist zu lang und ich denke das verursachen diese Schläuche die nicht richtig angeschlossen sind.


    FG

    Ömer

    Hallo Leute,


    Es handelt sich um einen 323i Bj 82 und ich bräuchte ein Paar Bilder zu den Schlauchführungen zwischen Warmlaufregler-Drosselklappe-Thermostatgehäuse-Zusatzluftschieber.


    Oder genaue Beschreibung wie es sein müßte.


    Ich glaube nämlich das die Schläuche bei mir Falsch angebracht sind.


    FG

    Ömer

    Hallo Peter,


    wenn es nach Sprit riecht und nicht startet, dann klingt das für mich kein Zündung oder Falschluft.

    Du kannst dir erstmal die UnterdruckSchläuche anschauen. Ob alle Schläuche noch sauber sitzen oder porös sind.

    Dann die Zündung. Das kannst du auch sehr einfach prüfen. Ziehe einen der Zündkerzenstecker heraus und stecke eine alte Zündkerze an. Lege sie so dass es Kontakt mit Masse hat. Kommen keine Funken dann die Zündspule kontrollieren. Kommen Funken muss weiter analysiert werden in Richtung zündzeitpunkt.


    Hallo Hans,


    wurde schon angesprochen aber nur als Erfrischung oder auch für andere die es noch nicht wissen und hier lesen.

    Zwischen den vier oder sechs Zylinder Modellen gibt es zwei Federteller varianten, die in der höhe unterschiedlich sind.


    Mit Vverwendung der niedrigen Federteller könnte es vielleicht deinen Geschmack entsprechen.


    FG

    Ömer

    Hi Ronny,


    wenn du es nicht schon gemacht hast, würde ich Öldruckgeber oder Öltemperaturgeber und die passenden Anzeiger vom gleichen Herstellen nehmen.

    Evtl. können da auch Abweichugen geben.


    Wo mißt du die Öltemperatur ab?


    FG

    Ömer



    Morgen Ömer, 195/50r15 rundum oder klassisch 195/50r15 vorne und 205/50r15 hinten. Gruß Andreas

    Danke für die Antwort. Für mich käme dann die Kombination 195/50r15 vorne und 205/50r15 in Frage.


    Jetzt heist es sparen. Und mir ist es egal ob Orginal Alpina oder nicht. Für gebrauchte Orginale zahlt man sich mittlerweile arm.

    Für diese hier gibt es sogar 3 Jahre Garantie.


    Was mich noch interessiert, ob die 16" Felgen (7x16 VA 8x16 HA) auch einen gutachten für den E21 haben.


    Kennt ihr das hier schon -- > Alpina Replica Felgen

    Hallo Frank,


    Wie dringend brauchst du es? Habe noch einen im eingebauten Zustand im Block, dem ich Öl ablassen und abbauen müsste. Wann ich dazu komme weiß ich nich nicht :scratch:


    FG Ömer

    Das Forum ist absolut meine erste Adresse wenn ich Probleme mit dem E21 habe.


    Ich Frage gerne auch außerhalb des Forums aber nahe zu 100% finde ich die Lösungen hier im Forum.

    Hallo Leute,


    An alle die Ostern feiern oder auch nicht, Frohe Ostern.

    Hauptsache Feiertage, wo man schön schrauben kann.


    So nun zum eigentlichen. Klackerei ist vorbei.


    Und hier die Lösung. Die Info von Joti mit der Zahnriemenrad war es.

    Der schei..... war locker.

    Im eingebauten Zahnriemen konnte ich das nicht merken.

    Als ich den Zahnriemen runter hatte lachte mich das verdammte Ding an und wackelte mir entgegen als wolle es mir sagen „Na endlich du Lappen“.


    Was ich mich nun Frage. Wie kann es nur locker werden?


    Und eine andere Lehre aus dem ganzen ziehe ich folgendes.

    Es muss nicht unbedingt nach einer Änderung etwas passieren. Manche defekte sind schon vorhanden. Man merkt es erst nach einer Änderung und meint es kann nur an dieser Änderung liegen.


    What ever, Ich danke euch allen.


    FG

    Ömer

    Wie hast du die Pleuellager überprüft? Hast du einen Kompressionstest gemacht? Was sagt er aus?

    Pleuellager habe ich getestet, wie bereits geschrieben, bei laufendem Motor einzeln die Zündkabelstecker gezogen. Geräusch hat sich dabei kein bischen geändert.

    Ich weiss besser ist es die auszubauen und zu schauen aber das klickern/klackern kommt definitiv nicht von unten.


    Kompressionstest wie folgt. Nicht ganz toll aber auch nicht schlecht oder?

    Was sagt es über den Pleuellager? Kann ich nicht ganz folgen. Meine Logik setzt hier aus.

    Zy 1 — Zy 2 — Zy 3 — Zy 4 — Zy 5 — Zy 6

    12,1 — 10,3 — 12,1 — 10,3 — 10,5 — 12


    FG

    Ömer

    Danke für die Aufklärung Joti.


    Genau die Nr. 10 meinte ich. Die ist sehr locker.


    Nochmal zur Betätigung. Ventile, Kipphebel, Kipphebelstande habe ich mir nochmal genauer angeschaut.

    Sprich Zylinderkopf ist es definitiv nicht der diese geräusche macht.

    Wie komme ich drauf. Es ist egal ob der Zylinderkopfdeckel ab oder drauf ist. Dieser Geräuschpegel ändert sich überhaupt nicht.

    Für mich zu mindest.


    Pleullager habe ich nochmal überprüft. Auch das kann ich ausschliessen.


    Mein nächster Tat wird es sein den Zahnriemen zu wechseln und dabei mir diese Übertragungsteile sofern es geht noch genauen anzuschauen.

    Wenn das auch nicht hilft werde ich, wie Harry es schon geschrieben hat, den ZK abbauen und mir die teile genauen anschauen.


    FG

    Ömer

    Moin Harry,


    Ich habe den Schlauch der am Zylinderkopfdeckel mit der Schelle befestigt ist ab und es für diesen Test gestopft.


    Um die Ventiltriebe zu prüfen muss ich den Kopf runter nehmen, oder geht es anders. Also von den Federn befreien. Das hatte ich mir auch überlegt aber habe befürchtet das mir die Ventile in den Zylinder fallen.


    FG

    Ömer

    Hallo Joti,


    Das ist es ja was mich verzweifelt. Im ersten Moment hörte sich das nach vetilspiel an. Alle Ventile mehrfach eingestellt und es hat sich nichts geändert. Also doch Pleuellager. Aber die schließe ich aus, da erstens die Geräusche definitiv nicht von unten kommen und wenn ich die Zündkerzenstecker ziehe ändert sich auch nichts.


    Heute habe ich noch folgendes gemacht.

    - Kipphebel kontrolliert ob ein Gleitstein locker ist. Alles gut. Zu mindest für mich.

    - Ventilfedern geprüft. Auch alles Ok.

    - Beim laufendem Motor den ZK Deckel abgenommen und der Geräuschpegel hat sich nicht geändert.


    Ich denke ich habe es einigermaßen eingegrenzt woher das klappern kommt.

    Ansaugseite im Bereich unterhalb des Ansaugkrümmers weiter vorne im Bereich zwischen Zündverteiler und Motorblock.


    Dann habe ich mir den Zündverteiler näher angeschaut, an der Achse des ZV bisschen rum gerüttelt. Siehe da es macht klick klick klick. Juhu Fehler gefunden. Einen anderen ZV den ich noch als Ersatz hatte gleich mal eingebaut. Freude war groß. Aber das Ergebnis = 0. :nega:


    Alles beim Alten.


    Was mir noch aufgefallen ist. Da wo der ZV ran kommt am Motorblock. Aus dem Loch oder in dem Loch ist ja noch ein Stift, der unten in den ZV rein kommt. Muss die locker sein oder stabil zentriert in der Mitte sein? Die ist nicht mittig und sehr locker.


    Und was meinst mit „Übertragung welche vom Zahnriemen angetrieben wird?“ ?


    FG

    Ömer