Beiträge von anderl

    Das sieht rrrichtig gut aus :klap:


    Kannst Du den Trick mit der "Schlauch-Fixierung" der Türrahmendichtung etwas näher erläutern? Scheint, dass Du Dir richtig was hast einfallen lassen :zwinker:


    Auf den schwarz lackierten Teilen macht übrigens das Absetzen der OT-Markierungen mit Signalfarbe Sinn - dann kannst Du den Zahnriemen sogar im Dunkeln wechseln ... :nice:


    Wie zum Beispiel hier ...

    Oder am NW-Rad hier:

    Jetzt habe ich zwei verschiedene Servopumpen bereit zum Einbau hier liegen: die Version mit 75 bar und die Version mit 100 bar.


    Hat jemand von Euch Fahreindrücke sammeln können mit beiden Varianten im Vergleich? Mit meinem laienhaften Vorstellungsvermögen denke ich mir, dass die Lenkkräfte bei der Version mit höherem Druck geringer ausfallen. Liege ich da richtig? :scratch:

    Wenn sowohl Zahnriemen als auch Spannrolle erst so wenig gelaufen sind brauchst Du sie nach meinem Dafürhalten nicht zu wechseln. Abbauen musst Du den Riemen auf jeden Fall und die Markierung der Laufrichtung macht Sinn.

    Der Hinweis von Volkert oben ist im wahrsten Sinne des Wortes Gold wert :good:

    Das hast Du alles fein gemacht (bzw. machen lassen) :klap:


    Und ja, es gibt ein Hypoid-Spezialgetriebeöl SAE90 für Sperrdifferentiale, das sollte rein :zwinker:

    Ich bilde mir ein, es riecht noch ekliger als das "normale" Differentialöl

    Nun, bei BMW-Scene-Treffen liegt der Schwerpunkt eher auf Tuning-Fahrzeuge alle Baureihen. Schöne Klassiker sind aber auch immer dabei, wie die daraus folgenden Fotoreportagen in den Heften zeigen.

    Beides hat seinen Reiz :zwinker:

    Sei Dir bei den Sicherungen mal nicht so sicher!


    Zwar sind die Sicherungen als solches häufig in Ordnung, aber dafür die Kontaktlaschen, die sie halten, so angelaufen, dass kein Strom mehr fließt.


    Habe mal einen verzweifelten E21-Fahrer auf einem Autobahnparkplatz angetroffen, der den gesamten Bereich rund ums Lenkrad inkl. Blinkerhebel etc. abgebaut hatte, weil sein Blinker nicht mehr ging. Ich schmirgelte ihm kurz die Kontaktflächen sauber und schon funktionierte wieder alles wie es sollte ... das Gesicht - unbezahlbar! :five:


    Aber Du hast Recht: erst mal mit der einfachsten Fehlerquelle anfangen, und das sind die Birnen. Die Kontaktflächen aller Sicherungen pflegen kann man trotzdem mal so rein präventiv :zwinker:

    Nö, die rollenden Computer werden keine 30 Jahre mehr alt ...


    Als in 1998 die Mercedes S-Klasse W220 als Nachfolger des W140 vorgestellt wurde, meinte der ein und andere Pressevertreter verzückt, dass diese im Vergleich zum Vorgänger so schön geraten sei, dass man sich jetzt schon darauf freuen könne, sie eines Tages als Oldtimer zu bewegen, ähnlich wie den sehr gelungenen W126.

    Der zuständige Entwicklungsleiter meinte dazu lapidar: diese Zeiten seien vorbei, die Elektronik zu komplex, um sie über mehrere Jahrzehnte am Laufen zu halten. Seiner Meinung nach werde es von den Fahrzeugen ab dieser Generation keine Oldtimer mehr geben.


    Das sagt schon alles, oder? :scratch:

    Was mir in diesem Zusammenhang aufgefallen ist ...


    Früher standen auf den Standstreifen der Autobahnen meistens irgendwelche runtergerittene Schluren, die halt wegen Wartungsverweigerung irgendwann im unpassendsten Moment den Geist aufgegeben haben.

    Habt Ihr es auch gemerkt?: Heutzutage stehen meist Fahrzeuge auf dem Standstreifen, die das aktuelle Fahrzeugmodell darstellen - das sind die "Segnungen" des Elektronik-Zeitalters. Irgenndwelche "schweren Ausnahmefehler" in den Steuerungen der rollenden Computer. Das würde mich wirklich viel mehr verzweifeln als so ein relativ harmloser mechanischer Defekt wie bei dem von Ekki. Diese haben zumindest den Vorteil, dass sie schnell lokalisierbar und oft mit einfachen Mitteln zu beheben sind, so dass nach kurzer (wenn auch ärgerlicher) Pause die Fahrt wieder fortgesetzt werden kann.


    Ich werde vor dem Einbau meines Kupplungsgebers auf jeden Fall das Anschlußteil kontrollieren und ggfs. auf den Anschluß meines alten Gebers wechseln :good:

    Politik hat nun mal nichts mit Logik sondern eher was mit Meinungs-Effekthascherei zu tun. Das haben wir im letzten Jahr mit den sich teilweise sogar widersprechenden Maßnahmen während der Pandemie bitter erfahren müssen ... aber Politik sollte hier im Forum nun mal außen vor bleiben, dafür gibt es andere Foren um Pandemie & Co zu diskutieren.


    Klimaschutz ist nunmal das Totschlag-Argument aller Möchtegern-Gutmenschen und da kommt alles Recht, was man in diesem Zusammenhang immer schon mal verbieten wollte. Ist das Tempolimit dran, kommt als nächstes Ziel die Kohlensäure (=Kohlendioxid!) in den Getränken dran. Wartet nur ab! Und genießt Euer Feierabendbier solange es noch perlt ... :smilie_prost:

    Also wenn das da auf dem Bild eine originale Anlage sein soll, dann baut Hartge die in Edelstahl wieder nach. Das würde mich aber sehr wundern ...


    Winter Sport Tuning aus Forstern in Bayern hat aufgrund einer Anfrage meinerseits im März 1999 bei Hartge angerufen und zur Auskunft bekommen, dass noch zwei Komplettanlagen für den E21 da sind. Wenn er diese beiden letzten Anlagen auf einmal abnimmt, dann gibt es einen Sonderpreis. Lange Rede - gar kein Sinn: eine dieser beiden Anlagen liegt seit dem 7. April 1999 bei mir.

    Und daher kann ich zur Auskunft geben:

    Bei der originalen Anlage sind weder der Mitteltopf noch die beiden Endtöpfe aus Edelstahl, so wie auf dem Bild oben. Genausowenig die vier Zwischenrohre.


    Siehe hier den Mittelschalldämpfer:


    und hier einen der Endschalldämpfer:


    Der Unterschied des originalen Hartge-Fächerkrümmers zur oben gezeigten Anlage ist eklatant (hier Zylinder 4-6):


    Und hier Zylinder 1-3:


    Und auf allen Hartge-Auspuffteilen befindet sich eine Metallplakette mit der Hartge-Teilenummer, wie z.B. hier auf einem der Zwischenrohre:


    Ja ... ich habe die Zwischenrohre verchromen lassen ... :floet: - ist einfach schöner:laie


    Ich vermute daher, dass es sich bei der abgebildeten Anlage um einen Nachbau der originalen Anlage handelt. Wenn auch mit Abweichungen im Design. Aber immerhin - es gibt anscheinend was Brauchbares, und Edelstahl ist ja auch nicht verkehrt. Wenn die Anlage dann allerdings mit Hartge-Papieren verkauft worden sein sollte, dann ist das nicht in Ordnung.


    @ Landi: wie bist Du an die gezeigte Anlage rangekommen, wer hat sie Dir verkauft? Papiere mit Hartge-Logo scheinen ja mit beigelegt worden zu sein ...

    Abgesehen davon, dass zur Befestigung der Teile tatsächlich Löcher gebohrt werden müssen, erschließt sich mir der Sinn dieses Zubehörs nicht wirklich.


    Bei Fahrten im Regen wird der Wagen so oder so schmutzig. Also muss man ihn wieder Waschen. Da ist es doch egal, ob es etwas mehr oder weniger gespritzt hat.

    Die Optik ist ... na ja ... Geschmacksache und von der Aerodynamik her gesehen mit Sicherheit nicht vorteilhaft ...

    Das Problem mit dem Warnblinkschalter beim e21 NFL ist meiner Meinung nacht echt ein Konstruktionsfehler! Der Mist ist, dass es im Moment auf dem Markt echt nichts mehr gibt, hoffe das die bei BMW wieder mal was in Auftrag geben. Hab mir auch schon mal überlegt die Verkabelung umzubauen, sodass der Schalter andersrum funktioniert, müsste eigentlich machbar sein! Hat das schon jemand gemacht? Währe doch sinnvoll wenn er nur bei Betätigung einrastet und in der Ausstellung entlastet ist!

    Das ist wirklich eine gute Idee ... vielleicht findet sich hier ein Elektrik-Spezi, der da was austüftelt ... und wenn er das dann inseriert und den Umbau als Nebenerwerb anbietet, dann kann er alleine übers Forum hier richtig Geld verdienen :zwinker: