Beiträge von Kai Frankenland

    Besten Dank erstmal!


    Ja, auf dem Foto kommt die Farbe tatsächlich etwas anders rüber als es in echt ist - aber da kommen sowieso nochmal ein paar neue Fotos, sobald die neuen Felgen drauf sind.


    Naja, jetzt wollte ich auch mal etwas zu den Sachen berichten, die noch anstehen:


    - Überhitzungsproblem in den Griff bekommen! Da hab ich ja schon nen anderen Thread für. Wir arbeiten dran!

    - Neue Felgen drauf, die stehen schon in der Garage, brauch aber noch die Reifen für.

    - Hintere Bremsen überholen. Vorne ist schon fertig, komplett revidiert und pulverbeschichtet mit Stahlflex, hintere kommen genauso.

    - Stabi-Buchsen tauschen. Die sehen gruselig aus, denke das sind noch die originalen.

    - Kompletter Auspuff neu. Der jetzige besteht bereits zur Hälfte aus Dichtmasse, das ist kein Dauerzustand.

    - Kofferraum-Schloss an die ZV anschließen. Kabel hab ich bei meiner ZV-Nachrüst-Aktion schon hingelegt, wusste aber nicht wie ich das Schloss anschließen soll. Aber zum Glück gibts hier ja ne Anleitung! :good:

    - Schiebedach neu einstellen. Das scheuert, hat aber bisher niemand hinbekommen..... vielleicht krieg ich es ja gebacken.

    - Innenhimmel, naja, keine Ahnung was ich da mach. Schön ist der nicht mehr, verfärbt, eingerissen, wieder geklebt.... Schätze aber mal dass ich mit einem gebrauchten wohl auch nicht glücklich werd, nicht dass der mir beim Einbau zerbröselt. 40 Jahre sind da sicher nicht spurlos vorbei gegangen.

    - Irgendwann soll auch mal ein 5-Gang rein. Ich fahre doch recht viel Autobahn, denke das merkt man schon im Verbrauch, und mein 4-Gang hat jetzt schon seine 250.000 runter und hakelt hier und da ein wenig. Da muss ich mich aber noch für überwinden, mit Getrieben hab ich bisher noch gar nix am Hut gehabt - magischer Kasten voller Zahnräder. Aber hey, man wächst ja bekanntlich mit seinen Aufgaben. ;)


    Das ist jetzt mal so ne Liste der wichtigsten Dinge. Etwas Kleinkram fällt hier und ja ja immer an.... aber wird schon!


    Viele Grüße,

    Kai

    Abend miteinander!


    Nachdem ich hier schon länger mitlese und auch schon einiges an guten Tipps mitngenommen habe war es dann doch mal an der Zeit für mich gewesen, mich auch mal hier zu registrieren - allein schon damit ich als langjähriger stiller Mitleser auch mal etwas zurückgeben kann. Außerdem macht ihr alle hier einen so sympathischen Eindruck, da dacht ich mir, was soll die Scheu und bin (endlich!) beigetreten.


    Kurz zu mir, ich bin der Kai, 29 Jahre alt und aus der Nähe von Schweinfurt im schönen Frankenland.:smilie_prost:


    Mein Auto ist ein 79er 323i in Karneolrot Metallic, der als Jahreswagen im Herbst 1980 mit einem Vorbesitzer an meinen Onkel ging. Der fuhr in bis zu seinem Tod 1991, danach gehört das Auto meinem Opa, der es allerdings als reines Winterauto fuhr um seinen T3 zu schonen... und die wirklich gute Heizung zu genießen!


    Da ich einen Großteil meiner (frühen) Kindheit mit meinen Großeltern verbracht hab, hab ich Erinnerungen an dieses Auto solange ich denken kann - und im Aschenbecher hinten links befanden sich als ich das Auto übernommen hab sogar noch so Papierchen von diesen viereckigen, teils farbig, teils silbernen kleinen Bonbons (Himbeer war am besten!), die man sich als Kind immer in der Apotheke aus einem großen Glas fischen durfte und die mein damals ca. 8-jähriges Ich einst da rein gestopft hat. Aus sentimentalen Gründen hab ich die dann auch aufgehoben - anders als die grau-lila Universal-Schonbezüge, die ebenfalls meine Kindheit mit mir im Auto verbrachten. :kumpel:


    Naja, irgendwann so um 2002 beschloss dann mein Opa ein dass es langsam zu schade wird den schönen E21 im Winter zu verbrauchen und mottete ihn ein... bis zum Frühjahr 2010.


    Da bekam ich den BMW, der seit Jahren unter inzwischen sehr staubigen Decken stand, von meinem Opa als (nachträgliches) Geschenk zum 18. Geburtstag - ich war begeistert! Ok, der erste Blick in die Garage war etwas ernüchternd, und die größere Ansammlung brauner Brösel an der Stelle, an der das Auto stand, ließ auch nichts gutes erwarten... Allerdings haben mein Opa und ich es innerhalb weniger Stunden geschafft den Wagen zumindest zum laufen zu bekommen und mit der roten Nummer eines Bekannten von meinem Opa nach Hause zu fahren. Dort haben wir dann das nötigste gemacht, um TÜV zu bekommen, das ging aber recht schnell. Neue Reifen, etwas Rostumwandler und Unterbodenschutz...

    Dass der Bekannte von meinem Opa ne Werkstatt hatte in der ein TÜVer vorbei kam hatte natürlich gar nix damit zu tun). :ironie:
    Zugelassen und versichert hab ich dann das Auto zu nem Kumpel von mir gebracht, der ein paar Jahre älter (21) war und gerade nen 1er Golf herrichtete. Der hat mir dann für den Selbstkostenpreis die schlimmsten Stellen geschweißt, danach ging es ab zur Prüfstelle, und ich bekam unter ein wenig Murren (unsachgemäße Reparaturen *hust*) das ersehnte H. :top:


    Seitdem bin ich regelmäßig im Sommer mit meinem 323i unterwegs, auch wenn es den ein oder anderen Rückschlag gab, z.B. ne benötigte Motorrevision weniger Monate nach der Wiederauferstehung.


    Einige Sachen habe ich im Laufe der Jahre auch gemacht, bzw. machen lassen - z.B. recht umfangreiche Blecharbeiten vor ein paar Jahren, irgendwann wollte ich es halt dann doch gescheit haben.


    Letzten Sommer hab ich dann angefangen, mich der verbliebenen Probleme zu stellen, die mich noch stören, aber da schreib ich denk ich in nem anderen Post drüber. Dieser hier ist schon lang genug! :klappehalten:


    Also bis denn, allzeit gute Fahrt euch allen!


    Grüße,

    Kai

    Abend!
    Meiner ist momentan auf der Grube, musste aber feststellen dass ich etwas zu weit links stehe um brauchbare Bilder vom hinteren Teil der Leitungen zu machen. Hab jetzt mal paar vom vorderen Teil gemacht, hoffe die helfen etwas. Kann aber auch gerne die Tage mal etwas umparken, dann kann ich auch vom hinteren Teil Bilder machen.

    Grüße,

    Kai


    Danke erstmal für die rege Beteiligung!


    Hab jetzt mal wegen Wasserpumpen geschaut, meine kam ja direkt von ner BMW Werkstatt rein; BMW Classic Parts führt aber anscheinend keine Wasserpumpen mehr, keine Ahnung ob das 2015 noch anders war. Bei W&N hab ich beide Ausführungen gefunden, die mit Plasik-Rad steht da aber erst für Modelle ab 9/81 drin. Keine Ahnung, ob man die aber auch an meinen (10/79) schrauben kann.


    Der Thermostat ist der 80°, hab den von W&N genommen. Da war mir beim Tausch aufgefallen dass das Gehäuse ein paar kleinere Kerben innen hatte, wie als wäre das Alu (?) an der Stelle dort ausgewaschen worden. Vielleicht Gussfehler? Lunker? Allerdings nur wirklich klein, im Millimeter-Bereich, und auch nicht bei Dichtstellen. Wasser kommt da auch keines raus.


    Zylinderkopfdichtung sollte denke ich ok sein. Konnte jetzt weder Öl im Wasser noch umgedreht feststellen, Öldeckel ist innen absolut sauber und der Ölstand steigt auch nicht. Wasserstand verhielt sich bisher etwas merkwürdig: Wenn ich auffülle bis zur Linie "Kaltbefüllstand" und bin dann eine Zeit lang gefahren war der Wasserstand nachdem er wieder kalt war ca. 1,5 bis 2 cm unter dieser Linie. Hab mir im Herbst einen neuen Deckel für den Ausgleichsbehälter gekauft, da ich dachte, der macht vielleicht zu früh auf und lässt Druck ab, muss ich aber noch genauer überprüfen ob das jetzt anders ist oder nicht.


    Die Anzeige schau ich mir auch mal an, die ist ja recht schnell draußen. Das mit der zweiten ist ein guter Tipp - scheint aber ja unterschiedliche zu geben, VDO und MotoMeter. Ist das egal welche ich mir besorg?


    Grüße,

    Kai

    Danke schonmal für die Hilfe!

    Ja, heiß wird er nur bei Fahrt, und auch nur bei höheren Drehzahlen. Bis 130 km/h ist alles ok, Temperaturanzeige etwas rechts von mittig. Bei jedem bischen schneller fahren wird es dann aber heißer, bei 150 ist es dann schon zwischen dreiviertel und rechter weißer Strich und wenn ich noch mehr beschleunige (ca. 170) geht es rapide gegen rot; Keine Ahnung ob sich das dann ganz rechts einpendeln würde, das war mir zu gefährlich um es auszuprobieren. Gehe ich dann aber vom Gas, runter auf 130 und ggf. kurz Heizung auf volle Leistung ist der Spuk innerhalb von weniger als einer Minute vorbei und die Anzeige pendelt sich wieder etwas rechts der Mitte ein.


    Das ist aber ausschließlich bei schnellerem Fahren, sowohl in der Stadt als auch im Stau ist alles ok, sogar im Hochsommer - niemals über dreiviertel.


    Habe grad mal in meine Unterlagen geschaut, die kaputte Zylinderkopfdichtung ist bereits 10 Jahre her. Damals wurde der Motor komplett zerlegt, Kurbelwelle, Kolben, Ventile und Lager überholt und alles entsprechend wieder zusammengebaut. Wurde aber danach trotzdem immer noch heiß, das Problem besteht seitdem.


    Hab danach den Kühler getauscht (ca. 7 Jahre her, schaut aber aus wie neu, keine Schäden), Wasserpumpe kam beim Zahnriemenwechsel vor 5 Jahren neu, Thermostat ist neu (letzten Sommer). Thermoschalter dürfte ich denk ich keinen haben, hab den Lüfter mit Visco-Kupplung (neu, ca. 2015). Hab auch letzten Sommer den Geber für die Anzeige getauscht, dachte vielleicht spinnt die ja und es ist ansonsten alles ok. Gab aber keine Verbesserung.

    Danke erstmal für die schnelle Antwort!

    Da bin ich ja schonmal beruhigt. Das Kühlwasser selber sah gar nicht schlecht aus, das war eher dunkelblau, aber eben auch schon recht lange drin. Die Ablagerungen hab ich im Gewinde, aber auch im Ausgleichsbehälter gefunden. Ich hatte vor ca. 8 Jahren einen Motorschaden wegen ner kaputten Zylinderkopfdichtung, der wurde damals professionell (im Sinne von "es hat gut Geld gekostet") behoben, allerdings weiß ich nicht ob der Motor in dem Zusammenhang komplett gespült wurde - ist vielleicht noch von damals, oder aber weil das Wasser halt doch einfach alt war. Seit der Motorrevision habe ich mit thermischen Problemen zu tun (wird heiß ab ca. 130 km/h), und jetzt wollte mich der Sache mal annehmen, da ich inzwischen (hoffe ich!) die nötige Erfahrung für habe um das hinzubekommen.


    Mit dem Gartenschlauch durchspülen habe ich gestern auch schon gemacht; das Wasser, das wieder raus kam sah auch gut klar aus. Werde aber auf jeden Fall deinen Tipp befolgen, den Motor laufen zu lassen und das ein paar Mal zu spülen - sicher ist sicher!

    Hallo!

    Ich bin zwar nicht Tom, hoffe aber, dass ich trotzdem helfen kann, was die Aufkleber betrifft.

    Allerdings muss ich dazu sagen, dass bis auf den Lackfarben-Aufkleber bei mir alle gefehlt haben - habe jedoch sehr viel Zeit damit verbracht, Bilder von unrestaurierten E21-Motorräumen zu betrachten und anhand dessen die Aufkleber anzubringen. Kann also keine Garantier darauf geben, dass die so richtig sind - denke aber, es müsste im Großen und Ganzen so passen.



    Im Bereich Motorhaube:


    Zündanlagen-Warnung linkes oberes Feld, Batterie-Warnung darunter. Hab aber auch welche gesehen, da waren diese beiden Aufkleber beide übereinander im oberen linken Feld gewesen - bei der größeren Menge war es aber wie bei mir.


    Rechts der Orginal-Ersatzteile-Aufkleber, der müsste 100% historisch korrekt sein, zumindest hab ich nie was gegenteiliges gesehen.



    Im Bereich Federbeindom rechts:


    Lackfarben-Aufkleber neben dem Typenschild, da war er bei mir vor der Restaurierung bereits gewesen, hab ihn dann wieder an die gleiche Stelle geklebt wo er war, hat nur leider etwas an Form verloren und meine Farbe gibt es nicht mehr neu bei W&N.


    Der Aufkleber darüber ist vom Zahnriemen-Wechsel, den hat das BMW Zentrum dort vor 5 Jahren hingeklebt, der ist nicht original. Auf dem Federbeindom vorne ist der Aufkleber fürs Kühlsystem, der müsste da denke ich zwar auch passen - da hatte ich aber viel weniger Bilder zum Auswerten für gefunden, da bleibt also eine gewisse Unsicherheit.


    Hoffe aber das hilfe trotzdem weiter!


    Grüße,

    Kai


    Hallo!

    Erstmal vielen Dank fürs freischalten, ich bin neu hier - eine offizielle Vorstellung kommt auch noch! Habe nur gerade ein recht akutes Problem mit meinem 323i.

    Ich war dabei mein Kühlmittel abzulassen und habe dazu, wie in dem Reparaturbuch verschrieben, die Ablasschraube rechts am Motorblock rausgedreht. Die saß erst sehr fest, aber dann hat sie sich doch bewegt und ich hatte schon Angst, dass sie mir abgerissen ist. Allerdings kam das Kühlmittel in einem großen Schwall raus, auch ein Blick hinein in die Bohrung zeigt keine Reste der Schraube. Sie schaut aber halt sehr komisch aus, wie abgerissen halt. Auf dem unteren Ende war noch so eine rotbraune Schicht (dachte die Schraube schaut vielleicht nur wegen der Verkurstung so komisch aus), die hab ich auf dem Bild aber schon entfernt. Hab auch online schon mal geschaut ob wer das gleiche Problem hat, in einem E30-Forum bin ich fündig geworden, aber ohne wirkliche Antworten darauf, außer dass die E30-Schraube nur 3 bis 4 Windungen habe. Das ist bei meiner aber auch der Fall.


    Die Frage ist also: Gehört das so oder ist da was futsch?


    Danke schonmal!