Beiträge von Billy

    Erneute Nacharbeit.


    Ich hatte schon mal erwähnt, dass ich die vorderen Bremssättel nochmal demontiert und mit originalen Reparatursätzen versehen hatte. Der Grund, beide Bremssättel waren etwas undicht. Nun stellte sich heraus, der rechte ist noch immer nicht ganz dicht. Nach ca. zwei Wochen Standzeit sammelte sich ein Tropfen am unteren Rand des Sattels (und ich betätige die Bremse aktuell nicht einmal). Wo kommt das her? Die Recherche ergab, es kommt irgendwo aus den Dichtstellen der beiden Hälften bzw. Distanzstücken.

    Also Teile bestellt und losgelegt beide Bremssättel nochmal komplett zu zerlegen ….. jetzt ist alles dicht.


    Dann wurde der FOHA Heckspoiler vorbereitet. Alles schön sauber gemacht bzw. entfettet und das Klebeband 51 71 1 873 226 aufgebracht. Zum Montieren muss ich mir noch 4 zusätzliche Hände zur Unterstützung besorgen, damit der Spoiler auch vernünftig justiert wird.



    Wagenheber und die Kotflügel-Abdeckungen wurden aufgehübscht.



    Für die unteren Ösen muss ich mir noch was einfallen lassen.



    Bestimmt nicht Original, mir aber egal .... und gefällt's.



    Und dann hab ich heute ein paar Stunden aufgeräumt und kartonweise altes Zeug zum Wertstoffhof gefahren.


    Der Plan ist die Schweller nächste Woche schwarz lackieren zu lassen (wenn das mit den roten Nummern klappt). Ich war mir nicht sicher, habe mich aber doch dafür entschieden.

    Jetzt wird mir einiges klar ……. und ohne vernünftiges Material geht nichts ….


    In den letzten 2 Wochen habe ich mich intensiv mit der K-Jetronic beschäftigt und ich glaube sagen zu können, dass ich nun ganz gut durchblicke.


    Ich habe mich gewundert, warum der Motor kalt wie warm hin und wieder wenigstens halbwegs ordentlich und dann wieder super schlecht angesprungen bzw. gelaufen ist. Manchmal konnte ich am gleichen Tag dieses komische Verhalten feststellen. Also habe ich mich zunächst an die elektrischen Komponenten gemacht und schon vor einiger Zeit herausgefunden, dass das Diodenrelais defekt ist. Das neu bestellte kam jetzt nach ca. 3 Wochen endlich an (auch lustig, ein „Neuteil“ in OVP Made in Germany aus USA geliefert mit Produktionszeitpunkt 26. November 1983).

    Das alte Relais zog zwar an, schaltete aber nicht. Weil ich irgendwie Lust hatte, habe ich mir das alte Relais jetzt genauer angeschaut und jetzt kommts: Das Relais schaltet alle 10-20 Schaltvorgänge tatsächlich sporadisch und das war offensichtlich der Grund, warum das Startverhalten manchmal solala funktioniert hat…… da hat mich das Ding ganz schön aufs Glatteis geführt.


    Die einzelnen Komponenten hatte ich ja schon einzeln geprüft und nun mit dem neuen Diodenrelais nochmal getestet. Hier die Zusammenfassung:


    Kaltstartventil arbeitet und ist dicht - Check

    Zusatzluftschieber mit 12V am Stecker - Check

    12V am Stecker des Warmlaufreglers - Check

    Widerstand des Thermozeitschalters - Check

    0-Grad Schalter - Check


    Um die Drücke testen zu können, habe ich mir ein Test-Kit besorgt und zwischen Mengenteiler und WLR eingesetzt - das hat den Durchbruch gebracht.


    Systemdruck mit Unterlegscheiben am

    Systemdruckregler auf genau

    5bar eingestellt - Check


    Ich habe zwei Warmlaufregler und beide hatten im kalten Zustand 4bar Steuerdruck - das kann ja nicht funktionieren!

    Um den WLR vernünftig einstellen zu können habe ich zunächst eine Modifikation vorgenommen (ist nicht meine Idee, hab ich im Netz gefunden) und das hat ganz wunderprächtig funktioniert die sensible Einstellung vorzunehmen.

    Ich habe ein 4,2mm Loch außen in den Gewindebolzen der Bimetallfeder gebohrt und dann ein 5er Gewinde hineingeschnitten. Dann eine 5er Schraube mit Kontermutter eingeschraubt. Jetzt habe ich das Pumenrelais überbrückt (Stecker am WLR abgesteckt) und den Steuerdruck mit der Kontermutter auf (in meinem Fall 15° Umgebungstemperatur) auf 0,8bar eingestellt. Um den Regelverlauf zu sehen, habe ich 12V direkt von der Batterie an den WLR geklemmt und zugesehen wie sich der Steuerdruck ganz langsam erhört hat. Glücklicherweise auf den vorgeschriebenen Wert (ohne laufenden Motor) knapp unter 3bar.

    Das habe ich bei beiden WLRn gemacht und tollerweise verhalten sich beide bei korrekt eingestelltem „Kaltdruck“ identisch.




    Hier baut sich der Druck gerade auf



    Dies ist der Warm-Druck bei laufendem Motor, exakt im Sollwert



    Also Steuerdruck - Check


    Also kam der große Augenblick. Schlüssel umdrehen und BINGO. Ohne Gasgeben und/oder Rumorgeln sprang der Motor sofort an und es war schön anzusehen wie sich (bei weiterhin angeschlossenem Manometer) der Steuerdruck geregelt und sich durch das gleichzeitige Schließen des ZLS ein ausgeglichener Leerlauf über die gesamte Warmlaufphase eingestellt hatte.


    Dann noch den Haltedruck geprüft. Selbst nach Stunden fällt der Systemdruck nicht unter 2bar -


    Druckspeicher - Check


    Als krönenden Abschluss habe ich noch 6 neue Einspritzventile eingebaut. Das hat nochmal zusätzlich Laufruhe gebracht.


    Again what learned! Am Ende hat das echt mega Spaß gemacht. Wenn man Stück für Stück versteht was sich die Bosch Ingenieure damals ausgedacht haben und man dem Fehlerteufel den Mittelfinger zeigen kann.

    Mit dem jetzigen Wissen würde ich persönlich keine W&N oder andere Nachbau-Kotflügel mehr verwenden.

    Mein Lackierer hat echt geschimpft und ich/man bekommt es nicht hin die Spaltmaße optimal einzustellen.


    Als Frontmaske habe ich eine von einem Schlachter verwenden müssen. Ich musste aber noch viele viele Stunden rausschneiden, Bleche schneiden/biegen, schweißen, schleifen, ....... Also wenn möglich würde ich die bestehende korrigieren.

    Oye genau nach dem suche ich auch schon ewig. Was kostet der Versand?

    26 Dollar und ein paar Cent Versand und dann nochmal ca. 10 Euro Zoll (nimmt dir DHL bei der Lieferung ab).

    Der Versand dauert aber ca. 3 Wochen ..... ich warte täglich auf die Lieferung

    Hallo Ömer,


    ich habe es noch nicht gelöst, warte aber gerade auf ein neues Diodenrelais aus USA. Hab ich über eBay.com gefunden.

    Lieferant ist ART Performance http://www.artperformancemiami.com. Das Relais hat die Nummer 12631276189.


    Viele Grüße

    Billy

    Ich beschäftige mich ja zur Zeit auch gerade mit der K-Jetronic und dem schlechten Kaltstartverhalten, d.h. ich probiere viel aus um zu sehen wie sich das auswirkt.

    Ein abgezogenes Schläuchlein oder ein Riss darin, kann üble Auswirkungen haben. Evtl. ist da ein Schlauch beim Hantieren am WLR runtergerutscht?!

    Finish und andere Sachen ....


    Am Freitag Abend ging es schon mal 2 Stunden lang los, Lack-Finish war angesagt. Der Lackierer meines Vertrauens kam zu mir und wir haben die Flächen insgesamt 4-mal mit unterschiedlichen Mitteln und vor allem Poliermaschinen-Aufsätzen bearbeitet. Immer schön mit Arbeitsteilung.

    Vorher wurden aber noch ein paar Klarlack-Nasen abgetragen - irre, da sieht mal wirklich nicht mehr.



    Samstag früh ging es für weitere 2 Stunden weiter. Leider kann man das Ergebnis nur schlecht auf Bildern darstellen, hier aber trotzdem ein Versuch.




    Dann habe ich die Zierleisten montiert und das BMW-Logo auf den Kofferraum gesetzt. Das von der Motorhaube hat den falschen Durchmesser, d.h. muss ich erst noch das richtige besorgen.




    Vor Mittag bin ich dann noch schnell zu unserem ortsansässigen Handmaschinen-Händler/Werkstatt gefahren und hab mir den großen Drehmomentschlüssel gegen einen Obolus in die Trinkgeldkasse nochmal ausgeliehen. Ich musste die Steckachsen der Hinterachse mit 435 Nm anziehen. Dann noch ordentlich versplintet, Kappe drauf - fertig.



    So in Fahrt wurde dann noch die Kofferaummatte gereinigt.



    Work in progress:


    .... und weil ich mich nicht bremsen konnte hab ich noch die Türverkleidungen angebracht. Da hab ich erst mal Bauklötze gestaunt, weil die Verkleidungen nicht zu den Türöffnern passen wollten. Beide Seiten versetzt. Ich musste herausfinden, dass die beiden Stangen zwischen Türschloß und Türöffner unterschiedlich lang sind und ich die beiden natürlich vertauscht hatte. Also Folie nochmal runter, Schlösser ausgebaut, Stangen gewechselt, Türöffner richtig positioniert und dann die Verkleidungen montiert. Ca. 1 Stunde Fleißarbeit.


    Das ist eine dafür vorgesehene Autotür Sperrfolie. Geklebt mit einem extrem doppelten Klebeband.

    Hab noch genug für 2 Türen übrig, d.h. kannst du von mir gerne bekommen.

    Miniupdate


    Ich habe die oberen Türdichtungen angebracht, eingeklebt mit Sika 529 AT.

    Nach dem Trocknen mit Gummipflege eingerieben und jetzt gehen die Türen schon etwas besser zu.



    Am Samstag werde ich mit den Lackierer meines Vertrauens das Finish machen, d.h. wir werden den Lach ordentlich aufpolieren.