Beiträge von Billy

    Der Koffer- und Innenraum wurde nachgearbeitet und im Anschluß der Unterboden und Radläufe mit der ersten Schicht versehen.

    Die Kotflügel und das Frontblech bekamen auch die erste Schicht Ascotgrau.



    Gestern kam endlich die erste Schicht Farbe aufs Auto.

    Innenraum und Kofferraum erstrahlen jetzt in Ascotgrau, die Frontmaske in Tiefschwarz. Bevor der Klarlack draufkommt, muss ich nochmal an der ein oder anderen Stelle nacharbeiten.

    Der W&N Kotflügel kam auch an. Die Löcher waren recht schlampig und ich musste das Blech wieder glatt richten. Ebenso habe ich die Schweißnächte bearbeitet, die hatten spitzige Nasen.




    Dieser Thread passt gerade sehr gut, denn ich habe mir für ein paar Euro ein zweites gerissenes Armaturenbrett „zum üben“ besorgt. Meine Idee ist auszuprobieren wie und mit was das Reparieren am besten funktioniert.


    Manfred hat dieser Kent Kleber eine weitere Spezifikation?


    Grüße

    Billy

    Just a quick one .....


    Heute habe ich den Unterboden, Kotflügel und Frontblech mit der grauen Grundierung behandelt. In den nächsten Tagen werde ich nochmal nacharbeiten und dann kann es mit Ascortgrau losgehen.




    Um die Löcher für den Foha Heckspoiler an der richtigen Stelle zu bohren musste ich mir eine Schablone anfertigen. Das hat ganz toll funktioniert.




    Dann wurden die Blechanbauteile begutachtet. Wie schon befürchtet ist der linke Kotflügel zu sehr verfault, muss also neu.

    Der rechte Kotflügel und das Frontblech wurden innen komplett von Farbe (und was sonst noch drauf war) befreit und grundiert.



    Zwischendurch wurden die Fugen mit Owatrol Öl benetzt. In die Schweller habe ich das Öl unter Zuhilfenahme einer Spritze "gefüllt", vorher natürlich die Ablauflöcher mit Abdeckband verschlossen.


    Wie ist denn Eure Erfahrung mit den W&N Kotflügeln, passen die ordentlich?

    Auf die Suche nach einer Motorhaube muss ich mich auch machen.

    Hab den Feiertag genutzt und die Karosserie abgedichtet.

    Neue Deckel für die Lacklöcher eingesetzt und mit Dichtmasse versehen.

    Leider stehe ich mit Fugen auf Kriegsfuß (auch im Bad ein Graus für mich) und deshalb habe ich die sichtbaren Dichtnähte mit Abdeckband abgeklebt. So sieht das ordentlich aus.






    Hab da mal ne Frage in die Runde. In den hinteren Radhäusern sind jeweils zwei "Wölbungen", sollte man die zumachen? Hab leider keine Bilder gemacht bevor ich das alles runtergeschrubbt habe.


    Herrlich heute ohne dicke Jacke arbeiten zu können!

    Was die Karosse betrifft geht es in den Endspurt - wurde auch Zeit.

    Ich musste aber das Schweißgerät noch mal rausholen um den Abschlepphaken an die Reserveradmulde zu schweißen. Danach habe ich leichtsinnigerweise alles aufgeräumt, um dann nachher zu sehen, dass am Schiebedach Ausschnitt der Rostteufel genagt hat (hatte ich wohl irgendwie verdrängt). Also alles wieder hervorgeholt und auch das erledigt.


    Dann wurde der Kofferraum gesäubert, geschliffen und lackiert. Ebenso das Spritzblech.

    Vor dem Lackieren habe ich noch die komplette Karosserie vom Staub befreit.












    Als nächstes werde ich den Koffer- und Innenraum in Ascotgrau lackieren. Freu mich schon.

    Heute ging es zunächst mit dem Schweller weiter.

    Ausrichten, einschweißen, abschleifen (inkl. dem grauen Belag) und mit dem guten Brantho Korrux grundieren.





    Der Rand ist wunderbar original.



    Dann hab ich noch die ominösen beiden Löcher in der Spritzwand geschlossen.



    Den Rest der Spritzwand mit der Zopfbürste abgeschliffen und dann alles schön fertanisiert.



    Das Schweißgerät sollte jetzt hoffentlich erst mal Pause haben!

    Irgendwie hat mir die Passform des Schwellers nicht gefallen. Da passt es hier und da nicht und überhaupt ist der Rand/Falz überhaupt nicht original .... Mit etwas drücken und klopfen hätte ich es zwar bestimmt hinbekommen, aber das widerstrebte mir schon arg.

    Hab dann zwei Tage ins Land gehen lassen und entschieden einen anderen zu bestellen. Wo? Bleibt nur der Gang zur Apotheke. Aber egal, denn ich hätte mich ewig geärgert wenn das am Ende nicht gut ausgesehen hätte.

    Schweller kam rechtzeitig zum Wochenende an, also hatte ich gestern was zu tun.


    Es bot sich an, den alten Schweller vorne komplett zu entfernen, also raus damit und den neuen Schweller eingepasst.




    Auch hinten habe ich nachgearbeitet.




    Dann das Fertan von letzter Woche abgewaschen und den Innenschweller zweimal grundiert. Die Löcher für die Schweißpunkte habe ich ebenso gestanzt. Das graue Zeug vom neuen Schweller wurde abgeschliffen und dann zweimal grundiert.




    Weil das schneller ging als gedacht (irgendwie das erste mal), kam der Teil unter der hinteren Stoßstange und Kofferraum dran. Den Schmodder vom Heckblech und den Seitenteilen abgeschliffen (hurra, nun ist auch wirklich der letzte Rest weg) und innen Klebereste und Rostnester bearbeitet/fertanisiert.






    Du kannst Sachen fragen. Ich muss zugeben, dass ich keine Ahnung habe.

    Ich hab's einfach nur zum gelbverzinkten abgegeben und so wiederbekommen. Wieviele Zinkgelbs gibt es denn und was wäre denn das Richtige?

    Ich habe letzte Woche nun endlich die ersten Teile vom gelbverzinken zurückbekommen. Mega! Werde jetzt mehr und mehr Teile dort hingeben, weil ich das Ergebnis echt super finde.



    Ich konnte dann auch nicht widerstehen und habe die Lichtmaschine zusammengebaut. Frisch lackierte Gehäuse gepaart mit "Gold".



    Wer sich erinnern kann, ich hatte die Gummilager oben links auf dem Bild gesucht. Jürgen Elsner hat mir daraufhin angeboten welche aus Alu zu drehen - ich liebe wie diese Gemeinschaft funktioniert - die passten sofort ohne irgendwelche Nacharbeiten. Danke nochmal Jürgen.



    Bling bling ...... und fertig! Btw. gut, dass ich Bilder hatte, denn die Reihenfolge all dieser Scheiben hätte ich aus dem Gedächtnis nicht mehr zusammengebracht. Konnte auch den Aufkleber retten :good:



    Dann habe ich den Schweller genau ausgeschnitten und auch das Neuteil entsprechend dazu bearbeitet. Hat alles recht lange gedauert. Macht man ja nicht jeden Tag und man mißt gefühlte 100 mal bevor man was abschneidet.

    Auch musste ich dann doch den Rand des Innenschwellers an zwei Stellen erneuern.




    Passt aber jetzt, muss aber warten bis das gute Fertan seine Arbeit getan hat und dann alles schön grundieren bevor ich den Schweller einschweiße.



    Achso, der Anlasser und Bremskraftverstärker haben auch noch ihre goldenen Halter bekommen.