Beiträge von Compadrez

    Hallo liebe BMW Freunde,


    ich habe 2018 den 315 von meiner Oma mit 61.000 km übernommen. Habe den Wagen damals von Thüringen nach Baden-Württemberg auf eigener Achse ohne Probleme überführt. Bin in den letzten 2 Jahren mit dem Auto vielleicht 200 km gefahren. Sprang immer wunderbar an, nur die ersten Minuten musste ich ihn immer mit Gasstößen bei Laune halten, sonst ist der abgesoffen. Als er warm war lief er wie ein Uhrwerk.


    Ich habe ihn im August 2019 in meiner Garage abgestellt und war vor 3 Wochen kurz bei ihm um zu schauen ob er startet, da ich eine neue Garage gefunden habe, die näher an meinem Wohnort liegt. 5 Monate Standzeit - kurz 5 Sekunden georgelt - lief wunderbar! 10 Minuten laufen lassen, ausgemacht, sprang sofort wieder an, wieder ausgemacht und nochmal gestartet - wie eine 1! So dann dachte ich der Wagen läuft, ich hole ihn am vergangenen Montag und bringe ihn in die neue Garage. Aber Pustekuchen - das Auto macht keinen Mucks. Habe die volle Batterie mitgenommen und setze mich tatkräftig ans Steuer und will ihn starten - aber er springt nicht an. Der Anlasser dreht, aber er macht absolut null Anzeichen, dass er anspringen will.....er dreht und dreht und dreht, obwohl vor 3 Wochen noch alles bestens war.


    Bin mit meinem Kumpel, der KFZ-Meister heute hin und wir haben Kerzen raus, drehen lassen (da kam der Sprit richtig rausgespritzt), Kerzen gereinigt und getrocknet, Spritzufuhr überprüft....Funke auf allen 4 Kerzen da, Sprit kommt auch, aber es passiert NICHTS. Nicht mal mit Startpilot...er dreht genau so wie ohne....er will nicht anspringen. Was wir entdeckt haben, ist das die Gummilagerung vom Vergaser komplett gerissen ist und somit nicht dicht ist.


    Wir werden jetzt folgende Sachen neu bestellen:

    - Zündkerzen

    - Verteilerkappe und Verteilerfinger (war schon ziemlich abgenutzt und korridiert da drin)

    - den Gummiflansch vom Vergaser


    Dann werden wir nochmal versuchen. Hat jemand von euch noch eine Idee warum der sich nicht ansatzweise rührt? Nicht mal mit Startpilot und voller Batterie bzw. Booster?


    Was uns auch aufgefallen ist, dass nicht alle Kerzen gleich nass sind.....2 sind total nass, 2 sind trocken.


    Würde mich über jegliche Hinweise sehr freuen. Ansonsten muss ich ihn aus der Tiefgarage zu BMW schleppen lassen.


    Er lief doch aber vor 3 Wochen noch wie ne 1...ich versteh es nicht.


    Gruß

    Nachfüllen reicht, die entlüftet sich dann mit der Zeit selbst.
    Aber es wird einen Grund haben, daß die Bremsflüssigkeit fehlt. Meist ist es ein siffender Kupplungsgeber oder -nehmer. Der muß dann gewechslt werden...
    Schau mal unter dem Kupplungspedal den Teppich an. Ist der "feucht", hast Du den Fehler schon gefunden


    Gruß Ekki

    Okay alles klar. Ich werde berichten. Vielen Dank schonmal.

    Hallo zusammen,


    ich habe im April den E21 meiner Oma von Thüringen nach Stuttgart überführt. Der Wagen hat 61.000 km ist BJ 83 und war regelmäßig beim Service.


    Gekauft wurde er 1993 mit 43.000km, dementsprechend wenig oder gar nicht wurde der Wagen bewegt.


    Als ich das Auto bei Abholung aus der Garage rausgefahren hab, musste ich mit meinem Fuß fast komplett von der Kupplung runter bis er einkuppelte, sprich die Kupplung kam extrem spät. Das hat sich bei der Fahrt etwas verändert.
    Die Kupplung kam dann als wir zuhause waren, ganz normal mittig ca.


    Am Wochenende bin ich dann nochmal gefahren und mir viel direkt auf dass der Druckpunkt nun sehr früh kommt. Als ich das Auto wieder in der Garage parken wollte, musste ich die Kupplung fast bis durchs Bodenblech drücken, dass ich überhaupt noch einen Gang reinbekommen habe. (mit etwas Zwischengas).


    Das Kupplungspedal ist 85% des Weges nun schlabbrig und unten auf den letzten CM geht es "normal" schwer.


    Sprich die Gänge gingen sehr schwer rein, vorallem der 1te. Kupplung arbeitet gefühlt noch auf den letzten 2 cm vorm Bodenblech.


    Find es halt komisch, dass es vor 500 km noch komplett anders rum war. Was kann das sein?


    Bremssflüssigkeitswechsel wurde vor 5 Jahren durchgeführt und der Wagen wurde seit Wechsel 800km bewegt.


    Kann so etwas durch Luft im System oder wenig Bremsflüssigkeit verursacht werden?


    Hoffentlich ist nichts mit der Kupplung :shock

    Danke für eure netten Worte :)


    Ich versuche so gut es geht mal mit ihm zu fahren. Aber "Problem" ist, dass ich am 10. März diesen Jahres meinen M140i in München abgeholt habe und das Auto süchtig macht.


    Aber so zur Abwechslung mal wieder Oldschool unterwegs sein ist auch top :lovebmw:

    Hallo zusammen,


    ich wollte mich kurz vorstellen.


    Habe letzte Woche meiner Oma ihren '83er E21 von Thüringen nach Baden-Württemberg überführt. Er wurde in den letzten 23 Jahren sage und schreibe 3.000 km bewegt. War aber regelmäßig beim Service etc. pp.
    Hatte ziemlich viele Schweißperlen auf der Stirn bei der 420 km langen Rückfährt, aber der Wagen lief wie eine 1, hat alles funktioniert.


    Oldtimergutachten habe ich letzte Woche auch direkt machen lassen, der Prüfer war hin und weg vom Zustand. Null Rost und in super Zustand der Wagen.


    Was bietet sich an als nächstes zu tun? Fahrzeug steht abgedeckt in einer Garage. Ich plane H Kennzeichen mit Saison 04-09. Will das Auto eigentlich echt nicht bewegen, sondern einfach "behalten", da meine Oma
    es mir überlassen hat.


    Was ist der Wagen ca. wert? Lohnt sich da ein Wertgutachten?


    Hier noch ein paar Bilder von dem guten Stück :_moin


    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/32365698bo.jpg]
    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/32365700mp.jpg]
    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/32365705ui.jpg]
    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/32365707ka.jpg]
    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/32365715ij.jpg]
    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/32365719rm.jpg]
    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/32365723ua.jpg]
    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/32365726lt.jpg]