Beiträge von Vespa

    ...vielleicht einfach mal bei IconA7 anfragen ob und für wen die ein solches Fahrzeug hergerichtet haben. Vielleicht leiten Sie Kontaktdaten weiter und mit Glück bekommt Martin einen Anruf.

    Auch wenn der Datenschutz Auskünfte manchmal im Keim erstickt...nichts unversucht lassen.


    Viel Erfolg Martin

    Kann das schon verstehen wenn demjenigen ein H verwehrt wird weil dem Prüfer das Radio zu modern ist, und dem der einen Motor verbaut hat der dort so eigentlich nicht hingehört als Historisch wertvoll durchgewunken wird.

    Daniel selbst kann sich ja damit anfreunden keine H Zulassung mehr zu bekommen.../

    Leben und Leben lassen.

    Wie immer eine Glaubensfrage...die einen finden solche Umbauten genial, andere werden nur den Kopf schütteln.

    Schön wäre man hätte beides.

    Ich selbst finde die "alte" Technik toll, kann das ein oder andere Problem dann auch selbst beheben ohne gleich den Abschlepper anzurufen.

    Einen solchen Umbau würde ich nicht kaufen weil ich da genauso überfordert wäre wie bei Fahrzeugen der aktuellen Generation...Notfallaufnahme nach Sensor-/Steuergerätedefekt... Ach Nö...nicht schon wieder die Motorkontrollleuchte:lovebmw:


    Schönen Start ins Wochenende

    Bei mir wars so auch zuerst so wie Jostel es beschreibt.

    Jetzt ist eine BPumpe verbaut die den erforderlichen Druck liefert.

    Und siehe da, sie macht keine Anlaufgeräusche, Er springt sofort an und läuft auch besser.

    Was deutlich zu hören ist das die Pumpe im Fahrbetrieb ihren Dienst verrichtet. Das Laufgeräusch muss ich noch mit Gummiummantelung entkoppeln.

    Glaube das schon ein minimaler Druckverlust innerhalb der (teils 40Jahre alten) Leitungen und/oder an den Anschlüssen dazu führt das er schlecht anspringt.

    Vor kurzem war hier auch ein ähnlicher Thread.

    ...es gab doch vor einiger Zeit eine Änderung zur H Konformität.

    =

    Die Aberkennung des H-Kennzeichens kann jedoch nach zwei Verfahren erfolgen, denn bis zum 31.10.2011 galt der alte Anforderungskatalog nach § 21c StVZO und seit desm 1.11.2011 gilt die neue Richtlinie zur Beurteilung eines Oldtimers nach § 23 StVZO.

    Das bedeutet im Einzelfall die Prüfung der Eigenschaften nach unterschiedlichen Kriterien, je nachdem wann die erste Prüfung für das H-Kennzeichen erfolgte


    Es könnte also jedes Fahrzeug treffen, jenachdem wie genau es ein Prüfer mit Um-/Anbauten nimmt...oder sie fallen Ihm nicht auf wenn sie sich optisch nicht hervorheben.


    Viele Grüße

    Genau so isses. Materielles lässt sich im Normalfall ersetzen, manches ist leider auch unwiederbringlich verloren...was zählt ist die eigene Haut, die Familie und die Menschen die einem Nahestehen.


    Trotzdem wäre ich totunglücklich wenn ich mitansehen müsste wie MEIN 323 an meinem Fenster "vorbeischwimmt", bei meiner Alltagsmöhre wäre es mir sehr egal.

    ...sei froh das Du und Familie mit heiler Haut davongekommen seit. Wenn das gesamte Hab und Gut verloren ist, für mich unvorstellbar.

    Falls man dem Ort helfen kann gib hier mal Info. Du bist ja ganz nah beim Unglück.../

    Kopf hoch, und Du weißt ja...Frauen, Kinder und Tiere zuerst und danach sofort der E21


    Viel Kraft nach Erftstadt

    ...kurzes Feedback da ich ja ähnliche Probleme mit dem Kaltstart habe/hatte:

    Die Benzinleitung vom Mengenteiler zum WLR (39€ bei W+N) habe ich erneuern müssen. Zuvor Orgelte ich schon ziemlich lang bis er dann unwillig ansprang mit unrundem Motorlauf (Leerlauf 800upm)


    Heute morgen gestartet und er kam sofort mit viel besserem Leerlauf...die pure Freude.


    mcfly , mein Tipp aus eigener Erfahrung:

    Hol dir die Reparaturanleitung 731/732 für BMW 320,323i


    Prüfe mal ALLE Schläuche/Leitungen der Luft-/Benzinversorgung. Nach 40jahren sind Undichtigkeiten nicht ausgeschlossen. Das geht zu 2 besser, ist aber auch allein zu schaffen. Bin selbst nur Schreibtischtäter.


    Diese Abhandlung zur Fehlersuche kenne ich. finde Sie für mich (Schreibtischtäter:) sehr Anwenderfreundlich.

    Die Ortung meiner Benzinleckage war erfolgreich. Aus der Benzinleitung vom Mengenteiler zum WLR spritzte es aus einem winzigen Stecknadelgroßen Loch.

    Nach Reparatur sprang er mit kaltem Motor sofort an. Morgen früh wird nochmal getestet. Ich hoffe das mein Kaltstartproblem somit Geschichte ist.

    mcfly , es riecht jetzt auch nicht mehr nach Benzin im/am Auto

    Bei mir ist es ganz ähnlich. Es riecht mal mehr mal weniger nach Tankstelle. Startverhalten wurde besser als ich alle Schläuche und Leitungen auf Falschluft geprüft und repariert hatte, aber noch nicht perfekt.

    Vor Jahren wurde eine andere Benzinpumpe eingebaut, die habe ich jetzt ersetzt durch ein OE das der 323i benötigt.

    Die drückt 7bar, was zufolge hatte das sich irgendwo im Motorraum Sprit rausdrückt. Durch den Druckverlust hat er natürlich immer noch ein Kaltstartproblem. Ich hoffe das es sich erledigt hat wenn die Leckage geortet ist.

    Aber vielleicht geht der Spuk ja noch weiter...

    Das was Anderl beschrieben hat wäre bei mir der nächste Schritt.

    ...ist nur ein Gedanke, aber könnten vielleicht auch Stützlager vom E30 passen bzw. aus dem Rennsport...Fa. Sandtler oder Timm's Sportzubehör fällt mir da als erstes ein.

    ...mir war gar nicht bewußt das Autos mit Koordinationsdaten ge-/vermessen werden.

    Finde das Thema aber recht interessant, obwohl ich nicht aus der Technikerecke komme.

    Servus:_moin

    Schönes Fahrzeug im blauen Anzug:good:

    Habe es nicht bereut mich hier angemeldet zu haben,...hier wird einem geholfen, bzw. kann man sich selbst viel nützliches rauslesen.


    Dann kannst Du den heutigen Tag ja noch nutzen für Prüf- und Einstellfahrten. Wünsche Dir viel Freude mit Deinem E21:mitsu


    Gruß aus dem Ruhrgebiet

    Hatte bisher nur nette Gesten.

    Manche schauen verstohlen, viele gehen zum Auto und/oder sprechen mich an.

    Das kenne ich aus meiner Pagodenzeit nicht so.../

    Ich glaube ein E21 hat einen hohen Sympathiefaktor, bei Fzg'en der Hochpreiskategorie spielt in der heutigen Zeit leider der Neid rein.

    Mir ist mein E21 näher am Herzen als der W113, obwohl wir damit auch viele schöne Cabriotouren gemacht haben.

    News zum Thema...


    Die ganze Abhandlung finden Interessierte auf ADAC Motorwelt.


    Hier das wichtigste daraus:


    Ziel der Neufassung des § 6 StVG war, die bestehenden Rechtsgrundlagen neu zusammenzufassen und besser verständlich darzustellen. Dem trägt auch Absatz 4 des § 6 Rechnung. Eine Verschärfung der bisher schon möglichen Regelungen können wir dem nicht entnehmen.

    Fazit: Es kommt aus Sicht des ADAC zu keiner Verschärfung."


    :kumpel:Werde das aus meiner Sicht trotzdem weiterverfolgen.

    Kann mich erinnern das ich nach Einbau eines neuen komplettfahrwerk incl. NEUER Domlager ein Poltergeräusch hatte. Sofort die Abgasanlage in Verdacht. War nicht der Übeltäter.

    Die Ursachenforschung war gut einzuschätzen, was im Endresultat ergab das ein neues Domlager etwas Spiel hatte.

    Ergo...vielleicht nochmal alles neu verbaute checken.

    Ich leide mit dir.

    Genauso isses...im Kaskofall ist man (wissen die wenigsten) Weisungsgebunden. Und wenn man generell Werkstattbindung innerhalb der Kasko gewählt hat, (z.b. KaskoSelect) um die Vers.Prämie zu senken kommt das dicke Ende bei der FzgÜbergabe. Der Versicherer zwingt den vertraglich zertifizierten Lackierbetrieb zur Kostenreduktion, da muß der Lackierer sparen wo er kann um überhaupt Gewinn zu erzielen. Das hat mit WinWin wenig zu tun.

    Da darf sich jeder glücklich schätzen wer einen Lackierer des Vertrauens kennt.

    Ich glaube das Lackierer gute Arbeit abliefern wenn man Sie so arbeiten läßt wie gelernt. Und das die alten Hasen wissen wo man hier und da aus wenig etwas mehr und auch umgekehrt machen kann.

    Mich freut es für Billy das Ihn das Ergebnis überzeugt :zwinker: