Beiträge von siberiansun

    Hallo ChP,


    in meinen NfL-Ersatztüren waren noch für mich unbrauchbare Schlösser ohne Schlüssel. Sehe ich das richtig, dass du versuchen möchtest die Plättchen dann auf deinen Schlüssel umzubauen?
    Meine sahen auf den ersten Blick noch gut aus, liegen aber noch bei meinem Schweißer, werde nächste Woche wieder hinfahren, dann kann ich dir Fotos zukommen lassen. Schreib mir doch eine PN mit deiner Handynummer (whatsapp?) und was du dafür zahlen würdest.


    Grüße, Andreas

    Vor meinem Urlaub ging es dann endlich mit der vorbereitung der Lackierung voran, das ganze Auto wurde abgezogen, geschliffen und grundiert.



    :)


    Als ich aus dem Urlaub zurück kam gab es dann diese schöne Überraschung, in der Zwischenzeit war der kleine gegenüber beim Lackierer gewesen. Die Farbe ist einfach ein Traum. Lackierung ist top :)



    Gleich mal Frontschürze und Stossstange montiert :)

    Die Schürze ist etwas staubig auf dem Bild..

    Es geht weiter!


    Hier nochmal der Zustand unter den Kotflügeln, etwas Flugrost unterm Tektylband


    Dann habe ich die Flecken an den Türpappen entfernt, also mit Lederfarbe überdeckt.

    Das war eine Sch***arbeit, die Farbe zu mischen. Ganz 100% ist es mir nicht gelungen, etwas zu dunkel ist es geworden, aber es ist immernoch besser wie die braunen Sonnenflecken.

    Hallo, meine Restaurierung ist bald fertig, aber ich möchte gerne ein paar Teile erneuern.


    Leider waren die alten Fensterdichtungen für hinten mit Scheibenkleber festgeklebt und das ganze verklebte Zeug ist nun total verrostet.
    Leider kosten die Dichtungen ordentlich Geld.
    Hat jemand noch zwei gebrauchte in einem guten/Okay-Zustand abzugeben? Normal ohne Ausstellfenster.


    Suche auch noch (weniger dringend) folgende Chromteile in gutem Zustand:
    - eine hintere Stossstangenecke, Fahrerseite
    - beide untere Chromleisten Fenster Fahrerseite
    - Rahmen um hinteres Fenster, beide Seiten (wenn jemand ein gutes Angebot hat nehme ich die gerne, ist aber nicht so dringend)


    Dann noch, auch nicht ganz so dringend:
    - Rückleuchte VFL Fahrerseite (wenn ich mich nicht täusche habe ich da eine NFL verbaut, da die einen großen Reflektor hat)


    Danke, Gruß, Andi


    Schweißarbeiten fertig, Verzinnen fertig, gerade wird gespachtelt und neuere Türen angepasst:

    Beim kompletten Vorbau hatte ich Glück, unter den Kotflügeln hatten die Vorbesitzer alles richtig gemacht, kein Rost. :)


    Nur ganz vorne unter den Lampentöpfen und den Querstreben hatte ich Flugrost:


    Ich suche noch eine Stoßstangenecke hinten links in OK-Zustand (meine hat Oberflächenverfärbungen) vielleicht hat ja noch jemand was?

    Dass man immer nur drei Bilder hochladen kann ist etwas... antik. ;)
    ach ja, das Thema kann auch gerne in die Bastelecke verschoben werden, ich kann da allerdings kein neues Thema aufmachen, hab wohl keine Rechte.
    Hier noch Vorher-Nachher-Bilder:
    Flecken:

    Nachher (Licht ist anders, Farbe gleich)

    Sonnenverfärbungen:

    Farbauffrischung Dachhimmel



    Da bei meinem E21 eh der Himmel raus musste weil alles neu lackiert wird dachte ich mir warum nicht gleich eine kleine Kur dem alten Himmel gönnen. Ich hatte leider mit stärkeren Verfärbungen zu kämpfen, die wohl von irgendeiner Chemikalie (Oder Rotwein??) stammen.. Ich weiß es nicht, hinten rechts kam wohl irgendwas von innen durch das Vinyl, rechts von aussen drauf. Die Flecken gingen einfach nicht raus. Dazu kleinere Verfärbungen an den Sonnenblenden. Auch nach viel Putzen und schrubben mit diversen Reinigungsmitteln gingen die meisten Flecken nicht raus.





    Nun zur Farbe: Kaum ein Lack hält wirklich gut auf dem Kunststoff.. Ich hab irgendwo gelesen, dass Schuhcreme ganz gut sei. Hab also erst mal mit uralter Schuhcreme getestet und durchwachsene Ergebnisse festgestellt. Dann hab ich mir diese Farbreparatur von Erdal gekauft, die ist eigentlich für weiße Sneaker, um die wieder aufzufrischen. So weit weg ist das gar nicht, dachte ich und färbte einfach mal Teststreifen ein. (man kann an der Rückseite super einige Teststreifen abschneiden)


    Die Farbe hält verblüffend gut auf dem Vinyl. Nun ist das allerdings Deckweiss. Also nicht der richtige Farbton. Ich wollte die Farbreparatur nun mit anderer Schuhcreme oder im Baumarkt gekauftem Lack mischen, aber habe dabei bemerkt, dass die Erdal-Farbreparatur wohl auf Wasserbasis ist und die anderen Lacke nicht. Gut, dass es von Schöner Wohnen in besser ausgestatteten Baumärkten den Farbton „RAL 1015 Hellelfenbein“ auch auf Wasserbasis gibt. Wichtig: Der Himmel ist eher Matt als glänzend. Ich habe dann einige Zeit benötigt, um das richtige Mischungsverhältnis zwischen Deckweiss und Hellelfenbein herauszufinden, da die Farbe aus dem Baumarkt viel deckender ist im Vergleich zu der Erdal Farbreparatur. Schlussendlich habe ich ein Mischungsverhältnis 21,6% Hellelfenbein und 78,4% Deckweiss in die praktische Flasche mit Schwamm abgefüllt. Vor dem Mischen gut schütteln nicht vergessen ;)




    Wichtig ist nun auch die Vorbereitung des Himmels, ich habe alles mit Spüli von Fett befreit und mit einem ausgedienten Spülschwamm (die neuen sind zu grob) mit der blauen Seite den Himmel leicht angeraut, somit müsste die Farbe noch besser haften. Dann habe ich den kompletten Himmel in Richtung der Maserung stück für Stück eingefärbt. Eine Schicht hat für die großen Flächen ausgrereicht. Besonders deckend ist die Mischung nicht, aber dafür wird die Struktur auch nicht verändert. Flecken wurden dann in mehreren Schichten abgetönt. Hinten rechts sind bei mir nun sicher 20 Schichten Farbe drauf, es dauerte über zwei Tage, bis ich nach den ganzen Trockengängen ein zufriedenstellendes Ergebnis hatte. Aber die Farbe hat es gut getroffen. Bei Stellen mit sehr vielen Schichten kommt ein leichter Glanz zum Vorschein, wirklich auffallen tut dies aber nicht. Mein bester Freund vor jeder neuen Farbschicht war die Fusselrolle meiner Freundin ;) Denn das Vinyl zieht jede Faser magisch an.. :D



    Ich bin nun fertig und der Himmel wartet darauf, hoffentlich bald eingebaut zu werden.


    Grüße aus Berlin, Andreas

    Ja, der Baufehler rächt sich immer noch.. schon alleine beim zu fest anziehen des Luftfilters können die sich verziehen. Ich hab auch schon versucht, die zurückzuziehen oder die Mittelbohrung der Welle der 2. Stufe aufzuhohnen, dass die wieder besser wegklappt. Aber hat alles nichts gebracht, Motor nahm kein Gas an, egal welche Einstellung. Mein ebay-Vergaser war noch auf der Ansaugbrücke aufgebaut. Aber ich bin immernoch nicht wirklich gut auf den Vergaser zu sprechen, da sporadisch das Standgas zu hoch ist. Ich denke, dass es am Schwimmerventil liegen könnte, da das Problem oft nach kräftigem Gas geben wieder weg ist und das Standgas wieder im normalen Bereich ist. Liebend gerne würde ich den Motor auf eine Einspritzanlage à M20 im E30 umbauen. Aber da müssten dann so viele Anpassungen vorgenommen werden, die mein Wissen Übersteigen.. und original is das dann auch nicht mehr. Naja.. Zuerst muss ich eh mal wichtigere Sachen machen: Rost und Tüv. ;)


    Falls du einen Vergaser in Berlin, Stuttgart oder München siehst: Ich bin derzeit viel unterwegs und könnte da auch mal einen für dich ansehen.

    Hallo David,


    das Problem kenne ich, hast wohl auch einen verzogenen? ;) Ich hatte aber das Glück auf ebay für 300€ einen gebrauchten aus einem E12 ersteigern zu können, der dann auch funktionierte und plan war. Falls deiner nicht verzogen ist und du andere Ersatzteile benötigst sag bescheid, ich hab ja noch was verzogenes rumliegen.


    Grüße, Andi

    Nachdem ich jetzt glaube hoffentlich einen Schweisser gefunden zu haben benötige ich für meinen 1979er 320/6 noch ein paar Blechteile.
    Vor allem benötige ich für die Klassiker-Roststelle die Außenhaut der B- und c-Säulen beidseitig. Wenn ich neuteile verbauen würde würde mich das pro Seite über 400€ Kosten. Und dazu würden die Reparaturbleche auch noch zu früh aufhören, leider zieht sich der Rost doch schon zu hoch nach außen. Das ist mir dann doch alles zu viel.
    Falls also jemand einen Schlachter mit überschaubarem b-und c-säulenrost hat bitte melden. Dazu hab ich noch eine Stelle in der frontmaske, die ist aber nicht so tragisch wie die Säulen. Rest wird mit Reparaturblechen machbar sein denke ich (Einstieg Fahrerseite)


    Grüsse, Andi

    Hey Florian!


    Grüße aus Berlin. Du scheinst ja die nötigen Werkzeuge und vor allem auch den Platz zum schrauben zu haben. Sieht gut aus soweit! Ich hab leider keinen Platz hier in Berlin, deshalb bin ich wohl auf jemanden angewiesen, der mir die Schweißarbeiten erledigen kann. Meiner muss mal dringend um die hinteren Seitenfenster geschweißt werden. Falls du jemanden bei dir in der Umgebung kennst.. sag bescheid. aber auch so könnte man sich ja mal treffen. ich bin ja eher der Spezialist für die feinen Sachen. Elektronik und feine Mechanik.
    Gestern war ich ma wieder unterwegs, da is mir dann leider auf halber Strecke der Endtopf runtergerutscht.. Also lieber gleich ganz ab das Ding.. :ups: Die Polizei hats aber wenig gejuckt, war eh mal wieder ne Demo in Berlin..


    Grüße, Andreas

    Hallo mal wieder.


    Dass der Vorbesitzer Frank hier bekannt ist war klar, er hat zu dem selben Fahrzeug auch schon Fragen gestellt, sein Nickname war/ist Sonne67.
    Z.B. das Problem mit den vergilbten farngrünen Innenverkleidungen habe ich immer noch.. Sieht eigentlich so aus als habe da jemand Zigaretten auf den grünen Armablagen hinten ausgedrückt, aber ich denke, dass es die Sonne war. Evtl. lasse ich mir dafür eine Lederfarbe mischen und lackier die da drüber..? Allerdings is das Problem Zeitlich sehr weit hinten angesiedelt, es gibt grundlegenderes als eine vergilbte Innenausstattung.. :D


    Das mit dem Leerlauf könnte auch am Thermostellmotor liegen. Habe den beobachtet, der kommt selbst bei warmem Motor nicht raus, sollte er aber doch eigentlich?? Evtl. Hats da aber auch was anderes verbraten. Ich weiß, dass der alte total verklemmt war und deshalb durchgebrannt ist. Ersatz in neuer Form habe ich schon. Wenn jemand einen schnellen Tip für mich hat, welches Elektrobauteil denn den Thermostellmotor am Vergaser ansteuert wäre ich sehr Dankbar.


    Zum Leerlauf: Laufen tut er ja, aber es hat sich nach 1 km Fahrt so angefühlt als hätte sich der Gaszug verklemmt... Motor hatte aber schon längst Betriebstemperatur. :D Er hatte auf einmal etwa 2500rpm Leerlauf.. Bei eingelegtem Gang der Automatik ist die Drehzahl natürlich niedriger, aber wahrscheinlich kämpft da der Motor dann einfach nur etwas stärker gegen die Bremsen an..
    Danach hab ich die Leerlaufschraube fast ganz rausgedreht, bleib aber bei etwa 1500. Einen Tag später war das Problem dann wieder weg, mein BMWchen ging dann in einen 500rpm-Leerlauf oder so.. ging zwar nicht aus, aber so doll hat sich das dann auch nicht angehört.. :D
    Ich denke deshalb, dass es irgendwas Temperaturabhängiges ist. Also werde ich den Thermostellmotor (hab ja nen neuen gekauft) und den TN-Starter prüfen/tauschen, da hab ich ja den alten noch. Mit der Bimetallfeder im Starterdeckel hat das aber nichts zu tun, oder??


    Ein Freund hier in Berlin hat einen E9 mit zwei INAT-Vergasern.. und hat auch ein paar Problemchen damit und schon gut Geld verpulvert.. Unrunder Motorlauf sporadisch nach etwa 100km. Da kann ich mit dem 4A1 Komplexitätstechnisch dann doch fast etwas erleichterter sein.. :face


    Grüße, Andreas

    Danke, danke :)



    Danke Ingo, das mit den zwei Anzeigen wird im Handbuch eben nicht genau beschrieben. Bei mir ist es die obere, der Verschleißanzeiger. Da kann ich selbst mal die Kabel und Anschlüsse überprüfen, die Bremsbacken selbst sind definitiv noch nicht abgefahren. Hinten, bei den Trommelbremsen gibts ja keine Kontakte.


    Beim Vergaser bin ich nun auch einen Schritt weiter!!! :groupwave:
    ich hab den neuen gebrauchten aus eBay nun ohne Ansaugbrückentausch eingebaut und ja, der Verkäufer hatte Recht, das Ding lief bei Ausbau sicher noch, ich konnte den BMW endlich wieder vom Fleck bewegen. Aber leider läuft er noch nicht perfekt.. In etwa leicht besser wie mit dem alten, als der noch lief. Der Leerlauf ist etwas rauh, ging aber zunächst sogar schön runter in die 850 U/Min, hab mich gefreut.. Aber als ich dann losfahren wollte (Motor etwas wärmer) hab ich den Leerlauf nun wieder hochdrehen müssen, da er sonst ausgegangen wäre. Ich werde nun trotzdem versuchen die Leerlaufdrehzahl wieder auf normal zu bekommen um endlich mal die Zündung blitzen zu können, denn die ist ja auch noch leicht verstellt.. Ist es schlimm, die Zündung bei kaltem Motor einzustellen?? o_0


    Dann gehts in die Werkstatt..
    Werde dann zunächst mal den Vergaser einstellen lassen und versuchen, vielleicht jetzt schon einen neuen TÜV zu bekommen.. Die B-Säule Fahrerseite ist leider schon sehr durchgerostet, also die Aussenhaut an der bekannten Stelle ist durch, die eigentliche B-Säule darunter ist schon leicht rostig, evtl. schafft er den TÜV deshalb nicht mehr, ich weiß es nicht. Der jetzige TÜV ist noch bis Februar 2016 gültig - aber ich schätze mal, dass ich im Februar mit der Rostbeseitigung noch nicht durch bin und mir würde ein neuer TÜV mehr Selbstschraubzeit geben ;)


    Apropos richtige Werkstatt - die kenne ich noch nicht. Falls mir hier jemand eine empfehlen kann - Gerne her mit den Tips.
    Ich suche vor allem einen Schweißer, der mir die B- und C-Säulen schweißt, verzinnen (hab mir da so eine antikorrossion-verzinnungspaste gekauft) und schleifen könnte ich dann wieder selbst denke ich. Weitere Roststellen sind am Einstieg Fahrerseite, Stehblech Oberkante, Frontmaske beim Scheinwerfer, Reserveradmulde und die vielen anderen Stellen, die noch versteckt sind.. :floet: Ja, ich dachte auch schon an Trockeneis... Der begnadete Schweißer darf auch ein paar km weit weg sein, jetzt fährt mein Auto ja wieder.. :D
    Gibt es hier im Forum vielleicht jemand, der Auftragsarbeiten ausführt, bei dem man auch noch mithelfen kann?



    Grüße, Andreas

    Hallo Forum!


    Habe mir vor ein paar Monaten einen 320/6 gekauft um ihn nun nach und nach aufzubauen. Bin eigentlich schon länger daran interessiert, einen Oldtimer zu kaufen. Es sollte eigentlich ein 02er werden - allerdings sind die mir schon zu teuer geworden oder die Angebote waren zu sehr verrostet. Erfahrung hab ich viel bei meinem Mercedes CLK Cabrio erworben, an dem ich viel selbst aufgearbeitet habe (Haupts. Motorüberholung, Antrieb, Auspuff, Innenraum und Elektronik). Damals konnte ich noch in der Grube meines alten Chefs arbeiten - jetzt wohne ich aber in Berlin und hab leider noch keine ähnliche Arbeitsmöglichkeit, nur einen Tiefgaragenplatz. Falls hier also jemanden kennt der jemanden kennt,...


    Der e21 kam dann also eher zufällig über ebay Kleinanzeigen zu mir - mein Dad hatte sowohl einen 1602 als auch einen e21 316, deshalb habe ich mich dann für den E21 als Einstiegsoldtimer entschieden. Mein Dad hat seinen E21 damals, 1986 oder 1987, mehr oder weniger wegen mir verkauft, da das Auto mit Kleinkind doch nicht soo praktisch war und ein Passat andere Qualitäten aufzeigte..


    Die Historie meines 320/6 ist dazu auch noch interessant:
    Seit EZ immer in Berlin gewesen, das EZ-Kennzeichen hat er immer noch.
    fast 67000km nachweisbar, Austauschmotor mit 34000km.
    Der Erstbesitzer ist dann verstorben und der Wagen hatte 2000 erst 47000km. Dann kamen zwei weitere Besitzer hinzu. Dabei wohl leider auch einer, der die Vergaserschrauben zu doll angezogen hat schätze ich mal.. (warum sollte es auch anders sein?)


    Kommen wir zu den weniger schönen Punkten - die sind aber einkalkuliert und mir bewusst:
    Gekauft habe ich das Fahrzeug allerdings ohne laufenden Motor und da bin ich immer noch dran. Auslöser des Verkaufs war ein Marder o.ä. der die Benzinschläuche angefressen hat. Beim Erneuern ist ein Teil der Zündspule abgebrochen. Der Vorbesitzer (bzw. dessen Schrauberkumpel) hat dann eine Zündspule eines E30 eingebaut, damit ist die Zündelektronik durchgebrannt (falscher Widerstand). Danach noch eine Zündelektronik, dann haben Sie die Verteilerkappe getauscht und waren etwas Ratlos. ;) Rausgefunden hab ich das über die alten Werkstatthandbücher, die ich beim Verkäufer mitgekauft habe :) die sind gut, wenn auch nicht detailliert genug für mich :D
    Als ich die richtige Zündspule eingebaut und die Elektronik repariert hatte war dann noch der Thermo-Stellmotor des Vergasers so festgerostet dass dieser wohl durchgebrannt ist, aber nach dem aushängen konnte ich wenigstens ein paar Straßen fahren. Zündung konnte ich noch nicht 100%ig einstellen, da ich nicht in die Leerlaufdrehzahl komme, nur durch drehen des Motors ungefähr.


    Weitere Baustellen:
    - Rost (ist ja klar) vor allem Durchrostungen an der B- und C-Säule beidseitig. Fast rostfreie Türen gabs vom Verkäufer dazu. Fensterrahmen vorne. Die Motorhaube rostet von innen etwas. Die Stehbleche/Falze beim Kotflügel fahrerseite (unter der Motorhaube) sind auch durch. Unten an den Pedalen wurde schon mal geflickt, allerdings rostet es dort auch wieder leicht. Am Einstieg Fahrerseite unter den abdeckleisten und hinten unten Heckblech Übergang Seitenwand.


    Werde die Schweißarbeiten wohl machen lassen müssen, ein befreundeter Lackierer wird mir dann für die Lackierung einen guten Preis machen..


    - Bremskontrollleuchte an, ich weiß aber nicht, was das genau bedeutet, da die Lampe beim 316-Tacho so nicht existiert und die Bedienungsanleitung keinerlei Info und das Werkstattreparaturhandbuch nicht viel Infos darüber enthalten, werde ihn wohl lieber zu einer Werkstatt bringen. Oder ist das beim 320/323-Tacho so eine Art Check-Leuchte??



    So, und ich bin jetzt immer noch am 4A1-Vergaser. Dass der verzogen ist habe ich dann herausgefunden als ich ihn abmontiert hatte, da der Wagen überhaupt nicht in einen korrekten Leerlauf zu bringen war und Stufe 2 klemmte. Ich habe die Luftklappen der zweiten Stufe dann durch vorsichtiges aufhonen des mittleren Lagers wieder gangbar gemacht und alles gereinigt, mit neuer Kopfdichtung dann wieder zusammengebaut. Aber ich komme mit dem Auto nun gar nicht mehr von der Stelle, da der Motor ausgeht, sobald ich einen Gang eingelegt habe (Automatik). Klar könnte ich den Wagen zu einem Vergaserspezialisten bringen, hier in Berlin gibt es zwei, die sich das zutrauen würden, aber bei beiden würde ich etwa 900€ für die Überholung ausgeben, deshalb werde ich das zunächst mal selbst versuchen. Habe mir also einen gebrauchten Vergaser gekauft, der nicht verzogen zu sein scheint und bei Ausbau noch lief. Werde den dann bald einbauen. Bin mir derzeit aber noch nicht sicher, ob ich den Vergaser mitsamt der Ansaugbrücke tauschen soll, damit die Dichtungen des Vergasers zusammen bleiben oder ob ich den Vergaser lieber von der Ansaugbrücke abnehmen sollte. Vielleicht weiß ja hier jemand, ob der Vergaser an sich zusammen bleibt wenn ich nur die 13er Muttern löse?


    Hier noch drei Fotos :)