Beiträge von Mechmichi

    Hallo,


    mein bisheriger Stand hier recherchiert war, das es für die 45mm Federbeine der 4 Zylinder den B6 und eine kürzere B8 Variante gibt.

    Für das 51mm Federbein vom 323 jedoch nur den B6, der bis 40mm tiefer funktionieren soll. Einige haben dabei hier von Problemen mit der Vorspannung in Kombi mit H&R oder Vogtland Federn berichtet.

    Ich habe jetzt (neuerdings?) auch den B8 für 51er Federbeine gefunden und such bestellt.

    Nummer wie folgt (auch über Bilstein Seite zu finden):


    Bilstein B8 Patrone Vorderachse Federbein 51mm, BMW 3 (E21) 34-276440


    Habe den mit Vogtland und ausreichend Vorspannung verbaut.

    Vielleicht hilft die Info dem ein oder anderen bei Problemen mit der Vorspannung.


    Gruß

    Michael

    So, hier zur Aufklärung. Habe mir die Sache heute angeschaut und auch ein paar Fotos gemacht.

    Eingebaut, ausgefedert:


    Eingebaut eingefedert:


    Ausgebaut:


    Federunterlagen:


    Links alte, verformte / rechts neue Unterlage.

    Also es hatte tatsächlich die Feder Kontakt zur Karosserie im Dom. Die nicht mal 2 Jahre alten Gummiunterlagen haben sich zum Teil nach innen weggedrückt. Dadurch hatten die Federn eine schiefe Auflage und machten die Banane. Die Unterlagen saßen dabei korrekt zu den Windungen ausgerichtet!

    Die neuen, original BMW Unterlagen sind im

    Vergleich deutlich härter, als die alten.

    Damit sitzen die Federn nun wieder konzentrisch zum Dämpfer.


    Neue Unterlagen eingebaut:


    Danke für Eure Tipps!

    Vielleicht hilft das ja mal Jemanden weiter.


    Gruß

    Michael

    Hi Harry,


    Danke. Das mit den Gummiteilen war mir nicht klar (bekannt). Schon mal guter Input. Die von BMW kosten halt das doppelte...wenn das Sinn macht... muss dass sein...

    Fotos muss ich machen, wenn das Federbein wieder draußen ist.

    Ob ich am Wochenende dazu komme, weiß ich noch nicht?

    Aber was außer der Feder könnte gegen die Staubmanschette drücken/reiben.


    Danke erst mal!

    Michael

    Hallo Ihr Beiden,


    Mit den H&R habe ich das Problem nicht bemerkt. Allerdings konnte man auf einer Seite sehen, dass die Feder wohl gegen den Faltenbalg gedrückt hat.

    Teller sind gerade. Durch die Gummieinlagen aber nicht mehr so richtig gerade, da diese sich nach Innen wegquetschen. Schwer zu beschreiben, scheinen fast zu weich?

    Hab leider keine Fotos gemacht 😞

    Was ich nicht erneuert habe sind die Gummilager, die oben auf der Kolbenstange sitzen?

    Mir fällt nicht viel ein, als diese und die Federunterlagen wieder zu erneuern, und hoffen, das es dann gerader ist?

    Federspannung ist so, dass ich ohne Spanner mit Druck die Mutter auf die Kolbenstange bekomme. Unten sitzt der Teller in der 3. Nut von unten im B8.


    Gruß

    Michael

    Ich habe gestern die Federn an der Hinterachse meines 323 getauscht.

    Ausgebaut habe ich alten (angebliche) H&R mit denen ich den e21 vor ein paar Jahren erworben habe, da mir diese zu hart sind.

    Vor 2 Jahren habe ich bereits neue B8 inkl. neuer Federunterlagen verbaut.

    Beim Einbau der neuen Vogtland Federn habe ich schon bemerkt, das diese nicht konzentrisch zum Dämpfer sitzen. Die Federn bilden schon ausgebaut beidseitig eine leichte Banane zu den Dämpfern. Die Federunterlagen sahen alle (zu meinem Erstaunen) etwas deformiert aus. Haben die Tendenz sich nach Innen wegdrücken zu wollen. Als, ob die zu weich sind? Bei der ersten Fahrt heute hatte ich Geräusche von hinten rechts, wenn das Rad einfedert. Die Feder scheint sich so weit nach außen zu biegen, dass sie Kontakt zur Karosserie (Dom) bekommt.

    Kennt jemand diesen Effekt?

    Muss die Feder eine bestimmte Drehlage beim Einbau haben? Also wo der Anfänge der Windungen oben oder unten sitzen müssen?

    Habe leider nichts dazu finden können.

    Bin für Hinweise dankbar!


    Gruß

    Michael

    Hallo,


    Auch wenn das Thema Fahrwerk schon sehr oft da war, möchte ich mich hier auch noch mal anhängen.
    Habe in meinem 323 Baur aktuell (alte) H&R mit B6/B8 verbaut. Höhe ist in Ordnung, ich finde das Fahrwerk aber zu hart. Als Alternativen sehe ich die Vogtland Federn von W&N, oder Eibach (Pro Kit). Eigentlich dachte von Eibach gibt es nichts mehr für den E21? Bin jetzt aber im Web drüber gestolpert.
    Kennt jemand beide Federn? Welche ist komfortabler? Welche tiefer? Ich möchte kein Sofa, aber etwas mehr Restkomfort. Dämpfer (rel. neu) möchte ich behalten.
    Hoffe ihr könnt helfen?


    Gruß
    Michael

    Hi,


    Super! Vielen Dank!!
    :klap:


    Hatte mittlerweile auch was von Atiwe direkt bekommen.
    Aber der Nachtrag V war dort auch nicht dabei?


    Muss ich jetzt eintragen lassen, oder reicht es die ABE dabei zu haben?


    Gruß
    Michael

    Danke Manfred!


    Jetzt weiß ich wenigstens schon mal, was mir eigentlich fehlt.
    Leider sind die Verkleidungen vom Vorbesitzer gerade erst neu bezogen.
    Wär schon Aufwand das wieder auf andere Seitenteile zu machen.
    Die Idee mit alten Verkleidungen ist aber sehr gut.....für 3,- EUR würde ich die auch sofort nehmen...


    Gruß
    Michael

    Hallo,


    Mir fehlen in den hinteren Seitenverkleidungen die Befestigungsklammern.
    Teilenummer war wohl die 51431826929.


    Ich habe die noch nie gesehen?
    In den mir vorliegen Verkleidungen sind nur große ausgerissene, eckige Löcher.
    Da war jemand mit Kleber zu Gange... :cray:


    Wie viele Klammern sind das pro Seite?
    Hat jemand etwas rumliegen, das ich vor der Entsorgung retten könnte? ;)
    Oder mal ein Foto von so einer Klammer?
    Kann man da was nachbasteln? Ideen?


    Tausend Dank vorab!
    Michael

    Hallo,


    Suche eine ABE zu o.g. Lenkrad KBA 7007 und Nabe 522 für den E21.
    Hat jemand einen Scan oder Download Tipp für mich?
    Konnte trotz Suche leider nichts brauchbares finden.
    (Findet Ihr eigentlich dieses oder das BMW Sportlenkrad geeigneter für den E21?)


    Danke vorab
    Michael

    Hallo Zusammen,


    vielen Dank für den weiteren Input.
    Ich komme aus dem Raum Aachen.
    Über Infos zu guten Werkstätten, die sich mit E21 auskennen in der Nähe würde ich mich freuen.


    Ich suche halt ne halbwegs realistische Zahl für eine (eventuelle) Preisverhandlung.


    Vielen Dank Euch allen!
    Gruß
    Michael

    Hallo Harry,


    erst mal vielen Dank für das nette Wilkommen und Deine Antworten.


    Ja ich bin neu in der E21 Welt. Habe bislang einiges gelesen...
    Bislang bin ich seit 12 Jahren MBG-Täter. An der Technik hab ich dort soweit alles selbst gemacht.
    Aufgrung aktueller Umstände (2 Kinder) suche ich etwas mit mehr als 2 Sitzen und da hat es mir der E21 angetan.
    Ich möchte kein Restaurationsobjekt kaufen, da mir dazu definitiv die Zeit und was Karosseriearbeiten angeht auch die Möglichkeiten fehlen.


    Kannst Du mir eine ungefähre Hausnummer nennen was an Kosten zu erwarten ist, wenn ich die von Dir genannten Punkte machen lasse? Das würde mir sehr beim "Schnacken" mit dem Verkäufer helfen.


    Es geht hier im übrigen um einen TC1. (sorry vergessen)
    Wie sieht es da mit Verdeck (Stoff) und Dichtungen aus?
    Ist das in dem Alter fällig? (Garagenwagen, sollte nicht zu viel Sonne gesehen haben)


    Grüße
    Michael

    Hallo,


    ich kann einen 82er 323i kaufen.
    Der ist seit 30 Jahren nur noch wenig mit roter Nummer bewegt worden und hat unter 80.000km auf der Uhr.


    Hab den Wagen noch nicht gesehen, aber natürlich ist alles Top und Rostfrei ;)
    Das viel vom Zustand des Fahrzeuges insbesondere Karosserie abhängt ist soweit klar.


    Ich würde gerne wissen, was ausgehend von einem guten Zustand in jedem Fall an Aufwand uns Kosten auf mich zukommen würde? Was ist unabhängig von der rel. geringen Laufleistung alleine aus "Altergründen" fällig?
    Ausgehen möchte ich hierbei von machen lassen.


    Dabei ist mit klar, das der Zahnriemen neu muss.
    Ölwechsel Motor/Getriebe.
    Reifen sind alt und müssen neu.
    Bremsflüssigkeit raus
    Soll die Wasserpumpe auch gleich raus?
    Hardyscheibe?
    Mittellager?
    Auspuff?
    Was ist mit den ganzen Achslagern/Gummiteilen? Leiden die auch durch bloße Alterung?


    Da das Fahrzeug seit über 30 Jahren nicht angemeldet war, kommt wohl ne Vollabnahme dazu.
    Geht das gleichzeitig mit H-Abnahme?
    Wo muss ich aufgrund der niedrigen km Leistung besonders drauf aufpassen / achten?


    Es geht dabei auch die Frage, ob und was der Vorbesitzer noch machen lässt, bzw. was ich in Summe wohl veranschlagen muss, um den Wagen wieder in Betrieb zu nehmen.


    Besten Dank vorab,
    Gruß
    Michael