Beiträge von Michel-Baur-TC1

    Hallo Ihr,

    Wie gesagt, der Vergaser ist komplett überprüft und eingestellt worden, ebenso die Zündung samt neuen Kerzen...
    In der Tat kam vor 1-2 Jahren mal ein neuer Verteilerfinger in das Auto, es könnte also theoretisch durchaus wie bei Ömer sein! Ich muss also nochmal eine Testfarhrt machen bei der ich explizit auf die Drehzahl achte, meine aber das diese nicht im roten Bereich gewesen sein dürfte... Mal sehen.
    Danke auf jeden Fall für euer Hilfe.

    Grüße
    Michael

    Hallo zusammen,

    Die letzten Jahre lief mein 320/6 eigentlich immer ohne Probleme um die 190km/h (laut Tacho). Vor ein paar Wochen wollte ich das Auto mal wieder reichlich bewegen und ordentlich "freiblasen".
    Auf der Autobahn hatte ich aber mehrfach in folge folgendes Problem: ab ca. 175km/h fängt die Tacho Nadel an zu tanzen und bei ca. 180km/h kommt es zu einem schlagartigen Leistungsabfall, etwa so als würde man Ruckartig Gas wegnehemen.
    ich hab das Spiel dann ein paar mal Probiert immer wieder das selbe. Letzlich gab es beim ca. 4 Versuch über 180 zu kommen einen ordentlichen Knall und hinter mit folg eine ordentliche Ruswolke aus dem Auspuff.
    Ein paar Wochen später ist der Vergaser nun perfkt neu eingestellt, ebenso die Ventile und die Zündung, Kompression ist auch gut. Das Auto läuft perfekt wie nie! Also heute: neue Runde neues Glück, aber bei 180km/h wieder das selbe Spiel.

    Daher meine Frage: woran könnte das liegen? Nicht dass ich ernsthaft vorhabe mit dem Auto reglmäßig mit der Geschwindigkeit die Autobahn langzudonnern, aber irgendwei trau ich der Sache nicht...

    Liebe Grüße
    Michael

    Sowohl Herr Hörmann, als auch Elmar kennen sich ganz gut mit dem 4A1 aus (wenn der eine nicht weiterweiss also ruhig zum andern gehen :-) )
    Beide sind preislich absolut bezahlbar, man wird also nicht völlig ruiniert :-)

    Durchspühlen mit Leitungswasser ist kein Problem. Beim Auffüllen kannst du das System auch mal abdrücken (ich glaube 1,5 Bar sollte das ca. 1 Minuten halten können, vielleicht kann das aber noch mal jemand nachschauen) https://www.ebay.de/itm/Kuhlsy…98cef6:g:HJ4AAOSwA7dbkkE-

    Ein wirklich netter Zufall! Ich bin vorne an der alten Messe. Meine Freundin hat mir gestern erzählt, sie hat dich die Tage fahren sehen! :-)
    Meines Wissens nach gibt es in München neben uns noch 2 weitere TC1... also schon wirklich ein zufall!

    Grüße
    Michael

    Lieber Chris,


    schön! Ein weiterer 320/6 TC1 in München! Ich komme aus dem Münchner Westend und habe auch einen TC1 als 320/6.
    Zu deinem Auto: Für mich klingt das erstmal nach einem grundlegenden Problem in der Germischaufbereitung, spricht Vergaser, was ein ziemlicher Akt werden könnte mit dem Solex 4A1. Dazu kann ich dir in München aber schon mal zwei Betriebe wärmstens empfehlen:


    Einmal Elmar Eiffert in Aubing,

    Adresse: Allacher Str. 215, 80997 München

    Telefon: 089 8123161
    Gerne liebe Grüße von Michael mit dem roten BMW 1600-2 sagen

    Die andere Adresse wäre Auto Fasching:

    Adresse: Neumarkter Str. 75, 81673 München
    Telefon: 089 43670647
    Hier gibt's den Herrn Hörmann, der sich mit dem Solex 4A1 auskennt und auch meinen TC1 weider flott gekriegt hat. Auch da gerne Grüße von mir sagen! (roter BMW 1600-2 und roter Baur TC1)

    Zum Kühlerfrostschutz: da kommt definitiv blau/grüner Frostschutz rein (Glysantin G48). Das rote Zeug muss also dringend raus, erst recht nun wo gemischt ist. Nach dem losen Schlauch ist es ohnehin gut wenn du das System wieder ordentlich befüllst und entlüftest. Dabei gleich mal alle Schläuche checken.
    Mach nicht den Fehler den ich beim ersten mal gemacht habe: die Kühlwasserablassschraube am Kühler untern ist aus Kunststoff, die habe ich zwar irgendwann gelöst bekommen, aber nicht mehr ordentlich fest ohne sie zu kleben. Also lieber am tiefsten Schlauch das Wasser ablassen.

    Bis 6. Oktober bin ich viel eingespannt, aber nach der Wies'n würde ich mich freuen, wenn wir uns mal treffen!

    Grüße aus dem Westend!
    Michel!

    Ich meine sogar mal in einem Interview mit Paul Bracq gelesen zu haben, dass die leicht nach vorne gesetzte Form des Vorderrades im Radhaus dem Auto eine dynamischere Optik gibt. Es entstehte der unterbewusste Eindruck das Auto würde von der Vorderachse gezogen, spricht das Fahrgestell der Karosserie schon einen Sekundenbruchteil voraus zu sein.
    Ist übrigens z.B. beim BMW 507 auch ganz extrem so und wurde von den Designern bewusst so gemacht!

    Lösungsansatz Nr. 1:


    den Originalen Batteriträger verwenden, wenn deiner Hinüber ist einfach einen neuen kaufen bei BMW, gibt's auch noch von anderen Modellen, siehe hier:

    https://www.wallothnesch.com/c…asc&q=batterietr%C3%A4ger


    Lösungsansatz Nr. 2:

    Battreiverlegen ist ein klassiker im Rennsport, da gibt es also Lösungen ohne Ende... einfach mal Battriehalter, Batterieträger, Batteriekonsole etc googeln, da findet man so einiges...

    https://www.sandtler24.de/sand…atteriehalter-989990.html

    Beim E21 ist das "zu schnelle blinken" eigentlich ein ganz klassisches Relais Problem. Mich wundert nur, dass er nach einer halben Stunde wieder normal blinkt (tut er das wirklich, oder einfach nur "langsamer" aber immernoch schneller als alle anderen Blinker?)
    Vielleicht ist Relais-Tauschen und schauen ob es dannach besser ist auch ein guter Anfang.

    Hallo Rainer,
    ja, den sitz ausbauen. Wenn du die Seitlichen Plastikabdeckungen runter nimmst siehst du die Achse an der du die lehen nach vorne klappen kannst (auf der Innenseite hängt da auch das Grutschloss dran ab ca. Ende 78)

    Da sind links und rechts Sicherungsringe drüber, diese abhebeln, dann kann man alles auseinander nehmen. Mittig in der Achse steckt noch das Teil für die Verriegelung, das steckt da ziemlich fest drin. Einfach mit einem Schraubendreher raushebeln (zur Not mit dem Hammer nachhelfen)
    Hatten wir hier schon mal:
    Sitze zerlegen... wie geht das?

    Die Klammern sind eigentlich keine Klammern sondern "Zähne" die unten am Sitzgestell sind, diese einfach etwas aufbiegen, dann ist da einfach der Bezugstoff eingehängt und kann auch später wieder eingehängt werden.

    An Material brauchst du nur den Schaumstoff und die Kabelbinder.

    Hallo Rainer,
    ich habe das letztes Jahr bei meinem E21 auch gemacht. Den Bezugstoff bekommst du recht gut runter, der ist nur am Rahmen unten in den Klammern eingehängt und in der mitte drei bis fünf mal mit Fäden nach unten gezogen. Ich habe einfach eine ca. 3cm dicke Schaumstoffplatte zwischen Rosshaar/Kokosgeflecht und die Federn zugeschnitten und dann den Bezug wieder aufgezogen. Statt der Abspannfäden habe ich dünne Kabelbinder genommen, damit lässt sich sich sehr gut einstellen wie weit man den Bezug nach den abgenähten Stellen nach unten ziehen will.
    Im Eingebauten Zustand sieht der Sitz nun wieder absolut original aus!
    Alles in allem kein Hexenwerk mit ein bisschen handwerklichem Geschick...

    (P.S: eine Sprengrinzange hilft ungemein beim Trennen von Sitzfläche und Rückenlehne, was du vorher unbedingt tun solltest)

    Hi Volkert,
    danke dir, ein paar Bilder wären in der Tat Hilfreich!
    Das ganze Teil samt Kugel auszubauen wäre ja auch möglich, das ist ja "nur" unten in Sprengring am SChaltgestänge und oben eine über der Kugel.

    Am liebsten wäre es mir natürlich das ganze einfach "im Auto" machen zu können.

    Liebe Grüße


    Michael

    Lieber Ekki,

    danke dir für die schnelle Antwort!

    Also der Schaltknauf (sprich das lederteil oder schwarze Plastikteil) ist natürlich geschraubt. Getauscht werden soll der Metall-Hebel auf den der Kauf geschraubt ist, also Teil Nr. 9 in der Zeichnung, ich hab das im Bild mal blau eingekreist.
    Heist das nun einfach das ganze Ding mit einem Rück nach oben ziehen? Was kommt einem denn dann alles entgegen? Nach der teilezeichung sind da eine ganze Menge "Ringe" drin versteckt?

    Danke für die Hilfe!
    Liebe Grüße
    Michael