Beiträge von Atila

    Hi Jan,
    willkommen im Forum und viel Spaß mit deinem 316er. Ihn hauptsächlich bei gutem Wetter zu fahren ist auf jeden Fall ein guter Vorsatz. Ich hatte meinen fast 2 Jahre im Alltagseinsatz (3-4x pro Woche à 90km), aber dass geht einfach zu schnell an die Substanz der Oldtimer (neue Kupplung, Bremsscheiben, Elektrik). Die Karosserie ist bekanntermaßen anfällig und gerade das Thema Rostblasen unter Seiten- oder Frontscheiben kann richtig unangenehm werden. Vielleicht etwas anderes, wenn man ein toprestauriertes und frischlackiert+versiegeltes Fahrzeug hat...
    Sei nett zu deinem Vierzylinder, aber dass du ihn warmfahren mußt vorm Kickdown, weißt du wahrscheinlich schon.
    Beste Grüße
    Atila

    Hallo Jürgen,


    ein wirklich großartiges Projekt! Hut ab. (Ich wünschte ich hätte Zeit und Plan mal auch nur irgendwas ansatzweise an meinem Wagen zu schrauben..)
    Die Farbwahl ist auch super; erinnert stark an Kaschmirmetallic.


    Beste Grüße und noch viel Glück auch mit der Technik..


    Atila

    Hallo Leute,


    mein Fahrergurt klemmt extrem und läßt sich nur noch trickreich rausziehen. Ein 'Ersatzteil' scheint es bei BMW Classic nicht mehr zu geben. Da der Gurt selber auch schon sehr mitgenommen aussieht, brauche ich vernünftigen Ersatz...


    Besten Dank
    Atila

    Hallo mr,


    bist du sicher, dass du neuen Mengenteiler und komplette K-Jetronic brauchst?


    Ich hatte vor zwei Monaten meinen 318i in einer Bosch-Werkstatt, die auch auf Oldtimer spezialisiert sind. Mein Wagen hatte Aussetzer beim Fahren und ruckelte stark. (Was ist das Problem bei deinem Wagen)
    Wegen starker Oxidation an Masseübergang+Stecker wurde Zündendstufe erneuert.
    Außerdem um sicher zu gehen:
    Neues Schaltgerät, Zündspule, Verteiler und natürlich neue Zündkerzen eingebaut. Stauscheibe wurde gereinigt und der Systemdruck+Steuerdruck der K-Jetronic geprüft. Die Kompressionswerte vom Motor waren gut. Es konnte ausgeschlossen werden, das er irgendwo Luft zieht. Goldie läuft wieder 1a, hat allerdings auch knapp 900€ gekostet.


    Ohne eine umfangreiche Fehlersuche hätte man Goldie nicht 'retten' können. Dazu sind leider alte Prüfgeräte notwendig...


    Dir viel Glück


    BG Atila

    Vielen Dank an Bernd und Ecki :good:


    ich werde jetzt folgendes in der Reihenfolge überprüfen lassen:

    • Zündanlage: Zündzeitpunkt überprüfen. Kugel auf dem Schwungrad durch das Schauloch am Getriebe anblitzen. Die Kugel muß ruhig stehen. Tut sie das nicht, stimmt was am Verteiler nicht (Frage: kann der Verteiler einfach ausgetauscht werden und wie teuer Materialkosten? Habe in den 3 Werkstattepisoden ca. die Hälfte des Wagenwertes reingesteckt!)
    • Dichtungen der Ventile porös (kann ja nicht so teuer sein, oder?)
    • Spannung bei laufenden Motor überprüfen. Falls die nämlich an die 15 Volt geht, ist der Lichtmaschinenregler kaputt. (Würde mich aber wundern, wenn die Spannung nicht schon überprüft wurde)

    Manfred : Kabelbruch kann man ausschließen, da alle Kabel ausgetauscht wurden!




    Beste Grüße
    Atila

    Hallo Ihr,


    die gute Nachricht ist, dass Goldie nicht mehr täglich im Einsatz ist, sondern nur noch am Wochenende. Die schlechte: Fast 2 Jahre Alltagseinsatz haben ihm ordentlich zugesetzt. Einige kennen vielleicht noch die Never Ending Story mit dem Keilriemen...
    Werkstatt Episode 1
    Zwischenzeitlich gab es eine neue Kupplung, neuen Mittelschalldämpfer und eine weitere poröse Benzinleitung wurde ausgetauscht.


    Werkstatt Episode 2


    Jetzt wurde die HU fällig und dabei ist Einiges aufgefallen. Jetzt hat er Vorne neue Stoßdämpfer, Bremsscheiben und -Klötze bekommen. Außerdem ein neues Axialgelenk (hält eigentlich nur 50.000km) und die komplette Instrumentenbeleuchtung habe ich machen lassen. (Mir war da Parkettlegen wichtiger und grobmotorischer)
    Ach ja, der Mittelschalldämpfer war kaputt und wurde ausgetauscht. Der Neue mußte reklamiert werden, da sich Innen ein Blech gelöst hatte und das Ding röhrte. Hat mich zwar nix gekostet, aber trotzdem kacke. Neue Manschetten gab es auch.


    Werkstatt Episode 3


    Jetzt aber die eigentliche Story: Der Motor lief unruhig und nimmt das Gas nicht immer optimal an oder der Motor hat Aussetzer, die ein kaum spürbares Ruckeln verursachen. Also habe ich Zündverteiler und irgendwelche Kabel tauschen lassen. Der Meister hat versucht, den Motor nochmal einzustellen, aber es wurde nur schlimmer.
    Ergebnis: Eine Fahrt auf der Autobahn lief gut, da ich permanent über 3000U/min gefahren bin. Als ich zurück nach Köln wollte, lief nix mehr und er bockte wie ein Wildpferd.


    Goldie wurde abgeschleppt und landete in der Bosch Werkstatt in Gummersbach. Aber auch der Meister hat den Wagen nicht 100% reparieren bzw. einstellen können und hat nur Zündkerzen/Kabel getauscht und satter eingestellt. Eine Zündkerze war defekt (obwohl neuwertig).
    Da der Motor trotz guter Kompression immer noch Aussetzer über den gesamten Drehzahlbereich hat, muß wohl doch noch etwas geschraubt/eingestellt werden. Was kann das sein?

    • Einspritzventile?
    • Mengenteiler? Ich weiß ehrlich gesagt noch nicht mal genau, was das ist..
    • Winkel Kraftstoffeinspritzung nicht korrekt?
    • Kunststoffdichtungen der Ventile porös; zieht der Motor irgendwo Luft?
    • Einspritzanlage von Bosch (verharzt?) ist unwahrscheinlich


    Wenn jemand sich mit dem 318i auskennt oder jemanden kennt im Raum Köln, der mir helfen kann, dann bitte melden. Meine Familie steigt bald auf die Barrikaden und droht mit Minivan. HELP

    Hallo Leute,
    Goldie macht endlich wieder Spaß: Die Spur ist vermessen und eingestellt, Lenkung und Geradeauslauf sind wieder top. Neue Kupplung bringt neues Fahrgefühl, weil die Gänge früher 'angenommen' werden. Die Continentalreifen kann ich bis jetzt nur empfehlen.


    Tja, die Nadel zitterte schon eine Weile. Jetzt hat sie sich verabschiedet und die km werden natürlich nicht mehr gezählt. Ab und zu zuckt die Nadel nochmal. Ist das sehr aufwendig?

    Sollte BMW selbst etwas veranstalten mit der Möglichkeit, sich als 'Normalsterblicher' anzumelden, bin ich gerne dabei (vorausgesetzt Goldie ist fit, aber davon gehe ich aus). Bitte meldet Euch! Ich hatte sowieso vor dieses Jahr zum BMW Museum nach München zu fahren....wäre nett, wenn man bei der Gelegenheit einige von Euch trifft.


    BG
    Atila

    Ja, Roland, aber einen E21 320i/6 hat es nie gegeben.


    Zur letzten Frage: Warum hat BMW den 2 Liter Vierzylinder mit Einspritzung angeboten, aber nicht den Sechzylinder? Gab es wohl nur von 1975-82 (von 1975-77 mit Vergaser) Hat BMW befürchtet, dass dann der Abstand zum Topmodell 323i nicht mehr groß genug ist?


    Ich finde es würde sich lohnen, weil der Verbrauch vom 320/6 ne Katastrophe ist! Mein 318i verbraucht ca. 8,5 Liter im Schnitt. Ich finde aber den Sound vom Sechszylinder klasse.


    So viel flotter ist der ja nicht.


    Mit welchem Aufwand wäre das denn verbunden, den umzurüsten?

    Eine einfache und dumme Frage: Kann man einem 320 Sechzylinder eine elektronische Einspritzung verpassen? Könnte man die Einspritzanlage (oder wie das heißt) aus dem 323i nicht zum Laufen bringen ?


    Zwotens: Warum hat BMW den 320/6 i eigentlich nie gebaut? Und was sollte der Vierzylinder, der wohl gerne verheizt wurde?


    BG
    Atila

    Also Moment mal, der hat satte 105 bayrische Pferdestärken! Das macht mich im Vergleich zu einem 315er zu einem Hengst;D
    Außerdem steht der in ner Tiefgarage mit dem Rücken zu ner fetten Betonwand mit 20m Platz nach Vorne...ich werd's aber nicht testen, weil ihr euch alle so einig seid. Weiss jemand, was das kostet, die sch.. Kupplung auszutauschen?


    Ach Volkert, erinnere mich bitte nicht an meinen Beitrag. Laune und Geduld haben bald Tiefpunkt erreicht. Aber ich gebe zu..Ihr habt mich aufgemuntert!


    Danke und Beste Grüße
    Atila

    Ja, Goldie mal wieder. Wenn ich gemütlich fahre ist alles ganz normal, aber wehe ich gebe zuviel Gas. Dann heult der Motor für 3-4 Sekunden auf, und hat Schwierigkeiten zu beschleunigen. Es wird schlimmer und passiert vor allem im vierten Gang, ab und zu auch schon im dritten. Auf der Autobahn ist das kein Vergnügen und Berg auf wird's peinlich. Was hat er?


    Beste Grüße


    Atila

    Also BMW Gummis auf sauberen/rostfreien Untergrund in Kombination mit Scheibendichtmasse, und Wasser muß noch abfließen können. Sika kommt mir aber nicht an Goldie!
    Danke Euch :good:. Werde ich mir merken und abspulen, wenn ich krampfhaft versuche in einer Werkstatt klugzuscheissen.


    BG Atila

    Technisches Verständnis hin oder her, aber das was Du hier beschrieben hast kann so eigentlich nicht stimmen.
    Und hier lesen einige mit die das dann so glauben, evtl. wurde Dir auch nur was falsches berichtet/beschrieben?
    Der Drehpunkt der Lima hat am Halter kein Gewinde eingelassen, dort wird einfach nur eine Mutter eingelegt/beigelegt.
    Das gilt sowohl für die Aluhalter der K-Jet Motoren und auch für die Stahlhalter der M10 Vergaser und Kugelfischer Motoren.
    ........


    Beste Grüße André

    Hi André,
    vielleicht habe ich es auch falsch verstanden. Könnte es sein, dass die gesamte Halterung an einer Stelle nicht mehr richtig befestigt war? Das würde erklären, warum etwas durchbohrt werden mußte (evtl. am Rahmen). Ich werde aber nochmal nachhaken! Es ist aber eher unwahrscheinlich, dass die mich verarscht haben. Wie fair der Preis ist, kann ich nicht beurteilen; wenn die OP wirklich 3 Stunden gedauert hat, finde ich es noch OK. Danke für die Bilder... und natürlich für Eure 'Anteilnahme'. Mal schaun' wieviel Lehrgeld ich noch zahlen muß :zwinker:


    Manfred : Ja, das Karosseriegammelthema ist auf jeden Fall eine Untersuchung wert. Das scheint ja echt ein Dauerthema zu sein...Goldie traut sich schon nicht mehr bei Regen raus! Kann man denn diese Gummis nicht besser abdichten? :shock


    BG Atila

    Hi André,


    danke für deinen ausführlichen Beitrag.


    Ich habe inzwischen Goldie wieder und er hat eine knapp dreistündige 'Operation' hinter sich. Es war nicht die Schraube im Spannband/Langloch, sondern die Schraube, die quasi als Drehpunkt dient (und eigentlich nicht wirklich festgezogen werden muss). Die wurde von einem Grobmotoriker/-mechaniker anscheinend so feste gedreht, dass dass Gewinde im Rahmen defekt war.
    Somit hatte die Lima keinen wirklichen Halt mehr. Die Mechaniker/Karosseriebauer meines Vertrauens (obwohl aus Düsseldorf haha) haben das Loch quasi vertieft/ neu gebohrt. Hat mich 175€ gekostet; bei BMW wäre ich wahrscheinlich ein Vermögen losgeworden...oder?


    Ich muß ehrlich sagen, dass ich sogar als 'Nichtschrauber' inzwischen am technischen Verständnis und Feingefühl einiger Mechaniker erhebliche Zweifel habe. Die alten Meister bei BMW haben den Fehler zumindest erkannt, und mir fairer Weise abgeraten, dass bei BMW machen zu lassen; OK, da wäre ich noch selbst drauf gekommen. Unfair waren die nur beim Batterietausch. BMW möchte halt nur noch an Standard-Service-Scheiß verdienen und die Taktik funktioniert ja prima, und alle aktuellen BMW Kunden werden immer abhängiger. Ich fühle mich da wenig schuldig, wenn ich mein Geld in diesem Teil des Systems nicht loswerde. Da lasse ich lieber mein Geld bei Leuten, die Kulturgut erhalten!
    Danke für die Hinweise mit der Lebensdauer der Lagergummis. Die werde ich auf jeden Fall bei der nächsten Inspektion prüfen lassen.


    Leider habe ich keine Bilder von der OP, aber die Jungs in Ddorf haben kein Problem damit, wenn man immer mal auftaucht, wenn zB. an der Karosserie gearbeitet wird. Das steht leider in 2015 an. Solange mein Handschuhfach noch nicht vollgelaufen ist, besteht noch Hoffnung für Goldie :zwinker:
    LG Atila