Beiträge von Fruckel

    Hallo,
    ersteinmal vielen Dank für die schnellen Rückmeldungen. Die Arbeiten die durchgeführt worden sind im Beitrag aufgeführt. Es gibt nach dem Umbau keine Probleme mehr, meine Temperaturanzeige geht bei Vollast nicht mehr hoch sondern runter! Es ging mir um das Temperaturverhalten eines Intakten serienmäßigen Kühlsystemes im Vergleich zum jetzt verbauten. Hab den beschrieben Beitrag zum Thema Anzeige wohl übersehen. Nochmals vielen Dank für die Antworten. Gruß Andreas

    Hallo zusammen. Vor etwa 3 Jahren kaufte ich meinen 316 / Bj. 81. Schon bald stellte Ich fest das es ein Temperaturproblem bei schneller Fahrt gab. Die Temperaturanzeige zeigte schon nach wenigen Minuten eine Temperatur auf Höhe des letzten weißen Teilstriches kurz vor dem roten Bereich. Die Temperatur im normalen Betrieb schien mir eigentlich auch konstant zu hoch zu sein. Da ich es nun leid war immer mit einem Blick auf die Anzeige unterwegs zu sein hab Ich nun einiges gemacht. Kühlsystem vor dem Umbau gereinigt und gespült. Wasserpumpe und Thermostat (80 Grad) erneuert. Kühler ist nun ein umgebauter Automatikkühler mit 3-Reihigem und feiner unterteilten Netz der die volle Breite im Motorseitigem Kühlerausschnitt ausfüllt. Temperaturanzeige ist nun bei langsamer Fahrt bzw im Stadtverkehr etwa 2 Zeigerbreiten hinter dem mittleren weißen Teilstrich. Bei Autobahnfahrt auch unter längerer Vollast geht die Anzeige nochmal etwas runter. Nun wüßte Ich gerne wo der normale Bereich bei euch liegt, da Ich ja aufgrund der vorherigen Problematik keine Vergleichsmöglichkeit zu einem intakten Serienkühlsystem habe. Desweiteren ist beim Serienkühler auch rückseitig keine Lüfterhutze für den Flügel verbaut? Vielen Dank im voraus und Grüße, Andreas

    Hallo dan, die abgfallene staubmanschette wird abgelöst sein durch im Vorfeld geringfügige undichtigkeit. Du wirst eine undichtigkeit am primärdichtring des bremskolbens haben oder der Sattel selbst ist am distanzteil undicht. Da bei w+n eigentlich nie eine erkennbare herstellerangabe vorhanden ist macht es auch nicht einfacher die Qualität der austauschteile zu beurteilen. Bei Instandsetzung der vorhandenen undichten Sattel auf markenware und masshaltigkeit von kolben und sattel achten. Ansonsten vielleicht mal im 02 forum schauen. Ich meine da gibt's jemand der bremsenteile instandsetzt. Glaub heißt andre. Gruß Andreas

    Hab gerade gesehen das es wohl schon ein älterer Beitrag ist. Das ursprünglich beschriebene Problem. kein Anspringen trotz drehendem Anlasser aber Motorstart durch anschieben möglich. hört sich für mich auch erstmal nach Zündkontaktschalter an. Kurztest wäre beim Startvorgang gebrückter Zündspulenplusanschluß über Batterieplus.Bitte nur zum testen! Wenns funktioniert sofort abstellen. Zündkontaktschalter ist wirklich ne bekannte Schwachstelle.
    Gruß Andreas

    Hallo wenn du drei Anschlüsse hast müßte es so aussehen:


    30 datt dicke rote :smile , zu Batterie und Generator
    50 schwarz / gelb, geschaltetes Pus vom Zündschloß
    16 schwarz / rot, Schaltsignal für Zündanlage


    Gruß Andreas

    Vergessen: Vieleicht mal von oben nach unten versuchen. Wenn der ausgeregelte Maximalwert passt: Wo bist du dann im leerlauf? Der Mechanismus der Spätverstellung freigängig und i.O. Sonst arbeiten beide Syteme gegeneinander?

    Hallo,


    Zündspule 0 221 122 319
    Zündverteiler 0 237 011 004


    Grundeinstellung 25 grad/2500 U/min o.Unterdruck
    Verstellung auch ohne Unterdruck: 10-17 / 1000 U/min
    25-31 / 3000 U/min
    35-42 / 5500 U/min alles o. Unterdruck


    Zum prüfen der Unterdruckdose 9-13 grad bei 160Mbar verstellende bei 315 Mbar.


    Gruß Andreas

    Hallo, hatte das Problem auch schonmal und hatte mir zum Sortieren die Filter gelistet (2B=Überdruckventil 2 Bar). Der kurze Motorradfilter sollte allerdings bei Verwindung am Auto nach spätestems 5000 km ersetzt werden. Die Filteroberfläche ist deutlich feiner. Dürfte allerdings bei normalem Saisonbetrieb wohl passen. Ansonsten keine Probs mit dem kurzen Filter!
    Gruß Andreas


    Ölfilter:




    OE Filter M10


    Mahle
    OC 25
    Mahle 07640725



    BMW Vergleichsnummern:
    11 42 1 258 039
    11 42 9 061
    197Anschraubfilter
    Ø 76 mm, Höhe 92 mm
    Gewindemaß
    3/4"-16UNF-2B



    OE Filter M20


    Mahle OC 49
    Mahle 07642226


    BMW Vergleichsnummer:
    11 42 1 266 773Anschraubfilter
    Ø 76
    mm, Höhe 118 mm
    Gewindemaß 3/4"-16UNF-2B




    OE Filter BMW Motorrad (z.B. BMW 1200 GS)





    Artikelnummer



    174073




    Hersteller



    MAHLE ORIGINAL




    EAN-Nummer(n)



    4009026504017




    OE-Nummer(n)



    11427673541




    Gebrauchs-Nummer(n)



    76887210




    Hersteller Art.



    OC 306




    Durchmesser [mm]



    76 mm




    Höhe [mm]



    55 mm




    Gewindemaß



    3/4-16UNF-2B




    Durchmesser 2 [mm]



    72 mm




    Durchmesser 3 [mm]



    62 mm




    Filterausführung



    Anschraubfilter





    Alle Filter haben das gleiche
    Gewinde und das gleiche Überdruckventil 2 bar.

    Hallo zusammen, vielen dank ersteinmal an alle die sich die Arbeit und Mühe gemacht haben mich mit Infos zu versorgen. Und nein Andre du mußtest noch nichts geradebiegen :zwinker: . Ich machs auch schon ziemlich lange und wenn mann nicht sicher ist wartet mann halt erstmal ab! Die Verstellung aus den Autodata Unterlagen hat mich jetzt aber auch echt überrascht Solche Verstellwerte kannte ich bisher auch noch nicht. Werd jetzt einfachmal schauen wie es so passt. Nochmals vielen Dank an alle die sich hier bemüht haben! Besten Gruß Andreas

    Hallo! Wirklich schade so ein pech kurz vor Saisonende! Auf den Bildern ist so nicht viel zu erkennen. Schiefstellung des Lenkrades wird in der regel durch einen Schaden im Spurbereich verursacht. Die üblichen Verdächtigen hier: Lenkgetriebe, Spurstangen mit Köpfen evtl Lenkhebel am Achsschenkel. Blöd wirds wenn der Sturz betroffen ist: hier knicken gerne mal die Federbeine über dem Achsschenkel weg! Bei der Achsvermessung bitte dran denken das der Wagen vor dem Messen ballastiert werden muß. Die BMW werte basieren auf einem bestimmten Beladungszustand. Leer und ohne balastierung werden die Werte immer fürn A... sein. Hoffe dir geholfen zu haben! Gruß Andreas

    Hallo Harry, vielen Dank für die Info. Ich habs Werkstatthandbuch auch und finde dort leider auch nicht mehr als den Zündzeitpunkt. Ansonsten schau noch mal was ich Joey geschrieben habe. Was ich brauche wird wohl in keinem Werkstatthandbuch stehen. Gruß Andreas

    Hallo joey, Fahrzeug ist ein 1.8 316 bj. 1981 mit tsz-i Zündanlage. Die Zündanlage ist komplett Serie Vert.Nr. 0237 011 004. Zündsteuergerät ist verbaut 0227100 111.Ich weiß das wir früher auch andere Zündsteuergeräte eingebaut haben um die Verstellung zu beinflussen(Meine VW golf GTI??) Mir geht es aber nur um die Gesamtverstellung bei welcher Drehzahl. Momentan meße ich diesen Punkt bei ca 4300 U/min weiß halt nicht obs so i.O ist. Find halt nirgends ein Grad/Drehzahlwert für die max. zu erreichende Verstellung!! Gruß Andreas

    Ja, ist auch soweit alles klar. Mir geht es aber konkret um eine Gradzahl bei maximal ausgeregelter Frühzündung um die Funktion insgesamt prüfen zu können. Es geht nicht darum wie das zusammenspiel von Mechanischer und Unterdruckgeregelter Frühzündungsverstellung funktioniert bzw. deren einzelne oder gesamtverstellungsbezogene Arbeitsweise. Ich brauche einfach nur die Gradzahl nach max. Verstellung? Trotdem vielen Dank fürs Interesse!

    Hallo zusammen, Ich bräuchte mal eure Hilfe. Nach einem Verteilerproblem mit der Frühzündungsverstellung ist nun wieder alles o.k. Eine Frage habe ich zum Verstellwinkel: Laut Vorgabe soll der Zündzeitpunkt bei 25 Grad / 2500U/min liegen. Das passt auch soweit. Ich finde allerding keine angaben zum Maximalen Verstellwinkel bei voller Ausregelung. Hat von euch vielleicht schon mal jemand gemessen und kann weiterhelfen. Gradzahlen mit und ohne Unterdruck bei voller Ausregelung wären gut! Beste Grüße Andreas