Beiträge von DerBruzzler

    Hmm , ich seh eigentlich keinen Grund, warum das Problem bei einer Durchgehenden Leitung geringer als bei einer Pumpe sein soll.
    Das Dampfblasenproblem ist eher durch die Grundsätzliche Konstruktion der Pumpe vorhanden, weil diese ohne Rücklauf funktioniert und so der in der Leitung stehende Sprit immer heißer wird.
    Ist bei Pumpe hinten allerdings genau das selbe Problem.
    Abhilfe könnte wohl nur eine Rücklauf bringen, wie es ihn beim Benz mit 4A1 wohl gegeben hat. (mal nach "Spülpumpe" suchen)


    Und ausser im Stau bei großer Hitze hab ich auch null Probleme damit. In solchen Situationen läft die Pumpe manchmal schneller, wegen der Blasen. Ausgegangen ist er aber bisher noch nicht, nur etwas unrunder Leerlauf. Im Stau stehen macht eh keinen Spaß ;)

    Also ich bei meinem 320/6 eine Elektrische nachgerüstet. Ist eine Hardi Pumpe, die dinger die so klicken beim Pumpen. Hatte sie Erst an Der Karosserie festgeschraubt, aber dann Überträgt sich das Klackern Extrem in den Innenraum. Jetzt sitzt sie mitsamt der Zündspule an einem Halter beim Motorlager, also mit dem Motorlagerbock verschraubt. Jetzt ist Ruhe, und funktioniert super.


    Gruß Daniel

    Wenn es wirklich so ist, daß man den Magnetschalter nicht brücken kann , der Anlassermotor aber geht (Masse ist dann vorhanden) kann fast nur der Magnetschalter defekt sein. Oder er klemmt nur, evtl mal draufklopfen? Oder Ausbauen, und gleich reinigen und fetten, die sehen mit den Jahren innen oft übel gammlig aus!

    Die Möglichkeit mit dem Widerstand würd ich mal nicht ausschließen. Wenn
    man den denn verbaut hat. Da wird ja während dem Anlaßvorgang über
    einen Zusatzkontakt der Widerstand beim Anlassen verringert, um den
    Spannungsabfall beim Anlassen auszugleichen. Wenn Widerstand defkt ist, dürfte garnichts gehen. Wenn aber der Kontakt , oder nur der Stecker (am Anlasser , schwarz rotes Kabel) defekt oder oxidiert sind, könnte der Effekt eben dieser sein. Ich würd das
    zumindest mal nachmessen.


    An der Seite vom Widerstand mit der einzelnen Klemme muß beim Anlaßvorgang Batterieplus anliegen, dadurch wird die Zündpannung erhöht weil der Zweite Widerstand umgangen wird.

    Hallo Hinnerk,
    Tickern unter Last ist leider meistens ein defektes Pleuellager oder ein Kolbenkipper. Manchmal kann sich auch noch eine Auspuffkrümmerdichtung verdächtig ähnlich anhören, wenn die direkt am Kopf undicht ist.


    Gruß Daniel

    Also wenn nicht mal Startpilot hilft... Wurde der Verteiler wieder korrekt hingedreht nach dem ZR wechsel? (Zündzeitpunkt geprüft?) Zündreihenfolge sicher nicht vertauscht?
    Das würde mir mal spontan einfallen, dann sollte zumindest der Startpilot wieder helfen.


    Gruß Daniel

    Hallo Oliver,
    ich bin hier grad beim lesen drübergestolpert. Genau das beschriebene Problem hatte ich auch mal mit einem VW Scirocco 1. (Ist ja praktisch das gleiche, K-Jet nur mit 2 Zylindern weniger.)
    Der lief auch immer so ne halbe Minute und ging dann aus. Nach warten sprang er wieder an.
    Ursache war Rost im Tank. Der hatte den Ablaufanschluß zugesetzt und den Filter verstopft. Ich hab damals ewig gesucht, und mehrere Mengenteiler durchgehabt!
    Einfach mal Die Spritleitung abklemmen, in ein Gefäß halten, und schauen ob da genug rauskommt. Da unsere e21 ja auch Blechtanks haben wärs denk ich mal den Versuch wert. Der Scirocco stand übrigens auch 14 Jahre in einer Scheune.


    Oh hab gerade gesehen, du hast den Tank ja schon gereinigt, und den Filter getauscht. Sollte zuerst alles lesen.... aber die Liefermenge der Pumpe würd ich trotzdem mal prüfen.


    Gruß Daniel

    Hallo Andy,
    hab schonmal eine PN geschrieben, jedoch leider keine Antwort erhalten.
    Ist der Motor noch zu haben? Und kann man den Schaden etwas genauer beschreiben?
    Wie ist deine Preisvorstellung?


    Gruß Daniel