Beiträge von Jens Stutte

    Und ich Depp habe als ich nen neuen Tacho hab einbauen lassen darauf bestanden, den originalen KM Stand wiederherzustellen :dash


    :ironie:


    War mir wichtig, das Auto ist unser (ok meiner Frau) Familienauto von Anfang an, da wird nicht geschummelt. Der Rost ist schließlich auch echt.

    Ich habe zwar keinen 320er DIDTA zur Anschaung, aber ich vermute mal, daß beim 320 das Loch dann unbestückt aber offen bleibt.
    Übrigens habe ich ähnliche Recherchen auch mal gemacht und musste am Ende feststellen, daß mein Vergaser (316) in keine der im ETK angegebenen Varianten passte - offensichtlich war die Düsenbestückung so ne Art schwarze Magie von Solex selbst...


    Ciao

    Wie alte Software ? Weiß jemand, welche Systemvoraussetzungen die CD genau hat? Braucht man dafür "nur" ein altes Betriebssystem oder auch ne Spezialsoftware die keiner mehr hat?


    :scratch:


    Denn nen altes DOS / Windows 3.1 / 95 o.ä. auf ne kleine virtuelle Maschine zu packen wäre ja durchaus denkbar (für Itler wie mich), damit man das ans Laufen kriegt.


    Darf man halt nur nicht ans Netz lassen, sonne alte Virenschleuder...


    :focus:

    Mir ist gerade vor ein paar Tagen mein fast neues (flach, Plastik) hier in Italien geklaut worden. Schaetze, das klebt sich jetzt jemand annen Kuehlschrank...
    Leider ist darunter Rost zum Vorschein gekommen, sodass ich erstmal mit Ersatz warte. Dann aber die 181...
    Vielleicht sollte ich aber schon mal zuschlagen.

    Was die Erneureung der Zuendung etc betrifft: Wenn du dauerhaft Aerger vermeiden willst, dann denk ueber ne elektromagnetische Zuendung nach (ersetzt den doch sehr stoeranfaelligen mechanischen Unterbrecher im Zuendverteiler). Danach einmal gut ZZP einstellen und Ruhe ist fuer die naechsten Jahre. Gibts hier auch ne Anleitung in der Bastelecke, wenn man's perfekt tarnen moechte, ich hab's aber "einfach nur eingebaut" ohne auf Optik zu achten (das Ding heisst glaub ich Ignitor).

    Gesetzt den Fall, daß dies ein seriöses Kit sei:


    1. Würde sowas auch auf nen 1,6l VFL passen ? Muss bei sowas nicht auch nen anderer Vergaser/andere Düsen her ?


    2. Würde dann noch eine Chance bestehen, den Methangasring im Luffi unterzubringen (und im Gasbetrieb noch zu fahren) ? Ich nehme ja mal an, dass mit Turbo einfach der Unterdruck im Ansaugkanal des Vergasers steigt und er dann auch mehr Gas ziehen würde (so wie er ja wahrscheinlich mehr Benzin zieht).


    Nein, ich habe nicht vor so einen Wahnsinn zu machen... :focus:
    Aber ich wollte es halt mal wissen.


    Ciao!

    Weiss nicht, ob das beim 323i auch so ist, bei mir hat mal ne Werkstatt trotz Vertrauen den Keilriemen viel zu fest gespannt, mit der Folge dass die Wapu nach wenigen 100km im Eimer war. Allerdings sind 50km dann doch sehr wenig, check erstma die Schrauben.

    Den grossen zu ersetzen ist sicher immer gut. Bei mir hat der nur leider nicht wirklich lange 100% dicht gehalten, am Ventildeckel haben sich relativ schnell Risse gebildet - wahrscheinlich habe ich allerdings nicht die korrekte Schelle montiert. Und in meinem speziellen Fall habe ich im Gasbetrieb einen deutlich ruhigeren Leerlauf, wenn der kleine Schlauch zu ist, so dass ich das am Ende so gelassen habe.

    Darauf antworte ich mit einem klaren Jein. Will sagen: es gibt keine Unterschiede bedingt durch 316/320, aber leider viele kleine Unterschiede in unterschiedlichen Baujahren des DIDTA. Wenn du den ETK aufmerksam studierst, wirst du feststellen, dasses ziemlich viele moeglich Kombinationen bei gleichem Hubraum gibt. Und es ist nicht einfach, fuer einen gegebenen DIDTA festzustellen, welche Kombination du denn hast - wenn du Pech hast tauchen deine Duesenmasse in keiner im Katalog bekannten Kombi auf...


    Man hat fast den Eindruck, als waeren di Vergaser damals einzeln auf dem Pruefstand bestueckt und optimiert worden...


    Aber: einen Zweitvergaser als ersatzteillager kann sicher nicht schaden. Die sind selten geworden! Die beweglichen Teile (Schwimmer etc) sind alle gleich. Nur mit Plug&Play Austausch des ganzen Vergasers kann man halt nicht wirklich rechnen.

    Die von dir angesprochene Unsicherheit bei den Werkstattkosten kenne ich nur zu gut. Deshalb gehe ich bei vielen Dingen lieber direkt zu BMW - dort sind zumindest die Aufwaende fuer den Ersatz von Teilen garantiert, egal wie lange daran tatsaechlich gearbeitet wird. Und meine BMW Werkstatt des Vertrauens hat zwei sehr faehige Brueder am Start. Und was da einmal gemacht wurde, muss man sobald nicht mehr anfassen. Wie sagte doch schon meine Grossmutter: Vom Guten ist der Beste Kauf...

    Ich hab den gleichen Leidensweg hinter mir den du oben beschreibst. Das Problem ließ sich am Ende nur durch Austausch des Kühlers selbst beheben. Selbst wenn bei kaltem Kühler der Durchfluß normal scheint, sagt das nichts über seine Kühlleistung bei heißem Wasser aus. Ich habe damals bei W&N einen Kupferkühler wie original bekommen.