Beiträge von BM-Weber

    Bei mir ist das ganze ähnlich geregelt:


    Spal Lüfter hinter dem Serienkühler vom 316 saugend

    kleine Riemenscheibe

    orginale Wasserpumpe M10

    Temperaturregelung elektrisch von Fa. KEMO M169 mit P100 Fühler direkt am Kühler

    Lastschaltung direkt über das org. Relais für den elektr. Zusatzlüfter

    zusätzlicher 4 reihiger Ölkühler vom Sepro vor dem Wasserkühler mit E30 Thermostat vom M20

    optischer Kühler um den Ölfilter, der bringts richtig :-)

    Zylinderkopfventilkühlung habe Ich per " Flash Lube " im Ansaugsystem geregelt, streiten sich eh die Geister....


    Der Motor ist ein umgebauter Motor mit angepasster Vergaseranlager.

    Im Fahrzeug habe ich Tempanzeigen für Motorblocktemperatur und Druck sowie Difftemperatur verbaut.

    Motorblocktemperatur nehme Ich Abgasseitig im Block über einen Heißleiterfühler ab.


    Selbst bei richtig starker Fahrweise und hohen Außentemperatur geht die Wassertemperatur nur 1 1/2 Nadelbreiten über Normal.

    Blocktemperatur liegt dann bei rund 95 Grad und Diff bei knapp 80.

    Bei meinem Kleinen sind Kayaba Excel G Dämpfer an der Vorderachse samt Thema Federn -45mm verbaut. Unterstützt wird die Achse von einem Krankenberg Motorsport Stabi. An der Hinterschse sind legendlich Thema Federn -35mm mit BMW HD Fahrwerk Dämpfern inkl. Serienstabi von 323i verbaut.

    Ich klinke mich kurz einmal ein. Seit dem Schaden an meinem Motor( Pleul ist aus dem Block gewandert - Sorry Roby Toby )ist der BMW Marine B130 ist in meinem Projekt e21 verbaut. Bis auf ein paar Seetypische Anwendungen ist das Ding gleich. Mein Motor Stand damals für supergünstig in einer Werft herum. Komplett mit allem Anbauteilen und Z-Antrieb gabs das Ding für 150 Eusen. Der damalige Stundenzähler zeigte 126 Std. ist an dem Ventildeckel montiert gewesen. Seis drumm, das Ding hab Ich, samt Vergaserbrücker in meinen Ex 315 gebaut und auf Strasse umgebaut. Ging recht fix und die übriggebliebenen Teile gingen für nettes Finanzierungsgeld weg. Ich habe den Kabelbaum mit dem des Fahrzeuges verglichen und bis auf einige Änderungen der Kabellänge und der Vergaservorwärmung war dieser ziehmlich identisch mit dem Kabelbaum eines 82èr 316. <
    Gelaufen ist der Motor wirklich gut, aber nu wird doch noch einiges im Laufe der Zeit am meinem Kleinen geändert und der Motor wird wohl noch überarbeitet.

    Das sind VFL Scheinwerfer mit Streugläsern in FL Optik, kann man kaufen und haben auch eine Zulassung. Ich fand das ne wirklich gute Alternative zu den FL Scheinwerfern. Sind jedoch ohne Angel Eyes. Macht aber garnix.
    Ich hab wirklich ein wenig Geld in den Wagen investiert, sollte ja auch Spaß machen der Kleine. Seit der Umrüstung der Hinterachse mit den Bilstein B6 und des Eibach Stabi Kit`s liegt die Luftfederung einfach Klasse auf der Strasse. War immer perfekt wenn der Wohnwagen dranhang.........

    Ich möchte meinem Kleinen 15zehner verpassen und würde gern einmal wissen welche Reifen problemlos eintragungsfähig sind. Das Wägelchen ist 35/30 tiefer gelegt. Gut würde Ich 195/60/15 VA und 205/55/15 Ha finden. Vieleicht könnt Ihr ja einmal ein paar kombinationen posten.

    Hab bei meinem Umbaumotor einen Fächer verbaut jedoch passt ein Fächer aus der 02 Serie zwar an den Kopf aber das Hosenrohr muss angepasst werden.
    Bei mir ist ein Tezet E21 Fächer verbaut welcher nach Zündfolge ( 1-3-4-2) verrohrt ist und danach ein kurzes stück zweiflutig verläuft um dann zu einem Rohr kurz vorm MSD zu enden.
    Der Grundmotor ist ein 1,8 L ( Danke an Roby Toby und der E21 ) Vergaser, der durch Kopfumbau, Vergaseranlage, Nockenwelle sowie Fächer rund 135 drehzahlfreudige PS aufs Getriebe drückt.

    Ich braucht nicht so weit suchen. Geht zum freundlichen und bestellt dort den Hohlraumschutz T.Nr:83 42 9 415 497.
    Ist eine 1,5 Liter und funktioniert hervorragend.
    Ein Pülleken kostet knapp 10 Euro und ist sehr ergiebieg.

    Kommt erstmal drauf an wie lange war das Zeug da drin und ist damit auch gefahren worden. Generell solltest Du alle Teile die mit dem ATF Öl in Verbindung gekommen sind tauschen, bzw. mindestens reinigen und kontrollieren. Das größte Problem ist nämlich, das Bremsflüssigkeit eine komplett andere Zusammensetzung hat wie ein Mineralisches Hydrauliköl. Dichtungen und Leitungen im Bremssystem können das Hydroöl nicht ab und zerlegen sich gern.
    Ich würde folgende Teile reinigen: Ausgleichsbehälter, feste Bremsleitungen verbaut am Fahrzeug, und ASC bzw. DSC Einheit mit ABS
    Tauschen würde Ich alle Bremsleitungen zu den Bremssätteln, den Hauptbremszylinder
    Alle Sättel kontrollieren und das gesamte System später gründlich mit Bremsflüssigkeit spülen und mehrere Bremsentests auf dem Prüfstand durchführen.
    Das gilt für das " normale" Bremssystem des E39, aber je nach Modell und Ausstattung ist das Bremssystem auch aufwendiger gestaltet.
    List sich jetzt erstmal aufwendig, ist aber in der Praxis gut durchführbar.

    Beim NFL einbauen und gut, brauchst evtl. zwei dickere Karrosserieunterlegscheiben für M6 (und hilfreich wären Sitze vom 2-türer E30 :ironie: )
    Einige Baujahre im E30 besaßen unter den Schraubpunkten der Laufschienen Abstandshalter in vewrschiedenen Höhen, einfach mal drauf achten, sonst ist evtl der Sitz später erwas schief, lässt sich aber leicht korrigieren.

    Im E30 gab es den 320i bis Mitte 1987 noch mit Trommel hinten und unbelüfteter Bremse vorn. Das Ding hatte damals mit 95 KW. Ich habe mal einen Zinnoberroten 320i 2 Türer geschlachtet mit Nullausstattung der wurde ab Werk so ausgeliefert. Ist zwar E30 aber......... :floet: