Beiträge von jnk77

    hi,


    zum thema gasanlage kann ich folgende erfahrungen beisteuern. ich hab vor 4,5 jahre einen e36 316i compact mit einer vollsequentiellen tartarini gasanlage gefahren. obwohl ich den wagen wegen seiner häßlichkeit (ist ja geschmackssache) eigentlich ständig getreten habe, lief er absolut ohne probleme und war dank seines 90 liter tanks das absolute langstrecken-spar-mobil, aber natürlich auch genauso unpraktisch wegen des zylindertanks. deshalb würde ich immer zu einem radmuldentank greifen. wurde ja auch schon erwähnt.
    fazit: beim e36 war das mit der gasanlage insgesamt ne ne bombensache :rol:
    so, nun zur kehrseite. ein guter freund von mir fährt ein e30 baur cabrio mit gasanlage. das schicke wägelchen hat noch einen vergaser, was ansich unglaublich ist angesichts des baujahres (86). und genau hier liegt auch der nachteil. die eingebaute gasanlage ist ein venturi prinzip. das heißt, dass er den vergaser im winter immer erst leerlaufen lassen muss, bevor er auf gas umschalten kann. da es in den letzten wochen ja mitunter recht kühl morgens war, war das wohl ein ordentliches geätze für ihn. los fahren, auto warm fahren, rechts ran, karre leerlaufen lassen, auf gas umschalten ... und endlich geht's weiter. wenn das generell so bei motoren mit vergasern ist, dann wäre mir dies zu nervig bei einem alltagsauto. vielleicht gibt's ja auch andere lösungen.


    gruß, jens

    Liebe Leute,
    ich muss euch mal eben kurz an meinem Glück teilhaben lassen, denn die Reise ist beendet! Goldy hat sein H bekommen! Endlich bin ich nicht mehr illegal in Dortmund unterwegs. Umweltzonen ... am A.... !
    Das H war aber nicht das Einzige, was Goldy bekommen hat. Eigentlich ist Goldy vielmehr wiedergeboren worden, nachdem was Micha alles optimiert und redigiert hat. Das war echt viel Arbeit. Danke für all die Mühe und Zeit, die du in die Kiste gesteckt hast!!! Und Ekki ... das 5 Gang läuft prima! Danke für den Service. Endlich ist der Wagen langstreckentauglich!


    [Blockierte Grafik: http://www.bilder-hochladen.net/files/hfff-3-eccb.jpg]


    Genug der warmen Worte, jetzt kann der Sommer noch mal richtig heiß werden, wenn's nach mir geht!


    Grüße, Jens

    hi,


    laut bmw ist das fahren mit e10 kein problem für alle jemals gebauten bmws, habe ich in der adac zeitschrift gelesen. ich tanke es aber, glaube ich, dennoch lieber nicht. wenn dann gebe ich es meiner e30 winterschl... zu trinken und schaue mal, wie es läuft. aber: hat einer von euch schon ne tanke gesehen, die e10 überhaupt anbietet. bei mir hier in dortmund habe ich es weder bei aral oder shell noch bei den freien tanken gesehen.


    gruß, jnk

    hi,


    zum thema oldi als ersti habe ich auch was beizutragen. ganz ähnlich hab ich das damals nämlich auch gemacht als ich 19 war. mein erstes auto war ein volvo p120 (Amazone) Baujahr 64. Der schnellste Trecker der Welt :D
    den konnte ich damals direkt mit ner h-nummer anmelden (als zweitwagen auf den namen von meinem vater). das ganze war für mich als student dann richtig günstig und ich habe den wagen über 8 jahre gefahren, bis mir ein golf III die vorfahrt genommen hat. :cray: aber auch wenn der blechschaden gar nicht so groß war (der schwede hat den golf nämlich sauber abprallen lassen), hatte der rost sein übriges getan.
    und das sollte dir auf jeden fall klar sein: wenn du einen e21 ganzjährig fährst, vielleicht noch ohne garage, dann wird sich das auch am blech zeigen. und dieses langsame siechtum ist mitunter echt nur schwer zu ertragen, weil der anblick von wachsendem blätterteig über die jahre wirklich schrecklich ist ... schrauben macht spass, aber die karosseriearbeiten, die aufgrund von korrosion anfallen, sind doch echt ätzend und von mir waren sie nicht zu bewältigen. generell hat man als student ja nicht so viel geld und ne garage auch selten.
    nach kurzer oldi-abstinenz habe ich mir dann einen e21 gekauft, den ich übrigens auch schon mit 19 super fand, der aber damals (1997) noch lichtjahre vom h-kennzeichen entfernt war. jetzt habe ich eine garage und fahr den wagen nur im sommer ... und das ist echt besser, wenngleich auch spießiger, aber ich will halt noch lange was von goldy haben.
    ich habe übrigens einen 318i und finde die power für den motor echt sehenswert. klar gibt es neidische blicke auf die sechszylinder, aber für deine situation würde ich persönlich auch die kleineren motoren vorschlagen, da du 1. nicht so viel kohle für die anschaffung raushaust und 2. das übrige geld sinnvoll in erhaltungs- (hohlraumversiegelung) und verbesserungsmaßnahmen stecken kannst.


    ach ja, bei mir im viertel fährt übrigens auch so ein jungspund einen 315 in weiß ohne garage. der knabe begegnet mir regelmäßig und scheint auch student zu sein. sein wagen hat auch ein h-kennzeichen und was soll ich sagen: dem weißen hai bekommt der winter gar nicht gut. die gelbe krätze zeigt sich schon an den türen, wenn ich mich nicht täusche. und gelb auf weiß ist echt unschick! im sommer war der rost noch nicht derart sichtbar.


    um aber noch ein positives feedback zum abschluss zu geben. wenn du dir dennoch einen e21 kaufst und ihn vllt. auch zu schunden reitest. ich kann es trotzdem total verstehen, denn e21 fahren macht einfach richtig bock!!! :dance:


    gruß, jnk

    also, ... wenn sich irgendjemand mein winterquartier unter den nagel reißen würde, dann hätte ich auch jeden fall mächtig schaum vorm mund, ... bei diesem wetter! mein vorschlag: dem betreffenden "entsorger" mit der küchenarbeitsplatte gezielte schläge auf den hinterkopf verpassen, die das denkvermögen und die erinnerungsfähigkeit erhöhen. damit er in zukunft den "kurz zwischengelagerten" kram nicht vergisst.


    gruß, jens

    hallo in die runde,


    als ich vorhin kurz in dortmund bei a.t.u war, bin ich mit einem atu-mitarbeiter gekommen, der eine nackte e21 karosserie sucht. weitere infos, was er genau sucht, könntet ihr ja ggf. mit ihm telefonisch absprechen, wenn ihr entsprechendes rumstehen habt. der kollege heißt kaya und seine telefonnummer ist: 01776297244


    grüße, jens

    ja, staufenstrasse bin ich selbst. der 316 steht auf der landgrafenstr. . ist auf jeden fall schön, noch einen e21 um die ecke zu sehen. kann ja nie schaden, wenn das stadtbild etwas schöner wird. hoffe aber, dass er für den winter noch ein dach über dem blech kriegt, denn jetzt wird's ja bald usselig! kaiserstr. und co. schau ich mir doch mal glatt die tage an.


    gruß, jnk

    hi,


    habe heute kurz nach dem start festgestellt, dass meine temperaturanzeige auf maximum steht. :shock
    vermute mal, dass entweder das thermostat den geist aufgegeben hat, oder dass das flügelrädchen der wasserpumpe nicht mehr möchte. was ist wohl wahrscheinlicher? gibt es da erfahrungswerte? hatte heute leider keine zeit, mich weiter darum zu kümmern. und wie wahrscheinlich ist es, dass der fernthermometergeber (fühler) nicht richtig funzt?
    werde wohl morgen nach arnsberg zu w&n ballern und einkaufen gehen. bei walloth und nesch werden ja verschiedene thermostate angeboten. hat jemand einen tipp. denke, dass das günstige normalo-thermostat wohl ausreicht, oder? schläuche wollte ich dann bei der gelegenheit auch gleich alle neu machen.
    gibbet eigentlich beim wechsel von thermostat oder ggf. wasserpumpe irgendwelche tricks oder irgendwas besonderes zu beachten, was sich nicht schon von selbst erklärt, oder im guten "ich mach's mir selbst" erläutert wird? kühlerentlüftung z.B. scheint ja nur über die kühleröffnung zu passieren, wie es mir scheint.



    beamer-grüße, jens

    also, ich habe einen 318i ... und der liegt für 4 zylinder auch gut am gas, aber wenn ich noch mal nen e21 kaufen würde, dann würde ich trotzdem einen 6 zylinder bevorzugen. seit ich mal nen 323i gesehen und gehört habe :shock , vom fahren mal zu schweigen :undweg: , sehe ich das so.
    vielleicht vorm kaufen mal beides ausprobieren.



    gruß, jens