Zahnriemen 127 / 128 Zähne 323i 1981

  • Irgendwie verstehe ich es nicht... Einer mit 128 Zähne war verbaut. Diesen gäbe es nicht mehr und man sollte den mit 127 Zähne nehmen (beides natürlich halbrund).

    Ich habe aber keinerlei Reserve zum entlasten (wapu und Feder noch nicht montiert).

    Zur Zeit ist noch die alte Spannrolle 50mm drin, die neue hat auch 50mm.

    Ich verstehe es nicht....

    Oder sind die "neuen" Spannrolle von den Befestigungslöchern anders das es dann passen würde?

    Danke

  • Hallo Tim,


    ich denke die Spannrollen sind alle gleich. Aber ehrlich gesagt, hatte ich noch nie einen Riemen mit 128 Z, weder im E21 noch im E28. Da kamen immer 110er oder 127er raus. Steht auf der NW-Riemenscheibe nichts drauf? Irgendwo habe ich mal dort die Zähnezahl gelesen, kann aber auch beim E30 gewesen sein.

    Wenn nichts hilft, mußt Du halt das Langloch der Spannrollenplatte etwas ausfeilen bis wieder Spiel vorhanden ist.


    Tschüß,


    Bernd

  • Hallo,

    Also ich kenne nur diese zwei Ausführungen. (Foto)

    Es gab mal von anderen Herstellern, Komplet-Sätze ( Zahnriemen+Spanrolle) Da war die Zähne-Zahl passend zu Spannrolle. Könnte diese 128 gewesen sein.

    Also, ich konnte den neuen Zahnriemen vom "Freundlichem" nur mit der alten Spannrolle verbauen. Die andere wer von einem Motor NFL.

    Gruß

    Harry aus essen

  • Danke für das Bild, das erklärt mir alles.

    Spannrollenstärke ist immer gleich, aber die Platte ist der Punkt!

    Auf der neuen steht Z127, auf der verbauten nichts.....


    Klasse.

    Dachte schon ich wäre blöd.... ;-)

  • Moin,


    ich denke zusammenfassend läßt sich sagen zum "sorgenfreien" Zahnriemenwechsel braucht man:



    Und noch ein bis zwei Kaltgetränke. Obwohl die WaPu genau so wie die Kaltgetränke geschmackssache sind.:smilie_prost:


    Ich wechsel die WaPu auch nicht jedesmal mit. Den 32er Schlüssel brauche ich auch nur beim e30 und e34, das Zahnriemen Kit von Conti passt bei allen meiner M20.:floet:


    VG,


    Volkert

  • Hallo zusammen,

    ich stehe aktuell vor dem gleichen Problem. Besorgt hatte ich mir einen Zahnriemen mit 127 Zähnen und Halbrundprofil. Nach Freilegen des alten Zahnriemens erkennt man, dass dieser ein eher eckiges Profil hat. Siehe beigefügtes Bild. Ich weiß aber, dass dieser Riemen nicht der Originale ist, sondern schon einmal vor ca. 14 Jahren getauscht wurde. Wenn ich mir das Nockenwellenrad anschaue, dann scheint mir das eher zu dem eckigen Riemen zu passen. Recherchen hier im Forum deuten aber daraufhin, dass der Riemen mit Halbrundprofil der Richtige ist (Motorjahr 80). Mein Auto ist ein 320/6, EZ 02/81. Kann da was kaputt gehen, wenn der falsche Riemen drauf ist? Welcher muss/ kann da denn nun drauf? Gehen beide?


    Vielen Dank für die Unterstützung!


    Gruß

    Schotti

  • Hallo,

    die Erfahrung sagt, vorher mal ansehen, was bestellt werden muss.

    Bei solch alten Motoren weiß man als evt. X - Besitzer nie, was da am Motor schon mal ersetzt/geändert /umgebaut wurde.

    Da bei Deinem Motor ein trapezförmiger Zahnriemen läuft, kann da auch nur wieder so einer eingesetzt werden.

    Es sei denn, du wechselst alle 3 Riemenscheiben auf halbrund, dann kannst Du eben nur den habrunden Zahnriemen einsetzten.

    Bei einigen Riemenscheiben ist die Zähnezahl in den Riemenrädern eingeprägt.

    Ich habe hier den 5017 von Powergrip. Da ist aber leider keine Zähnezahl drin/drauf zu finden (oder ich kann nicht gut sehen).

    Auch auf der Verpackung finde ich nichts.

    Angaben auf der Verpackung:

    320, 323i-E21 76 bis 82

    520, 520i-E12 75 bis 81


    PS: Bei den meisten, anderen Herstellern sind 127 Zähne angegeben.

    Wenn der dann schon gewechselt wird, würde ich auch gleich die Spannrolle und die WaPu mit wechseln.


    Grüße aus dem Oberbergischen

  • Hallo Schotti,
    ich denke eher, daß der komplette Motor bei Dir gewechselt wurde.
    Schau mal auf die Motornummer. Ich glaube nicht, daß sie mit der VIN des Autos überein stimmt.
    Ansonsten besorge Dir den richtigen Zahnriemen (110 Zähne) incl. Spannrolle und WaPu (wie Jürgen schon schrieb).
    Wenn Du auf Halbrundprofil umrüsten willst, dann ist das möglich (alle Zahnräder gibt es noch neu bei BMW), aber es ist mit mehr Arbeit verbunden. Insbesondere die Zentralmutter in der Kurbelwelle ist immer eine Herausforderung...


    Gruß Ekki

    Ich fahre nur noch E-Autos:oh_ja:


    E9, E10, E21, E24, E30, E39 :rock:

    und natürlich Wasserstoffbetrieben... dafür steht doch das H, oder?

  • Vielen Dank für die Antworten! Ich habe dann jetzt bereits einen trapezförmigen Riemen mit 110 Zähnen bestellt, die Riemenscheiben umbauen will ich natürlich nicht. Der Halbrunde geht dann zurück, ist ja kein Problem. Nur mein Schrauberpläne für's Wochenende fallen jetzt natürlich ins Wasser! :(

  • @ Schotti:


    Du hast oben geschrieben, dass der Motor aus 1980 ist. Alleine schon die Endung der Nummer auf dem Nockenwellenrad -532 weißt darauf hin, dass es sich definitiv um das Rad für den eckigen 110er Zahnriemen handelt (11 31 1 264 532). Diese Variante wurde bis 01/1980 verbaut - offensichtlich handelt es sich um einen der letzten Motoren, die mit der alten Variante verbaut wurden. Insofern ist alles schlüssig und stimmig.


    Nun, 110er Riemen kaufen und einbauen (denk an die neue Spannrolle und prüfe sorgfältig den Zustand der WaPu!) und alles ist gut.

    Auf längere Sicht gesehen würde ich an Deiner Stelle alle benötigten Teile für den Umbau auf 127er Halbrund-Riemen (gebraucht und günstig) zusammensuchen und beim nächsten Mal umrüsten. Denn es hat bestimmt einen Grund, warum BMW seinerzeit auf Halbrund gewechselt hat. Aus Jux und Dollerei haben die das bestimmt nicht gemacht.

  • Hallo,


    ich sag mal so, ich hatte mal einen 79er Baur gekauft, da war der Riemen schon 11 Jahre und 158´km drauf. Der war auch schon ganz porös, einfach keine Qualität ;)

    Bei der Wapu wäre ich vorsichtig. Mal dran wackeln und bei wenig Spiel weiter laufen lassen. Meist geht aber eher die Dichtung kaputt. Und was es derzeit auf dem Markt gibt, taugt auch nicht viel. Am E39 kommt einen orig. Wapu von BMW mit dem Plastikrad daher, so was würde ich nie einbauen. Am E30 hab ich mit dem Motortausch auch eine neue Wapu eingebaut, die flog schon nach 1´km wieder raus und nun läuft die alte wieder seit 10 Jahren.

    Der 110er Riemen ist auch nicht schlechter als der 127er. Ersteren hatte ich 25 Jahre gefahren, ohne Probleme, natürlich mit Wechseln. Ich denke eher daß BMW eben nur noch eine Bauart verbauen wollte, und die lief dann halt durch bis zum Ende vom M20 im E30 Touring. Oder der 127er war 1 Pf billiger......


    Tschüß,


    Bernd

  • Hallo,

    zu den Zahnriemen kann ich folgendes berichten.

    Es hat in früheren Zeiten mehrfach Zahnriemenrisse gegeben. (Die kommen aber eben heute auch noch vor).

    Bei den alten, trapezförmigen Riemen hat man möglicherweise etwas mehr Kerbwirkung in den Ecken der Trapeze, würde ich mal vermuten.

    Da liegt eine konstruktive Verbesserung, eben auf die halbrund Variante sehr nahe.

    Ich habe in meinen langen M20 Leben bereits alles an Zahnriemen gesehen, was man sich so vorstellen kann.

    - Riemen, 25 Jahre alt mit über 300.000km ohne jegliche Beschädigungen oder Anzeichen an Versprödung

    - Riemen 3 Jahre die mit 40.000km gerissen sind

    - Riemen mit Zahnausfall, die aber immer noch ohne erkennbare Probleme liefen

    - Riemen mit Versprödungen

    - schief stehende, scheuernde Riemen durch defekte Spannrollen

    usw.

    Wenn ich heute noch mal einen Riemen wechsele, lege ich mein Augenmerk sehr viel mehr auf die Zahnriemenräder.

    Da werden alle noch so kleinen Oberflächenschäden und Rost rausgefeilt und poliert.

    Das sind meines erachten nach die Hauptverursacher für einen Verschleiß und eben dann dem Riss.

    Allen viel Erfolg beim Riemenwechsel