Startprobleme bei 323I

  • Guten abend zusammen,


    brauche mal eure Hilfe,


    Ich bin der Meinung das es bei der K-jetronic so sein sollte das bei einschalten der Zündung das Pumpenrelais Strom auf die Pumpe gibt und das auch hörbar ist, stimmt das oder liege ich da falsch?


    Meiner hat folgendes Problem.


    wenn Er 2 Tage steht muss ich Orgeln wie ein blöder bis er anspring, wenn er das dann tut, bevor die Batterie leer ist, läuft er ohne Probleme.


    ich vermute das er über die , oder eine, Einspritzdüsen den Druck verliert und durch den fehlenden Druckaufbau beim einschalten der Zündung, das so lange dauert bis das Sytem gefüllt ist.


    Kann mir da jemand helfen?


    schöne Grüße Andreas

  • Hi Andreas,

    Da bei mir die Benzinpumpe defekt war hab ich Thema mit dem Pumpenrelais auch gehabt. Konnte mich von früher noch erinnern, dass es so ist wie du schreibst.
    Zündung an - Pumpe läuft kurz an um Systemdruck aufzubauen. Seit die neue Pumpe drin ist, macht er das auch wieder so . Nur wenn ich das Auto nach wenigen Sekunden neu starte bleibt der Druckaufbau aus. Sonst eigentlich immer Pumpe läuft nach einschalten der Zündung für ca 2 Sekunden.
    Grüße

  • Hallo,

    Also das der nicht soofort anspringt ist normal nach längerer Standzeit! Richtig ist, das bei Zündung an, die Pumpe kurz anläuft, um Vor-Druck aufzubauen.

    Aber nach einigen Umdrehungen sollte der doch kommen. Problem könnte die Batterie sein! Selbst wen der Anlasser den Motor noch dreht, kann es sein, das die Spannung nicht mehr ausreicht, um einen vernünftigen Funken aufzubauen! Wenn man dann noch bedenkt, was der Anlasser zieht, kann das bei einer angeschlagenen Batterie schon passieren, das der schlecht, oder gar nicht mehr anspringt. Da gibt es auch Werte, was da min. erforderlich ist. Ist ja beim 323i ne' Hochleistungs-Zündspule, und die braucht da bestimmte Werte. Würde die Batterie mal prüfen lassen, Wie lange, und bei welcher Belastung die die Spannung hält. ( Zündspule wäre auch ne' Fehler-Quelle)

    Gruß

    harry aus essen.

  • Bei mir wars so auch zuerst so wie Jostel es beschreibt.

    Jetzt ist eine BPumpe verbaut die den erforderlichen Druck liefert.

    Und siehe da, sie macht keine Anlaufgeräusche, Er springt sofort an und läuft auch besser.

    Was deutlich zu hören ist das die Pumpe im Fahrbetrieb ihren Dienst verrichtet. Das Laufgeräusch muss ich noch mit Gummiummantelung entkoppeln.

    Glaube das schon ein minimaler Druckverlust innerhalb der (teils 40Jahre alten) Leitungen und/oder an den Anschlüssen dazu führt das er schlecht anspringt.

    Vor kurzem war hier auch ein ähnlicher Thread.

  • Hi,

    hab jetzt mal den 323i Stromlaufplan, das Schaltbild des Relais und die alte Diskussion durchgesehen.

    EIn Druckschalter für den Benzin Systemdruck habe ich nicht gefunden.

    Das Relais hat über Klemme 31 und 31b ein thermisches Element. Vermutlich ein Bimetall, dass sich nach ca 2 Sekunden Stromführung

    verbiegt und den Kontakt öffnet


    Bei der Suche nach der Funktionsweise des Kraftstoffrelais ( Diode konnte ich auf den Schaltbild nicht sehen )

    bin ich bei einem Golf 1 GTI Forum ( der auch eine K Jetronic hat und das selbe Kraftstoffrelais )

    auf eine, für mich passende, Erklärung dazu gekommen.


    https://www.golf1.info/forum/i…zinpumpenrelais/&pageNo=1


    Erklärung oder Analyse von Til - Golf 1 Forum :


    Ich muss das hier nochmal hoch holen, weil ich bei der Funktionsweise des Kraftstoffrelais immer noch nicht ganz sicher bin:

    An das Kraftstoffrelais kommt Dauerplus (30), Zündungsplus (15) und Masse (31). Sinn des Relais ist es 30 zu dem Ausgangspin (Nummer habe ich gerade nicht im Kopf) durchzuschalten. An dem Ausgangspin ist dann die Benzinpumpe angeschlossen. Der Schaltkontakt (31b) ist mit Klemme 1 der Zündspule verbunden, dies ist auch gleichzeitig das Drehzahlsignal.


    Jetzt ist die Frage was muss ich mit 31b machen, damit das Relais schaltet. Im Prinzip gibt es für mich 3 Zuständ: Masse, 12V und nicht belegt.


    Das TzH ist über die grüne Leitung auch mit Klemme 1 der Zündspule verbunden (und damit auch mit 31b des Relais).


    Wenn das TzH merkt das 2 Sekunden kein Drehzahlsignal gekommen ist, dann wird über die grüne Leitung 12V auf Klemme 1 der Zündspule gelegt. Dies wird eigentlich dafür gemacht, das kein Strom mehr durch die Zündspule fließt und diese nicht heiß läuft, wenn Zündung an ist aber kein Motor läuft.


    Dies bedeutet aber auch das nach diesen 2 Sekunden 12V auf 31b des Relais liegen und das Relais ja anscheinend damit nicht durchschaltet, denn man merkt ja, das nach 2 Sekunden nach dem Zündung einschalten die Benzinpumpe wieder aus geht.


    Was passiert aber mit 31b innerhalb dieser 2 Sekunden, denn da läuft ja die Benzinpumpe? Ich würde ja sagen, das 31b über Klemme 1 der Zündspule, über das TzH auf Masse liegt. Ich habe jetzt versucht mein Relais zu testen, indem ich einfach diesen Pin auf Masse gelegt habe aber das Relais hat nicht geschaltet.



    Für mich ist der kurze Anlauf der Benzinpumpe mit Zündung normal.


    Das soll es dann auch gewesen sein.

  • Hallo zusammen,


    vielen Dank für eure Unterstützung, folgende ist um gesetzt:


    Batterie geprüft und i.O.

    Verschaltung von Relais geprüft auch i.O

    Anderes Relais eingebau, siehe da Pumpe baut vordruck auf.


    allerdings keine großartige Änderung im Startverhalten dehalb wird die Suche auf die Teile nach dem Mengenteiler (Leitungen,Düsen, K-ventil) ausgedehnt.


    Mal sehen was dabei rauskommt.


    Gruß Jostel

  • Hallo,


    würde mal prüfen, ob das Kaltstartventil wirklich funktioniert, da die K-Jetronic vorwiegend über das Kaltstartventil anspringt.


    Von was für einem Baujahr reden wir eigentlich ?

    Die alten 323i haben ja eine Zündspule mit Vorwiderstand, wenn da was nicht i.O. ist, springen die bei tieferen Temperaturen überhaupt nicht mehr an.


    MfG.

    W.Franz