Vorstellung Turmaliner

  • So langsam nähern sich dann die vorerst gesehenen Arbeiten am Turmalinen dem Ende entgegen. Sollte eigentlich am Samstag in Hessen eine Vollabnahme mit H-Gutachten bekommen, dann hier in Thüringen angemeldet und auf eigener Achse nach Jena mit Saisonkennzeichen 4-11 in den Winterschlaf überführt werden. Interessanterweise gibt es in Hessen eine Bündelungsbehörde, die alle Gutachten und damit verbundenem Zeitverzug nochmals gegenprüft. Habe ich vorher so noch nie gehört. Daher werfen wir jetzt alles über den Haufen, fahren den 323i per Trailer nach Jena und dann hier zum TÜV, sonst wird es nüscht mehr mit November.


    Offen bleibt noch der Tausch der Stoßdämpfer, die Bilstein B6 sind derzeit für vorne überall bis ca. März 22 nicht lieferbar. Habe versucht mir aus den Posts eine Meinung zu bilden, ob ich auch gleich Vogtland-Federn verbauen und etwas straffer tiefer legen sollte.


    Verbaut werden noch 7x15 BBS Mahle ET 13 mit hinten 205/50/15 und vorne 195/50/15. Zusätzlich kommt vorne noch der beliebte BBS Frontspoiler dran.


    Wenn ich es richtig verstanden habe, passen Vogtland 951005 mit 40mm und Bilstein B6 zusammen, ohne dass vorne gekürzte Dämpfer verwendet werden müssen. Das Fahrverhalten ist sportlicher ohne zu hart und unkomfortabel zu sein und auch die Kombination mit H-Kennzeichen ist unproblematisch, weil zeitgenössisches Tuning. Zudem sieht es optisch gefälliger aus ohne zu aufdringlich zu wirken.


    Richtig so zusammengefasst?


    VG und danke vorab

    Bernd

  • Hmh, ich nochmal. Ich wackel also zu meinem TÜV-Prüfer, erzähle dem, dass es damals als zeitgenössisches Tuning schon Tieferlegungssätze für den e21, sprich von H&R gab (das Gutachten ist ja allerdings erst gestempelt 2002) und der erteilt mir dann ohne Zucken das H-Kennzeichen bzw. nimmt es mir nicht weg? Das klappt wirklich? Oder seid Ihr mit Briefkopien von Forumskollegen unterwegs gewesen?

  • So, Unterlagen für die Vogtland-Federn 951005 liegen jetzt dem GTÜ'ler vor, morgen will er sich das Auto anschauen und Gedanken preisgeben (oh Allmächt'). Habe ihm zur Entscheidungsfindung und Deklaration als "zeitgenössisches Tuning Fahrwerkstieferlegung" zu dem ja zu neuen Gutachten noch folgendes zum Wohlwollen mitgegeben. Vielleicht kann der ein oder andere von Euch das auch nochmal brauchen:



    Wichtiger schien mir die Hartge-Preisliste aus 1983 zu sein: https://files.bmwclassic.nl/E2…es/HartgePreisliste83.pdf

  • Mahlzeit zusammen,

    kleines Update zu meinem Turmaliner:

    Vogtland-Federn konnten leider aufgrund Arbeitsüberlastung noch nicht eingebaut werden, GTÜ-Prüfer war aber mit den Unterlagen und der Herleitung des "zeitgenössischen Tunings" zufrieden und sieht keine Probleme, die dann H-konform einzutragen.


    Alles andere hat bestens geklappt. Vollabnahme und H-Gutachten bestanden am 30.11.



    Danach am letzt möglichen Tag "just in time" zur Zulassungsstelle gedackelt und der jungen Damen im Bürgerservice mitgeteilt. "Ich habe da was Besonderes für Sie". Musste ihr nach dem Prozedere versprechen, dass ich morgen nicht noch einmal zu ihr komme... Egal, nach Durchsicht aller italienischen Papiere und Unterlagen:



    Im strömenden Regen, aua, das tat weh, zur einzigen und letzten Fahrt bis zum 01.04. angetreten. Dort steht er jetzt erstmal trocken...


  • Nachdem der Turmaline in seinem Winterverlies schläft und auf den 01.04. wartet, will ich mich noch einmal dem Thema Recaro Sportsitze annehmen. Die Suche nach Stoffen, die dem Mocca-Original ähneln, habe ich nun aufgegeben, es findet sich einfach nichts Passendes, was dem Original in ab- und verblasster Form ähnelt. Gestern habe ich mal die Rückenlehne vom Vordersitz geöffnet und drei Originalstoffetzen abgetrennt. Den Außenstoff habe ich sogar gefunden, bei Westtrading.nl (Muster allerdings nur über einen dort eingetragenen gewerblichen Sattler zu erhalten). Wer von Euch mal was Vergleichbares sucht, hier die Nummer: BMW-21054 Uni chenille braun.


    Ich habe mir nun gedacht, statt schlecht nachgemacht einen starken Kontrast zu setzen und möchte daher Velours und Kunstleder in schwarz und den Innenteil in Recaro "Spektrum" machen. Der Rest soll unverändert bleiben. Da Armabrett und Mittelkonsole auch schwarz sind, sieht das vieleicht gar nicht zu krass aus, sondern passt als zeitgenössische Veränderung.


    Was mich immer aber noch grübeln lässt: Die Innenausstattung ist irgendwie insgesamt nicht stimmig. Ekki hatte ja schon darauf hingewiesen, dass mein VFL 05/79 mit einer NFL-Ausstattung versehen ist. Die Gurtaufnahme ist auch am Sitz selbst und nicht am Tunnel als Peitsche, wie es eigentlich beim VFL sein müsste. Der Teppich sollte noch Original sein, es findet sich aber kein früheres Loch im Teppich für eine Peitsche. Außer der neuen Außenlackierung sieht das Auto von unten auch relativ unrestauriert aus. Warum sollte sich also jemand die Arbeit gemacht haben, auch den Teppich komplett zu wechseln, wenn er teilweise eine NFL-Ausstattung verbaut? Doch abweichende Ausstattungen bei Italien-Auslieferungen oder ein Überschneiden von VFL und NFL? mit dem Verbauen von nicht mehr vorhandenen Teilen? Grübel, grübel...


    Jemand vielleicht ne Idee dazu?