Bilstein Dämpfer

  • Hallo Anderl,

    Das mit dem Einfüllen von Öl oder nicht bei Upside-Down-Dämpfern ist so ein Glaubenskrieg in diversen Foren.

    ...

    Ich habe meine Federbeine aus Bequemlichkeit in einem Bilstein-Stützpunkt zuschrauben lassen, weil die eine spezielle Aufnahme für Federbeine haben und dann den Verschlussring ohne Probleme mit dem erforderlichen Drehmoment festziehen können. Ich komme also mit den vormontierten Federbeinen an und er hat mich extra gefragt, ob ich denn auch die richtige Menge Öl eingefüllt hätte, was ich bejaht habe.

    Das ist interessant, denn mir wurde von Bilstein extra gesagt, dass kein Öl im Vergleich zu herkömmlichen Dämpfern eingefüllt werden darf: wird totzdem Öl eingefüllt, zieht sich der Dämpfer - da er unten eben nicht verschlossen ist - mit Öl voll und die Kolbenstange kann nicht mehr richtig einfedern. Der Service-Mitarbeiter von Bilstein hatte mir dann am Telefon kurz erklärt, wie ich "die Patrone" zerlegen kann, um das Öl wieder rauszubekommen - siehe Anhang. Somit habe ich mir ads Einschicken zum Säubern gespart. Hat gut geklappt und ging sehr flott.


    Wie Harry treffend geschrieben hat, ist die dicken Kolbenstange das Dämpfergehäuse bei einem Upside-Down-Stoßdämpfer. Die Wärme entsteht daher nicht wie bei einem herkömmlichen Dämpfer im Federbein, wofür das Öl notwendig ist, um die Wärme der Patrone abzuleiten, sondern in der Kolbenstange. Daher wundert mich, dass bei einem Upside-Down-Dämpfer der Teil im Federbein sich derart erwärmen soll.


    Zum Festziehen der Bilstein-Zentralmutter des Federbeines habe ich mir ein Werkzeug gebaut, auf das man oben mit einer Nuss und einem Drehmomentschlüssel ansetzen kann.


    Nix für ungut,

    saphirblaue Grüße,

    Fussel

  • Danke für die Antworten. Der 51mm Dämpfer ist erst bei den Sechszylindern in Einsatz gekommen. Weiß ich dass richtig?

    Gibt es eine Möglichkeit dies im eingebauten Zustand zu messen?

    Der 320/6 hatte beide. Wurde ab Werk ein Sportfahrwerk verbaut sind es 51mm. Standardfahrwerk 45mm. Radnaben sind gleich groß. Beim 323i weiß ich es nicht.

  • Hallo Anderl,

    Beim 323i wurden nur 51er Federbeine verbaut.


    Fussel : cooles Werkzeug, top! :good:

    Bei meinen Bilsteins sieht der Boden völlig anders aus, ich mache demnächst ein Bild ...

    Danke für die Blumen, die erste Version hat leider nicht gehalten: hier hatte ich nur zwei Nasen zur Seite gebogen. Die sind dann beim Festziehen verbogen und die Zentralmutter ist bei Zudrehen auf einer Seite etwas ausgebrochen. Dann habe ich ein stabileres Upgrade gebaut :zwinker:


    Welche Bilstein-Dämpfer hast Du? Evtl sind das dann garkeine B6 oder (gekürzte) B8 mit Upside-Down-Technik? :scratch:


    Saphirblaue Grüße, Fussel

  • Mir fehlen diese seitlichen Vertiefungen, mit denen man das Werkzeug einhaken kann, um den Boden abzuschrauben. Dafür sind zwei Bohrungen im Boden, an denen man ein spezielles Werkzeug zum Drehen aufsetzen kann:



    Und die Kolbenstange als solches scheint mit dem Boden verblockt zu sein. Es handelt sich um einen originalen P-36-0223 für die VA 323i / 320/6 Sportfahrwerk, gekauft im Januar 1997.

    Ich habe mal eine Handfläche beim Eintauchen des Kolbens fest auf den Boden gedrückt: dort wird keine Luft rausgedrückt, bzw. eingesaugt. Er scheint unten am Boden "dicht" ...

  • Hallo Anderl,


    jetzt wo ich Deine Bilder sehe, erinnere ich mich wieder, wie meine Dämpferpatronen im e21 ausgesehen hatten. Leider habe ich nur Bilder des gesamten Federbeines von meinem e21. Ich frage mich dann nur, woher die Kolbenstange in der Patrone dann Luft zieht, wenn es ausfedern - und wohin die Luft geht, wenn der Dämpfer einfedert...? :scratch:


    Hallo Harry,


    die B6-Dämpfer für meinen e21 hatte ich 2008 gekauft und die für meinen 02er noch etwas früher - die sahen genauso aus wie Anderk gezeigt hat. Die für den Audi 100 Avant, die ich von unten geöffnet habe, hatte ich erst in 2018 gekauft. Daher würde ich sagen, dass die alten verschlossen und die neuen zum Öffnen sind - oder liegt es eventuell nicht an der Bauzeit, sondern am Typ? Ich werd da bei Bilstein nochmal anrufen, denn dann könnte ich mir das Zerlegen meiner beiden BMWs sparen :klap:Das haben die Ingolstädter mal eleganter gelöst: hier kann man die Dämpferpatrone "von oben" durch das Domlager tauschen, ohne das gesamte Federbein abbauen sowie die Feder entspannen zu müssen :floet:


    Saphirblaue Grüße,

    Fussel

  • Hallo zus@mmen,


    gerade habe ich mit einem Techniker von Bilstein telefoniert. Vielleicht hätte ich mal besser eine eMail schreiben sollen und beide Photos geschickt...

    Allerdings war die Aussage klar: alle Bilstein B6 Dämpfer müssen ohne Öl eingesetzt werden, weil sie sich sonst voll Öl saugen und dann - wie von mir geschrieben - nicht mehr einfedern können.


    anderl : Ich hatte dem Bilstein-Techniker auch erzählt, dass jemand aus dem Forum bei einer Bilstein-Werkstatt vor Ort war, um die Zentralmutter festzuziehen und explizit gefragt wurde, ob Du auch Öl eingefüllt hattest. Da antwortete er mir, dass er das nicht nachvollziehen kann, weil alle seine Kollegen den gleichen Wissenstand haben und es eben auch in der Einbauanleitung steht, dass die Patronen nicht mit Öl eingesetzt werden dürfen.


    Ich bin mir auch garnicht mehr sicher, was ich damals bei meinem e21 und 02er gemacht habe - vielleicht habe ich die Dämpferpatrone sogar ohne Öl eingesetzt. Das ist ja nun auch schon 14 Jahre her. Da hilft jetzt allerdings nur aufmachen und nachschauen...


    Saphirblaue Grüße, Fussel

  • anderl : Danke für's Feedback, dann lag ich ja (leider) richtig... Nicht vergessen, dass die Dämpfer evtl bereits Öl ins Gehäuse gezogen haben. Das heißt den Boden öffnen und Innen sauber machen...

    Dir viel Erfolg mit dem Bilstein-Servicemenschen - wahrscheinlich hat er spontane Amnesie und kann sich an nichts mehr erinnern :floet:


    Andi : die B8 sind nichts anderes als gekürzte B6: also ebenfalls Upside-Down-Stoßdämpfer.


    Saphirblaue Grüße,

    Fussel