ein Neuer

  • Moin in die Runde,

    ich komme aus der schönen Kurpfalz und habe es schon immer mit etwas älteren aber dafür schönen Autos.

    Bis vor kurzem bin ich 964 Carrera 4 gefahren.

    Nun soll es vielleicht mal einen 323i werden. Ich habe da auch schon was im Auge.

    Die Preise kenne ich aber nicht - nur das, was in mobile aufgerufen wird. Daher bin ich unsicher.

    Ich will mir nun einen 81er anschauen.
    Unter 150k km, 2. Hand, schöne Konfiguration mit diversen Alpina Teilen inkl. Felgen.

    Überwiegend erster Lack.

    Was darf sowas kosten?

    Wie ist die ET Situation?

    Findet man noch Teile für bsplw. eine klassische Motorenoptimierung a la Alpina oder Hartge?

    Freue mich über Rückmeldung von Euch!
    Grüße und bleibt gesund!

    René

  • Servus,


    ja klar gibt es eine Preisvorstellung.

    Ich wollte aber erst mal ohne diese zu nennen eine Idee.


    Es geht um folgenden 323i:

    https://suchen.mobile.de/fahrz…ion=parkItem&id=302853006


    Ich bin gerne bereit für ein gutes Auto, gutes Geld zu bezahlen.


    Vielleicht mag jemand was dazu sagen.


    Wie schaut es aus mit der Optimierung hin auf 170 bis 1xx PS?


    Grüße

    René

  • Hallo Rene, erst mal ein herzliches willkommen hier!

    Ein schönes Auto! Aber auch sehr stolzer Preis! Dafür muss er Tip Top sein, also min. Zustand 2+ (was ich mir an hand der Bilder nicht vorstellen kann) . Wenn du den dann noch optich und technich auf B6 umbauen willst, dann geht da noch richtig viel geld rein. Da bist du zusammen schnell bei 50000 und mehr und das dann auch noch ohne Schiebedach😆. Aber jeder hat halt seine Vorstellung von Ausstattung.

    Viel Glück bei deinem Vorhaben, Marco

  • herzlich willkommen , Rene


    Nun, aktuell gibt es in dieser Preisregion einige Angebote die Interessant sind aber noch lange nicht in die Preisregion gehören.

    Augen auf, beim Autokauf 😉 lass Dir die Historie nachweisen und sofern etwas mehr Leistung gefordert sind, findet sich ab und zu ein Alpina C1 oder ein echter Hartge 🤣. Ich hab auch ein paar Quellen, die nicht in mobile inserieren und darfst Dich gerne unter PN bei mir melden...


    Viel Spaß

  • Hallo Rene, erst mal ein herzliches willkommen hier!

    Ein schönes Auto! Aber auch sehr stolzer Preis! Dafür muss er Tip Top sein, also min. Zustand 2+ (was ich mir an hand der Bilder nicht vorstellen kann) . Wenn du den dann noch optich und technich auf B6 umbauen willst, dann geht da noch richtig viel geld rein. Da bist du zusammen schnell bei 50000 und mehr und das dann auch noch ohne Schiebedach😆. Aber jeder hat halt seine Vorstellung von Ausstattung.

    Viel Glück bei deinem Vorhaben, Marco


    Guten Morgen,

    danke für das Feedback (das gilt für alle Antworten 😎)


    Optisch ist der von mir verlinkte 323i genau da, wo ich ihn haben wollte. Von daher wäre der schon sehr perfekt.


    Motorisch müsste noch ein kleinwenig mehr Wumms rein - aber nicht zwingend und nicht sofort.


    Die Sitze sind mir ein zu wenig sportlich, aber auch das ein Thema, was sich bestimmt simple lösen lässt. Recaros aus den 80ern gibts wieder neu, gebrauchte lassen sich sicher mit dem richtigen (sehr ähnlichen) Stoff aufarbeiten.

    Vielleicht findet sich ja sogar mal die eine oder andere brauchbare Rückbank um den Stoff nutzen zu können.


    Ein Schiebedach ist für mich nicht zwingend 😉.


    Ich habe mit dem Besitzer gesprochen. Auto ist seit 2010 in seiner Hand und er hat ihn vom Neuwagenkäufer gekauft.

    Kilometer wären nachvollziehbar.


    Ok, ich habe Verstanden, dass der Preisetwas hoch angesetzt ist. Schauen wir mal, ob der Verkäufer beweglich ist.


    Grüße

    René

  • Also ich schaue ja nicht regelmäßig nach Angeboten, was ich jetzt aber mal gemacht habe...

    Ich bin echt überrascht, daß eigentlich kein 323i mehr unter 20 k€ angeboten wird.

    Aber bevor ich wegen ein paar Alpinateilen 5-10 k€ mehr bezahle, baue ich sie mir doch lieber selber dran, denn man bekommt durchaus noch einige Sachen...

    Ich würde dann doch lieber sowas ansehen:

    https://suchen.mobile.de/fahrz…tm_campaign=Recommend_DESda hast Du Schiebedach (worauf ich nie mehr verzichten würde) und Sportsitze direkt an Bord...


    Gruß Ekki

  • Moin Rene


    Auch von mir ein herzliches Willkommen hier on Board aus dem regnerischen Norden der Republik.

    Schönes Auto hast du dir da ausgesucht.

    Aber ob der Preis gerechtfertigt ist kann ich nicht beurteilen, ohne das Auto gesehen zu haben.


    Ansonsten teile ich dazu Ekkis Meinung.


    Viel Erfolg bei der weiteren Suche.

    Gruß
    Harry

    "Damit das mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.

  • Hallo René,

    also das ist schon viel Geld...und der Wunsch nach Leistung ist ja auch noch da. Da würde ich an Deiner Stelle einen eigenen bauen aus einer O.K, Karosserie. Ist am Ende denke ich Klarer was Du hast. Und mit nem Budget um 30 K geht auch was.

    Gruß

  • Hallo Rene,


    der ist doch viel zu teuer angesetzt, lt. Liste müsste das dann Note 1 - 2 sein, was es wohl nur sein könnte wenn er 100´km weniger hätte. Und wenn Du eh mehr Leistung, und diese dann auch noch auf die Straße bringen willst, würde ich auf den E30 zurückgreifen, und da dann aufwärts ab dem 325i, also Alpinas, Hartge etc.

    Wenn Du noch nie einen E21 mit 6-Zylinder gefahren hast, weißt Du wahrscheinlich auch nicht wie schnell diese Biester zur Heckschleuder werden können. Die sind einfach vorne zu schwer und hinten zu leicht. Selbst beim Anfahren auf Nässe scharren die schon mit den Hufen, weil man die Leistung nicht auf die Hinterachse bekommt.

    Auf den Bildern gefällt mir auch die viel zu hohe Leerlaufdrehzahl nicht. Was sagt der Verkäufer dazu?


    Tschüß,


    Bernd

  • Hallo Rene,

    Wenn Du noch nie einen E21 mit 6-Zylinder gefahren hast, weißt Du wahrscheinlich auch nicht wie schnell diese Biester zur Heckschleuder werden können. Die sind einfach vorne zu schwer und hinten zu leicht. Selbst beim Anfahren auf Nässe scharren die schon mit den Hufen, weil man die Leistung nicht auf die Hinterachse bekommt.


    Tschüß, Bernd

    Klar ist ein E21 mit Sechszylinder eine gnadenlose Heckschleuder - die Gewichtsverhältnisse sind denkbar ungünstig. Aber macht nicht gerade dieser Umstand den besonderen Reiz aus? :zwinker:


    Natürlich muss man sie mit Gefühl fahren ... mit "vui G'fui". Mir ist klar, dass ich nach über zehn Jahren Abstinenz das Fahren mit meinem Wagen wieder erlernen muss. Der Alltag mit ESP und vor allem ABS hinterlässt seine Spuren :nix2:

  • Also zu dem Thema Heckschleuder muss ich nun auch einen Kommentar loswerden. Wenn ich manche Erklärungen lese, könnte man ja Angst bekommen vor einem E21. So, also ob es ein unberechenbares Biest wäre, dass nur von einem Profi flott bewegt werden könnte. Ich kann nur sagen, dass er sich für mich überraschend flott um die Ecken bewegen lässt, ohne das er gemeingefährlich wäre und ständig Überraschungen parat hält (da bin ich schon anderes gefahren...). Das einzige, welches bei schneller Autobahnfahrt beachten ist, dass die Bremsleistung, die konzeptbedingt erreicht werden kann, weit unter heute üblichen Werten ist. Daher kalkuliere ich z. B. hier ordentlich Abstand ein und bin nochmal aufmerksamer als sonst. Sollte es überraschend zu einer deutlichen Verzögerung der vor dir fahrenden kommen, kann dich auch hier die ungeübte Hausfrau in ernste Schwierigkeiten bringen.


    Wollte jetzt nicht stänkern, aber das musste raus....


    Beste Grüße

  • Hallo René,

    also das ist schon viel Geld...und der Wunsch nach Leistung ist ja auch noch da. Da würde ich an Deiner Stelle einen eigenen bauen aus einer O.K, Karosserie. Ist am Ende denke ich Klarer was Du hast. Und mit nem Budget um 30 K geht auch was.

    Gruß

    100%ige Zustimmung.
    Das war auch mein Ansatz für mein Fahrzeug.

  • Also zu dem Thema Heckschleuder muss ich nun auch einen Kommentar loswerden. Wenn ich manche Erklärungen lese, könnte man ja Angst bekommen vor einem E21. So, also ob es ein unberechenbares Biest wäre, dass nur von einem Profi flott bewegt werden könnte. Ich kann nur sagen, dass er sich für mich überraschend flott um die Ecken bewegen lässt, ohne das er gemeingefährlich wäre und ständig Überraschungen parat hält (da bin ich schon anderes gefahren...). Das einzige, welches bei schneller Autobahnfahrt beachten ist, dass die Bremsleistung, die konzeptbedingt erreicht werden kann, weit unter heute üblichen Werten ist. Daher kalkuliere ich z. B. hier ordentlich Abstand ein und bin nochmal aufmerksamer als sonst. Sollte es überraschend zu einer deutlichen Verzögerung der vor dir fahrenden kommen, kann dich auch hier die ungeübte Hausfrau in ernste Schwierigkeiten bringen.


    Wollte jetzt nicht stänkern, aber das musste raus....


    Beste Grüße

    Hallo,


    es geht hier nicht um die Autobahnfahrt, denn gerade aus fahren kann ja jeder Dussel. Ich meine Kurven, enge Kurven, Abbiegen an der Ampel etc. Wenn man da zu starkt auf´s Gas geht, kommt er viel schneller hinten rum als man denkt bzw. von anderen Auto´s gewöhnt ist. Das wollte ich nur mal im Voraus erwähnen damit man schon mal auf alles gefasst ist und nicht böse überrascht wird. Wenn dann noch die Straße naß ist, ist man lieber noch vorsichtiger. Ich hatte 25 Jahre den gleichen E21 und wusste dann immer wo er wie reagiert. Genauso bei der Bremsleistung. Wenn man sein Fahrzeug kennt, kann man ihn super an der Reibungsgrenze halten und bekommt trotz fehlendem ABS super klar. Da hat mich der E21 nie enttäuscht.

    Aber ich empfehle dem Interessenten mal einen 323i E21 und dann als Vergleich einen 325i E30 zur Probe zu fahren.


    Tschüß,


    Bernd

  • Genau das meinte ich. Wenn mein Sohn das erste Mal am Steuer meines E21 sitzt, werde ich daneben sitzen :zwinker:


    Und einen E21 zu beherrschen dankt er mit unvergleichlichem Fahrspaß - nur dazu muss man ihn und seine Reaktionen kennen. Sonst geht erst das Talent aus, und dann die Straße, um mal Mario Theissen zu zitieren.

    Ich habe nie behauptet, dass er ein unberechenbares Biest ist und man deshalb vor ihm Angst haben muss. Das schöne an ihm ist ja gerade seine Berechenbarkeit. Der Wagen kündigt es ja an, wenn es knapp wird. Und darauf sollte man per Popometer hören. Angst - nein. Respekt - auf jeden Fall! Deswegen ist der Wagen für ungeübte nur mit Vorsicht und Eingewöhnung zu genießen. Und gefühlvolles Bremsen auch in Gefahrensituationen werde ich bei Wiederinbetriebnahme genauso wieder üben wie forciertes Fahren auf kurvigem Geläuf. Vielleicht sogar auf einem Verkehrsübungsplatz - schaden kann es nicht.