Alpine Zifferblatt

  • Durch Zufall bin ich an Alpina Tacho und DZM Scheiben gekommen.

    Da ich meine Tachoausleuchtung Verbesserungswürdig befand hatte ich mir eine 2te Einheit besorgt. Diese Baustelle konnte ich bereits erfolgreich abschließen.

    Die verbliebene Instrumenteneinheit habe ich mit den Alpinascheiben bestückt. Soweit alles gut.

    Da der Tacho bereits ca. 15-20km/h Voreilung hatte, ist die Anzeige jetzt durch die 30er Teilung natürlich noch höher von der tatsächlichen Geschwindigkeit ausgehend.

    Kann man das angleichen, wenn ja wo...was muss geändert werden. Hat das jemand bereits mal gemacht? Habe hier keinen passenden Thread gefunden.


    Als Belohnung setze ich 3 übriggebliebene Kunststoffrahmen der Instrumenteneinheit mit neuen roten Blenden. Wer also Bedarf hat,...kann sich gerne melden.


    VG

    e21-board.de/cms/index.php?attachment/15310/

  • Meine Partnerin will sich jetzt den Nadeln annehmen...schauen wir mal. Ihre Nägel sind jedenfalls immer TipTop lackiert:thumpsUp:

    Wenn Du wüsstest, wie nahe Du der profanen Wahrheit bist ... :icon_cheesygrin:


    Ende der 90er-Jahre war ich bei Alpina vor Ort, um diverse Teile einzukaufen. Bedient wurde ich noch von Frau Miller persönlich.


    "Alpinisten" wissen, wen ich meine: Frau Miller war eine Mitarbeiterin der "ersten Stunde", war so etwas wie die gute Seele und das gute Herz im Betrieb. Sie hatte ein unglaubliches Gedächtnis, ein hervorragendes technisches Verständnis, und kannte und wusste fast alles. Im Alltag erledigte sie unter anderem den Telefondienst, den Service-Desk, den Ersatzteilverkauf und die Beantwortung zu Fragen aus dem Archiv gleichzeitig. Sie war einfach unglaublich. "Leider" (für uns Alpinisten) ist sie natürlich schon längst in ihren verdienten Ruhestand gegangen.


    Unter anderem zog sie mir aus den Untiefen einer Schublade noch ein paar Alpina-Rubbel-Schriftzüge hervor, mit denen seinerzeit die Scheiben der Instrumentenkombis auf Alpina getrimmt wurden: "Nehmen's die mit, allerdings ohne Garantie dass die noch funktionieren, weil die schon uralt sind. Ich berechne ihnen auch nix." Und auf die Frage nach dem richtigen Farbcode für die Zeiger antwortete sie: "Da fragen Sie mich was. Das weiß ich nicht mehr. Immer wenn ich Zeit hatte, habe ich die Zeiger damals angemalt - mit einem meiner Nagellacke, ein Farbton aus der damaligen Zeit, der dem Chef gefallen hat!" :good:


    Heutzutage undenkbar, aber in den 70ern war das Praxis. Also kannst Du sie Deiner Partnerin ruhig anvertrauen :zwinker:


    Ich selbst habe meine Zeiger von einem gut ausgerüsteten Bekannten (er ist leidenschaftlicher Modellbauer) mit einer kleinen Airbrush-Pistole und Revell-Lack neu lackieren lassen.

  • wieder mal eine sehr interessante Geschichte, Anderl:thumpsUp:


    Die Zeiger habe ich mit einer normalen Spraydose lackiert. Es ist ein sehr helles Rot, auf was der Chef da stand... Henna oder Korall kommen dem sehr nahe.

    Die Zeiger muß man vorher natürlich sehr sorgsam abkleben und mehrfach nur ganz wenig Farbe aufsprühen, sonst unterwandert die Farbe das Abgeklebte.


    Das die Schriftzüge aufgerubbelt waren, war mir bislang nicht bekannt...

    Gut dass wir hier das fleißge Plotterlein haben, der die Schriftzüge auch herstellen kann:dance:


    Gruß Ekki

  • ...welche Stärke hatten die Scheiben..., weißt du da noch was Ekki. Gehe davon aus das ich mit verschiedenen Stärken testen muß. Der Ein-/Ausbau geht ja mittlerweile recht flott.

    die Scheiben sind unter 0,5mm dick.

    Mußt Du einfach mal testen. Je dicker die Scheiben, umso geringer der Ausschlag des Zeigers

  • Meine Scheiben sind nicht beklebt worden...wahrscheinlich im Siebdruckverfahren hergestellt.

    Kann da nichts abknibbeln.

    Dann hast Du wahrscheinlich die 260er-Scheibe?


    Aus dem damaligen BMW-Programm sind mir ansonsten nämlich nur die 240er-Scheiben für den E12 535i bekannt, die in den E21 passen würden. Der M1 hatte Tachoscheiben bis 280. Die vom E23 und E24 passen vom Durchmesser nicht. Also musste Alpina sich die gewünschten 260er Tachoscheiben für den B6 wahrscheinlich und wohl oder übel anfertigen und zuliefern lassen. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass diese 260er-Tachoscheiben auch für die ein und andere E12-Variante ohne Turbo verwendet wurde. Beim 5er kenne ich mich allerdings gar nicht aus.


    Und für die Umrüstung der vorhandenen Tachos des C1 und anderer Fahrzeuge war dann wohl der Rubbel-Schriftzug angesagt - denn kaufmännisch rechnen, das konnten sie.

  • @Ekki..habe die Plättchen gestern noch verbaut und hoffe er zeigt mir 260km/h dann auch korrekt an:rol:

    Viel dicker dürfen die verbauten Plättchen nicht sein sonst haben die 3 Halteschrauben kaum noch Futter.

    @Anderl...DZM und Tacho waren komplette Scheiben die ich nach Abnahme der Zeiger mit den Originalscheiben verklebt habe.

    Wie ich die roten Zeiger wieder weiß bekomme ist mir noch schleierhaft. Die mußte ich auf der Welle verkleben, kann sie nicht mehr schadlos abnehmen. Werde die Zeiger festsetzen und es mit Aceton o ähnlichem probieren.

    Und dann gibt es ja noch ein kleines Elektrikproblem dem ich mich auch noch widmen will. Aber das ist im anderen Trend.

  • Vespa

    Scheiben, die Du mit den Originalscheiben verklebst? Das verstehe ich nicht ...


    Ich habe ja mal seinerzeit originale Scheiben bei Alpina vor Ort gekauft. Da wurde nichts miteinander verklebt. Da wurden die zwei schwarzen Schräubchen in der Mitte des Instruments abgeschraubt, die originale Scheibe abgenommen und durch die Alpina-Scheibe ersetzt.


    Wo hast Du Deine Teile her? Wenn die zum Aufkleben sind, sehen sie zumindest wirklich gut aus, aber sind wahrscheinlich Repro-Artikel. Heißt ja nicht, dass sie schlechter sein müssen.


    Nach dem Umbau habe ich meine Tachos jeweils beim örtlichen VDO-Dienst abgegeben, um die Zeiger so aufsetzen zu lassen, dass sie die Geschwindigkeit gem. Vorgabe des Wegstreckenzählers möglichst genau anzeigen lassen.


    Für meinen Wagen habe ich z.B. ein kürzeres 320/6 HA-Differential mit Sperre vorbereitet. Für meine entsprechende Instrumentenkombi habe ich also einen 320/6 Tacho genommen (Wegstreckenkennzahl 808 bzw. 0,808), mit dem 240er Zifferblatt eines E12 535i ausgerüstet und dann beim Tachodienst den Zeiger aufsetzen und die Anzeige auf das neue Zifferblatt justieren lassen.

  • Frau Miller nannte sogar einen Firmennamen. Kann es sein, dass es sich um "Letraset" handelte?


    Hier ein Bild von meinem Tacho, gepimpt mit eben jenem Rubbel-Schriftzug (hier noch ohne Zeiger-Lackierung):


    Moin ,

    Solch ein Ruppelschriftzug brauch ich auch noch für meinen DZM.

    Den Tacho mit 240iger Scheibe habe ich mal in der Bucht günstig geschossen.

    Hast du noch einen Rubbelschriftzug über , Anderl ? :scratch:

  • Nein, leider nicht - nichts mehr da.


    Aber zum Glück sind die Zeiten moderner geworden und man kann bei fast jedem Werbefolienbetrieb auch kleine Schriftzüge etc. bekommen, die sich (von einer Trägerfolie lösend) überall draufkleben lassen.

    Hätte ja sein können.

    Das mit der Folie war mir auch bekannt...

  • Nach längerem Nichtstun in Sachen Alpinacockpit habe ich es jetzt endlich geschafft mit der von Ekki vorgeschlagenen Tachomodifikation (Abstand herstellen mittels Unterlegscheiben)...mehrere Anläufe waren nötig. Den Ein-/Ausbau kann ich jetzt im Schlaf...nach 8x

    Folgende Zusatzarbeiten gleich miterledigt:

    Zeigerfarben haben jetzt den Korallefarbton und auch das Problem mit der Blinklichtanzeige konnte ich lokalisieren (eine Leiterbahn hatte einen Defekt), zum Glück war passender Ersatz vorhanden.

    Die Alpina Tachoskalierung 20/50/80/ -260....zeigt jetzt den, im Fahrbericht GPS gemessenen, richtigen Wert an:klap:. Da hat sich die Mühe wirklich gelohnt.


    Habe mir noch einen Satz Alpinascheiben Tacho/DZM bestellt.

    Will mir noch ein ReserveCockpit weglegen, wobei ich mit der Tachoangleichung einen anderen Weg gehen muss, da dieser anders aufgebaut ist.

    Der andere ist nicht geschraubt sondern mit Haken fixiert.

    Aber vielleicht gibt es da auch einen Trick den jemand kennt um die Tachoanzeige anzugleichen.