h&r gewindefahrwerk

  • Hallo möchte meinen E21 wieder auf die Strasse bringen,stehe jetzt vor der Entscheidung,mein altes Mk Motorsport Fahrwerk wieder verbauen ,oder gleich auf Gewindefahrwerk umrüsten,hat jemand von Euch das H&R Gewinde Fahrwerk verbaut und kann mir mal Fahreindrücke schildern?gerne auch per Telefon

    Danke schonmal Joey

  • Hallo, Ich fahre das H&R Fahrwerk und muss sagen es fährt sich besser als ich gedacht habe. Sportlich aber auch nicht zu hart gefedert, Das man die Tieferlegung nach seinem persönlichen Geschmack einstellen kann solltest du auch nicht ausser acht lassen :) Natürlich nur mein Empfinden andere wiederum könnten es anders sehen, habe auch keine Vergleichsmöglichkeiten mit anderen Fahrwerken. Gruß Carsten

  • Servus, ich fahre auch das Fahrwerk und bin soweit zufrieden. Ich finde auch das es nicht zu Hart ist.


    joey wenn du mehr wissen willst kannst mich ja nochmal anschreiben.


    Ich muß leider widersprechen, das Thema mit der Federrate.

    Sofern man im Arbeitsbereich des Dämpfers bleibt, ändert sich durch verstellen der Höhe die Vorspannung nicht, aber das Verhältnis Ein- zu Ausfederweg.

    Dreht man das Auto zu weit runter, liegt selbiges auf den Endanschlägen und der Feder fehlt die Vorspannung, wird lose. Dreht man das Auto zu weit hoch, kommt der Dämpfer in die Endposition Ausfedern, die Feder gewinnt Vorspannung, der Dämpfer verliert seinen Zug.

    Bei einer Feder mit linearer Kennlinie ist für die Feder egal, wie weit sie vorgespannt ist, da die für die Federung des Aufbaus wirksame Federrate gleich bleibt (D=F/s) immer gleich ist. Anders ist es natürlich bei nicht-linearen Federn.

  • Hallo!

    Ich wundere mich immer, welchen Details hier beschrieben. Da werden Fahrwerkseigenschaften beschrieben, die in einem Straßenfahrzeug wohl kaum erreicht werden, geschweige denn vom Fahrer erfühlt werden.

    Es sei denn, das Fahrzeug wird im Renntempo auf abgesperrten Strecken bewegt.

    Natürlich kann man ein Gewindefahrwerk installieren, aber ich glaube, die wenigsten wissen, weshalb sowas entwickelt wurde.

    An einem Straßenfahrzeug reicht meiner Meinung nach sicher eine Standard-Variante (Bilstein oder Koni mit entsprechenden Federn H+R)

    aus, da nach meiner Erfahrung nach erreichen einer sich vorgestellten Höhe aller höchstwahrscheinlich wohl danach nicht mehr verstellt wird.

    @"Toby" An der HA sind die Bilstein-Dämpfer B6/B8 standardmäßig über 3 oder 4 Nuten höhenverstellbar.

    Gegen Aufpreis wird da auch eine Gewindeverstellung angebracht.

    Die VA bleibt oder man kann die Federbeine einschicken.

    Dann können die bei Bilstein gegen Aufpreis auf Gewindeverstellung umgebaut werden.

    (war jedenfalls früher so).

    Grüße aus dem Oberbergischen

  • Also ich hatte das Bilstein mit h&r Federn drinnen und war damit nicht sooo zu frieden. Bei normaler fahrt war alles okay. Da ich aber öfter mal auf dem Salzburgring oder in den Alpen unterwegs bin, und das auch nicht mit den Serien PS sondern mit einem gemachten 3,5 Liter (m30) war das Fahrwerk bei mir zu schwach. Deswegen hab ich mich damit schon ganz schön auseinander gesetzt, unter anderem mit anderen Vorspannfedern für das Gewindefahrwerk etc .....

    Elsner Jürgen will dir nur damit sagen, das meine Aussage nicht von ungefähr ist.

    Finde dein Wissen über die Motoren auch immer sehr interessant.

    Mfg

  • Die Federraten der ganzen verfügbaren Tieferlegungsfedern waren mir immer alle zu weich, auch ohne M30 :zwinker:

    Da bleibt dann nur die Option Gewindefahrwerk, erst recht mit Ausflügen auf eine Rennstrecke.

    Aber auch für ein reines Strassenauto würde ich aktuell das H&R-Gewindefahwerk jedem anderen Fahrwrk vorziehen.

  • Jo - sorry mein Fehler meinte Vorspanung und nicht die Federrate...


    Worauf ich aber hinaus wollte war folgendens - bei dem K-Sport kann ich die Federbeine in den Dämpferhülsen höhenverstellten und dann kann ich separat noch die Feder verstellen.

  • Hi, ich habe für Trackday Zwecke wahnsinnig viel rumprobiert mit dem Fahrwerk im E21 (und probiere noch:-).


    Ich habe in dem Zuge mal bei H&R die Federraten angefragt. Vielleicht hilft das dem einen oder anderen.


    H&R Tieferlegungsfedern: VA 30N/mm HA 25N/mm,

    H&R Gewindefahrwerk VA 50N/mm HA 40N/mm.


    Das Gewindefahrwerk ist schon deutlich in Richtung Sportlichkeit aber für wirklichen Trackeinsatz auf der VA zu schwach in der Federrate. Kann aber ein sehr guter Kompromiss (je nach Belieben) auf der Straße sein. (das ist selbstverständlich spürbar härter)


    Die Tieferlegungsfedern von H&R sind in erster Line tiefer und nur wenig härter als die Serie. "Härter" fühlt es sich nur an durch den verkürzten Federweg und die meist nicht darauf abgestimmte Zugstufe im Stoßdämpfer an. Ich würde bei Tieferlegungsfedern (wie auch Bilstein empfiehlt) immer auf den B8 oder auf die in der Zugstufe vesrstellbaren Konis gehen. (wenn man an welche rankommt)


    Die Vogtland oder die alten Fintec Tieferlegungsfedern sind meines Erachtens noch näher an den "Serienfederraten" und sind auch im Komfort sehr ähnlich. hab dazu aber leider keine Zahlen bekommen.


    Beste Grüße, Moritz

  • joey Hey, anbei mal ein Test aus der Sport Auto 5/82. Demnach ist das MK Fahrwerk deutlich an der Spitze. Wenn man keine sehr aufwändige Sonderlösung fahren will, würde ich definitiv dabei bleiben. Ich glaube, Bilstein hat hauch noch die Dämpferwerte von MK und die können entsprechende B8 Dämpfer problemlos darauf umbauen. Grüße, Moritz


    ps: Es gibt auch noch einen zeitgenössischen Vergleichstest zwischen MK 320/6 (Weber VGS und dem Fahrwerk) und Serien 323i. Ich meine mich zu erinnern das der MK auf dem damaligen kleinen Kurs in Hockenheim gefühlt Lichtjahre schneller war.

  • Worauf ich aber hinaus wollte war folgendens - bei dem K-Sport kann ich die Federbeine in den Dämpferhülsen höhenverstellten und dann kann ich separat noch die Feder verstellen.

    HalloToby, höhenverstellbare Fahrwerke mit einstellbaren Federaufnahmen haben einen Konstruktionsfehler:zwinker:. Durch Anheben oder Absenken der Federbasis wird das Verhältniss von Positiv zu Negativfederweg verändert. Dies sollte etwa Zwei zu Eins sein. Ich würde Annehmen das man durch die doppelte Einstellmöglichkeit zuerst nur an der Federbasis bei belastetem Fahrzeug das Verhältniss von Positiv zu Negativ einstellt. Die einstellbare Federbeinlänge dient dann zum Nivellieren des Autos also der Höheneinstellung insgesamt. Kenn Ich nur von Rennwagen. Aber wenns Spaß macht!! Sieht schon gut aus... Gruß Andreas

    Wenn ich will kann ich locker mit 8 Litern 100 km fahren. Aber was für eine Benzinverschwendung!

  • HalloToby, höhenverstellbare Fahrwerke mit einstellbaren Federaufnahmen haben einen Konstruktionsfehler:zwinker:. Durch Anheben oder Absenken der Federbasis wird das Verhältniss von Positiv zu Negativfederweg verändert. Dies sollte etwa Zwei zu Eins sein. Ich würde Annehmen das man durch die doppelte Einstellmöglichkeit zuerst nur an der Federbasis bei belastetem Fahrzeug das Verhältniss von Positiv zu Negativ einstellt. Die einstellbare Federbeinlänge dient dann zum Nivellieren des Autos also der Höheneinstellung insgesamt. Kenn Ich nur von Rennwagen. Aber wenns Spaß macht!! Sieht schon gut aus... Gruß Andreas

    Danke für die Info...

    Aktuell macht es leider noch keinen Sinn irgendwas einzustellen weil der Wagen noch keinen Motor etc. hat und er Tag für Tag schwerer wird aber ich möchte mich gerne mit der Materie später noch genauer befassen ;)

    Gibt ja genug Möglichkeiten einzustellen bei mir...