Gude aus Langen (Hessen)

  • Hallo zusammen,


    ich bin seit letzter Woche Besitzer eines 79er 316 in Resedagrün.

    Der Wagen hat viele Vorbesitzer aber dafür nur nachvollziehbare 101.000 km.

    Der letzte Vorbesitzer hat sich gut gekümmert, die Karosserie steht gut da, der Motor ist gut eingestellt und es gibt keine großen Baustellen.


    Da es mein erster alter Vergaser ist, sind schonmal die notwendigen Werkzeuge (Blitzlampe, Schließwinkeltester, Fühlerlehre, ...) besorgt. Soll ja auch in Zukunft gut laufen. :good:

    Auch wenn es der kleinste Motor aus der Zeit ist, passt er finde ich gut zum kleinen 3er. Ich möchte das Auto auch in Zukunft komplett original halten und einfach nur den Zustand so gut es geht erhalten (und die Landstraßen genießen).


    Zu meiner Person:

    Bin 36 Jahre alt, Ingenieur und wohne in Rhein Main Gebiet, genauer gesagt Langen.

    Habe immer Laune an Mechanik, Elektrik und basteln und war damit nur noch nie an älteren Autos. Zum Glück gibts dafür aber sauviel zum Nachlesen und Nachfragen.

    Das Forum bietet schon mal viel Stoff dafür :D.


    VG


    Frank


  • Eine erste Frage, die ich in der Forensuche nicht erschlagen konnte:


    Am Freitag möchte ich die Ölwannendichtung wechseln, da es dort etwas zu sehr rausschwitzt. Laut Reparaturanleitung muss ich nur die Lenkung von Vorderachsträger abziehen. Gibt es sonst Hindernisse, die ich vorher wegbauen muss oder kommt die Wanne so gut raus beim 1,6l?


    Vielen Dank vorab!

  • Sehr schönes Auto und eine sehr gute Entscheidung alles in Originalzustand zu belassen.


    Ok, so ganz Wort halten konnte ich über den Winter doch nicht. :D

    Was ich bisher gemacht habe:


    - Originalen DZM nachgerüstet, dafür die Uhr in der Mittelkonsole verbaut

    - Innenraum mal komplett ausgeräumt, um Kabelbaum und Blechzustand zu überprüfen. An und für sich absolut ok, allerdings wurde der Wagen schonmal an den Radhäusern hinten rechts und vorne links geschweißt.

    - Nicht originale Kabel rausgerissen und die originalen mit diesem Gewebeband zusammengefasst und an den Originalpunkten verlegt

    - Die Tanknadel hatte beim Blinken/Bremsen etc. immer geschwankt. Da der Innenraum eh leer war, Kabelstrang untersucht und einen gebrochenen Kabelschuh für das Massekabel des Tankgebers am Massepunkt an der Hutablage gefunden und ersetzt

    - Angerostete Sitzkonsole Fahrerseite überholt (wohl von reingetragener Nässe vom Fahrer)

    - Alle von innen erreichbaren Hohlräume nochmal mit Wachs versorgt

    - Originales Sportlenkrad gebraucht gekauft und neu beledern lassen

    - Bremse auf 323i Technik an der VA umgebaut und Beläge/Scheiben neu

    - Bremsschläuche und die Bremsleitungen zum Sattel neu (danke an einen der Vorbesitzer, der die gerne mit Zange geöffnet hat und die Muttern rundgedreht hat...)

    - Ölwannendichtung neu

    - Habe ein originales ungenutztes Bilstein Sportkit mit B8 Dämpfern von 1981 gekauft und mit H&R Federn eingebaut (ist das normal, dass der Federwegsbegrenze/Anschlagpuffer an der HA extrem zerbröselt ist nach der Zeit? Da war nicht mehr viel übrig). Steht jetzt etwas stimmiger da.

    - In dem Zug Querlenker und Spurstangenköpfe neu (kommt nach dem Winterschlaf als erstes zum Vermessen)

    - Beim Vergaser den Kaltstartdeckel getauscht

    - Motorhaubendämmung neu


    Und natürlich diverse Wartungsarbeiten und Detailarbeiten.


    Was noch ansteht ist noch eine Abdichtung vom Motor. Es schwitzt raus, ich bin nur nicht sicher, ob das nur vom Steuerdeckel kommt oder auch von woanders. Nicht schlimm aber ich hätte den Motorraum schon gerne komplett trocken.


    EDIT: Wenn mal wer einen Ausdrücker für den Querlenker benötigt, einfach nachfragen. Ich habe mir einen mit Maulöffnung bis 100 mm besorgt, damit bekommt man den Querlenker ganz bequem raus. Kann auch gegen Porto ausgeliehen werden.