Plötzlicher Leistungsabfall bei 180km/h und Vollast im 320/6

  • Hallo zusammen,

    Die letzten Jahre lief mein 320/6 eigentlich immer ohne Probleme um die 190km/h (laut Tacho). Vor ein paar Wochen wollte ich das Auto mal wieder reichlich bewegen und ordentlich "freiblasen".
    Auf der Autobahn hatte ich aber mehrfach in folge folgendes Problem: ab ca. 175km/h fängt die Tacho Nadel an zu tanzen und bei ca. 180km/h kommt es zu einem schlagartigen Leistungsabfall, etwa so als würde man Ruckartig Gas wegnehemen.
    ich hab das Spiel dann ein paar mal Probiert immer wieder das selbe. Letzlich gab es beim ca. 4 Versuch über 180 zu kommen einen ordentlichen Knall und hinter mit folg eine ordentliche Ruswolke aus dem Auspuff.
    Ein paar Wochen später ist der Vergaser nun perfkt neu eingestellt, ebenso die Ventile und die Zündung, Kompression ist auch gut. Das Auto läuft perfekt wie nie! Also heute: neue Runde neues Glück, aber bei 180km/h wieder das selbe Spiel.

    Daher meine Frage: woran könnte das liegen? Nicht dass ich ernsthaft vorhabe mit dem Auto reglmäßig mit der Geschwindigkeit die Autobahn langzudonnern, aber irgendwei trau ich der Sache nicht...

    Liebe Grüße
    Michael

  • Hallo,

    Hört sich nach "Glühzündung" an. (Könnte!)

    Das passiert wenn a. der Abstand der Kerzenelektrode zu klein ist, oder Abbrand dazwischen ist. Früher gab es da auch den sogenannten Bleifaden, das gibts aber nicht mehr! (Bleifrei).

    b. die Kerzen sind schon sehr alt, und der Wiederstand hat sich geändert. Kerzen werden zu heiß= Glühzündung!

    c. Falsche Kerzen, mit anderem Wärme-Wert! werden bei hoher Drehzahl auch zu heiß.

    Alle drei Möglichkeiten hätten einen Leistungs-Abfall zur Folge, Knall u. Russ-wolke währe dann Fehl oder Nach-Zündung.

    Wie gesagt könnte eine Möglichkeit sein. Kerzen mal alle rausdrehen, und das Kerzen-Bild betrachten!

    Andere Ursache könnte aber auch Zünd-Verstellung sein. (Verteiler)

    Nach und nach alles durchchecken!

    Gruß

    Harry

  • Hallo,


    würde mal den Betätigungsnocken der Kraftstoffpumpe prüfen, könnte eingelaufen sein, dann reicht ihm unter Vollast die Kraftstoffördermenge nicht mehr.


    Wurde beim Vergaser "Einstellen" der Schwimmerstand auch kontrolliert ?

    Da bewegt sich mitunter der Ventilsitz des Schwimmernadelventils aus dem Gehäuse, was auch wieder zum Problem mit zu wenig Kraftstoff führt.


    Was macht der Motor, wenn man in in kleineren Gängen in den Drehzahlbegrenzer dreht ?



    MfG.

    W.Franz

  • Hallo Michael,

    Das was du da beschreibst hatte ich so ähnlich auch und kann es jederzeit wieder abrufen. Ob es bei dir auch so ist, musst du halt testen.


    Ursache bzw. Grund für des plötzliche Leistungsabfalles bei so hohem Tempo war bei mir der Zündverteilerfinger.

    Die sind so weit ich weis bis zu einem bestimmten Drehzahl des Motors ausgelgt. Damit man den Motor nicht

    überdreht unterbricht es die Zündung bei bestimmten Drehzahlen. Es gibt auch welche ohne diesen

    Sicherheits feature.


    Aber wie und wieso das bei mir so war mal ne kurze Geschichte dazu.

    Das ganze Tauchte nach einem Getriebetausch von Schongang 5 auf Sportgang 5.

    Ja :scratch: die Fragen kann ich schon hören :rol:

    WAF hat es damit zu tun?


    Also was war?

    Vorher mit Schongetriebe laut Tacho ist es so um die ca. 220km/h gefahren, also alles gut. Drehzahlbegrenzen kurz vor rot.

    Nach Umbau auf Sportgetriebe Max 180km/h und plötzlich Leistungsabfall mit einem Knall, dass Ich dachte die Kolben sind aus dem Motorblock gerissen.

    Bin langsamer geworden bit auf 100 und dann wieder beschleunigt alles gut und bei ca. 180 wieder das selbe aber diesmal hatte ich den Drehzahl auch in Auge und die war böse im roten Bereich.


    Mit der kurz übersetzen Sport-Getriebe ist man natürlich schneller im roten Bereich und auch mal böse mitten drin. Und hier macht der Zündverteilerfinger

    seine Arbeit und kappt die Zündung über den Zündverteiler zu den Zündkerzen.


    Das ganze klingt jetzt bishen kuriose aber naja bis ich es nicht genau wusste war ich sprachlos und hatte alles andere überprüft gewechselt sauber gemacht und vieles mehr. Das ganze ging so lange bis mir ein alter KFZ-Meister lachend das ganze mal erklärte.


    Hoffe du findest dein Fehler.


    FG

    Ömer

  • Hallo Ihr,

    Wie gesagt, der Vergaser ist komplett überprüft und eingestellt worden, ebenso die Zündung samt neuen Kerzen...
    In der Tat kam vor 1-2 Jahren mal ein neuer Verteilerfinger in das Auto, es könnte also theoretisch durchaus wie bei Ömer sein! Ich muss also nochmal eine Testfarhrt machen bei der ich explizit auf die Drehzahl achte, meine aber das diese nicht im roten Bereich gewesen sein dürfte... Mal sehen.
    Danke auf jeden Fall für euer Hilfe.

    Grüße
    Michael