Eta Umbau 2,7l / Hubraumvergrößerung

  • Moin Männer,


    ich beschäftige mich seit einigen Tagen mit dem Thema Hubraumvergrößerung und habe diesbezüglich noch ein paar offene Fragen...


    Explizit geht es um den 2,7l Eta Umbau. Hat den hier schon mal einer im Forum gemacht? - Falls ja gibt es ja etliche Varianten diesen


    Umbau zu vollziehen.


    Gibt es auch die Möglichkeit den Basisblock vom m20b23 zu verwenden?



    Lieben Gruß,

    Tobias

  • da gibts in der Tat mehrere verschiedene Varianten,ausgehend von Baujahr und Modell gibt es schonmal 4 verschiedene eta Kolben,der 2,3er Block kann grundsätzlich genommenwerden, musst Du jedoch auf 84mm bohren lassen,hab das schon einmal gemacht war aber wenn ich mich recht erinnere ich ein 85er 323i Block vom E30.Grüsse Joey

  • Hallo,

    anbei mal eine Beschreibung:


    M20 2,7ltr. Motor

    - M20 - Block aus 325i / 325e aufgebohrt auf 84,5mm; Lauffläche gehohnt; Ölspritzdüsen vom 745i Turbo in den Lagergassen eingebaut.

    - Ölversorgung mit Ölpumpe (neu) vom M21 Diesel; Schottblech in der Ölwanne; Ölhobel in der Ölwanne.

    - Kurbelwelle vom 325e 81mm Hub; Gewichtserleichterung durch ausspitzen der Gegengewichte; Welle gewuchtet und poliert.

    - Pleuel 135mm vom M52 erleichtert , ausgewogen und poliert.

    - Neue Kolben vom 325i ~10,0:1 verdichtet; Kolben plan gedreht, Kolben erleichtert (hinten ausgedreht); Ventiltaschen angebracht; Kolben

    ausgewogen.

    - Kolbenbolzen erleichtert durch konisch ausgedreht und ausgewogen.

    - Schwungrad ausgedreht und ausgefräst auf 5,2Kg und gewuchtet.

    - Zylinderkopf vom 320/323i M20 Kopf gestrahlt mit Soda; Kanäle: Ein- auf 37,5mm und Auslass 32,5mm aufgefräst und poliert;

    - Zusätzlich die 10 Kühlbohrungen zwischen den Brennräumen (wie 325i) angebracht;

    Ventilsitze auf 41,0mm + 35,0mm aufgefräst; Brennräume auf 84,5mm angepasst und nachgearbeitet; Kopf geplant.

    - Ventile 325i Maße geändert in E-Ventile 41,0mm; A-Ventile 35,0mm und Ventile erleichtert, Neue Schrick-Nockenwelle 288° und Schrick-

    Ventilfedern,

    - Ansaugbrücke 325i aufgefräst, nachgearbeitet und angepasst an die Kanäle. Oder Einzeldrossel von Dbilas 45Ø mm

    - Benzindruckregler einstellbar 1,5 - 5,0bar

    - Fächerkrümmer und Ölkühler-Adapter


    Grüße aus dem Oberbergischen


    Nachtrag zum Kommentar oben:

    Ich würde mich das nicht trauen, einen 2,0-2,3ltr.-Block aufzubohren.

    Der Guss ist von der Kühlwasserseite her meist schon angegriffen und dann noch um 2mm schwächen halte ich für riskant.

  • Vielen Dank für Eure schnellen Antworten.


    Wenn würde ich gerne diesen Umbau im m20b23 Block machen


    Prinzipiell sollte ja der m20b23 baugleich mit dem m20b25 sein?

    Lediglich die Kolbenbohrung müsste von 80mm auf 84mm aufgebohrt werden - genug "Fleisch" sollte eigentlich da sein...

  • der M20B23 Block des e30 wurde sicherlich, was die Materialstärke angeht, im e30 verbessert. Den e21 M20B23 Block würde ich mir ganz genau anschauen, ob dieser auf 84mm aufgebohrt werden kann oder nicht. ATM Blöcke aus den späten 80 und Anfang 90 sollten mit den e30 Blöcken gleich sein.


    Viel Spaß

  • Aufbohren kann halten, muss aber nicht. Besser nicht aufbohren, meiner ist damals in einer Zylinderlaufbahn aufgerissen :shock:(


    Jürgen : Ventilmaße vom 325i sind 42/36 - wohl vertippt ;)

    Die Sitzringe des 2l-Kopfs (bei mir E30-Basis) können auf die Maße aufgeweitet werden, ja kann ich so bestätigen.

  • Was ich rauslese ist, dass man am besten als Basis den m20b25 nimmt....


    Ich hab auf der Seite von iemotorsport.com noch weitere Hubraumvergrößerungen gesehen mit Varianten von 2,9l-3,1l für den M20.


    Hat sowas schon mal einer gemacht? Kolb Motorsport bietet ja ähnliches an...

  • Selbst wenn Du einen 323i Block aufbohren läßt, brauchst Du ja immer noch die Kolben vom 325i.

    Wenn Du also einen vernünftigen 325i Motor findest, kannst Du gut darauf aufbauen und hast somit schon viele Komponenten samt dem Z-Kopf.

    Wie wäre es denn mit dieser Variante?

    https://www.e30.de/fotostory/f02183/f02183.htm

    Eine M52B28 KW vor Vanos zu finden ist sicher noch einfacher als eine Eta oder Dieselwelle...


    Ingo hat es ja jetzt in seinem Cabrio fertig umgesetzt. Mit Motronic und entsprechenden Chip läuft das wohl sehr gut..

    Ich baue mir das Gleiche jetzt auch zusammen. Allerdings will das mit der K-Jet befeuern. Das ganze dann mit der 325i Ansaugbrücke, damit die Ansaugbrücke den nötigen Querschnitt hat.


    Günther hat das damals sehr erfolgreich in seinem Baur umgesetzt. Das allerdings mit der originalen 323i Ansaugbrücke mit den kleinen Ansaugkanälen.

    http://e21-power.ag.vu/motorumbau/


    Gruß Ekki

  • der M20B23 Block des e30 wurde sicherlich, was die Materialstärke angeht, im e30 verbessert. Den e21 M20B23 Block würde ich mir ganz genau anschauen, ob dieser auf 84mm aufgebohrt werden kann oder nicht. ATM Blöcke aus den späten 80 und Anfang 90 sollten mit den e30 Blöcken gleich sein.


    Viel Spaß

    Ich hab heute mal geguckt...

    Hab diverse Blöcke zur Auswahl für den Umbau.


    -BMW e21 323i m20b23 Bj. noch unbekannt

    -BMW e30 323i m20b23 Bj. 05/1984

    -BMW e30 323i m20b23 Bj. 02/1983

    -ggf. noch einen eta block irgendwo liegen


    Theoretisch würden die e30 Blöcke ja schon mal in Frage kommen



    Für den Umbau würde ich dann Wiseco Schmiedekolben 10:1 inkl. Stahlpleul 135mm besorgen

    Technische Daten Schmiedekolben:

    - für Storker: 2,5L < 2,7L (B27)

    - Verdichtung: 10,0:1 (Serie: 8,8:1)

    - Kurbelwellenhub: 81,00 mm (Serie: 75 mm)

    - Dome Volume: -1,60 cm³

    - Kompressionshöhe: 31,20 mm

    - Kolbengewicht: 345 g

    - Kolbenbolzendurchmesser: 22,00 mm

  • Ich habe schon seid langen den Gedanken eine 2,7 er Umbau zu machen. Habe auch hier schon sehr viel gefragt und auch antworten bekommen. Meine Idee war die 3.1 Variante (e30.de).


    Ja und will auch unbedingt die K-Jetronic beibehalten. Wieviel PS es dann am Ende ist sekundär. Primär möchte ich mehr Hubraum. 3,5 er Umbau wäre mir am liebsten aber für mich viel zu viel Aufwand. Und den Motor mit Getriebe und Kabelbaum noch günstig zu bekommen ist auch nicht einfach.


    Einen ETA 2,7 mit 122PS Motor habe ich schon mal besorgt. Einen Zylinderkopf vom M20B23 habe ich auch schon. Nur traue ich mich nicht diese zu verkuppeln. Weil mich noch einige Details zurück halten. Wie zum Beispiel Anpassung der Verdichtung. Wie mache ich das?

    Und soll die original nockenwelle bleiben oder doch eine sportnocke verwenden.

    Kurz gesagt für einen der sowas nie gemacht hat oder gelernt hat wie z.B. ich, ist es schon eine Hemmschwelle.


    Und der jetzige Motor läuft noch sehr gut, somit ist kein Zwang.


    Mal schauen wann ich den Mut finde und diesen Abenteuer angehe.


    FG

    Ömer

  • tso1305 Für meine angepassten 325i Kat-Kolben habe ich ca. ein Drittel des Preises der Wiseco-Kolben bezahlt.


    ömer Da gibt es verschiedene Möglichkeiten, die eigentlich alle hier beschrieben sind: e30.de. Inwiefern Maße, etc. für deine Basis verwendbar sind musst du prüfen.

  • Hallo,

    hier noch eine weitere Variante, die mit günstigen Teilen aus dem M52B28-Pool erzeugt werden kann.

    Hierbei hat man noch den Vorteil, dass noch mal 100ccm (2,8ltr.) mehr heraus kommen.

    M20 2,8tr. Motor

    - M20 - Block aus 325i, aufgebohrt auf 84,5mm; Lauffläche gehohnt; Dichtfläche geplant

    - Ölspritzdüsen vom 745i Turbo in den Lagergassen eingebaut.

    - Ölversorgung mit optimierter Ölpumpe 325i; Schottblech in der Ölwanne;

    - Kurbelwelle vom 328i (84mm Hub); Gewichtserleichterung durch ausspitzen der Gegengewichte; Welle gewuchtet und poliert.

    - Pleuel 135mm vom M52 erleichtert , ausgewogen und poliert.

    - Neue Kolben vom 328i ~11,0:1 verdichtet; Kolben 3mm gekürzt; Ventiltaschen angebracht; Kolben ausgewogen.

    - Kolbenbolzen kürzen auf 59mm; erleichtert durch konisch ausgedreht und ausgewogen.

    - Schwungrad ausgedreht und ausgefräst auf 4,9Kg und gewuchtet.

    - Zylinderkopf vom 325i M20 Kopf gestrahlt mit Soda; Kopf geplant 0,2mm.

    Kanäle: Ein- auf 39,0mm und Auslass 33,0mm aufgefräst und poliert;

    Ventilsitze nachgefräst; Ventile neu eingeschliffen,

    - Neue Schrick-Nockenwelle asymetrisch 284°/ 272° und Schrick-Ventilfedern,

    - Nockenwellenrad einstellbar

    - Ansaugbrücke 325i aufgefräst, nachgearbeitet und angepasst an die Kanäle.

    - Benzindruckregler einstellbar 1,5 - 5,0bar

    - Fächerkrümmer