Billy's 323i Restauration

  • immer bedenken, daß die Anbieter das auch alle von BMW beziehen und evtl. noch etwas drauf schlagen. Sonst lohnt es sich ja nicht...
    Zudem kommt dann immer noch der Versand dazu.
    Bei BMW selbst zahlst Du keinen Versand und bekommst evtl. auch noch Rabatt... ist bei solchen Sachen eigentlich immer die günstigere Variante


    Gruß Ekki

  • Gegenhalter Kurbelwelle M20 usw.

  • immer bedenken, daß die Anbieter das auch alle von BMW beziehen und evtl. noch etwas drauf schlagen. Sonst lohnt es sich ja nicht...
    Zudem kommt dann immer noch der Versand dazu.
    Bei BMW selbst zahlst Du keinen Versand und bekommst evtl. auch noch Rabatt... ist bei solchen Sachen eigentlich immer die günstigere Variante


    Gruß Ekki

    Und da hat er mal wieder sowas von recht ....

  • - Verschmierter Dichtstoff am Heckblech ist normal - sieht wirklich so schlimm aus

    - Sieht sehr nach Klimaanlage aus - wurde wohl für einige Euros veräußert?!?

    - Dachdämmung könntest du aus ähnliches Schaumstoff selber herstellen (link hab ich Dir schon geschickt)

    - Ölwanne gibt es sicherlich günstig gebraucht

    - Schwungscheibe abdrehen lassen ;-)

  • Am Montag bin ich erst einmal nach Österreich gefahren, darauf komme ich später in einem folgenden Beitrag zurück.


    Weiter ging es mit dem Zerlegen. Tanks, Lenkstock, Kabelbaum, Bremskraftverstärker mit Anbau .... und jede Menge Kleinigkeiten inkl. der Dammatten. Dann kamen auch einige unschöne Dinge zum Vorschein, die mir bis dahin nicht soooo aufgefallen waren.


    Die linke vordere Wand hatte einen Knick (der Kabelbaum war da auch eingezwickt), keine Ahnung wie sowas zustande kommt.





    von außen



    Zum Glück konnte ich die "Beule" gut korrigieren. Die Feinarbeit folgt wenn der alte Schmodder-Belag innen und außen einmal weg ist.




    Nachdem die vorderen Dammatten weg waren, konnte ich sehen, dass die beiden vorderen Bodenbleche total verbogen sind. Links nicht ganz so schlimm, aber oberflächlich verrostet. Rechts aber doch sehr stark, inkl. einem Knick. Zudem sind beide Rahmenteile eingebeult. Ich kann mir nur vorstellen, dass der Wagen einmal irre aufgesetzt hat. Eine andere Erklärung fällt mir nicht ein.





    Ich habe schon versucht das rechte Blech wieder in Form zu bekommen, ist eine echte Herausforderung (das letzte Bild zeigt den Zustand nachdem ich über eine Stunde darauf "eingeschlagen" habe - musste dann aufhören wegen der Nachbarn). Der Radius zum Tunnel ist m.E. auch falsch, links sieht das anders aus.

    Hinzukommt, dass ich keine Idee habe wie ich die Verformungen aus den Rahmenteilen herausbekomme ohne von oben das Blech aufzumachen.

    Meine Überlegung in Richtung neue Bleche ist, dass ich dann auch den Radius zum Tunnel korrigieren kann sobald das alte Blech raus ist.

    Deshalb mal eine Frage in die Runde, weiter ausbeulen, für den Rahmen von oben öffnen und wieder schließen oder gleich zwei neue Bleche (rechts und links) einsetzen? Was würdet Ihr machen?

  • Hi Billy,


    die eingeknickte Stirnwand könnte für meine Begriffe Zeuge eines Unfalls sein, bei dem es das Vorderrad nach hinten gedrückt hat! Würde auch zu den sonstigen Schäden auf der linken Seite deines Wagens passen.


    Zu den Bodenblechen: In Spanien scheint es üblich zu sein, Wagenheber und Bühnen so anzusetzen; vom Aufsetzen kommt das nicht. Schau in meinem thread nach, selbes Bild...


    Gruß,

    Balthi

  • Ja, eindeutig ein Gabelstapler. Auf eine solche Idee bin ich echt nicht gekommen - die spinnen die Spanier!

    Man sieht, dass die Verformungen gleichmäßig auf beiden Rahmenteilen vorhanden sind. Außerdem auch an den Kanten des Schwellers.



    Hab diese Woche Urlaub und deshalb heute den ganzen Tag geschraubt. Es regnet in Strömen, weshalb outdoor Aktivitäten ohnehin ausfallen.

    Um es vorweg zu nehmen, bis auf die Fahrertür ist das Auto nun komplett zerlegt. Fazit: Das ging bis jetzt ganz gut, hab nur komplett unterschätzt was da an Teilen rausgeht. Hätte meine Mutter nicht Platz im Keller, ich hätte nicht gewußt wohin damit.


    Bis auf die Fahrertür deshalb, weil ich den verdammten Bolzen der Türbremse nicht rausbekomme. Morgen werde ich dem Kameraden erst einmal den Kopf abschneiden und den Rest mit dem Durchschlag nach unten rausschlagen.



    Hier noch ein paar Baustellen - der linke Motorträger muss komplett neu rein.





    Pfusch am Batteriehalter



    Reste eines Unfalls



    So sieht er jetzt aus



    Ach übrigens. Natürlich waren wieder jede Menge Schrauben falsch.

    Eine Radschraube war so dermaßen fest, dass ich Angst hatte sie abzureißen. Alle anderen waren OK, nur eben diese eine nicht. Das ist mir ständig passiert. Die spinnen die Spanier.


    Am Donnerstag habe ich einen Termin beim Freundlichen meines Vertrauens um über den Teileeinkauf zu sprechen. A bisserl was geht immer - hoffe ich wenigstens.

  • kaltverfomung und gabelstapler...

    den würd ich erstmal auf die richtbank packen ....nicht dass es ein :horse:wird?

    sicherungsring an der türbremse entfernt?

    ...das leben ist zu kurz um scheiss autos zu fahren...


    Homer J: E21 320/6 Bj. 10/81 zypressengrünmetallic
    Friedhof: E21 320/6 Bj. 3/79 Automat topasbraunmetallic
    Hai: E21 323i Bj. 5/78 arktisblaumetallic


    *1954 *1974 *1990 *2014

  • Hallo billy,

    Würde an deiner stelle den erst mal auf eine Richtbank packen! Der Schaden vor der A säule ist schon echt heftig dazu noch die motorträger, bodenbleche? Ist schon echt heftig! Das Problem mit der Türbremse hatte ich auch an der beifahrertür. Hab den bolzen mit dem dremel unterhalb der Halterung durchtrennt, türbremse ausgebaut und rest am grossen Schraubstock raus gepresst! Das war schon fast eine verbindung! Natürlich hatte ich vorher mit zeit und viel Rostlöser versucht es frei zu bekommen, anschliessend noch mit hitze! Keine chance!

    Wünsche dir viel erfolg mit deinem Projekt! Immer schön zu sehen, wenn wieder einer vorm schlachten gerettet wird👍👍👍

  • Angemeldet, downgeloadet, ausgedruckt und nachgemessen - danke für den Tipp, Herbert.


    Zuerst habe ich die Karosserie per Hebebühnen-Einstellung in die Waage gestellt und mit der Wasserwaage kontrolliert. Das passt soweit und auch die Motorträger sind OK.

    Dann habe ich die Maße genommen, das stimmt leider nicht ganz. Links vorne zu rechts hinten um 2mm. Rechts vorne zu links hinten um 6-7mm.

    Ich denke, das kann ich mit neuen Motorträgern (mache jetzt wohl beide) korrigieren.



    ABER, die Frontmaske ist total krumm. Da haben die Spanier ganze Arbeit geleistet :fie

    Die linke Seite ist zu weit drin und auch noch zu weit oben. Es kommt leider nicht so gut auf den Bildern rüber.




    Eine der Ursachen ist das hier



    Am liebsten würde ich die komplette Frontmaske (1) austauschen, gibt es aber meiner Recherche zufolge nicht mehr. Ich versuche jetzt so viel wie möglich Einzelteile zu bekommen, also 2, 3, 4, 5, 10, 11 .... Der gammelige Rest muss dann wohl gerichtet werden.


    Falls jemand eine komplette Frontmaske hätte, tja ich könnte eine gebrauchen.




    Der Bolzen der Türbremse ist übrigens auch raus - Druckluftschleifer hat's möglich gemacht.