Motorrevision am 320/6

  • Da ich grad im Hotel sitze und wieder etwas Zeit habe, gehts hier mal weiter:


    Weitergemacht habe ich dann mit dem Kabelbaum, einmal alles was Kabel ist ausgepackt, nach defekten untersucht, gereinigt, und wieder neues Wickelband drum herum.


    Hab ich leider kein Foto von gemacht. Auf dem nächsten Foto sieht man ein Stück davon...


    Kühler rein gehängt:

    Ebenfalls erst 1000km alt. den habe ich letztes Jahr neu gemacht



    Lüfter gereinigt, überprüft und montiert:



    Nun folgt ein kleiner Abstecher weg vom Motor, gehört aber auch irgendwie mit dazu...


    Da ich vor einiger Zeit mal einen Zwischenfall mit einer Dose Bremsenreiniger, einem Wagenheber und der Stossstange hatte, habe ich diese von einem Bekannten komplett sandstrahlen lassen und sie wurde neu lackiert.

    Dann bin ich auf die Super tolle Idee gekommen auch alle von den Spangen und Schrauben an der Front zu erneuern weil die Teilweise mit über lackiert waren oder einfach nur Scheisse aussahen... Hat über 100 Euro gekostet für die ganzen Teile...



    Die Scheinwerfer waren auch alt und angelaufen:


    Also einmal alles zerlegt, Rahmen gepulvert und die Töpfe gelb verzinkt:



    Da er nur ein kurzer Abstecher sein sollte hier ein fertig Foto:


    Die unteren Gitter sind auch neu, die Scheinwerfer Einsätze und die Niere ebenfalls



    Dann hatte ich noch ein kleines Problem mit den Stossdämpfern.


    Habe Bilstein B6 verbaut gehabt mit H und R Federn. Die hatten leider keine Verspannung, also habe ich B8 gekauft. Leider für den 323...


    Somit mussten die Federbeine auch neu...



    Jaa... Die Kappe hat ne Delle... Kommt noch neu...


    Bremsleitungen wieder ran, Lenkgetriebe drunter, Geber und Nehmerzylinder und den Sau teuren Schlauch dazwischen auch neu:



    Ausgleichsbehälter:



    und den restlichen Kram wieder dran, Motorkabelbaum (Neuteil), Bremskraftverstärker und Zylinder, Benzin Filter, Kraftstoffleitungen unterm Auto gab es auch neu...

    Wasser drauf, Öl rein und anstellen...

    Dann n bisschen an den Vergasern gedreht bis er halbwegs lief und Probefahrt:



    Nein, so einfach ist das mit den Weber Vergasern natürlich nicht. Die Dinger ordentlich zu synchronisieren und einzustellen ist ne kleine Wissenschaft für sich. Aber dazu schreibe ich demnächst noch ausführlich was. Denke das könnte den ein oder anderen auch interessieren.


    Ein paar kleine Probleme mit Undichtigkeiten hatte ich auch noch. Die Dichtung unterm Thermostatgehäuse hat Wasser verloren, also musste das Ding wieder ab. Beim neu anbauen ist dann das Gewinde weich geworden und ich musste Helicoils einsetzen. Im Nachhinein kann ich mich ärgern das ich nicht in alle Bohrungen des Kopfes welche gesetzt habe. Einfach um vorzubeugen.

  • Nein, so einfach ist das mit den Weber Vergasern natürlich nicht. Die Dinger ordentlich zu synchronisieren und einzustellen ist ne kleine Wissenschaft für sich. Aber dazu schreibe ich demnächst noch ausführlich was. Denke das könnte den ein oder anderen auch interessieren.

    :klap:
    Da ich aktuell auch am überlegen bin, von Solex auf drei Weber Vergaser umzustellen würde mich das auch brennend interessieren.
    Es wäre spitze, wenn du dir die Mühe machen würdest und etwas dazu schreibst. :good: