Motorrevision am 320/6

  • Moin Moin zusammen...


    ich bin aktuell dabei, die Winterpause zu nutzen um meinen Motor auf Vordermann zu bringen.

    Er lief zwar ganz ok. Allerdings habe ich mir durch eine defekte 123 iginiton die Pleuellager geschrottet und nach dem Tausch klapperte auch noch irgend etwas.


    Aber ich fange einfach mal vorne an...

    Ich besitze einen Phoenix orangenen 320/6 von 1979.

    Diesen habe ich vor ein paar Jahren vom Basti aus Lohmar gekauft. Einige von euch könnten das Auto auch noch kennen.

    Der Basti hat damals die Karosserie geschweisst, neu lackiert und das Auto aussen wieder schick gemacht.


    Ich habe dann als ich ihn übernommen habe, nach und nach alles andere gemacht. Achsen vorne und hinten, Bremsen, Auspuff, Unterboden wieder schick usw...


    vor etwa 2 Jahren hatte ich dann auch den berüchtigten Riss im Kopf.

    Also Kopf runter, Kopf repariert und wieder drauf.


    Nun steht, wie oben bereits erwähnt das letzte grosse Projekt an dem Auto an. Der Motor.


    Erstmal raus mit dem ganzen Ding, dazu haben wir die Gesamte Achse abgebaut, den Motor mit dem Radlader zwischen weg gehoben und die Achse wieder drunter gebaut:



    Alle Anbauteile etc demontiert und der nackte Motor in der Werkstatt:



    Wie gesagt, den Kopf hatte ich schon einmal runter, im Zuge dessen habe ich dann auch den Motor Block schwarz gestrichen. Daher sieht er eigentlich noch ganz gut aus.


    Also einmal alles grob zerlegt, und ab in die Waschmaschine damit.



    Die ganzen Anbauteile habe ich dann Glasperl gestrahlt.

    Die werden nun grossflächig verteilt... Einiges wird direkt wieder eingebaut. Einiges gepulvert und wieder andere Teile gelb verzinkt.



    Dann ging es weiter mit dem Block. Diesen habe ich erstmal gereinigt:



    Da ich hier nur 10 Fotos einfügen kann, geht es die Tage weiter ;)


    Viel Spass beim lesen...


    P.S.: Vielleicht kann das hier ja jemand in den Restaurations Bereich verschieben?

  • 😃 den Phoenix und Basti kenne ich noch.

    Walter Thomas hat an diesem e21 viel unterstützt. Schön zu sehen, das es ihn noch gibt und Dir natürlich Glückwunsch und bitte dranbleiben.


    Jetzt habe ich noch eine allgemeine Frage.


    Das Kurbelwellengehäuse sieht dem m20b23 sehr ähnlich. Ich dachte, das die Bolzen und das Loch nur beim 323 für den Benzindruckregler gegeben hatte 🤔

  • Ja, ich habe den BMW so etwa 4-5 Jahre...

    Der Basti hat mir auch n bisschen was dazu erzählt, was er gemacht hat.


    Leider weiss ich nicht viel über den BMW aus der Zeit davor. Er kommt wohl aus der Schweiz und ist lt Scheckheft dort auch recht lange gewesen.


    Kann auch gerne noch weiteres zum Auto schreiben, hier soll der Schwerpunkt aber nun erstmal auf der Motor Überholung liegen. Da es mein aktuelles Projekt ist und für den ein oder anderen vielleicht doch von Interesse ist.


    Zu deiner Frage:


    Du meinst links neben dem Zündverteiler?

    Da sitzt beim 320 die Benzin Pumpe. Soweit ich das weiss sind die Blöcke von 320 und 323 gleich.

    Das mehr an Hubraum wird lediglich durch Kurbelwelle und Pleuel generiert.

    Das ist aber auch nur Halbwissen ;)

  • block und zk sehen ja richtig sauber aus:good:

    mit welchen mittelchen werden die so sauber?

    ...das leben ist zu kurz um scheiss autos zu fahren...


    Homer J: E21 320/6 Bj. 10/81 zypressengrünmetallic
    Friedhof: E21 320/6 Bj. 3/79 Automat topasbraunmetallic
    Hai: E21 323i Bj. 5/78 arktisblaumetallic


    *1954 *1974 *1990 *2014

  • Moin DüSe ,


    du hattest bei mir im Thread nach den Ventilen gefragt.

    In meinem M20B25i katlos-Kopf sind folgende Kennzeichnungen vorhanden:


    Auslass: T-T 11129/1

    Einlass: T-T 11.104


    Auf jeden Fall sind die Ventile sortenrein verbaut, was die These stützen würde, dass in deinen Kopf mal Ersatz eingezogen ist.


    Wie viel radiales Spiel hatten denn deine Ventilführungen? Meine sind ziemlich ausgenudelt; Ventile lassen sich spürbar in der Führung "kippeln".


    Gruß,

    Balthi

  • Also der Zylinderkopf war einfach nur n paar Runden in der Waschmaschine.


    Der Block im Säure Becken ;)

    und was für reinigungsmittel waren in der waschmaschine?

    säure? welche und mit welchem %-satz?

    ...das leben ist zu kurz um scheiss autos zu fahren...


    Homer J: E21 320/6 Bj. 10/81 zypressengrünmetallic
    Friedhof: E21 320/6 Bj. 3/79 Automat topasbraunmetallic
    Hai: E21 323i Bj. 5/78 arktisblaumetallic


    *1954 *1974 *1990 *2014

  • Also das mit den Ventilen ist ja interessant... Das scheinen nach einer kurzen Recherche die gleichen Grössen zu sein wie in meinem Kopf. Allerdings Andere Teilenummern.


    Ich habe das Spiel nicht gemessen, aber speziell beim Auslass war doch deutlich spiel vorhanden. Kann Sie gerne mal vermessen. Allerdings bekomme ich den wohl erst morgen wieder.


    und was für reinigungsmittel waren in der waschmaschine?

    säure? welche und mit welchem %-satz?

    Puh, da muss ich ganz ehrlich passen...

    Ich habe die Teile einfach mit zur Arbeit genommen und in die Maschine gepackt, vorher noch mit etwas Vorreiniger eingesprüht. Ich komme nächste Woche nochmal wieder hin. Vllt kann ich dann ja mal gucken was auf den Kanistern steht.


    Und zu der Säure, das weiss ich leider auch nicht. Wobei meines Wissens nach die Säure eigentlich eine Lauge ist und jeder einfach nur Säure dazu sagt :rol:

    Aber auch da werde ich wohl erfahren können.