GPS Ortungsgerät? Wer nutzt sowas?

  • Moin Moin,


    da es bei uns in der Gegend vermehrt zu Einbrüchen und Garagen Diebstählen gekommen ist, und mein Auto etwas abseits bei einem unbewohnten Haus in der Garage steht, würde ich gerne einen Diebstahlschutz einbauen.


    Dabei macht für mich ein GPS Ortungsgerät sehr viel Sinn.


    Bei meiner Internet Recherche bin ich leider nicht schlauer, sondern nur noch verwirrter geworden...

    Es gibt ja zig Anbieter die alle was anderes versprechen.


    Hat vielleicht jemand von euch so ein Gerät im Einsatz?


    Meine Anforderungen:


    -eigener Akku, somit unabhängig vom Bordnetz. Im Winter ist die Batterie nicht im Auto und es ist sicherer wenn Diebe nicht eben die Batterie abklemmen müssen...

    -Möglichst lange Laufzeit von eben dem Akku

    -wenn die Karre bewegt wird, möchte ich eine Nachricht aufs Telefon bekommen

    -vom Telefon aus möchte ich auf das Gerät zugreifen können, damit es mir eben kurz den Standort funkt

    -am besten wäre es wenn das Gerät nur bei Anforderung oder Bewegung aktiv ist

    -keine Monatlichen Kosten!


    Bin gespannt auf eure Antworten ;)


    Danke und Grüsse

    Sebastian

  • Interessantes Thema, womit ich mich auch schon etwas beschäftigt habe. Bin gespannt, wer da schon Erfahrungen gemacht hat.


    Keine monatliche Kosten bedeutet eine Simkarte, die nichts kostet. Ich weiß garnicht, ob es noch Prepaidkarten ohne monatliche Grundgebühr und Mindestumsatz gibt???

    Ansonsten gibt es bei vielen Tarifen eine zusätzliche Simkarte oder weiter Multi Simkarten. Die könnte man doch dafür benutzen.?


    Bei der Hardware kommt es darauf an, worauf man Wert legt. Geht von einem alten ausgediehnten Handy, bis zu einem teuren Gerät mit eigener Software.


    Gruß Ekki

  • es gibt noch Prepaidkarten, ich habe zB eine, allerdings werden die gerne nach einem halben Jahr abgeschaltet wenn man nicht damit telefoniert (Vf).

    Man kann die Karte wieder aktivieren lassen, also kein wirkliches Problem, ist leider nur umständlich.

  • Moinsen


    Eine relativ moderne Wegfahrsperre inkl. Alarmanlage würde euch nichts bringen?

    Was meinst Du mit moderner Wegfahrsperre?

    Eine Alarmanlage erregt heute kaum Aufmerksamkeit.

    Ich denke, die kann man in relativ kurzer Zeit überwinden meiner Meinung nach.

    Klar, kann man bestimmt irgendwo eine "unsichtbare" Startunterbrechung einsetzen und so den Startvorgang verzögern oder vereiteln, aber dann kann das Fahrzeug immer noch verladen werden.

    Es ist aber nur meine Meinung.:smile


    Gruß

    Joti

  • Wenn jemand wirklich professionell vorgeht, verläd er das Auto in einen abgeschirmten Trailer und das war's dann mit GPS-Ortung. :astro:


    Gegen Wegfahren auf eigener Achse sind gut versteckte Zündunterbrecher und Abschalter der Benzinzufuhr meiner Meinung nach günstig und wirkungsvoll. Mit sowas Simplem rechnet heute doch keiner mehr :zwinker:

  • Wenn jemand wirklich professionell vorgeht, verläd er das Auto in einen abgeschirmten Trailer und das war's dann mit GPS-Ortung. :astro:


    Gegen Wegfahren auf eigener Achse sind gut versteckte Zündunterbrecher und Abschalter der Benzinzufuhr meiner Meinung nach günstig und wirkungsvoll. Mit sowas Simplem rechnet heute doch keiner mehr :zwinker:

    Genau das wollte ich eigentlich mit meiner Frage ausdrücken

    Gruß
    Harry

    "Damit das mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.

  • Bernd, mach unsere Autos nicht schlechter als sie sind.

    Wobei ich auch glaube, dass es weitaus wertvollere Oldtimer-PKW gibt, die es zu klauen lohnt.

    Gruß
    Harry

    "Damit das mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.

  • iich glaube auh nicht, daß sie einem professionellen Diebstahl zum Opfer fallen. Eher Gelegenheitsdieben oder die Unprofessionellen.

    Da macht eine "Wegfahrsperre" natürlich Sinn. Wie auch immer die aussieht.

    Trotzdem kann es ja sein, daß ein Wagen dann doch abtransportiert wird. Und dann würde es schon hilfreich sein,seinen Standort zu wissen.

    Und nein... ich habe keinen Wagen Kaskoversichert...


    Gruß Ekki

  • Das die Geräte nicht günstig sind, habe ich auch festgestellt.

    Aber Sicherheit, die was Wert ist, ist nicht günstig zu bekommen.

    Natürlich besteht bei jedem GPS-Tracker die Gefahr, dass das Auto trotzdem verschwindet, weil es in einem abgeschirmten Trailer verladen wird. Trotzdem - es kommt vielleicht auf das fencing an - muss er irgendwie aufgeladen werden, ggf. auch mit Bewegung dabei.

    Deshalb nichts zu tun, ein solches Gerät nicht zu nutzen, ist m. M. nach nicht die Lösung.

    Und es kann sein, dass „Feld-, Wald- und Wiesen-E21“ ausreichend versichert sind gegen Diebstahl, aber etwas herausgehobene Fahrzeuge sind deutlich mehr gefährdet.

    Und Wiederbeschaffung wird zunehmend schwierig.

    Grüße

    Manfred

    Die Unesco hat beschlossen: "Der E 21 ist ein schützenswertes Kulturgut, ihn gilt es zu erhalten" - und ich erhalte mit !!! :klap:

  • Dem kann ich mich anschließen. Zudem muss das Fahrzeug ja auch wieder aus diesem Trailer heraus und dann kann das GPS-Signal wieder abgesetzt werden.

    Gruß

    Joti

  • aber wenn weg dann weg.....

    auch wenn ich Geld von der Versicherung bekomme, einen e21 mit lückenloser Historie bekommt man nicht mal eben so..

  • Da muss ich Roland beipflichten!

    Der Wert meines e21 ist hier irrelevant!

    Es würde mir das Herz brechen, wenn der weg wäre- (Desw. Unverkäuflich).

    Schließlich gehört der zu Familie, und beherbergt viele Erinnerungen, der letzten 40 Jahre!! Wäre, als wenn mein Kind entführt wäre.

    Würde da den ganzen Planeten absuchen!

    Gruß

    Harry aus essen ;-)