Vergaser Vergleich Pierburg 2b4 und Solex 32/32 Didta

  • Kann mit jemand etwas zur Anfälligkeit der beiden Vergaser sagen? Ich überlege mir meinen m10b20 motor statt dem vorhandenen m10b18 einzubauen, unter anderem wegen der Anfälligkeit meines Vergasers einzubauen. Der vorhandene 2b4 ist etwas verzogen und ich denke auch durch eine Überholung wird das problem nicht behoben. Ich hätte auch noch 2 doec 40 von weber da. Bringt zwar leistungstechnisch bei den 90ps nichts weil ich zudem auch ein 3 gang automatikgetriebe habe aber wegen der Verlässlichkeit vielleicht eine Überlegung. Bin für jede Meinung dankbar

  • nun, egal welchen Vergaser Du nimmst, alle sind alt. Entweder Sie halten oder nicht. Du ziehst einen Wohnwagen und das über sehr weite Strecken. Setzt einen Weber Doppelregister drauf , DGVA, meine ich gelesen zu haben und lass es laufen. Du kannst natürlich auch Weber Doppelvergaser drauf machen aber ohne Verdichtungserhöhung und Hubraumerweiterung wird das nichts.

    Alternativ kannst Du den 318i oder 320i Motor nehmen. Damit hast Du ein besseres Drehmoment bis 4000 U/min.


    Viel Erfolg

  • Also ich habe vor kurzem meinen 315 auf einen Weber 32/36 DGAV umgebaut. Da es hierfür kein passendes Kit gibt, musste zwar ein bisschen mit der Bedüsung experimentiert werden, aber mittlerweile passt alles wunderbar und ich bin mehr als zufrieden. Er hat mehr Leistung, ist wesentlich zuverlässiger (im Vergleich zum Kaltstart mit dem Pierburg 1B2) und fährt sich traumhaft.

    Das wäre eventuell auch eine Alternative für dich. Da es diese Vergaser noch neu gibt dürfte die Zuverlässigkeit für die ersten paar Jahre gesichert sein und die Ersatzteilversorgung sowieso. Falls du Interesse an so einem Umbau hast, habe ich auch noch passende Gaszughalter und Adapterplatten um weiterhin den originalen Luftfilterkasten fahren zu können (habe ich mir alles in ausreichender Stückzahl laserschneiden lassen , mann weiß ja nie wie viele Umbauten noch kommen).